Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Gutachter Mehrfamilienhaus in Hildesheim

Gutachter Mehrfamilienhaus ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Gebäudesanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Gutachter Mehrfamilienhaus in Hildesheim. Außerdem sind wir Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Energieberatung und Schadstoffe sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns am Besten gleich an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein erfahrener Gutachter für Bau-Fragen sorgt für angewandten Verbraucherschutz

Ein Gutachter bzw. Sachverständiger ist per Definition eine natürliche Person mit einer großen Sachkunde und einer anerkannten fachlichen Kompetenz auf einem bestimmten Fachgebiet. Er hat die Pflicht, im Bereich seines Fachgebietes Urteile zu gewinnen und diese anschließend seinem Auftraggeber zu erklären.

Hat ein Richter oder eine behördliche Stelle kein ausreichendes Fach- oder Sachwissen zu einem speziellen Fachbereich, kann der Richter oder das Amt die Aufgabe an einen Gutachter zur Beantwortung im Zuge eines Auftrags übertragen. Grundvorraussetzung für die Tätigkeit als Gutachter ist überdurchschnittliches Fachwissen, man redet in diesem Zusammenhang von der "besonderen Sachkunde". Meist wird diese Fachkenntnis erlangt durch ein für den Bereich geeignetes Studium an einer Hochschule mit Diplom, allerdings auch durch eine mehrjährige Berufserfahrung bzw. eine weiterführende Zusatzausbildung auf dem entsprechenden Gebiet.

Aber auch privater Bauherren kommen für die Beauftragung von einem Gutachter in Frage. Speziell wer eine ältere Immobilie erstehen möchte, darf sich niemals allein auf den äußeren Schein des Eigenheimes verlassen. Selbst zwei Besichtigungen reichen da kaum mehr aus, um den Zustand der Immobilie wirklich bewerten zu können. Als Laie im Bereich Immobilien ist das Wagnis viel zu beträchtlich, alleine möglicherweise gravierende Ausführungsmängel zu übersehen. Darum empfiehlt der Verband Privater Bauherren vor der Unterschrift des Kaufvertrages die gebrauchte Immobilie durch einen neutralen Gutachter kontrollieren zu lassen. Nur ein Gutachter für Bau-Fragen kann nach professioneller Prüfung bewerten, ob ein Haus seinen Preis wirklich wert ist oder eben nicht.

Ihre Gutachter vom VPB helfen Ihnen wenn es um Fragen des Bauens geht

Etliche Immobilienerwerber erwarten kostspielige Kosten bei einem Gutachter aus dem Bereich Bauen und Architektur. Dabei ist diese Besorgnis rundweg unberechtigt. Wer ein Immobiliengutachten bei einem Bauberater des Verbandes Privater Bauherren in Auftrag gibt, kann für die sachverständige Begutachtung seines Einfamilienhauses im Mittelmaß mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 Euro kalkulieren. Dies ist jedoch nutzbringend investiertes Geld, wenn infolgedessen unbezahlbare Fehlkäufe ausgeschlossen werden können.

Verzichtet der Häuslekäufer auf ein verlässliches Baugutachten seiner Wohnimmobilie, muss er erfahrungsgemäß immer mit verdeckten Makeln und nicht selten großen Kosten für die dringende Wiederherstellung kalkulieren. Die Praxis demonstriert, dass allerorten stets etwas im Argen liegt, was dem Amateur entgeht, ein Gutachter aber als Knackpunkt für mögliche Mankos zu deuten weiß. Seien es Putzverfärbungen, fremdartige Ausdünstungen, altertümliche Öfen, Nässe am Fenster, Zimmerecken mit krausen Tapeten oder wo die Farbe blättert, Zugerscheinungen oder seltsames Holzmehl unter den dem Dach. Hinter solchen Bagatellen können sich ernste Fehler tarnen, wie etwa baufällige Außenabdichtungen, kaputte Leitungen, Vermoderungen und Schädlinge oder wasserdurchlässige Dämmstoffe.

Hier muss in solchen Fällen sich nicht stets ein intrigantes Benehmen verbergen. Sehr viele Immobilienverkäufer sind diese Makel selber nicht bekannt. Nur die Beauftragung von einem Gutachter kann den Immoblienkäufern vor den Resultaten versteckter Mängel am Bau schützen. Damit ferner Sie keine schrecklichen Überraschungen erleben, vertrauen auch Sie der Erfahrung unserer Gutachter.


Das Mehrfamilienhaus - unsere Bauherrenberater helfen

Ein Mehrfamilienhaus (abgekürzt MFH), ist eine Immobilie, das für zahlreiche Familien beziehungsweise Bewohner oder Mieter konzipiert ist. Deswegen wird das Mehrfamilienhaus auch oft als Mehrfamilienwohnhauses bezeichnet.
Die einzelnen Wohneinheiten von einem Mehrfamilienwohnhaus sind auf mehrere Geschosse verteilt. Umfangreichere Mehrfamilienhäuser werden deswegen zum Geschosswohnungsbau gerechnet. Zeitgemäße, meistens freistehende Mehrfamilienhäuser werden bei uns bisweilen als Stadtvilla angeboten, vor allem wenn sie in hochwertigen Wohnlagen liegen und eine gehobene Ausstattung bieten. In etwa 31% der Wohnfläche in der Bundesrepublik wird über Mehrfamilienhäuser bereitgestellt. Sie garantieren damit nach dem Einfamilienhaus die zweithäufigste Art der Wohnfläche. Die Mehrfamilienhäuser stellen dafür gut 38 Prozent der Wohneinheiten. Die Wohneinheiten weisen daher rechnerisch im Vergleich zur durchschnittlichen Wohnungsgröße in der Bundesrepublik durch überwiegend geringere Wohnflächen aus. Ein Mehrfamilienwohnhaus und das damit verbundene Grundstück können in der Bundesrepublik nach dem Wohnungseigentumsgesetz unter verschiedenen Eigentümern aufgeteilt sein.

Ein Mehrfamilienhaus mit mehreren Stockwerken beziehungsweise Geschossen werden daher auch zum Geschosswohnungsbau gezählt. Die einzelnen Mietwohnungen können entweder nur einem einzelnen oder durchaus auch mehreren Besitzern gehören. Ist das Mehrfamilienhaus ein sog. Mietshaus gehört das Haus sehr oft einem einzigen Immobilienbesitzer. Auch wenn in der Regel in einem Mehrfamilienhaus die Wohneinheiten etwas kleiner sind als beispielsweise in einem Einfamilienhaus, hat die Wohnsituation in einem Mehrfamilienhaus ohne Frage auch gewisse Vorteile. Zum einem ist es sehr viel kostengünstiger in den Nebenkosten als ein eigenes großes Haus, da viele Betriebskosten auf die einzelnen Mieter im Verhältnis gerecht aufgestückelt werden. Natürlich müssen die einzelnen Wohnparteien in einem Mehrfamilienhaus etwas mehr Rücksicht aufeinander nehmen. Aber es können beim Wohnen in einem Mehrfamilienhaus auch nachbarliche Freundschaften entstehen, bei denen man sich gegenseitig hilft. Vor allem ältere Anwohner sind in einem Mehrfamilienhaus wahrscheinlich nicht so einsam.

Ganz gleich, ob es sich dabei um ein ...
  • Mehrfamilienhaus mit Glas oder Natursteinfassade
  • Mehrfamilienhaus mit Walm- oder Flachdach
  • Mehrfamilienhaus mit oder ohne Keller
  • Mehrfamilienhaus mit Tiefgarage
  • Mehrfamilienhaus mit oder ohne Fahrstuhl
handelt, wir unterstützen den Buherren vom Kaufvertrag bis hin zur Abnahme. Genau betrachtet schaut die Unterstützung im Bereich Eigentumswohnung in folgender Weise aus:
  • Unterstützung über die Möglichkeiten von Fördermitteln.
  • Begutachtung und Wertermittlung vor dem Erwerb einer Bestandswohnung
  • Überprüfung der Immobilienverträge
  • laufende Baukontrolle
  • Abnahme der Wohnung
  • Sanierungsberatung für einzelne Eigentümer aber auch WEGs
  • Bündelung und Dokumentation Ihrer Bauunterlagen rund um Ihren Wohnungsjkauf
Hierbei ist es gleichgültig, ob es um den Erwerb einer Ferienwohnung, den Kauf einer barrierearmen Wohnung, das Bauen mit und kaufen vom Bauträger, den Erwerb einer ETW im Altbau oder Neubau oder den Kauf eine sanierten Altbauwohnung geht.


Wohnregion in Hildesheim

Ihre Bauspezialisten in Hildesheim

Hildesheim ist eine große selbständige Stadt in Niedersachsen etwa dreißig Kilometer südöstlich der Landeshauptstadt Hannover und eines von neun Oberzentren des Bundeslandes. Mit knapp 100.000 Bewohnern schwankt sie an der Grenze zwischen Mittel- und Großstadt. Im Jahr 2015 übertraf die Stadt zum letzten Mal die Zahl der Anwohner von 100.000 und ist seither wieder Großstadt. Aktuell findet man vor Ort auf einer Gesamtfläche von um und bei 92 km² in etwa 101.000 Menschen.

Hildesheim liegt inmitten der benachbarten Städte Celle, Göttingen, Braunschweig und Hannover. Die folgenden Orte liegen im direkten Umfeld von Hildesheim: Nordstemmen, Schellerten, Bad Salzdetfurth, Harsum, Diekholzen, Gronau sowie Giesen.

Innerhalb von Hildesheim findet man nach Paragraph 6 der Stadtsatzung in etwa vierzehn Orte wie zum Beispiel Nordstadt mit Steuerwald, Marienburger Höhe mit dem Galgenberg, Moritzberg, Oststadt mitsamt dem Stadtfeld, Stadtmitte und Neustadt als auch die vrgangenen Nachbarorte Achtum-Uppen, Drispenstedt, Bavenstedt, Himmelsthür, Einum, Hildesheimer Wald, Ochtersum, Neuhof, Marienrode und Itzum-Marienburg. Die historischen Belege der Stadt reichen bis in in die erst Hälfte vom 9. Jahrhundert. Karl der Große erbaute um zirka 800 in Elze ein Bistum und daraus resultierend entstand durch seinen Erben Ludwig den Frommen im Jahr 815 der Ort Hildesheim. Seit dieser Tage führt Hildesheim bis heute sein Merkmal als einzige Bischofsstadt Niedersachsens.

Schnell erreichbare Großstädte von Hildesheim sind Hannover, knapp 35 Kilometer in nördlicher Richtung, Braunschweig, etwa 60 Kilometer in nordöstlicher Richtung, Göttingen, circa 85 Kilometer im Süden sowie einige nähergelegene Städte wie zum Beispiel Celle, Wolfsburg und Goslar. Von Hildesheim aus können diese Städte einfach über die Bundestraßen B1 und B6 oder die Autobahn A7 besucht werden. Desweiteren betreibt Hildesheim einen Industriehafen, der über einen Stichkanal an den Mittellandkanal angebunden ist.

Leben in Hildesheim

Leben in Hildesheim und im gehörenden Landkreis erhält eine immer weiter wachsende Beliebtheit. Die historische Altstadt bietet mit ihren Einkaufs-, Freizeit- und Kulturangeboten einen großen Anziehungspunkt in der Region. Als Universitätsstandort bietet Hildesheim an einem Standort 3 Lehreinrichtungen für Studenten: Die Uni Hildesheim, die Norddeutsche Hochschule für Jura als auch die HAWK (Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst).

Desweiteren ist Hildesheim ein günstiger Sitz für zahlreiche Betriebe. Die starke Ökonomie liefert besonders vielen Einwohnern Beschäftigungsverhältnisse. Zusätzlich ist Hildesheim durch viele Sportmannschaften in den höchsten deutschen Ligen vertreten, u.a. Eintracht Hildesheim in der zweiten Handball-Bundesliga. Zahlreiche Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Jugendliche und Kinder sowie eine umfangreiche Existenz an medizinischen Einrichtungen runden die Attraktivität ab.

Wuchs die Zahl der Bürger von Hildesheim im Mittelalter und bis ins 19. Jahrhundert wegen etlicher Kriege, Seuchen und Hungersnöte äußerst moderat, erhöhte sich im Zuge der Industrialisierung im 19. Jahrhundert die Zahl der Bürger deutlich. Zählte der Ort um 1800 erst annähernd 11.000 Einwohner, waren es um 1900 mit beinahe 43.000 Anwohner bereits beinahe viermal so viel. Im Mai 1939 wohnten gut 72.500 Menschen in der Stadt; zum Kriegsende war diese Menge auf etwa 39.400 gefallen – ein Verlust um in etwa 46 %. Fünf Jahre nach dem Krieg hatte die Anwohnerzahl den Stand der 1930er Jahre wieder erreicht.
Im März 1974 überstieg die Einwohnerzahl im Zuge der Gebietsreform in Niedersachsen durch die Eingliederung zahlreicher Ortschaften die Grenze von 100.000, wodurch Hildesheim den Status einer Großstadt erhielt. Im Zuge dessen erklomm die Zahl der Anwohner mit exakt 107.629 Bürgern ihren ewigen Höchstwert.

Mögliche Neubaugebiete in Hildesheim

Als Neue Bauflächen innerhalb von Hildesheim bieten "Beuke", "Hohe Rode", "Moritzstraße", "Unter dem Lerchenberg" oder "Neues Wohnen am Steinberg" architektonisch hochwertiges Wohnen in Nähe der Innenstadt.


Baubegleitung in Hildesheim

Unser VPB-Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren im Großraum Hildesheim eine sehr gute Adresse zur Klärung aller Baufragen. Zu dem Einzugsgebiet unseres Regionalbüros gehören mit unserer Büro-Location in Giesen auch die Nachbarorte wie beispielsweise Barnten, Gronau, Nordstemmen, Elze, Sarstedt, Schellerten, Hohenhameln, Holle, Bad Salzdetfurth, Söhlde, Ahrbergen und Algermissen.

Als Baugutachter und Spezialisten für die Bewertung von Bauschäden stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz Rede und Antwort. Die langen Erfahrungen als Architekt bzw. Bauingenieur auf dem Gebiet Wohnimmobilien sowie die umfangreichen Weiterbildungsmaßnahmen ermöglichen es ihnen, Antworten auf gestellte Fragen rund um das Thema Bauen, Hauskauf oder Modernisieren zu finden. Insgesamt sind Sie in unserem Regionalbüro bestens aufgehoben, wenn es für Sie um Themen wie beispielsweise die nachfolgenden geht: Bau eines Wohnhauses, Anschaffung eines EFH oder einer Eigentumswohnung, Nachhaltigkeit beim Bauen, aber auch Ermittlung von Mängeln am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Bausachverständiger Radon Nordstemmen,Baugutachter Einfamilienhaus Bad Salzdetfurth,Gutachter Nasse Wand Hildesheim,Baugutachter Einfamilienhaus Sarstedt,Sachverständiger Reihenhaus Bad Salzdetfurth,Brandschutz Baugutachter Nordstemmen,Baugutachter Reihenhaus Harsum Borsum,Schimmelsanierung Baugutachter Hildesheim,Schimmelsanierung Baugutachter Harsum Borsum,Gutachter Neubaubegleitung Bad Salzdetfurth,Bauabnahme Hildesheim,Baubetreuer Harsum Borsum,Baubetreuung Harsum Borsum,Bauherrenberater Harsum Borsum,Sachverständiger Blower-Door-Test Hildesheim,Altbaugutachten Sarstedt,Baugutachter Einfamilienhaus Elze Gronau,Baubegutachtung Bad Salzdetfurth,Blower-Door-Test Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Schimmelpilze Nordstemmen,Baugutachter Eigentumswohnung ETW Nordstemmen,Sachverständiger Kellerabdichtung Nordstemmen,Baugutachter Doppelhaus Nordstemmen,Schimmelsanierung Baugutachter Sarstedt,Sachverständiger Nasser Keller Elze Gronau,Baugutachten Brandschutz Bad Salzdetfurth,Brandschutz Baugutachter Bad Salzdetfurth,Gutachter Kellersanierung Nordstemmen,Baubetreuung Brandschutz Bad Salzdetfurth,Baugutachter Schimmelpilze Elze Gronau,Baubetreuung Sarstedt,Bauabnahme Mehrfamilienhaus Harsum Borsum


Informationen und Tipps für Bauherren:

Dispersionsfarben:
Dispersionsfarben sollten empfindliche Menschen nur mit Vorsicht anwenden. Auch wenn sie das Gütesiegel "Blauer Engel" tragen, verbergen sich in den Farben häufig Zuschlagstoffe, die auf dem Etikett nicht deklariert sind, und auf die einzelne Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen reagieren können. Außerdem mindern sie die Fähigkeit des Putzes Feuchtigkeit aus der Wohnnutzung aufzunehmen und abzugeben. Als Farben eignen sich, je nach Untergrund: Auf Lehmputzen Kalkkasein- oder Silikatfarben sowie Lasuren und auf Kalkputzen Keim-, Kasein- oder Kalkkaseinfarben sowie Naturharzfarben und alle Anstriche, die auf rein mineralischen Rohstoffen basieren. Wichtig: Zusätze wie Weichmacher, Kunstharze oder Konservierungsmittel dürfen nicht in der Natur-Farbe enthalten sein. Allergiker sollten unbedingt auf die Volldeklaration aller Inhaltsstoffe achten!

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.