Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Sachverständiger Doppelhaus in Hildesheim

Sachverständiger Doppelhaus ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Gebäudesanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Sachverständiger Doppelhaus in Hildesheim. Außerdem sind wir Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Energieberatung und Schadstoffe sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns am Besten gleich an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein erfahrener Sachverständiger ist von Beginn an einzuplanen

Was ein Häuslebauer braucht, ist ein solider Sachverständiger mit Fachgebiet Hausbau und Bauhandwerk. Der Hausbau ist ein heftiges Business, in dem mit harten Bandagen um minimale Gewinnmargen gerungen wird. Ein Sachverständiger vom VPB hat viele Jahre Erfahrung und kann dem Bauherren dadurch erheblich nützen. Das ist übrigens wirklich nötig, denn auf der Strecke bleiben in diesem Business meistens die privaten Bauherren. Sie sind Bauanfänger und haben keinen Vorstellung von Bauabläufen. Daher fallen sie so ziemlich völlig auf die bombastischen Hauskaufkatalogen von Schlüsselfertigfirmen rein, die sich im Nachhinein als leere Beteuerungen zeigen. "Festpreise", "sichere Fertigstellungstermine" und obendrein das "Super-Energiesparhaus" sind reine Täuschungsmanöver, solange sie nicht im Kaufvertrag deutlich erläutert werden.

Ihre Ein Sachverständiger des VPB hilft Ihnen bei allen Problemen bei Ihrem Bauprojekt

Um im baulichen Vertragsdschungel existieren zu können, suchen clevere Bauherren unabhängige Ratgeber, sachkundige Sachverständige, die sich in allen Disziplinen des Bauens auskennen und sich kein X für ein U vormachen lassen. Woran erkennt der Bauherr den idealen Baugutachter? Ein genauer Sachverständiger ist ein sachkundiger Experte, der immer firmen- und angebotsunabhängig raten kann und bestimmt keiner gesonderten Interessentengruppe angehört. Ein zu empfehlender Sachverständiger für Gebäude bzw. Immobilien besteht ständig Fortbildungen und zieht vor allem bei vertrackten Fällen zusätzliche unabhängige Sachverständige aus unterschiedlichen Fachgebieten hinzu. Beim persönlich beratenden Sachverständigen ist die Hilfestellung der Bauherren jedesmal "Chefsache" und bleibt in nur einer Hand. Der Bauherr wird nie unberechtigt von einem zum nächsten Sachverständigen weitergereicht. Auch seine Daten wird ein genauer Sachverständige diskret behandeln, nicht in Datenbanken speichern oder gar an Baufirmen, Finanzdienstleister oder Hausmakler übermitteln. Beim Wohnungsbau geht es um extrem viel Kapital: Der genaue Sachverständige berät seinem Bauherrn hierbei in gebührender Zeit und zum ausgemachten Preis ein perfektes Domizil seiner Wahl zu kriegen. Zusammenfassend muss jeder Bauherr, der einen Sachverständigen betraut, strikt auf spezifische Betreuung bestehen.


Das Doppelhaus: auch hier ist Aufmerksamkeit erforderlich

Unter einem Doppelhaus definiert man ein zusammenhängendes Bauwerk, das oftmals aus zwei prinzipiell gleichen Einfamilienhäusern mit einer gemeinsamen Wand besteht. Beide Immoblienteile sind baulich zusammengeführt und haben in den meisten Fällen ebenso eine gemeinsame Bedachung. Jede Doppelhaushälfte hat eigene Eingänge und Treppenhäuser. Diese bauliche Besonderheit unterscheidet ein Doppelhaus vom Mehrfamilienhaus, das eine derart deutliche Aufteilung nicht zeigen kann.

Gerne unterrichten wir Sie über die vielfältigen Chancen, welche sich Ihnen beim Beubau von einem Doppelhaus anbieten. Rufen Sie uns an. Wir blicken mit Freude darauf, Sie umfassend zu informieren. Ein Doppelhaus hat etliche Pluspunkte, es gibt aber auch viele Aspekte zu berückichtigen. Ein erfahrender Baufachmann kann Ihnen hier wichtige Tipps geben.

Der Absicht für den Neubau eines Doppelhauses gehen oft praktische Überlegungen voraus. Wegen der bautechnischen Verbindung beider Gebäudehälften lassen sich Heizkosten in vielfach lukrativer Höhe einsparen. Im Schnitt sind bei einem Doppelhaus Energieeinsparungen von bis zu 20 Prozent im Vergleich zum Einfamilienhaus realisierbar. Ein Doppelhaus wird i.d.R. auf einem von zwei Eigentümern zusammen genutzten Grundstück erbaut. Auch hier sind ökonomische Beweggründe die Regel. Die Flächennutzung vom Doppelhaus ist im Vergleich zur Einzelhausbebauung vorteilhafter. Beide Teile vom Doppelhaus sind an einer Außenwand miteinander verbunden. Sind die Gebäude an der Rückseite verbaut, so spricht man von einer "Back-to-Back"-Bauweise. Mehrheitlich findet man die Gebäudekategorie "Doppelhaus" in Wohngebieten, die in den äußeren Bezirken von Gemeinden und Städten zu verorten sind. In innerstädtischen Arealen sind Mehrfamilienhäuser eher die Regel.

Viele Personen ziehen das Doppelhaus der Wohnung vor. Meistens findet man Ansammlungen von Einfamilien- und Doppelhäusern in den etwas ruhigeren Außenregionen von größeren Ortschaften. Wer dem hektischen Treiben der Metropole entgehen will, den zieht es in aller Regel in die mehr abgelegenen Wohnviertel am Rande der Stadt. Zumeist ist ebenso der Wunsch nach einem eigenen Garten entscheidend für den Bau von einer Doppelhaushälfte.

Die Erstellung von einer Doppelhaushälfte kann gleichwohl ein-, wie auch mehrgeschossig konzipiert werden. Unsere kompetenten Bauexperten freuen sich darauf, Ihren Traum vom Doppelhaus ohne Stress wahr werden zu lassen. Viele Orte werben geradezu energisch um private Bauherren. Sehr oft existieren kommunale Bauförderprogramme, die den Neubau von einem Doppelhaus positiv unterstützen.

Ein Doppelhaus dient meist einer kleinen Gruppe von Menschen als Wohngebäude. Das gemeinsam genutzte Grundstück verlangt ein gutes Einvernehmen mit dem Gegenüber. Gute Vertragsunterlagen machen hier vieles unkomplizierter. Auch dafür kann es von Vorteil sein, einen Bauberater vom Verband Privater Bauherren an seiner Seite zu haben.


Wohnen im Raum Hildesheim

Fachkundige Hilfestellungen für Immobilienbesitzer in Hildesheim

Hildesheim ist eine große eigenständige Stadt im Bundesland Niedersachsen annähernd 30 Kilometer im Südosten der Landeshauptstadt Hannover und eines von 9 Oberzentren in diesem Flächenstaat. Mit in etwa 100.000 dort lebenden Menschen schwankt sie an der Grenze zwischen Großstadt und Mittelstadt. 2015 übertraf die Stadt zum letzten Mal die Zahl der Bürger von 100.000 und ist jetzt wieder Großstadt. Heute leben in Hildesheim auf einer Gesamtfläche von um und bei 92 km² rund 101.000 Bewohner.

Hildesheim befindet sich in zentraler Lage der benachbarten Städte Braunschweig, Celle, Göttingen und Hannover. Die nachfolgenden Orte liegen in der Nähe von Hildesheim: Bad Salzdetfurth, Gronau, Harsum, Schellerten, Nordstemmen, Diekholzen als auch Giesen.

Innerhalb von Hildesheim existieren nach Paragraph 6 der Hauptsatzung der Stadt knapp 16 Ortschaften wie beispielsweise Nordstadt mit Steuerwald, Moritzberg mit den Siedlungen Waldquelle, Godehardikamp und Bockfeld, Oststadt mitsamt dem Stadtfeld, Marienburger Höhe, Neustadt und Stadtmitte sowie die früheren Nachbargemeinden Drispenstedt, Himmelsthür, Achtum-Uppen, Bavenstedt, Einum, Hildesheimer Wald, Neuhof, Ochtersum, Sorsum und Itzum-Marienburg. Ihre Ursprünge reichen bis in das frühe 9. Jahrhundert. Karl der Große errichtete um eta 800 in Elze ein Bistum und daraus resultierend entwckelte sich durch seinen Erben Ludwig den Frommen im Jahr 815 der Ort Hildesheim. Seitdem führt Hildesheim bis in die Gegenwart seine Eigenschaft als einzige Bischofsstadt des Bundeslandes Niedersachsen.

Nächstgelegene Großstädte sind Hannover, rd. 35 Kilometer nördlich, Braunschweig, rund 60 km in nordöstlicher Richtung, Göttingen, zirka 85 km im Süden sowie bekante benachbarte Städte wie zum Beispiel Celle, Goslar und Wolfsburg. Von Hildesheim aus können diese Orte leicht über die Autobahn A7 oder Bundestraßen B1 und B6 angesteuert werden. Ferner führt Hildesheim einen Industriehafen, der über einen Seitenkanal an den Mittellandkanal angeschlossen ist.

Wohnen in Hildesheim

Leben in Hildesheim und im gehörenden Landkreis erlebt eine laufend zunehmende Beliebtheit. Die historische Kernstadt bietet mit ihren Kultur-, Freizeit- und Einkaufsgelegenheiten einen wichtigen Anziehungspunkt in der Region. Als Wissenschaftsstandort bietet Hildesheim an einem Standort drei Hochschulen: Die Universität Hildesheim, die Norddeutsche Hochschule für Rechtspflege als auch die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK).

Zudem ist Hildesheim ein attraktiver Sitz für etliche Betriebe. Die potente Ökonomie liefert etlichen Menschen Beschäftigungsverhältnisse. Außerdem ist Hildesheim durch zahllose Sportmannschaften in den obersten nationalen Ligen vertreten, z.B. Eintracht Hildesheim in der zweiten Handball-Bundesliga. Zahllose Betreuungs- und Bildungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche sowie eine hervorragende Ausstattung an Medizineinrichtungen runden die Attraktivität ab.

Kletterte die Anwohnerzahl von Hildesheim im Mittelalter und bis ins 19. Jahrhundert durch besonders vieler Hungersnöte, Seuchen und Kriege sehr moderat, erhöhte sich im Zuge der Industrialisierung im 19. Jahrhundert die Einwohnerzahl schnell. Zählte Hildesheim 1803 erst gut 11.000 Einwohner, waren es um 1900 mit beinahe 43.000 Anwohner schon fast viermal so viel. Im Mai 1939 lebten ungefähr 72.500 Einwohner in der Stadt; gegen Ende des Zweiten Weltkriegs war diese Population auf etwa 39.492 gefallen – ein Verlust um ca. 46 %. Fünf Jahre nach dem Krieg hatte die Zahl der Einwohner den Stand von 1939 wieder erreicht.
Am 1. März 1974 überschritt die Zahl der Einwohner im Verlauf der Gebietsreform in Niedersachsen durch die Eingemeindung zahlreicher Orte die Grenze von 100.000, wodurch Hildesheim den Status einer Großstadt erhielt. Im Zuge dessen zeigte die Bevölkerungszahl mit exakt 107.629 Einwohnern ihren bis heute gültigen Höchstwert.

Mögliche Neubauflächen in Hildesheim

Als Neubaugebiete im Stadtgebiet von Hildesheim bieten "Neues Leben am Steinberg", "Beuke", "Hohe Rode", "Unter dem Lerchenberg" oder "Moritzstraße" baulich hochwertiges Wohnen in Nähe des Stadtkerns.


Hilfe für Bauherren und Immobilienkäufer in Hildesheim

Das VPB-Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Mitglieder in der Region Hildesheim tätig. Zu dem Gebiet unseres Regionalbüros rechnet man mit unserem Standort in Giesen auch die Nachbarstädte wie beispielsweise Nordstemmen, Elze, Sarstedt, Barnten, Gronau, Schellerten, Holle, Söhlde, Algermissen, Hohenhameln, Bad Salzdetfurth und Ahrbergen.

Als Baugutachter und Experten in Bereich Bauen stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz Rede und Antwort. Die langjährigen Erfahrungen als Bauingenieur bzw. Architekt auf dem Gebiet Wohnhäusern sowie die häufigen Fortbildungsmaßnahmen ermöglichen es ihnen, Lösungen für gestellte Fragen rund um das Bauen, Immobilienkauf oder Modernisieren zu finden. Insgesamt sind Sie im VPB-Regionalbüro Hildesheim richtig, wenn es für Sie um Themen wie z.B. diese hier geht: Planung einer Wohnimmobilie, Anschaffung eines EFH oder einer Wohnung zur Selbstnutzung, ökologisch vertretbares Baues, aber auch Feststellung von Schäden am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baugutachten Brandschutz Hildesheim,Bausachverständiger Kellersanierung Hildesheim,Baugutachter Radon Harsum Borsum,Bausachverständiger Schimmelpilze Elze Gronau,Schimmelsanierung Bausachverständiger Hildesheim,Sachverständiger Reihenhaus Hildesheim,Baufachmann Sarstedt,Bausachverständiger Neubaubegleitung Elze Gronau,Blower-Door-Test Baugutachten Bad Salzdetfurth,Bauvertrag Hildesheim,Gutachter Doppelhaus Nordstemmen,Energieberatung Hildesheim,Baugutachten Brandschutz Harsum Borsum,Energieberatung Elze Gronau,Bauherrenberater Sarstedt,Baugutachten Brandschutz Sarstedt,Bauexperte Harsum Borsum,Baugutachter Nasser Keller Harsum Borsum,Baugutachten Kellerabdichtung Sarstedt,Energieberatung Sarstedt,Baugutachter Kellersanierung Bad Salzdetfurth,Sachverständiger Nasse Wand Bad Salzdetfurth,Baugutachter Kellerabdichtung Hildesheim,Bausachverständiger Kellerabdichtung Hildesheim,Schimmelschaden Bausachverständiger Hildesheim,Baugutachter Kellerabdichtung Elze Gronau,Sachverständiger Radon Nordstemmen,Baugutachter Neubaubegleitung Sarstedt,Baugutachter Schimmelpilze Nordstemmen,Gutachter Schimmelpilz Harsum Borsum,Baubetreuer Bad Salzdetfurth,Sachverständiger Reihenhaus Elze Gronau


Informationen und Tipps für Bauherren:

Jute:
Naturfaserteppiche bestehen aus Jute, Baumwolle, Sisal, Kokos, Seegras oder Zellulose. Sie sind belastbar, schlucken Trittschall und tragen zu einem angenehmen Wohnklima bei. Der entscheidende Faktor ist allerdings die Rückseite des Teppichbelags: Diese sollte nicht aus synthetischen Materialien bestehen. Schaumstoffrücken können Schadstoffe abgeben; diese chemischen Verbindungen, die zahlreiche Personen als klassischen "Neugeruch" wahrnehmen, können schädlich für die Gesundheit sein.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.