EN | FR  
Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

Bauen, aber sicher!VPB-Berater immer an Ihrer Seite!

VPB-Mitglieder haben viele Vorteile

zum Beispiel ...

Rabatte auf VPB-Publikationen

Der VPB gibt zahlreiche Publikationen heraus, vom Grundstückskauf über das gesunde bis zum barrierearmen Bauen. Als Mitglied bekommen Sie alle Veröffentlichungen zum Sonderpreis.

Mehr Informationen

Alle Mitglieder-Vorteile im Überblick
Experten-Interview: Schwimmende Häuser
Neues Bauvertragsrecht: Das sollten Sie wissen!
Immer informiert: Der VPB-Newsletter
Gratis für Sie: Das VPB-Bautagebuch
Angebote für Eigentümergemeinschaften:  mehr
Baukindergeld – so geht’s

Seit dem 18.09.2018 kann das Baukindergeld bei der KfW-Bank beantragt werden. Die KfW und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat fördern mit dem Zuschuss 424 den Ersterwerb von selbstgenutzten Wohnimmobilien und Wohnungen für Familien mit Kindern und Alleinerziehende mit dem Ziel der Wohneigentumsbildung:
  • 12.000 Euro Zuschuss pro Kind (10 Jahre lang je 1.200 Euro),
  • für den Bau oder Kauf der eigenen vier Wände,
  • für Familien mit Kindern und Alleinerziehende,
  • mit einem Haushaltseinkommen von maximal 90.000 Euro bei einem Kind plus 15.000 Euro für jedes weitere Kind.
Vollständige Informationen zum Baukindergeld und zur Antragsstellung finden Sie schon jetzt auf der Website der KfW sowie in einem Merkblatt der Bank.

Zusätzlich hat der VPB den kostenlosen Download-Ratgeber "Baukindergeld – so geht’s!" für Sie zusammengestellt. Weitere Antworten auch auf komplexere Fragen finden Sie in unseren FAQs zum Baukindergeld.
VPB aktuell



VPB: Beim Haus bereits familiäre Veränderungen einplanen weiter lesenPressemitteilung

VPB begrüßt Sonderabschreibung für neue Mietwohnungen weiter lesenPressemitteilung

Neuer VPB-Ratgeber: Auch Hauskauf unter Zeitdruck lässt sich vorbereiten weiter lesenPressemitteilung

VPB: Für das Bauen in Erdbebengebieten gelten besondere Vorschriften weiter lesenPressemitteilung

VPB-Einstiegspakete: Buchen Sie hier!
VPB-Ratgeber: Kostenlos für Sie zum Download
Thema: Dachaufstockung

VPB-Ratgeber Dachaufstockung  mehr
Pressemitteilung "Baulandreserven in der City"  mehr
Neue Untersuchung zum Thema Dach-Aufstockung  mehr
Der VPB auf Messen Auch in Ihrer Nähe weiter lesen
Gute Architektur: Der VPB zeigt Beispiele Download
Tipp der Woche:

Montag, 19. August 2019

Beim Bad praktischen Boden wählen!

Das haben Sie sicher auch schon in der Werbung gesehen: Badezimmerböden aus Kieselstein. Sieht witzig aus! Dürfte aber auf Dauer wenig Freude bereiten. Ehe Sie sich für diese Art Boden entscheiden, erwägen Sie kurz ....
mehr

Frage der Woche:

Welchen Badezimmerboden haben Sie/oder hätten Sie gerne, wenn Sie neu bauen?
Fliesen.
Naturstein.
Linoleum.
Holz.
Kunststoff.
Neopren.
Kork.
Beton.
Sonstiges.

     Ergebnis

"Deutschland macht's effizient."

EffizientEnergieeffizienz ist der Schlüssel zur Energiewende. Jeder kann Energie effizienter nutzen. Auch Sie! Gleich, ob Sie bauen oder Ihr Haus sanieren, gleich, ob Sie eine Eigentumswohnung oder ein Einfamilienhaus bewohnen oder kaufen möchten, schon mit wenigen gut geplanten Schritten können Sie Ihre Immobilie energieeffizienter gestalten. Dabei hilft Ihnen der individuelle Sanierungsfahrplan, der auf Ihre Bedürfnisse, Ihr Budget und Ihre Immobilien zugeschnitten ist. Fragen Sie Ihre VPB-Berater danach!
Mehr dazu auch über das Einstiegspaket "Individueller Sanierungsfahrplan"

bauen-aber-sicher

VPB Verband privater Bauherren e.V.
Chausseestr. 8, 10115 Berlin
Telefon 0 30 / 27 89 01-0
Telefax 0 30 / 27 89 01-11
info@vpb.de

facebook Twitter GooglePlus Pinterest  YouTube RSS Feed


Impressum    Datenschutz



VPB-Berater unterstützen VPB-Mitglieder

... zum Beispiel bei der

Bauabnahme

Die Bauabnahme ist der wichtigste Rechtsakt beim Bauen nach der Unterzeichnung des Bauvertrags. Mit der offiziellen Abnahme gehen alle Gefahren und Risiken auf Sie über, wird die Schlussrechnung fällig, die Gewährleistungsfrist beginnt und Sie müssen ab sofort dem Bauunternehmer alle Mängel nachweisen. Die Bauabnahme hat also enorme Konsequenzen für Sie. Bereiten Sie sie deshalb mit Ihrem VPB-Berater gut vor und bestehen Sie auf einem Baustellentermin!

» Mehr Informationen

» Alle VPB-Leistungen im Überblick
Bauen

Bauen! Immobilienkauf und
Hausbau gut vorbereiten!

Baukontrolle

Bauvertrag Auf den Inhalt
kommt es an!

Baukontrolle

Baukontrolle Sachverständige Begleitung
vom Aushub bis zur Abnahme

Baukontrolle

Altbau Hauskauf, Sanierung, Umbau,
Pflege und Verkauf

ETW

Eigentums-
wohnungNeubau, Kauf, Sanierung
mit Expertenhilfe!

ETW

Barrieren
abbauenImmobilie altersgerecht
planen und umbauen!

Baukontrolle

Eigentümer
gemeinschaft Beratung bei Bau und
Sanierung der Wohnanlage

energetisch Sanieren

Energie
sparen! Energieberatung im
Neubau und im Bestand!

Neues Bauvertragsrecht 2018

BauvertragsrechtSeit dem 01. Januar 2018 ist das neue Bauvertragsrecht in Kraft getreten. Es gilt für alle Bauverträge, die ab diesem Zeitpunkt geschlossen werden. Der Verband Privater Bauherren (VPB) erläutert die Besonderheiten des Bauvertragsrechts. Lesen mehr dazu hier:

- Serie zum Bauvertragsrecht
- FAQs zum Bauvertragsrecht
- Gesetzliche Regelung Bauvertragsrecht

Expertenwissen für Sie weiter lesen
BAUHERREN-WETTBEWERBE: alle aktuellen hier
VPB-Expertenrat am Mittwoch

21. August 2019

VPB: Ärger vorbeugen, Bauzustand feststellen

BERLIN. Wer ein Grundstück im Bestand bebauen möchte, muss sich nicht nur mit dem Bauen an sich, sondern auch mit der Nachbarschaft auseinandersetzen. Viele Anwohner stehen Neubauprojekten skeptisch gegenüber, beobachten die Sachverständigen des Verbands Privater Bauherren (VPB). Sie fürchten Baulärm, sorgen sich um den Verlust von Bäumen, Licht, Luft und Ruhe im gewachsenen Quartier. Groß ist bei vielen auch die Angst, der Neubau könnte die eigene Immobilie beschädigen oder den Wert ihres Hauses beeinträchtigen. Drei Dinge, rät der VPB, sollten die neuen Grundstückseigentümer tun, um sich abzusichern und die neuen Nachbarn zu beruhigen: Mit den Nachbarn sprechen und ihre Pläne erklären, den Neubau sorgfältig planen und in allen Details genehmigen lassen und einen eigenen Bausachverständigen mit einer Bauzustandsfeststellung bei den Nachbarn beauftragen. Der Experte nimmt dann im Vorfeld die Grundstücke und Wohnungen der besorgten Anrainer in Augenschein und dokumentiert deren Zustand. So lässt sich später feststellen, ob die Bauarbeiten Schäden am Bestand verursacht haben oder nicht. Natürlich geht das nur, wenn die Anrainer dem Bausachverständigen auch Zutritt gewähren, aber das liegt ja schließlich in deren eigenem Interesse.


VPB Blog

Baugrund immer untersuchen lassen!

Zu den häufigen Baugrundproblemen gehört so genanntes "drückendes Wasser". Dabei kann es sich um aufstauendes Sickerwasser oder auch einen hohen Grundwasserspiegel handeln. Diese Besonderheiten müssen bei der Planung und Abdichtung des Kellers zugrunde gelegt werden. Dazu liefert das Baugrundgutachten wichtige Vorgaben, wie etwa langjährig ermittelte Höchstwasserstände und Werte zur Wasserdurchlässigkeit für die angetroffenen Bodenarten, die maßgeblich für die Möglichkeiten zur Ableitung von Regenwasser, Wasser aus Dränagen oder aus Lichtschächten sind.

Lesen Sie weiter
Sanierung   Bauherrenberater    Bauberater   Thermografie
Schadstoffe VPB Neubau Baugutachten      Barrierefrei
   Energieberatung Seniorenwohnung Bauschäden    Baugrund
Bauabnahme Eigentumswohnung Schimmel  bauseits     Grundstück
  Baubetreuer Neubau Vertragsprüfung Altbau Baugutachter Verbraucherschutz
    Baupraxis Neubau                  Bausachverständiger      
Datenschutz   Impressum  








Imagefilm aufrufen