Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Schimmelsanierung Bausachverständiger in Elze Gronau

Schimmelsanierung Bausachverständiger ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Wohnungskäufer in allen Belagen auf den Gebieten Wohnungsbau, Schadensbegutachtung, Haussanierung, Immobilienerwerb und Schimmelsanierung Bausachverständiger in Elze Gronau. Außerdem sind wir Fachleute bei den Themen Schadstoffe, Schimmelsanierung, Energieberatung sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns doch gleich an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Eine erfolgreiche Schimmelsanierung braucht einen spezialisierten Gutachter

Unser Angebot im Bereich Schimmelsanierung umschreibt alle verschiedenen Methoden, die geeignet sind, um die Ursachen eines Schimmelbefalls zu beseitigen sowie einem neuen Schimmelbefall entgegen zu steuern. Unter Schimmelsanierung fallen ergo alle durchgeführten Leistungen durch eine erfahrene Sanierungsunternehmung beziehungsweise einen Schimmelprofi. Unsere Sachverständigen unterstützen bei der Suche und überwachen die Abwicklung der Schimmelpilz-Entfernung.

Eine hochwertige Schimmelsanierung entfernt nicht nur die Flecken

Für eine bestmögliche Schimmelsanierung genügt es nicht, Fussboden oder Tapete im geschädigten Gebäudeteil zu beseitigen oder zum Beispiel den entsprechenden Untergrund eine zeitlang trocknen zu lassen. Wenn die Wurzeln für feuchte Wände nicht angegangen werden, wird das Problem erneut vorkommen. Die Sanierung von Schimmelpilz gibt der clevere Bauherr aus diesem Grunde sinnvoller Weise in die Hände von Spezialisten. Wie beim Hausbau so gilt auch für Sanierungsarbeiten: Nie ohne Bauexperten für Schimmelsanierung.

Feuchtigkeitsbefall als Grundübel des Schimmelproblems kann zahllose Gründe haben: zum Beispiel Leckagen, defekte Wärmedämmung und die Entstehung von Kondensfeuchtigkeit. Desweiteren kommen schadhafte Drainagen, undichte Dächer und schlechte Fensterrahmen in Betracht. Oft sorgen kleine Ursachen für eine folgenschwere Wirkung. Sogar dünne Risse in einer Mauer bewirken, dass Feuchtigkeit sich im Gestein ausbreitet.

Durchführung einer Schimmelsanierung vom Spezialisten

Eine wirksame Schimmelsanierung beinhaltet in aller Regel gleich eine größere Anzahl von nötigen Arbeiten. Je nach Ort des Befalls sind neben möglichen Instandsetzungen an Dächern und Fassaden oft auch Isolierungen zu ersetzen oder auch poröse Abdichtungen auszutauschen. Um dauerhaft ein neues Auftreten zu verhindern, müssen nicht selten auch Außen- und Innenwände trockengelegt werden. Gewissenhaft und sachkundig analysieren wir zuerst den Schadensgrund. Nach der Schadensermittlung erarbeiten wir für Sie ein komplettes Programm für die wirkungsvolle Schimmelsanierung.

Steht nach dauerhaften Regenfällen der Keller unter Wasser, dann müssen Immobilieneigentümer unverzüglich Maßnahmen einleiten. Nasse Keller müssen immer rasch und ordentlich getrocknet werden, denn nasse Wände und feuchtes Raumklima sind optimale Nährböden für Schimmelpilze. Bereits jedes zweite Wohnhaus, so rechnet der VPB langfristige Erfahrungen hoch, könnte vom Schimmel befallen sein. Überwiegende Begründung für den Schimmelpilzbefall sind Nässe und Feuchtigkeit, die durch Schäden am Baukörper ins Haus gelangen und dann nicht sachgemäß beseitigt und ausgetrockinet werden. Schimmelschäden müssen immer sehr ernst genommen werden, denn zirka einhundert der rund 100.000 bekannten Schimmelpilzarten beeinträchtigen das Wohlbefinden der Anwohner.

Haben sich Schimmelpilze erst einmal im Wohngebäude etabliert, dann folgt nur das: Schimmelsanierung aller betroffenen Mauern. Im Untergeschoss sind meistens Fundament und Mauern gleichzeitig betroffen. Eine Mauersanierung ist mit Aufwand verbunden, aber nicht zu umgehen: Der Wandputz muss vollständig beseitigt und die Wandverkleidung neu aufgebaut werden. Einfach nur Schimmelfarbe auftragen, wird nicht genügen, warnt der VPB. Stand der Boden unter Wasser, können sich Schimmelpilze womöglich bis unter den Estrich und in der Dämmebene des Untergrundes ausgebreitet haben. Auch der von Schimmel befallene Fußboden sollte voll umfänglich – inklusive Estrich und Fußbodendämmung - ausgebaut und erneuert werden. Eine andere Möglichkeit ist die Trocknung des Estrichbelags und der anschließende Einbau eines diffusionsoffenen Estrichfugensystems, um gasförmige und partikelartige Schimmelpilze aus dem Fundament>Fussboden anzuhalten.

Schimmelsanierung, so ergänzt der VPB, ist keine Sache für Eigenleistungen, genauso wenig wie die Trockenlegung der nassen Wände bzw. Räume. In beiden Fällen sollten sich Wohnungseigentümer zunächst vom Sachverständigen unterstützen lassen. Er checkt Art und Grad des Wasserschadens und rät zu hier passenden Trocknungs- oder Sanierungstechniken. Dabei ist die häufig eingesetzte Trocknungsvariante mit einem Gebläse zumeist gesundheitsgefährdend, weil sie überhaupt erst Schadstoffe und Schimmelsporen im gesamten Wohnbereich verbreitet. Bevorzugte Adresse für die Erledigung der beschlossenen Leistungen sind immer ortsansässige Spezialbetriebe.


Ein qualifizierter Bausachverständiger ist bei jedem Bauprojekt von großer Wichtigkeit

Was ein Häuslebauer benötigt, ist ein unabhängiger Bausachverständiger. Bauen ist ein heftiges Metier, in dem mit festen Bandagen um minimale Gewinnspannen gefightet wird. Ein Bausachverständiger vom VPB hat mehrjährige Erfahrung und kann dem Bauherren demzufolge essentiell nützen. Das ist überdies dringend erforderlich, denn auf der Strecke bleiben in diesem Business meistens die privaten Bauherren. Sie sind Amateure und haben keinen Vorstellung von Bauabläufen. Darum fallen sie fast bei jeder Gelegenheit auf die verlockenden Hauskaufbroschüren von Schlüsselfertiganbietern rein, die sich im Nachhinein als inhaltslose Versprechungen erweisen. "Festpreise", "versicherte Fertigstellungstermine" und zusätzlich das "Super-Energiesparhaus" sind reine Trugbilder, solange sie nicht im Hausbauvertrag explizit definiert werden.

Ihre Ein Bausachverständiger des VPB ist Ihr Erfolgsfaktor bei allen Problemem auf Ihrer Baustelle

Um im baulichen Vertragsdschungel überleben zu können, benötigen Bauherren unparteiische Bauherrenberater, sachkundige Bausachverständige, die sich in allen Gebieten des Bauens auskennen und sich kein X für ein U vormachen lassen. Woran erkennt der Bauherr den geeigneten Bauberater? Ein professioneller Bausachverständiger ist ein sachkundiger Bauspezialist, der grundsätzlich firmen- und produktneutral beraten kann und eben keiner anderen Interessensgruppe verbunden ist. Ein zu empfehlender Bausachverständiger besteht fortwährend Weiterbildungen und zieht insbesondere bei komplexen Unklarheiten auf dem Bau zusätzliche unparteiische Bausachverständige aus zusätzlichen Baufächern hinzu. Beim persönlich beratenden Bausachverständigen ist die Unterstützung der Bauherren stets "Chefsache" und bleibt in lediglich einer Hand. Der Bauherr wird keinesfalls eigenmächtig von einem zum anderen Bausachverständigen weiterverwiesen. Ebenso seine Daten wird ein genauer Bausachverständige diskret behandeln, nicht in Datenbanken speichern oder gar an Bauunternehmen, Finanzdienstleister und Makler weiterleiten. Beim Hausbau geht es um extrem viel Kapital: Der genaue Bausachverständige berät seinem Bauherrn hierbei in entsprechender Zeit und zum festgelegten Preis ein schadenfreies Domizil seiner Wahl zu kriegen. Zusammenfassend muss jeder Bauherr, der einen Bausachverständigen beauftragt, strikt auf spezifische Betreuung beharren.


Bauen in Gronau (Leine) und Elze

Fachkundige Hilfestellungen für Bauherren in Gronau, Eime und Elze

Elze ist ein Ort im westlichen Bereich des Landkreises Hildesheim, die innerhalb der Metropolregion Hannover-Göttingen-Braunschweig in Südniedersachsen zu finden ist. Elze ist Teil der Region Leinebergland, einem freien Zusammenschluss einiger Städte und Gemeinden im südlichen Niedersachsen. Zurzeit leben in der Stadt Elze auf einer Stadtfläche von circa 47 km² zirka 8.989 Einwohner.

Elze findet man an der Saale, einem Nebenfluss der Leine. Das Zentrum wird durch bis zu 400 Jahre alte Fachwerkhäuser zu einem attraktiven Ausflugsort. Der Ort liegt im Westen von Hildesheim am nördlichen Rand des Niedersächsischen Berglandes mit Ausblick auf die Klosterkirche Wittenburg, die Poppenburg, das Schloss Marienburg und die Norddeutsche Tiefebene. Bereits vor dem Jahr 800 wohnten in Elze Menschen. Zur Zeit Karls des Großen wurde die Ortschaft Aula Caesaris ("Kaiserhof"), kurz Aulica genannt, woraus sich im Zeitverlauf die Namen Aulze und Elze formten.


Die Kleinstadt Gronau (Leine) liegt im Landkreis Hildesheim im Bundesland Niedersachsen und ist Verwaltungssitz der Samtgemeinde Leinebergland an der Leine. Im November 2016 wurden in die Stadt zahlreiche umliegende Gemeinden eingemeindet. Dadurch hat sich die Zahl der Einwohner auf beinahe 10.890 verdoppelt und die Fläche auf annähernd 88 km² mehr als vervierfacht. Gronau befindet sich im Südwesten von Hildesheim zwischen Leinebergland im Westen und Innerstebergland im Osten. Es findet man im Westen des Hildesheimer Walds und nördlich der Sieben Berge. Die Stadt wird von der Leine durchflossen.

Zur Stadt Gronau zählen die Stadtteile: Barfelde, Betheln, Eddinghausen, Dötzum, Banteln, Brüggen, Rheden, Nienstedt, Eitzum, Heinum, Wallenstedt und Haus Escherde. Das Stadtbild ist gekennzeichnet durch viele Fachwerkhäuser, wie sie für das südliche Niedersachsen typisch sind. Gronau wurde einst von einer Stadtmauer umbaut, deren Überbleibsel noch am Nordwall zu betrachten sind. Am südlichen Wall existiert ein einstmaliger Wachturm. An der nördlichen Seite Gronaus befand sich eine Bahnstrecke, die in den 1980er Jahren stillgelegt wurde. Die einstmalige Eisenbahnbrücke, auf der der Bahnverkehr die Leine überquerte, ist inzwischen eine Radfahrer- und Fußgängerbrücke.


Eime ist ein kleiner Ort im Landkreis Hildesheim im Bundesland Niedersachsen. Die Gemeinde gehört zu der Samtgemeinde Leinebergland an, die ihren Verwaltungssitz in der Stadt Gronau (Leine) hat. Eime befindet sich im Leinebergland östlich vom Naturpark Weserbergland Schaumburg-Hameln. Den Ort findet man südsüdwestlich von Elze und westlich von Gronau (Leine). Heute befinden sich vor Ort auf einer Stadtfläche von ungefähr 21,93 qkm zirka 2.553 Bewohner. Zum Flecken Eime gehören die Gemeindeteile: Dunsen, Eime, Heinsen, Deilmissen und Deinsen. Eime befindet sich unmittelbar an der B240 Richtung Bodenwerder, die am Rand der Gemeinde von der B3 abzweigt. Das Bundesland Niedersachsen prüft derzeit eine beabsichtigte Umgehungsstraße im Westen des Ortes. Die Hannöversche Südbahn von Göttingen und Hannover führt knapp im Osten des Gemeindegebiets. Der nächste Bahnhof befindet sich knapp 3 Kilometer von der Eimer Ortsmitte entfernt in Banteln.


Das Umland von Hildesheim vor allem der Bereich Gronau, Elze und Eime ist ein beliebter Lebensraum auch für jüngere Bauherren. Deshalb finden sich auch in Gronau, Elze und Eime einige gut gelegene Neubauviertel wie z.B. das Baugebiet Hanlah in Elze.

Baubetreuung in Barnten und Nordstemmen

Unser Regionalbüro Hildesheim ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Mitglieder in der Umgebung Barnten und Nordstemmen ihr kompetenter Ansprrechpartner. Zu unserem Tätigkeitsgebiet rechnet man mit unserem Standort in Giesen auch die Nachbargemeinden wie zum Beispiel Barnten, Gronau, Nordstemmen, Elze, Sarstedt, Schellerten, Hohenhameln, Söhlde, Holle, Algermissen, Bad Salzdetfurth oder Ahrbergen.

Als Baugutachter und Fachleute für die Bewertung von Bauschäden stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz Rede und Antwort. Die langen Erfahrungen als Bauingenieur bzw. Architekt auf dem Gebiet Wohnhäusern sowie die regelmäßigen Fortbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Lösungen für häufige Fragen rund um das Thema Neubau, Kaufen oder Haussanierung zu finden. In Summe sind Sie in unserem Regionalbüro richtig, wenn es für Sie um Themen wie beispielsweise die folgenden geht: Bau eines Einzel- oder Doppelhauses, Kauf eines Einfamilienhauses oder einer Wohnung zur Selbstnutzung, Nachhaltiges Bauen, aber auch Begutachtung von Schäden am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Bausachverständiger Radon Nordstemmen,Baugruppen Bad Salzdetfurth,Bauinspektion Bad Salzdetfurth,Gutachter Schimmelpilze Hildesheim,Sachverständiger Einfamilienhaus Elze Gronau,Brandschutz Bauberatung Bad Salzdetfurth,Baugutachter Schimmelpilze Nordstemmen,Gutachter Radon Elze Gronau,Baugemeinschaften Nordstemmen,Sachverständiger Nasser Keller Hildesheim,Baugutachter Kellerabdichtung Sarstedt,Baugutachten Radon Elze Gronau,Thermografie Baugutachten Harsum Borsum,Bauberatung Sarstedt,Bausachverständiger Neubau Nordstemmen,Bauberater Nordstemmen,Gutachter Bad Salzdetfurth,Bauexperten Bad Salzdetfurth,Gutachter Kellerabdichtung Hildesheim,Brandschutz Gutachter Harsum Borsum,Baubegleitung Brandschutz Hildesheim,Gutachter Neubaubegleitung Bad Salzdetfurth,Bauabnahme Mehrfamilienhaus Sarstedt,Baugemeinschaften Sarstedt,Schimmelschaden Bausachverständiger Hildesheim,Bausachverständiger Neubaubegleitung Elze Gronau,Kellersanierung Baugutachten Elze Gronau,Energieberatung Elze Gronau,Brandschutz Sachverständiger Elze Gronau,Bauberatung Elze Gronau,Altbaugutachten Elze Gronau,Bauexperte Bad Salzdetfurth


Informationen und Tipps für Bauherren:

Kokos:
Kokosteppiche werden aus den zähen Fasern der Kokosnuss gewonnen. Die Teppiche sind extrem reiß- und scheuerfest und schlucken den Trittschall - was zu einem angenehmen Wohnklima beitragen kann. Besteht der Teppich durch und durch aus Kokos, kann er nach seinem langen Leben direkt auf den Komposthaufen geworfen werden. Aber aufgepasst! Bei naturreinen Produkten ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen darf die Rückseite nicht aus Schaumstoff bestehen!

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.