Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Sachverständiger Kellersanierung in Harsum und Borsum

Sachverständiger Kellersanierung ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Sachverständiger Kellersanierung in Harsum und Borsum. Außerdem sind wir Fachleute auf den Gebieten Energieberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein versierter Sachverständiger hilft jedem Bauherren

Was ein Häuslebauer braucht, ist ein solider Sachverständiger für Fragen des Bauens. Bauen ist ein fachspezifisches Geschäft, in dem mit festen Bandagen um minimale Gewinnspannen gefightet wird. Ein Sachverständiger vom VPB hat mehrjährige Erfahrung und kann dem Bauherren deshalb entscheidend unterstützen. Das ist ebenfalls auch wirklich hilfreich, denn auf der Strecke bleiben in diesem Metier in der Regel die privaten Bauherren. Sie sind Laien und verfügen über keinerlei Erfahrung. Aus diesem Grunde fallen sie fast vollzählig auf die bombastischen Werbebroschüren von Schlüsselfertiganbietern herein, die sich nachträglich als falsche Verheißungen beweisen. "Festpreise", "gewährleistete Fertigstellungstermine" und ebenso das "Super-Energiesparhaus" sind bloße Trugbilder, bis sie nicht im Kaufvertrag deutlich definiert wurden.

Ihre Sachverständiger vom VPB ist Ihr Erfolgsfaktor wenn es um Fragen des Bauens geht

Um im baulichen Vertragsdschungel existieren zu können, suchen weitsichtige Häuslebauer unabhängige Bauherrenberater, professionelle Sachverständige, die sich in allen Bereichen des Bauens auskennen und sich kein X für ein U vorschwindeln lassen. Woran unterscheidet der Bauherr den idealen Bauberater? Ein genauer Sachverständiger ist ein qualifizierter Spezialist, der grundsätzlich firmen- und produktunabhängig raten kann und bestimmt keiner anderen Interessentengruppe verbunden ist. Ein anerkannter Sachverständiger mit dem Spezialgebiet Bauen besteht wiederkehrende Weiterbildungen und zieht für gewöhnlich bei vertrackten Fällen andere unparteiische Sachverständige aus unterschiedlichen Fachgebieten hinzu. Beim persönlich unterstützenden Sachverständigen ist die Hilfestellung der Bauherren stets "Chefsache" und liegt in lediglich einer Hand. Der Bauherr wird niemals eigenmächtig von einem zum nächsten Sachverständigen weitergegeben. Überdies seine schriftlichen Berichte wird ein genauer Sachverständige vertraulich behandeln, nicht in Datenbanken sammeln oder gar an Bauunternehmen, Finanzdienstleister oder Hausvermittler weiterleiten. Beim Hausbau geht es um extrem viel Geld: Der genaue Sachverständige hilft seinem Bauherrn hierbei in angemessener Zeit und zum vereinbarten Preis ein schadenfreies Haus seiner Wahl zu bekommen. Generell muss jeglicher Bauherr, der einen Sachverständigen betraut, rigoros auf spezifische Behandlung beharren.


Eine bestmögliche Kellersanierung benötigt einen von Ihnen beauftragten Gutachter

Sie suchen einen Baugutachter für das Thema Kellersanierung? In Sachen Fassaden-, Wand- und Kellersanierung sind unsere freundlichen Baugutachter seit langen Jahren der beste Ausweg. Wir helfen produktneutral und sind immer auf Ihrer Seite.

Es gibt vielfältige Ursachen für einen undichten Keller. Die alte DIN 18195 differenziert zunächst unter anderem die Lastfälle zeitweise stauendes Sickerwasser und Bodenfeuchte. Hat ein Altbau keine Kellerabdichtung oder hat an dieser der Zahn der Zeit genagt, kann aus dem umgebenden Erdreich Bodenfeuchtigkeit ungehindert in die Kelleraußenmauern einwirken. Neben von der Seite eindringender Feuchtigkeit differenzieren Baufachleute (nicht-)drückendes Wasser, Schlagregen und kapillar aufsteigende Feuchtigkeit. In hiervon abweichenden Situationen kommen nasse Kellerwände von einem bisher nicht entdeckten Wasserschaden oder Kondensation. Womöglich stecken auch defekte Drainagen oder durchlässige Kellerfenster dahinter. Sind die Kellerwände schon mehrere Wochen enorm durchfeuchtet und haben sich bereits Ausblühungen gebildet, kann hygroskopische Feuchtigkeit die Problematik verstärken: Dann saugt das kristallisierte Salz zusätzliche Feuchte aus der Raumluft auf und reichert die Kellerwände noch mehr mit Wasser an.

Hier kommt eine Übersicht zu Anzeichen, die auf die Dringlichkeit einer Kellerabdichtung hinweisen:
  • Feuchte Kellerwände
  • Grundwasser im Keller
  • Schimmel im Keller
  • Muffiger Geruch
  • Risse im Mauerwerk
  • Ausblühungen
  • Abblätternder Putz
Dringt die Feuchtigkeit durch die nicht oder ungenügend abgedichteten Außenwände in den Keller ein, benötigt man eine vertikale Kellerabdichtung. Vertikalsperren werden in der Regel an der Außenwand errichtet: Nur auf diesem Wege können Sie die Wände vor weiterer Durchfeuchtung bewahren. Grundsätzlich stehen Immobilienbesitzern diese Lösungen für eine nachträglichen Kellerabdichtung von der Außenseite offen. Von Wichtigkeit dabei ist, dass nicht sämtliche Methoden auch drückendes Wasser abwehren:
  • bitumenfreie Abdichtung mit mineralischen Dichtschlämmen
  • Schwarze Wanne aus Bitumen
  • Braune Wanne mit Bentonit
  • K-Wanne aus PVC- oder Polyethylen-Bahnen
Dringt das Wasser von unten in die Wände ein und wandert dort durch Poren und Kapillaren aufwärts, gewährt nur eine Horizontalsperre nachhaltigen Schutz. Eine Horizontalsperre kann im nachhinein von innen eingebaut werden. Aufwand und Sanierungskosten schwanken bei den zur Verfügung stehenden Verfahren stark. Welche Methode überhaupt in Frage kommt, hängt zum Beispiel vom Zustand der Mauern sowie den schon vorhandenen Zerstörungen ab.

Mit diesen Techniken sollte man eine Horizontalsperre gegen kapillar hinaufsteigende Feuchtigkeit im Altbau einrichten:
  • Ramm-Riffelblechverfahren
  • Mauersägeverfahren
  • Bohrkernverfahren
  • Mauertauschverfahren
  • Injektionsverfahren
  • Elektrophysikalische Verfahren

Sie planen Keller, Fassade oder Mauerwerk Ihres Hauses hochwertig sanieren zu lassen? Dann müssen Sie einen Fachmannn vom VPB überprüfen lassen, dass sämtliche Arbeiten sauber durchgeführt werden. Schon bei der Wahl des Bauunternehmens können wir nützlich sein, weil wir besser einschätzen können, was präzise angeboten wird und ob diese Umsetzung als Maßnahme geeignet ist.

Zusätzliche hilfreiche Fachinformationen zum Thema Kellersanierung:

Lange Jahre hat der Keller bei Hausbesitzern eine Art Schattendasein gefristet. Der Keller war zumeist kaum mehr als ein gewöhnlicher Nutzraum - er wurde gebraucht als Abstellraum, Lagerfläche oder Vorratsbereich. Um die Kellersanierung wurde sich i.d.R. erst dann bemüht, wenn weitergehende Einschränkungen zum Beispiel durch eintretende Nässe erwartet werden mussten. Diese Zeiten haben sich ein bißchen geändert. Heute dient der Keller auch als Hobbyraum, Partyraum, Gästezimmer und als eigener Wellnessbereich. Zahlreiche Immobilienbesitzer haben sich beispielsweise eine eigene Sauna im Keller eingebaut.

Eine Kellersanierung vom Fachmann

Dieser Wandel bringt den Keller mehr und mehr in den Fokus der Immobilienbesitzer. Feuchte Flächen, Schimmelbefall oder lockerer Putz sollten umgehend entfernt werden, damit der Keller langfristig genutzt werden kann. Ganz klar, dass in einem solchen Fall die Kellersanierung zu einem wichtigen Problem wird. Und eines ist sicher eindeutig: Die vollumfängliche und sachgerechte Kellersanierung ist eine Aufgabenstellung für den Spezialisten. Ehe die Kellersanierung angefangen werden kann, muss zunächst eine Ist-Analyse erbracht werden: Welche Mängel und welcher Reparaturumfang liegen definitiv vor? Welcher Zweck wird mit der Kellersanierung verfolgt? Sollen nur Defekte, die die Bausubstanz beeinträchtigen saniert werden oder taugt die Kellersanierung dazu, aus einem früheren Nutzraum weiteren Wohn- oder Arbeitsraum zu schaffen? Man sieht auch hierbei, dass der Kellersanierung besser ein Plan vorangehen sollte. Die anschließende Nutzung der Räumlichkeiten gibt die Vergehensweise der Kellersanierung vor. Ganz klar, dass immer auch Aufwand und Preis von Bedeutung sind. Wer eine intensive Nutzung seines Kellers plant, dem dürften Sanierungen von eher optischer Natur nicht ausreichen.

Um einen sinnvollen Aktionsplan für die geplante Kellersanierung zu erarbeiten, sollten die Kellerräume durch einen Profi besichtigt werden. Vor allem ein unabhängiger Baugutachter kann tatsächlich bewerten, welche Maßnahmen die Kellersanierung enthalten sollte, damit der Keller später im Sinne der Bewohner genutzt werden kann.


Leben in der Region Harsum und Borsum

Wohnen in Borsum und Harsum

Harsum ist eine Gemeinde im Norden von Hildesheim. Der Ort hat flächenmäßig den größten Anteil am geschätzten Schwarzerde-Ackerboden der Hildesheimer Börde und von der Ackerlandwirtschaft geprägt. Kleinere Wälder wie Hollenmeerholz, Subeeksholz, Aseler Wald und Borsumer Wald formen ebenfalls das landschaftliche Bild. Durch den Hauptort Harsum verläuft das Flüsschen Unsinnbach. Im Norden befindet sich der Bruchgraben von Osten nach Westen, wo er die Gemeinde verlässt, liegt das Areal um und bei 65 Meter über dem Meeresspiegel. Im Kernbereich des Ortes zwischen den Gemeindeteilen Borsum und Hüddesum erhebt sich das Gelände bis annähernd 107 Meter über dem Meeresspiegel. Harsum findet man am Stichkanal Hildesheim und an der Autobahn A7 in der Hildesheimer Börde.

In den ersten noch existenten Urkunden wurde der mittelalterliche Ort anno 1224 als "Hardessem" niedergelegt.Im Fürstentum Hildesheim war Harsum früher eines der umfangreichsten Dörfer. In diesen Tagen leben in der Stadt auf einer Gesamtfläche von in etwa 50 km² etwa 11.429 Einwohner. Dies ergibt eine Bevölkerungsdichte von gut 229 Menschen pro Quadratkilometer.

Die Stadt Harsum besteht aus 9 offzielle Gemeindeteile. Dies sind neben Harsum als Kern diese Ortschaften: Borsum, Asel, Adlum, Hönnersum, Hüddessum, Klein Förste, Machtsum und Rautenberg. Nachbarorte sind z.B. Algermissen, Schellerten, Sarstedt, Hohenhameln, Hildesheim und Giesen.

Wichtigster Arbeitgeber ist die Transnorm System Förderanlagenbau, welche hier die Hauptfiliale ihrer Firmengruppe sowie ihren hautsächlichen Entwicklungs- und Produktionsstandort hält. Ein anderer bedeutender Jobgeber ist die Jensen GmbH, die ihre Produktionsstätte im Jahre 2002 von Hildesheim nach Harsum verlagerte. Weitere zu erwähnende Arbeitgeber sind TomTom (digitale Kartografie), die LUCHS Medizin OHG, die Laschinger Seafood, die LUCHS Medizin Verwaltungs GmbH, der Großhandel Alliance Healthcare Deutschland und der Chemikalien-Hersteller Stockmeier. Das bekannteste Unternehmen in Harsum war ziemlich lange die nicht mehr angesiedelte Zuckerfabrik der Nordzucker AG.

Als Baugutachter und Experten in Bereich Bauen stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz in Harsum und Borsum Rede und Antwort. Die vielfältigen Tätigkeiten als Bauingenieur bzw. Architekt im Bereich Wohngebäuden sowie die umfangreichen Fortbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Antworten auf praktische alle Fragen rund ums Bauen, Kaufen oder Haussanierung zu finden. Zusammengefasst sind Sie in unserem Regionalbüro genau richtig, wenn es bei Ihnen um Bereiche wie z.B. die nachfolgenden geht: Errichtung eines Einfamilienhauses, Anschaffung eines Einfamilienhauses bzw. jeder anderen Art von Immobilie oder einer Eigentumswohnung, gesund Bauen und Wohnen, aber auch Ermittlung von Bauschäden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baumängelgutachten Sarstedt,Baugutachter Baubeschreibung Sarstedt,Schimmelsanierung Sachverständiger Harsum Borsum,Sachverständiger Blower-Door-Test Sarstedt,Energetische Sanierung Nordstemmen,Bauabnahme Eigentumswohnung ETW Hildesheim,Baugutachten Radon Hildesheim,Brandschutz Bauinspektion Nordstemmen,Baugutachten Brandschutz Hildesheim,Brandschutz Bauberatung Elze Gronau,Baufachmann Bad Salzdetfurth,Baugruppen Harsum Borsum,Bausachverständiger Radon Elze Gronau,Baubegleitung Neubau Hildesheim,Sachverständiger Mehrfamilienhaus Bad Salzdetfurth,Bauberatung Bad Salzdetfurth,Gutachter Neubaubegleitung Nordstemmen,Baubetreuer Hildesheim,Baubetreuer Harsum Borsum,Baugutachter Sarstedt,Baubegleitung Neubau Bad Salzdetfurth,Schimmelschaden Sachverständiger Nordstemmen,Schimmelsanierung Baugutachter Nordstemmen,Sachverständiger Einfamilienhaus Hildesheim,Baubetreuung Brandschutz Nordstemmen,Bausachverständiger Doppelhaus Sarstedt,Gutachter Kellerabdichtung Bad Salzdetfurth,Baugutachter Eigentumswohnung ETW Hildesheim,Baugutachter Neubaubegleitung Sarstedt,Bausachverständiger Einfamilienhaus Bad Salzdetfurth,Schimmelsanierung Sachverständiger Sarstedt,Gutachter Nasse Wand Sarstedt


Informationen und Tipps für Bauherren:

Dispersionsfarben:
Dispersionsfarben sollten empfindliche Menschen nur mit Vorsicht anwenden. Auch wenn sie das Gütesiegel "Blauer Engel" tragen, verbergen sich in den Farben häufig Zuschlagstoffe, die auf dem Etikett nicht deklariert sind, und auf die einzelne Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen reagieren können. Außerdem mindern sie die Fähigkeit des Putzes Feuchtigkeit aus der Wohnnutzung aufzunehmen und abzugeben. Als Farben eignen sich, je nach Untergrund: Auf Lehmputzen Kalkkasein- oder Silikatfarben sowie Lasuren und auf Kalkputzen Keim-, Kasein- oder Kalkkaseinfarben sowie Naturharzfarben und alle Anstriche, die auf rein mineralischen Rohstoffen basieren. Wichtig: Zusätze wie Weichmacher, Kunstharze oder Konservierungsmittel dürfen nicht in der Natur-Farbe enthalten sein. Allergiker sollten unbedingt auf die Volldeklaration aller Inhaltsstoffe achten!

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.