Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiEigentumswohnung

VPB Regionalbüro Jena-Saaleland

Baubegutachtung Jena

Baubegutachtung in Jena

Baubegutachtung in Jena ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Jena betreut Hausbesitzer, Immobilienkäufer oder Bauherren bei allen Fragen auf den Gebieten Hausbau, Immobiliensanierung, Bauschadensbegutachtung, Haus- und Wohnungskauf sowie Baubegutachtung in Jena. Desweiteren sind wir Experten in den Bereichen barrierearmes Bauen, Energieberatung, Schimmelsanierung und Schadstoffe. Rufen Sie uns am Besten unverzüglich an:

Telefon: 0 36 41 / 35 78 80

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Baubegutachtung mit den Fachleuten vom VPB

Das Thema Bauabnahme ist vielfach Anlass für gerichtliche Auseinandersetzungen. Während Unternehmer gerade von Fertighäusern zur raschen Bauabnahme antreiben, dürfen sich Häuslekäufer aber nie hierauf einlassen. Der Bauherr muss immer auf einen offiziellen Termin zur Baubegutachtung unmittelbar auf der Baustelle bestehen, somit also auf einer sog. ordentlichen Bauabnahme.

Der VPB kennt erschütternde Beispiele, die beim Bauherr zu erheblichen Mehrkosten geführt haben, allein weil es zu keiner geordneten Baubegutachtung kam: Einmal wurde der Bauvertrag hinsichtlich Kontroversen gekündigt, eine offiziellen Bauabnahme damit hinfällig?. Beim abschließenden Gutachten in Folge einer Baubegutachtung stellte der VPB-Bauexperte Baumängel in Höhe von 88.000 EUR fest - bei reinen Baukosten in Höhe von 250.000 EUR. Noch schlimmer war es bei einem anderen Bauherren: Da hatte ein Bauherr ein Haus gemeinsam mit einem Grundstück für 151.000 EUR erworben. Bei der Baubegutachtung wurden Schäden in einer Gesamthöhe von rund 157.000 EUR aufgedeckt. Die Preisen zur Baufehlerbeseitigung lagen somit sogar weit über den berechneten Kosten für Haus und Grundstück.

Bei solchen Beispielen liegt die Problematik schon beim Rohbau. Allein die ständige Baubegutachtung innerhalb der Bauphase sorgt dafür, dass Schäden rechtzeitig gefunden werden und infolgedessen mit oft wenigem Aufwand behoben werden können. Entdeckt ein Bauherr die Mängel zu spät, ist es in der Regel für unkomplizierte und kostengünstige Instandsetzungen zu spät. Bei der normalerweise engen Kalkulation von Bauprojekten, sind zahlreiche Bauunternehmer nicht in der Lage, umfangreiche Zahlungen für zusätzliche Bauarbeiten zu berappen. Das Ende vom Lied ist dann unter Umständen der Konkurs des Unternehmens. Dies zeigt, wie bedeutend eine ständige Baubegutachtung beim Bau eines Eigenheims für beide Vertragspartner sein kann.


Baubegutachtung Jena

Baugutachter für Immobilien in Jena

Jena ist eine Universitätsstadt und kreisfreie Großstadt im Bundesland Thüringen und Bestandteil der Metropolregion Mitteldeutschland. Jena befindet sich am Fluss Saale und ist nach der Landeshauptstadt Erfurt die zweitgrößte Stadt ds Bundeslandes Thüringen. Jena ist außerdem eines der 3 Oberzentren des Freistaats. 1975 überstieg die Einwohnerzahl der Stadt Jena die Größe von 100.000, was Jena zur Großstadt machte. Im Jahre 1988 erreichte die Bewohnerzahl mit zirka 108.010 ihren geschichtlichen Höchstwert. Nach dem Fall der Mauer ist die Bewohnerzahl von Jena bis Ende der 1990er-Jahre gesunken und seither - im Gegensatz zu zahlreichen anderen Städten in Ostdeutschland - wieder am Wachsen und wächst jedes Jahr um zirka 1.000 Bewohner, vor allem wegen der Studenten, die ihren Hauptwohnsitz während des Studiums in Jena haben.

Wohnsitz in Jena

In Jena gibt es die Friedrich-Schiller-Universität, die 1558 eingerichtet wurde und heute mit zirka 20.000 Studentinnen und Studenten die beliebteste Uni im Bundesland Thüringen ist. Jena fing an sich ab dem Bau der Saalbahn 1874 zu einer Industriestadt zu entwickeln. Sie ist beispielsweise ein Brennpunkt der deutschen Optik- und Feinmechanikproduzenten - als dessen bedeutendster Protagonist zählt das Unternehmen Carl Zeiss. Das Kombinat Carl Zeiss mit zirka 60.000 Lohnempfänger war vor der Wende auch das bekannteste Kombinat der DDR. Nach der deutschen Wende 1990 veränderte sich die Stadt Jena vom reinen Industrie- zu einem Bildungs- und Wissenschaftsstandort. In Jena haben massig viele Forschungseinrichtungen und Institute ihren Sitz. Das zirka 145 Meter (einschließlich Antennenanlage zirka 160 m) hohe Bürohochhaus der Jentower war zum Zeitpunkt seiner Entstehung hinter dem Colonia-Haus das zweithöchste Hochhaus in Deutschland.

Jena befindet sich im mittleren Saaletal zwischen zum Teil von Mischwald bedeckten Buntsand- und Muschelkalksteinhängen (geologische Phänomene sind z.B. die Studentenrutsche und die Teufelslöcher). An diesen Stellen wachsen, z.B. im Leutra-Tal, viele, größtenteils rare Orchideenarten vor. Die längste Ausdehnung der Stadt beträgt von Nord nach Süd zirka 15 km und von West nach Ost zirka 12,2 km. Folgende einwohnerstarke Städte liegen geografisch in der Nähe von Jena: Weimar (zirka 15 km westlich), Apolda (zirka 15 km im Norden), Rudolstadt (zirka 30 km im Süden), Naumburg (Saale) (zirka 33 km nordöstlich), Gera (zirka 35 km im Osten). Jena gehört zu den wettertechnisch besonders begünstigten Gebieten in Deutschland. Die starke Spiegelungen des Sonnenscheins an den steilen Berghängen und außerdem die Speicherung von Wärme im Muschelkalk schaffen einen schnellen und milden Frühling, heißen Sommertage, einen längeren und milderen Herbst und nicht sokalte Winter. Mit einer mittleren Jahrestemperatur von zirka 9,3 ° Celsius zählt Jena zu den wärmsten Gebieten in Mitteldeutschland.

Die Stadtverwaltung von Jena hat man in 30 Stadtteile untergliedert. Diese Stadtteile wurden durch die Satzung der Stadt Jena niedergeschrieben. Dabei handelt es sich überwiegend um räumlich getrennte Gebiete bzw. Dörfer, die ehemals selbstständige Gemeinden waren. Für jede dieser Ortschaften existiert einen in direkter Wahl bei einer Bürgerversammlung gewählten Ortsteilrat. Vorsitzender ist der ebenfalls direkt gewählte Ortsteilbürgermeister. Die dreißig Ortsteile der Stadt sind in einer Liste der Ortsteile Jenas aufgezählt.

Ebenfalls ist die Stadt Jena in 41 statistische Ortsbezirke eingeteilt. Diese heißen: Jena-Süd, Burgau Ort, Isserstedt, Jena-West, Cospeda, Kunitz, Drackendorf/Lobeda-Ost, Beutenberg/Winzerlaer Straße, Krippendorf, Jena-Zentrum, Closewitz, Laasan, Ilmnitz, Ammerbach Ort, Jena-Nord, Drackendorf, Göschwitz, Jenaprießnitz, Mühlenstraße, Maua, Münchenroda, Lobeda-West, Remderoda, Leutra, Ringwiese Flur Burgau, Lobeda-Ost, Lützeroda, Nord II, Löbstedt Ort, Lichtenhain Ort, Lobeda-Altstadt, Winzerla, Wogau, Vierzehnheiligen, Wenigenjena/Schlegelsberg, Wenigenjena Ort, Wenigenjena/Kernberge, Ziegenhain Ort, Wöllnitz, Zwätzen und Ziegenhainer Tal.

Folgende Orte grenzen an die Stadt Jena: Zöllnitz, Jenalöbnitz, Rabis, Gröben, Großlöbichau, Dornburg-Camburg, Laasdorf, Fraitsch, Neuengönna, Golmsdorf, Milda, Bucha, Rutha und Rothenstein. Außerdem Großromstedt, Kleinromstedt, Johannisberg, Kernberg, Großschwabhausen und Hermstedt.

Unter Umständen haben Sie in der Zwischenzeit das erträumte Neubaugrundstück für Ihr Eigenheim in Jena entdeckt. Dann benötigen Sie sicher die Betreuung unserer Bauberater.



 
Seitenanfang von Baubegutachtung Jena


VPB

© VPB 2019 Diese Seite drucken Baubegutachtung nach oben

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Der VPB bietet bundesweit Hilfe für Bauherren an. Wenn Sie nach dem Thema Baubegutachtung für den Ort Jena gesucht haben, dann sind Sie beim VPB richtig. Weitere Themen sind Bauvertragsberatung, Baukontrolle, Baubesichtigung und Bauabnahme.

Der VPB hilft bei Pfusch am Bau und steht für Verbraucherschutz Bauen.

  Leiter des
  Regionalbüros

  Dipl.-Ing.
 Klaus-Peter Frenzel