Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Neubau Vertragsprüfung in Elze Gronau

Neubau Vertragsprüfung ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Gebäudesanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Neubau Vertragsprüfung in Elze Gronau. Außerdem sind wir Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Energieberatung und Schadstoffe sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns am Besten gleich an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Der Neubau - Qualität vom Fachanbieter

Der Wunschtraum vom Neubau eines Wohngebäudes - zahllosen Menschen ist er nur allzu vertraut. Der Entschluss für den Neubau einer Immobilie trifft man zumeist nur einmal. Umso wichtiger ist es, den rechten Partner bei sich zu wissen. Einen sachkundigen Bauberater zu finden, der einem beratend unterstützt, ist äußerst wichtig, damit das Lebensprojekt "Neubau" von den anfänglichen Planungen bis zur letztlichen Schlüsselübergabe nicht zur Zerreißprobe wird.

Die allermeisten Bauherren haben in vielen Fällen schon recht schnell relativ genaue Ideen, wie der geplante Neubau ihres Traumhauses dann aussehen darf. Wer einen Neubau plant, sucht als Basis dafür ein Grundstück. Das wird zusehenst problematischer, denn die Kosten für Bauflächen klettern aktuell enorm. Zudem ist es überhaupt einigermaßen schwierig geworden, ein geeignetes Grundstück zu finden, denn die fast alle Gemeinden überlassen heute neues Bauland nur noch Investoren und Bauträgern, damit diese es erschließen und vermarkten. Einzelne Bauherren, die nach eigenen Wünschen planen und bauen wollen, finden hier keinen Platz für Ihren Neubau.

Da kommen Offerten für Schlüsselfertigimmobilien auch gerade sehr gelegen. Neubau-Kataloge und Musterhaus-Siedlungen bieten erste Eindrücke vom zu erwartenden Neubau, und aus der öfter umfangreichen Ausstattungspalette kann man sofort das Passende auswählen. Der Ausdruck "schlüsselfertig" suggeriert obendrein erreichbare Einzugstermine und stabile Baukosten für den Neubau.

Das täuscht aber, befürchtet der unser Verband. Der Terminus "schlüsselfertig" ist weder gesetzlich festgelegt noch geschützt. Ein Bauherr, der sich für einen Neubau vom Bauträger entscheidet, der unterzeichnet dazu immer erst einen Bauvertrag. So ein Bauvertrag sollte eine detaillierte Baubeschreibung enthalten. Dabei muss jede Baubeschreibung auch einen genauen Fertigstellungstermin Beinhalten oder zumindest exakte Erklärungen zur Dauer des Bauprojekt machen. Obwohl beim Neubau die Prüfung der Verräge und der Baubeschreibung so erforderlich sind, vergessen sie viele Hauskäufer, weil sie sich der Wichtigkeit nicht bewusst sind beziehungsweise die Aufwendungen dafür zu hoch einschätzen.

Ein Neubau verlangt nach einem Bausachverständigen

Ein weiteres Problem, das sehr viele Bauherren fürchten, sind unzureichende Bauausführungen. Auf vielen Baustellen hat wie vielfach zu beobachten ist die Qualität der Arbeiten sichtbar nachgelassen. Eine Erklärung dafür findet man im System des Schlüsselfertigbauens: Weil die Bauwillige keinen eigenen Architekten besitzen und den ganzen Neubau an eine Hausbaufirma delegieren, fehlt die erforderliche Überwachung beziehungsweise der Bauherr versucht dies selber zu machen, was erfahrungsgemäß oft kaum erfolgt.

Gemeinsam mit einem fachkundigen Neubau-Experte wird sich ein Neubau für gewöhnlich wie gewünscht verwirklichen lassen. Ein professioneller Bauexperte gewährt Hilfe für den kompletten Bauprozess - von der ersten Planung bis zum künftigen Einzug durch die Bauherren. Sehr gerne beraten wir Sie über alle verschiedenartigen Bauformen, die für Sie als Bauherr von einem Neubau eine Handlungsalternative darstellen. Wir arbeiten bei jedem Neubau-Projekt uneingeschränkt nach Ihren Vorstellungen und Wünschen und ständig auf hohem fachmännischem Niveau.


Vertragsprüfung durch qualifizierte Fachmänner

Viele Auftraggeber von Neubauten stöhnen über Probleme mit ihrem Hausbau: schwer zu erklärende Verzögerungen im Zeitplan, hohe Ergänzungszahlungen, Baumängel und oftmals gestörte Kommunikation mit dem Schlüsselfertiganbieter. Nicht selten sind die Bauherren daran nicht ganz unschuldig, weiß der VPB aufgrund vieler Vergleichsfälle.

Wichtig vor dem Kauf eines Hauses ist die Vertragsprüfung beim professionellen Bauspezialist. Im Grunde müsste jeder clevere Konsument bereit sein, anteilig genauso viel in die Prüfung seiner zukünftigen Immobilie zu investieren, wie er für Testberichte vor dem Auto- oder Waschmaschinenkauf ausgibt. Für gewöhnlich machen das zahlreiche Hauskäufer leider nicht. Sie kaufen eher die Katze im Sack, weil sie die Vertragsprüfung für unnötige Kosten ansehen. Und dabei haben sich die meisten vorab nicht einmal schlau gemacht, was eine Vertragsprüfung wirklich kostet. Sie wären überrascht ...

Bitte bachten Sie: Mit der schlichten Besiegelung eines Immobilienkaufvertrags, so erhoffen sie, bleiben die Baukosten unter Kontrolle, das geldliche Wagnis berechenbar. Wackelige Klauseln können überall für unerwartete Zusatzkosten sorgen.

Vertragsprüfung durch einen neutralen Bauberater

Theoretisch soll das freilich so sein, die Praxis sieht aber nach den jahrelangen Erfahrungen des Verbandes Privater Bauherren leider anderes aus: Flüchtige Bauverträge, absurde Leistungsbeschreibungen, unvollkommene Bauangebote und überteuerte Kostenpläne und Bauträgerinsolvenzen sind an der Tagesordnung. Sie verursachen beachtliche Mehrkosten, irritieren Bauherren und bringen die Personen um ihr Kapital, im schrecklichsten Fall um die Existenz. Absichern können sich Bauherren und Käufer schlüsselfertiger Immobilien nur, wenn sie ihren Bauvertrag VOR Besiegelung von einem produktneutralen Bauherrenberater präzise kontrollieren lassen. Die Bauvertragskontrolle gehört zu den klassischen Tätigkeiten sämtlicher VPB-Bauspezialisten.

Aus diesem Grund ist eine Vertragsprüfung so bedeutend: Bauverträge haben häufig beachtliche Unzulänglichkeiten

Weil die allermeisten Bauverträge ziemliche Fallstricke beinhalten und die Bauherren sehr stark benachteiligen! Der VPB befragt regelmäßig seine landesweit tätigen Berater nach ihren derzeitigen Erlebnissen. Das Bild ist seit Jahren vergleichbar: Auch heute noch haben private Bauherren bei Verträgen mit Bauträgern schlechte Karten, denn es gibt keine juristischen Vorgaben zum Inhalt oder zur Art von Bauverträgen. Immer noch können Hausbauunternehmer ihre Leistungsbeschreibungen nach Gutdünken abfassen. Sie diktieren Bedingungen, Kostenpläne und Terminplanungen. Und private Bauherren, in der Regel technische Laien, sind ihnen ausgeliefert. Sie signieren nachlässige Bauverträge im besten Glauben, dafür schlüsselfertige Eigenheime zum Fixpreis zu erwerben.

Ergebnisse der Vertragprüfung

Zwei von Drei jedes vom Verband Privater Bauherren beurteilten Bauverträge haben erhebliche Fehler. knapp 65 % sämtlicher Bauverträge waren bisher fehlerhaft, zwingende Bauleistungen fehlen in den Bauverträgen komplett und müssen, weil nötig, später vom Bauherrn zusätzlich bezahlt werden, resümiert der Verband Privater Bauherren. Baugrundgutachten. Das geht los bei den Vermessungsarbeiten, geht über das Gutachten für den Boden und den Erdaushub bis hin zu Hausanschlüssen und Erschließungskosten. All diese Tätigkeiten zählen zu einem schlüsselfertigen Eigenheim und sollten selbstverständlich überdies im Festpreis ausgewiesen sein. Aber zahllose Bauträger lassen sie im Bauvertrag einfach weg - und sie müssen hinterher überdies kostenintensiv beglichen werden. Durch eine Vertragprüfung vom Bauspezialisten vor Unterzeichnung der Verträge hätte das erkannt und korrigiert werden könnn. Die Vertragsprüfung ist auch anzuraten, weil eine darin zu findende Baubeschreibung zusätzlich Informationen bezüglich möglicher Unwägbarkeiten beinhalten sollte, die zu Extrakosten beim Hausbau führen können. Ein Klassiker ist der Baugrund. Wurde er bei Vertragsabschluss noch nicht begutachtet, weiß man nicht, wie geeignet er ist. Somit können Keller und Gründung noch nicht exakt geplant und kalkuliert werden. Bauherren müssen von Anfang an wissen, dass hier Extrakosten möglich sein können.

Diese Extras summieren sich im Laufe der Bauzeit auf durchschnittlich 25.000 EUR pro Bauprojekt. So viel müssen nach den Ergebnissen des Verbandes Privater Bauherren Bauherren zahlen, die einen fehlerhaften Bauvertrag signiert haben. Das entspricht schließlich dem Gegenwert eines Autos der Mittelklasse! Eine Vertragsprüfung wird sich für praktisch jeden Bauherren oftmals rechnen


Hausbau in der Stadt Elze und Gronau (Leine)

Fachkundige Hilfe für Immobilieneigentümern in Eime, Elze und Gronau

Elze ist eine Stadt im Westen des Landkreises Hildesheim, die innerhalb der Metropolregion Hannover-Göttingen-Braunschweig im Süden des Bundeslandes Niedersachsen sich befindet. Elze ist Teil der Region Leinebergland, einem freien Zusammenschluss nicht weniger Städte und Ortschaften im Süden von Niedersachsen. Heute wohnen in der Stadt auf einer Fläche von ungefähr 47,71 qkm um und bei 8.989 Einwohner.

Elze findet man an der Saale, einem Nebenfluss der Leine. Das Zentrum wird durch bis zu 400 Jahre alte Fachwerkhäuser dominiert. Der Ort findet man im Westen von Hildesheim am nördlichen Rand des Niedersächsischen Berglandes mit Blick auf die Norddeutsche Tiefebene, die Klosterkirche Wittenburg, die Poppenburg sowie auf das Schloss Marienburg. Schon im 8. Jahrhundert wohnten in Elze Menschen. Zur Zeit Karls des Großen wurde die Siedlung Aula Caesaris ("Kaiserhof"), kurz Aulica genannt, woraus sich im Laufe der Zeit die Bezeichnungen Aulze und Elze entwickelten.


Die Stadt Gronau (Leine) liegt im Landkreis Hildesheim im Bundesland Niedersachsen und ist Verwaltungssitz der Samtgemeinde Leinebergland an der Leine. Am 1. November 2016 wurden in die Stadt zahlreiche benachbarte Gemeinden eingemeindet. Aus diesem Grund wurde die Einwohnerzahl auf in etwa 10.910 verdoppelt und die Fläche auf über 88 qkm mehr als vervierfacht. Gronau befindet sich im Südwesten von Hildesheim zwischen Leinebergland im Westen und Innerstebergland im Osten. Es findet man im Westen des Hildesheimer Walds und nördlich der Sieben Berge. Der Ort Gronau wird von der Leine durchflossen.

Zur Stadt Gronau zählen die Ortsteile: Banteln, Barfelde, Betheln, Brüggen, Dötzum, Eddinghausen, Rheden, Wallenstedt, Haus Escherde, Eitzum, Heinum und Nienstedt. Das Stadtbild wird bestimmt durch zahlreiche Fachwerkhäuser, wie sie für das südliche Niedersachsen üblich sind. Gronau wurde einst von einer Stadtmauer umgeben, deren Überbleibsel noch am Nordwall zu betrachten sind. Am südlichen Wall findet man ein ehemaliger Wachturm. An der nördlichen Grenze Gronaus exstierte eine Bahnlinie, die in den 1980er Jahren außer Betrieb genommen wurde. Die ehemalige Eisenbahnbrücke, auf der der Bahnverkehr die Leine überquerte, ist aktuell eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke.


Eime ist ein kleiner Ort im Landkreis Hildesheim im Bundesland Niedersachsen. Die Gemeinde rechnet man zur Samtgemeinde Leinebergland an, die ihren Stammsitz in der Stadt Gronau (Leine) hat. Eime findet man im Leinebergland im Osten vom Naturpark Weserbergland Schaumburg-Hameln. Der Ort liegt südsüdwestlich von Elze und westlich von Gronau (Leine). Gerade findet man in Gronau auf einer Fläche von knapp 21 qkm etwa 2.553 Menschen. Zum Örtchen Eime zählen die Gemeindeteile: Deilmissen, Dunsen, Heinsen, Deinsen und Eime. Eime findet man direkt an der Bundesstraße 240 Richtung Bodenwerder, die am Rand der Gemeinde von der Bundesstraße 3 abzweigt. Das Land Niedersachsen plant heute eine beabsichtigte Umgehungsstraße westseitig der Gemeinde. Die Hannöversche Südbahn von Göttingen und Hannover verläuft knapp östlich des Gemeindegebiets. Der nächste Bahnhof liegt etwa 3 Kilometer von der Eimer Ortsmitte entfernt in Banteln.


Das Umfeld von Hildesheim vor allem der Bereich Elze, Eime und Gronau ist ein überdurchschnittlicher Lebensmittelpunkt vor allem für jüngere Bauherren. Daher gibt es auch in Gronau, Elze und Eime einige günstige Baugebiete wie zum Beispiel das Bauareal Hanlah in Elze.

Der VPB in Barnten und Nordstemmen

Unser Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Mitglieder im Raum Barnten und Nordstemmen eine sehr gute Adresse zur Klärung aller Baufragen. Zu unserem Wirkungskreis rechnet man mit unserer Basis in Giesen auch die Nachbarstädte wie z.B. Schellerten, Barnten, Nordstemmen, Gronau, Sarstedt, Elze, Ahrbergen, Söhlde, Holle, Algermissen, Hohenhameln oder Bad Salzdetfurth.

Als Baugutachter und Bauexperten stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Seite. Die langjährigen Erfahrungen als Architekt bzw. Bauingenieur auf dem Gebiet Wohngebäuden sowie die umfangreichen Fortbildungsmaßnahmen ermöglichen es ihnen, Lösungen für häufige Fragen rund ums Thema Neubau, Immobilienkauf oder Gebäudesanierung zu finden. Zusammengefasst sind Sie bei uns gut aufgehoben, wenn es bei Ihnen zurzeit um Bereiche wie z.B. die hier genannten geht: Bau einer Immobilie zum Wohnen, Kauf eines Hauses bzw. Grundstücks oder einer Eigentumswohnung, Nachhaltiges Bauen, aber auch Feststellung von Mängeln am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baumängelbeseitigung Bad Salzdetfurth,Baugutachter Reihenhaus Sarstedt,Baugutachter Eigentumswohnung ETW Elze Gronau,Bausachverständiger Hildesheim,Baufachmann Vertragsprüfung Hildesheim,Gutachter Nasse Wand Hildesheim,Gutachter Thermografie Sarstedt,Sachverständiger Schimmelpilz Nordstemmen,Blower-Door-Test Harsum Borsum,Baugutachten Radon Hildesheim,Energieberatung Harsum Borsum,Sachverständiger Blower-Door-Test Harsum Borsum,Sachverständiger Einfamilienhaus Elze Gronau,Brandschutz Bauberatung Nordstemmen,Baugutachter Neubaubegleitung Hildesheim,Gutachter Reihenhaus Sarstedt,Baugutachter Nasse Wand Nordstemmen,Sachverständiger Baubeschreibung Harsum Borsum,Baugutachter Einfamilienhaus Harsum Borsum,Baugutachten Brandschutz Elze Gronau,Bauherrenberatung Elze Gronau,Baugutachter Kellersanierung Harsum Borsum,Blower-Door-Test Sarstedt,Bausachverständiger Kellersanierung Sarstedt,Bausachverständiger Doppelhaus Elze Gronau,Schimmelschaden Gutachter Nordstemmen,Bausachverständige Sarstedt,Gutachter Thermografie Hildesheim,Baubegleitung Neubau Elze Gronau,Baugutachter Baubeschreibung Nordstemmen,Gutachter Mehrfamilienhaus Bad Salzdetfurth,Sachverständiger Nasser Keller Harsum Borsum


Informationen und Tipps für Bauherren:

Fogging:
Beim Fogging, einem noch relativ neuen Phänomen, werden ganze Wände schwarz. Laien halten dies oft irrtümlich für Schimmelbildung oder für mangelnde Hygiene. Dabei hat Fogging ganz andere Ursachen. Seit Mitte der 1990er Jahre etwa treten diese russähnlichen Staubablagerungen in Innenräumen auf. Fachleute nennen sie Schwarzstaubablagerungen, Fogging oder Magic Dust. In der Regel tritt das Phänomen, nämlich die plötzliche Schwärzung ganzer Räume, zu Beginn der Heizperiode auf und unmittelbar nach Renovierungsarbeiten. Dabei spielt es keine Rolle, ob in den Räumen geraucht wird oder nicht, oder welche Art der Heizung installiert ist. Auch Immissionen von außen, Russablagerungen durch Öfen und Kamine und dergleichen lassen sich als Ursachen ausschließen. Fachleute vermuten, dass dabei schwerflüchtige organische Verbindungen eine Rolle spielen, die besonders in frisch renovierten Räumen ausgasen. Diese Verbindungen haben einen Siedepunkt über 200 Grad Celsius. Sie setzen sich auf kälteren Oberflächen ab und hinterlassen dort einen klebrigen Film. Auf dem lagern sich Feinstaubpartikel ab und bilden den als Fogging gefürchteten grau-schwarzen, schmierig-öligen Film. Das Phänomen ist noch nicht komplett erforscht. Aller Wahrscheinlichkeit nach spielen synthetische Baustoffe mit Lösemitteln und Weichmachern eine zentrale Rolle. Wer auf sie verzichtet, der beugt dem Fogging-Effekt vor.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.