EN | FR  
Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

Verbraucherschutz für Bauherren:

VPB-Mitglieder haben viele Vorteile

zum Beispiel ...

Einstiegspakete

Sie wollen neu bauen, ein altes Haus kaufen oder das geerbte Elternhaus energetisch sanieren? Sie haben natürlich viele Fragen. Mit unseren Einstiegspaketen erleichtern wie Ihnen den Einstieg beim jeweiligen Thema.

Mehr Informationen



Als VPB-Mitglied haben Sie die Möglichkeit, viele weitere Leistungen exklusiv oder zu Sonderkonditionen erhalten zu können in den Bereichen:
- Versicherungen für Bauherren
- Referenzenbörse
- Rechtsberatung
- Baugewährleistungsversicherung
- Rabatte auf VPB-Publikationen
- baubegleitende Qualitätskontrolle
- bautechnische Beratung

Profitieren Sie von unserer Erfahrung!
Werden Sie Mitglied
Neues Bauvertragsrecht: Das sollten Sie wissen!
Umfrage des BMJV: Absicherung von Bauleistungen
VPB aktuell



VPB warnt vor typischen Problemen bei Systemkellern weiter lesenPressemitteilung

Baufirmen hebeln neue Verbraucherrechte aus – VPB legt Ratgeber zur Baubeschreibung vor weiter lesenPressemitteilung

VPB rät zum Frühjahrscheck für Haus, Garten und Baustelle weiter lesenPressemitteilung

VPB begrüßt Ernennung von Staatssekretär Gunther Adler für den Baubereich weiter lesenPressemitteilung

VPB: Abdichtung des Kellers muss sorgfältig geplant und ausgeführt werden weiter lesenPressemitteilung

VPB Blog
Wohneigentum

Neue Studie zum Wohneigentum belegt:
Gefahr für Altersarmut durch Miete steigt

Am 18. April 2018 hat der VPB mit dem "Verbändebündnis Wohneigentum" die neue Pestel-Studie "Effektive Förderung von Wohneigentum als neue Chancen zur Alterssicherung" vorgestellt. Darin geht es um die Auswirkungen des geplanten Baukindergeldes und grundsätzlich um die Altersvorsorge durch Wohneigentum. Fazit: Die Gefahr, durch Miete in Altersarmut zu rutschen, ist groß. Und das Baukindergeld alleine erreicht wichtige Bevölkerungsgruppen nicht. VPB-Präsident Thomas Penningh kritisiert die aktuelle Entwicklung: "Der Staat lässt viele sehenden Auges in die Altersarmutsfalle tappen." Lesen Sie hier das VPB-Statement zur Studie und die Forderungen des Verbändebündnisses an die Politik.

Mehr dazu unter wohn-perspektive-eigentum.org

Zur Übersichtsseite

Wohneigentumtag

Immobilienexperten sprechen sich für Senkung der Grunderwerbsteuer aus

Um eine Sicherung des Lebensstandards auch im Alter zu gewährleisten, muss der Staat Wohneigentum stärker fördern. Das ist das zentrale Ergebnis einer neuen Untersuchung von Prof. Bernd Raffelhüschen, Direktor des Forschungszentrums Generationenverträge der Universität Freiburg. Die Untersuchung wurde am Dienstag (24.01.2017) im Rahmen des 1. Deutschen Wohneigentums-Tags vor rund 200 geladenen Gästen, darunter zahlreiche Bundestagsabgeordnete und führende Ökonomen, vorgestellt. Die Veranstalter des 1. Deutschen Wohneigentums-Tags, der Verband Privater Bauherren (VPB) und der Immobilienverband Deutschlands (IVD), forderten eine Abkehr der einseitig mieterorientierten Immobilienpolitik der Bundesregierung. weiter lesenPressemitteilung

Thema: Dachaufstockung

VPB-Ratgeber Dachaufstockung  mehr
Pressemitteilung "Baulandreserven in der City"  mehr
Neue Untersuchung zum Thema Dach-Aufstockung  mehr
Einstiegspakete für Sie weiter lesen
VPB-Ratgeber gratis für Sie Download
Gut zu wissen: "ABC der Gemeinheiten" weiter lesen
Tipp der Woche:

Montag, 21. Mai 2018

Lassen Sie sich den Feuerstättenbescheid zeigen!

Wer ein Haus kaufen möchte, der sollte sich immer auch den Feuerstättenbescheid zeigen lassen. Dort steht viel über den Zustand der Heizung – auch, ob und wann sie gegebenenfalls erneuert werden muss. Außerdem wissen Sie ....
mehr

Frage der Woche:

Wann haben Sie zum letzten Mal in Ihren Feuerstättenbescheid geschaut?
Regelmäßig. Wir haben unsere Immobilie gut im Griff.
Unser Schornsteinfeger meldet sich automatisch.
Gut, dass wir das hier gerade lesen ...

     Ergebnis

"Deutschland macht's effizient."

EffizientEnergieeffizienz ist der Schlüssel zur Energiewende. Jeder kann Energie effizienter nutzen. Auch Sie! Gleich, ob Sie bauen oder Ihr Haus sanieren, gleich, ob Sie eine Eigentumswohnung oder ein Einfamilienhaus bewohnen oder kaufen möchten, schon mit wenigen gut geplanten Schritten können Sie Ihre Immobilie energieeffizienter gestalten. Dabei hilft Ihnen der individuelle Sanierungsfahrplan, der auf Ihre Bedürfnisse, Ihr Budget und Ihre Immobilien zugeschnitten ist. Fragen Sie Ihre VPB-Berater danach!
Mehr dazu auch über das Einstiegspaket "Individueller Sanierungsfahrplan"

bauen-aber-sicher

VPB Verband privater Bauherren e.V.
Chausseestr. 8, 10115 Berlin
Telefon 0 30 / 27 89 01-0
Telefax 0 30 / 27 89 01-11
info@vpb.de

facebook Twitter GooglePlus Pinterest  YouTube RSS Feed


Impressum    Datenschutz



Immer informiert: Der VPB Newsletter!

Einmal pro Monat verschicken wir unseren VPB-Newsletter - vollgepackt mit Informationen für Bauherren: Aktuelle Themen, Pressemitteilungen und Studien. Aber auch immer wieder erhalten Sie von uns Lese-Empfehlungen sowie Angebote aus unserem reichhaltigen Shopangebot.

» Hier kommen Sie zur Newsletter-Anmeldung

Sie können unseren Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Sie dürfen ihn aber gerne auch dann noch weiterlesen, wenn das Thema Bauen keine ganz so große Brisanz mehr
für Sie hat.

Neues Bauvertragsrecht 2018

BauvertragsrechtAm 1. Januar 2018 tritt das neue Bauvertragsrecht in Kraft. Es gilt für alle Bauverträge, die ab diesem Zeitpunkt geschlossen werden. Der Verband Privater Bauherren (VPB) erläutert die Besonderheiten des Bauvertragsrechts. Lesen mehr dazu hier:

- Serie zum Bauvertragsrecht
- FAQs zum Bauvertragsrecht
- Gesetzliche Regelung Bauvertragsrecht

VPB-Themen

Insolvenz
VPB-Experten raten: Auf Anzeichen für Insolvenz achten!
Wird während des Hausbaus die Baufirma insolvent, ist das immer ein herber Schlag für die Bauherren. Wie schwer die Insolvenz die Bauherren trifft, das hängt auch davon ab, mit wem sie bauen – einem Bauträger oder einem Generalunternehmer (GU) beziehungsweise einem Generalübernehmer (GÜ). Je nachdem hat das unterschiedliche Konsequenzen. Besonders gefährdet sind Käufer von Eigentumswohnungen. Aber Insolvenzen kündigen sich oft an ...

Mehr zu Baufirmen-Insolvenz
VPB-Publikationen

Leitfaden bestellen
Leitfaden Suffizienz
Der Trend zu größeren Wohnflächen fällt in eine Zeit steigender Preise: Bauland wird rar und deshalb immer teurer. Ebenso die Energie. Experten wissen: Würden wir nicht immer größere Autos bauen, hätten wir längst flächendeckend das Dreiliterauto. Die Idee lässt sich auf den Wohnungsbau übertragen. Suffizient leben bedeutet so viel wie mit dem Nötigen auskommen. Suffizienz ist eine junge Idee, die bislang vor allem in der Schweiz Anhänger hat, sich aber auch hierzulande langsam etabliert.

zum VPB-Shop
Holen Sie sich das VPB-Bautagebuch! Gratis!

Gute Architektur Sie möchten Ihr Bauprojekt dokumentieren und im Internet mit anderen teilen? Mit Hilfe unseres VPB-Bautagebuchs können Sie ganz einfach Ihren eigenen Baublog im Internet betreiben. Der VPB hat für Sie eine Vorlage konzipiert, die speziell auf die Bedürfnisse privater Bauherren zugeschnitten ist - optimiert auch für Tablet und Smartphone. Das VPB-Bautagebuch ist kostenlos, ebenso der Blogdienst blogger.com, auf dem das Tagebuch basiert. Sie benötigen also keine extra Software. Sie gehen auch keinerlei Verpflichtungen ein. Jeder kann das VPB-Bautagebuch sofort verwenden.

» Lesen Sie mehr ...
Gute Architektur: Der VPB zeigt aktuelle Beispiele hier
HÄUSER AWARD 2018: VPB vergibt Bauherrenpreise hier
Mieten vs Kaufen
VPB-Expertenrat am Mittwoch

23. Mai 2018

VPB: Schlechte Energiebilanz ist ein Mangel, fällt aber erst spät auf

BERLIN. Bauen ist komplex, Fehler passieren. Je kontinuierlicher Bauherren ihre Baustelle überwachen lassen, umso eher werden Mängel rechtzeitig entdeckt und können behoben werden, erinnert der Verband Privater Bauherren (VPB). Klassische Mängel, die meist bei der Abnahme noch gar nicht erkennbar sind, sondern erst später Ärger machen, sind beispielsweise die schlechte Abdichtung des Kellers gegen Feuchtigkeit, Risse im innenliegenden Mauerwerk oder in Fliesen, Putzabplatzungen durch falsch eingeputzte Dampfbremsfolien oder Schmutzfahnen und Feuchtigkeitsschäden an Fensterleibungen. Auch Veralgungen und Vermoosungen auf Wärmedämmverbundsystemen werden erst im Laufe der Zeit offenbar. Und ein falsch verlegtes Gefälle bei Flachdächern oder die Blasenbildung in Sockelputzen wird häufig erst nach einiger Zeit entdeckt. Auch eine schlechte Energiebilanz erkennen Bewohner erst im Laufe der Zeit, wenn die Räume nicht richtig warm werden oder der Energieverbrauch der Immobilie über den Erwartungen liegt. Viele dieser Mängel fallen unter die Gewährleistung; bei Arbeiten an einem Bauwerk beträgt sie fünf Jahre ab Abnahme. Das heißt, die Baufirma, die das mangelhafte Gewerk zu verantworten hat, muss die Mängel auf ihre Kosten beheben. Damit die Bauherren nicht auf den Kosten sitzen bleiben, müssen sie die Mängel rechtzeitig rügen. Der VPB empfiehlt dazu regelmäßige Baukontrollen und eine umfassende Schlussbegehung etwa ein halbes Jahr vor Ende der Gewährleistungsphase.


Expertenwissen für Sie weiter lesen
Immer informiert: Bestellen Sie unseren Newsletter hier

Zur Bauabnahme Sachverständigen hinzuziehen

Das Protokoll einer Bauabnahme ist besonders wichtig. Darin müssen alle Mängel aufgelistet werden, auch solche, die bereits bei früheren Begehungen festgestellt und noch nicht ordnungsgemäß beseitigt wurden. Ins Protokoll gehören auch Details, die vom Bauherrn als nicht vertragsgemäß empfunden werden. Dabei muss es sich nicht einmal um erkennbare Schäden handeln, es genügt schon, wenn der Bauherr Zweifel an der korrekten Ausführung des Baus hat.

Lesen Sie weiter
Sanierung   Bauherrenberater    Bauberater   Thermografie
Schadstoffe VPB Neubau Baugutachten      Barrierefrei
   Energieberatung Seniorenwohnung Bauschäden    Baugrund
Bauabnahme Eigentumswohnung Schimmel  bauseits     Grundstück
  Baubetreuer Neubau Vertragsprüfung Altbau Baugutachter Verbraucherschutz
    Baupraxis Neubau                  Bausachverständiger      
Datenschutz   Impressum  








Imagefilm aufrufen