Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Kellersanierung in Elze und Gronau

Kellersanierung Elze Gronau ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Kellersanierung in Elze und Gronau. Außerdem sind wir Fachleute auf den Gebieten Energieberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Eine gute Kellersanierung erhalten Sie nur durch die Unterstützung durch einen versierten Bauexperten

Sie suchen einen Baufachmann mit Erfahrung auf dem Gebiet Kellersanierung? In Sachen Wand-, Fassaden- und Kellersanierung sind unsere versierten Bausachverständigen seit etlichen Jahren die richtige Hilfe. Wir begutachten produktneutral und sind bis zum Ende des Projekts auf Ihrer Seite.

Es existieren unzählige Gründe für einen undichten Keller. Die alte DIN 18195 unterscheidet dabei beispielsweise die Fälle zeitweise stauendes Sickerwasser und Bodenfeuchte. Hat eine alte Wohnimmobilie keine Kellerabdichtung oder hat diese nach vielen Jahren nicht mehr ausreichend Wirkung, kann aus dem Boden Feuchtigkeit ungehindert in die Kelleraußenmauern einwirken. Neben seitlich eindringender Feuchtigkeit unterscheiden Sanierungsfachleute Schlagregen, (nicht-)drückendes Wasser sowie kapillar aufsteigende Feuchtigkeit. In weiteren Situationen entstehen nasse Kellerwände von einem bisher nicht bemerkten Wasserschaden oder Kondensation. Unter Umständen stecken auch beschädigte Drainagen oder schlecht abgedichtete Kellerfenster dahinter. Sind die Kellerwände schon länger äußerst durchfeuchtet und haben sich längst Ausblühungen entwickelt, kann hygroskopische Feuchtigkeit das Problem verschlimmern: Dann saugt das kristallisierte Salz weitere Feuchtigkeit aus der Luft auf und reichert die Kellerwände noch mehr mit Feuchtigkeit an.

Hier ist eine Übersicht zu Symptomen, die auf die Notwendigkeit einer Kellerabdichtung hindeuten:
  • Muffiger Geruch
  • Grundwasser im Keller
  • Ausblühungen
  • Abblätternder Putz
  • Schimmel im Keller
  • Risse im Mauerwerk
  • Feuchte Kellerwände
Dringt die Nässe durch die nicht oder mangelhaft abgedichteten Außenwände in das Kellergeschoß ein, benötigt man eine vertikale Abdichtung. Vertikalsperren werden für gewöhnlich an der Kelleraußenwand installiert: Nur auf diese Weise können Sie die Kellerwände vor weiterer Durchfeuchtung schützen. Allgemein stehen Immobilienbesitzern diese Vorgehensweisen für eine nachträglichen Kellerabdichtung von der Außenseite frei. Von Wichtigkeit dabei ist, dass nicht alle Methoden auch drückendem Wasser standhalten:
  • bitumenfreie Abdichtung mit mineralischen Dichtschlämmen
  • K-Wanne aus PVC- oder Polyethylen-Bahnen
  • Braune Wanne mit Bentonit
  • Schwarze Wanne aus Bitumen
Dringt die Nässe von unten in die Kellerwände ein und wandert dort durch Kapillaren und Poren hinauf, liefert nur eine Horizontalsperre erfolgreichen Schutz. Eine Horizontalsperre kann im nachhinein von innen eingebaut werden. Aufwand und Sanierungskosten variieren bei den zur Verfügung stehenden Lösungswegen stark. Welche Arbeit überhaupt in Frage kommt, hängt u.a. vom Zustand der Außenwände sowie den schon vorhandenen Zerstörungen ab.

Mit diesen Lösungsverfahren wird man eine Horizontalsperre gegen kapillar hinaufsteigende Nässe im Nachhinein einrichten:
  • Ramm-Riffelblechverfahren
  • Bohrkernverfahren
  • Mauertauschverfahren
  • Injektionsverfahren
  • Elektrophysikalische Verfahren
  • Mauersägeverfahren

Sie planen Mauerwerk, Fassade oder Keller Ihres Wohnhauses fachgerecht sanieren zu lassen? Dann müssen Sie einen Bauberater vom VPB darauf achten lassen, dass alle geplanten Maßnahmen fachgerecht sind und korrekt ausgeführt werden. Bereits bei der Auswahl des Bauunternehmens können wir von Vorteil sein, weil wir eher beurteilen können, was letztlich angeboten wird und ob diese Arbeit als Lösungsmaßnahme die bestmögliche Lösung darstellt.

Ergänzende interessante Infos zum Gebiet Kellersanierung:

Lange Zeit hat der Keller bei Hausbesitzern eine Art Schattendasein gefristet. Der Keller war vor allem nicht mehr als ein gewöhnlicher Nutzraum - er wurde genutzt als Abstellraum, Lagerraum oder Vorratsraum. Um die Kellersanierung wurde sich oft erst dann gekümmert, wenn weitergehende Einschränkungen z.B. durch einsickernde Nässe vermutet werden mussten. Diese Zeiten haben sich ein wenig verändert. Heute dient der Keller ebenfalls als Gästezimmer, Hobbyraum, Partyraum oder als eigener Wellnessbereich. Nicht wenige Gebäudebesitzer haben sich zum Beispiel eine eigene Sauna im Keller eingebaut.

Die Kellersanierung zur Erhaltung der Bausubstanz!

Diese Veränderungen bringt den Keller mehr und mehr ins Bewusstsein der Bewohner. Nasse Flecken, Schimmelbefall und lockerer Putz müssen abgetragen werden, damit der Keller auf Dauer benutzt werden kann. Ganz klar, dass in diesem Falle die Kellersanierung zu einem tatsächlichen Problem wird. Und eines ist sehr klar: Die vollumfängliche und sachgerechte Kellersanierung ist eine Aufgabe für den Fachmann. Ehe die Kellersanierung in Angriff genommen werden kann, muss zunächst eine Bestandsaufnahme vollzogen werden: Welche Mängel und welcher Sanierungsbedarf liegen am Ende vor? Welche Absicht wird mit der Kellersanierung angestrebt? Sollen nur Schäden, die die Bausubstanz gefährden behoben werden oder dient die Kellersanierung dazu, aus einem ehemaligen Nutzraum erweiterten Wohnraum bereit zu stellen? Es zeigt sich bereits hier, dass der Kellersanierung idealer Weise ein Plan vorausgehen muss. Die gewünschte Verwendung der Räumlichkeiten gibt die Vergehensweise der Sanierung vor. Wichtig ist, dass hierbei auch Leistungsumfang und Ausgaben von Bedeutung sind. Wer eine permanente Nutzung seines Kellers plant, dem können Reparaturen von eher kosmetischer Natur nicht genügen.

Um einen guten Plan für die beabsichtigte Kellersanierung zu erarbeiten, sollten die Kellerräume von einen Bauexperten in Augenschein genommen werden. Speziell ein selbst beauftragter Sanierungs-Profi kann tatsächlich beurteilen, welche Arbeiten die Kellersanierung enthalten sollte, sodass der Keller kurzfristig im Sinne der Gebäudeeigentümer genutzt werden kann.


Leben im Raum Elze und Gronau (Leine)

Gutachter für Immobilien in Gronau, Elze und Eime

Elze ist eine Stadt im westlichen Bereich des Landkreises Hildesheim, die auf dem Gebiet der Metropolregion Braunschweig-Hannover Göttingen im südlichen Niedersdachsen liegt. Elze ist Mitglied der Region Leinebergland, einem freiwilligen Verband mehrerer Städte und Ortschaften im südlichen Niedersachsen. Zurzeit findet man vor Ort auf einer Gesamtfläche von annähernd 48 km² knapp 9.000 Einwohner.

Die Stadt befindet sich an der Saale, einem Nebenfluss der Leine. Die Altstadt wird durch z.T. 400 Jahre alte Fachwerkhäuser mit einem besonderen Charme versehen. Der Ort liegt westlich von Hildesheim am Nordrand des Niedersächsischen Berglandes mit Aussicht auf die Klosterkirche Wittenburg, die Norddeutsche Tiefebene, die Poppenburg und auf das Schloss Marienburg. Bereits vor 800 existierten in Elze Menschen. Zur Zeit Karls des Großen wurde die Ortschaft Aula Caesaris ("Kaiserhof"), kurz Aulica genannt, woraus sich im Laufe der Zeit die Bezeichnungen Aulze und Elze entwickelten.


Die Kleinstadt Gronau (Leine) befindet sich im Landkreis Hildesheim in Niedersachsen und ist Verwaltungssitz der Samtgemeinde Leinebergland. Am 1. November 2016 wurden in die Stadt zahlreiche angrenzende Ansiedlungen eingemeindet. Als Folge wurde die Zahl der Bürger auf etwa 10.900 verdoppelt und die Stadtfläche auf zirka 89 qkm mehr als vervierfacht. Gronau liegt südwestlich von Hildesheim zwischen Innerstebergland im Osten und Leinebergland im Westen. Die Stadt findet man im Westen des Hildesheimer Walds und nördlich der Sieben Berge. Gronau wird von der Leine durchflossen.

Zur Stadt Gronau gehören die Stadtteile: Banteln, Dötzum, Brüggen, Barfelde, Betheln, Eddinghausen, Eitzum, Heinum, Rheden, Nienstedt, Haus Escherde und Wallenstedt. Das Stadtbild ist geprägt durch sehr viele Fachwerkhäuser, wie sie für Südniedersachsen typisch sind. Gronau wurde im Lauf der Geschichte von einer Stadtmauer umgeben, deren Reste noch am Nordwall zu erkennen sind. Am Südwall liegt ein ehemaliger Wachturm. An der Nordseite Gronaus gab es eine Eisenbahnstrecke, die in den 1980er Jahren außer Betrieb genommen wurde. Die frühere Eisenbahnbrücke, auf der der Bahnverkehr die Leine überquerte, ist heute eine Fuß- und Radverkehrsbrücke.


Eime ist ein Örtchen im Landkreis Hildesheim in Niedersachsen. Die Gemeinde ist Bestandteil der Samtgemeinde Leinebergland an, die ihren Stammsitz in der Stadt Gronau (Leine) hat. Eime liegt im Leinebergland im Osten vom Naturpark Weserbergland Schaumburg-Hameln. Eime ligt im Südwesten von Elze und im Westen von Gronau (Leine). Gegenwärtig findet man in Gronau auf einer Stadtfläche von etwa 21,93 km² circa 2.570 Einwohner. Zum kleinen Ort Eime gehören die Ortsteile: Heinsen, Dunsen, Deinsen, Eime sowie Deilmissen. Eime befindet sich direkt an der Bundesstraße 240 nach Bodenwerder, die an der Gemeindegrenze von der Bundesstraße 3 abzweigt. Das Bundesland Niedersachsen checkt in diesen Tagen eine geplante Umgehungsstraße im Westen der Gemeinde. Die Hannöversche Südbahn von Hannover nach Göttingen verläuft knapp im Osten der Gemeindefläche. Der nächste Bahnhof befindet sich circa 3 km von der Eimer Ortsmitte entfernt in Banteln.


Die Region Hildesheim insbesondere die Orte Eime, Gronau und Elze ist ein besonderer Wohnraum insbesondere für junge Wohnraumsuchende. Daher findet man auch in Eime, Gronau und Elze einige geeignete Bauviertel wie beispielsweise das Baugebiet Hanlah in Elze.

Bauspezialisten in Barnten und Nordstemmen

Das VPB-Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren in und um Nordstemmen und Barnten ansprechbar. Zu dem Gebiet unseres Regionalbüros rechnen wir mit unserem Standort in Giesen auch die Nachbargemeinden wie z.B. Schellerten, Sarstedt, Elze, Nordstemmen, Gronau, Barnten, Ahrbergen, Algermissen, Söhlde, Holle, Bad Salzdetfurth oder Hohenhameln.

Als Baugutachter und Bauexperten stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Verfügung. Die vielschichtigen Tätigkeiten als Bauingenieur bzw. Architekt im Bereich Wohnhäusern sowie die vielzähligen Weiterbildungsmaßnahmen ermöglichen es ihnen, Antworten auf praktische alle Fragen rund um das Thema Bauen, Hauskauf oder Gebäudesanierung zu finden. In Summe sind Sie bei uns richtig, wenn es bei Ihnen aktuell um Bereiche wie beispielsweise die nachfolgenden geht: Planung einer Wohnimmobilie, Erwerb eines Wohngebäudes oder einer Eigentumswohnung, Nachhaltigkeit beim Bauen, aber auch Ermittlung von Pfusch am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Bausachverständiger Radon Nordstemmen,Bauberater Sarstedt,Bauinspektion Sarstedt,Bauprotokoll Sarstedt,Gutachter Nasser Keller Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Blower-Door-Test Nordstemmen,Baugutachter Baubeschreibung Sarstedt,Sachverständiger Doppelhaus Sarstedt,Schimmelsanierung Sachverständiger Hildesheim,Gutachter Schimmelpilz Nordstemmen,Gutachter Doppelhaus Sarstedt,Baugutachter Mehrfamilienhaus Harsum Borsum,Gutachter Schimmelpilz Elze Gronau,Brandschutz Bauinspektion Bad Salzdetfurth,Baugutachter Mehrfamilienhaus Sarstedt,Bauabnahme Einfamilienhaus Elze Gronau,Gutachter Doppelhaus Harsum Borsum,Bausachverständiger Nasser Keller Sarstedt,Bauabnahme Nordstemmen,Baugruppen Harsum Borsum,Sachverständiger Nasse Wand Hildesheim,Baugutachter Doppelhaushälfte Hildesheim,Bauexperte Nordstemmen,Baubegleitung Neubau Bad Salzdetfurth,Baubegleitende Qualitätskontrolle Hildesheim,Schimmelschaden Bausachverständiger Harsum Borsum,Brandschutz Bauberatung Sarstedt,Baubegutachtung Hildesheim,Baubetreuung Sarstedt,Baugutachter Nasser Keller Nordstemmen,Bauberatung Nordstemmen,Energieberatung Nordstemmen


Informationen und Tipps für Bauherren:

Dispersionsfarben:
Dispersionsfarben sollten empfindliche Menschen nur mit Vorsicht anwenden. Auch wenn sie das Gütesiegel "Blauer Engel" tragen, verbergen sich in den Farben häufig Zuschlagstoffe, die auf dem Etikett nicht deklariert sind, und auf die einzelne Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen reagieren können. Außerdem mindern sie die Fähigkeit des Putzes Feuchtigkeit aus der Wohnnutzung aufzunehmen und abzugeben. Als Farben eignen sich, je nach Untergrund: Auf Lehmputzen Kalkkasein- oder Silikatfarben sowie Lasuren und auf Kalkputzen Keim-, Kasein- oder Kalkkaseinfarben sowie Naturharzfarben und alle Anstriche, die auf rein mineralischen Rohstoffen basieren. Wichtig: Zusätze wie Weichmacher, Kunstharze oder Konservierungsmittel dürfen nicht in der Natur-Farbe enthalten sein. Allergiker sollten unbedingt auf die Volldeklaration aller Inhaltsstoffe achten!

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.