Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Gutachter für Blower-Door-Test in Harsum und Borsum

Gutachter Blower-Door-Test ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Wohnungskäufer in allen Belagen auf den Gebieten Wohnungsbau, Schadensbegutachtung, Haussanierung, Immobilienerwerb und Gutachter für Blower-Door-Test in Harsum und Borsum. Außerdem sind wir Fachleute bei den Themen Schadstoffe, Schimmelsanierung, Energieberatung sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns doch gleich an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein anerkannter Gutachter für Bau-Fragen kommt vom VPB

Ein Gutachter bzw. Sachverständiger ist per Definition eine natürliche Person mit einer bedeutenden Sachkenntnis und einer nennenswerten fachlichen Expertise auf einem bestimmten Fachgebiet. Er hat die Funktion, im Bereich seines Fachgebietes zu beobachten, festzustellen sowie zu bewerten und diese daraufhin Dritten zu präsentieren.

Hat ein Gericht oder eine behördliche Stelle kein ausreichendes Fach- oder Sachwissen zu dem geforderten Wissensbereich, kann das Gericht oder die Behörde die Aufgabe an einen Gutachter zur Klärung im Wege eines Auftrags übertragen. Grundlage für die Arbeit als Gutachter ist Fachkompetenz, man spricht von der "besonderen Sachkunde". In aller Regel wird diese Fachkunde erworben durch ein für den Bereich geeignetes Hochschulstudium mit Diplom, sowie durch eine mehrjährige Berufserfahrung bzw. entsprechende Weiterbildung auf dem jeweiligen Gebiet.

Aber auch Immobilienkäufer und Bauherren kommen für die Beauftragung von einem Gutachter in Frage. Speziell wer eine alte Liegenschaft beziehen möchte, darf sich in keinem Fall einzig auf den augenscheinlichen Zustand des Hauses verlassen. Selbst zwei Begutachtungen reichen da nur aus, um die Beschaffenheit der Immobilie definitiv ermessen zu können. Als Laie im Bereich Immobilien ist das Wagnis viel zu beträchtlich, selbst unter Umständen schwerwiegende Ausführungsfehler nicht anzuzeigen. Deswegen empfiehlt der VPB vor der Bestätigung des Vertrages die gebrauchte Immobilie durch einen produktneutralen Gutachter beurteilen zu lassen. Allein ein Gutachter mit Spezialgebiet Bauen kann nach detallierter Prüfung bewerten, ob ein Eigenheim seinen Preis unzweifelhaft wert ist oder nicht.

Ihre VPB-Gutachter begleiten Sie wenn es um Fragen des Bauens geht

Zahllose Hauskäufer fürchten hohe Rechnungen bei einem Gutachter für Bau-Fragen. Dabei ist die Angst tatsächlich unbegründet. Wer ein Baugutachten bei einem Bauberater des Verbandes Privater Bauherren in Auftrag gibt, kann für die genaue Begutachtung seines Hauses im Mittelmaß mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 Euro kalkulieren. Das ist jedoch hervorragend eingesetztes Geld, wenn deshalb teure Falscheinkäufe vermieden werden können.

Verzichtet der Häuslekäufer auf ein detalliertes Baugutachten seines Hauses, muss er meistens stets mit verdeckten Fehlern und möglicherweise beträchtlichen Nachfolgekosten für die nötige Renovierung kalkulieren. Die Erfahrung dokumentiert, dass überall immer irgendetwas im Argen liegt, was dem Bauanfänger nicht bewußt wird, ein Gutachter aber als Beweis für denkbare Schäden zu deuten versteht. Seien es Putzverfärbungen, bizarre Düfte, vorsintflutliche Öfen, Wasser am Fenster, Ecken mit aufgewellten Tapeten oder wo der Anstrich abblättert, Zugerscheinungen oder verräterisches Holzmehl unter den unter den Dachzargen. Hinter solchen Details können sich kostenintensive Schäden tarnen, wie z.B. abgenutzte Außenabdichtungen, fehlerhafte Rohrleitungen, Schimmelpilze und Schädlinge oder nässedurchlässige Dämmstoffe.

Hier muss dahinter sich nicht immer ein heimtückisches Benehmen verbergen. Zahlreiche Hausverkäufer sind diese Baumängel selber nicht vertraut. Einzig die Einbeziehung von einem Gutachter kann den Käufern vor den Resultaten versteckter Baumängel behüten. Damit überdies Sie keine schrecklichen Überrumpelungen erleiden, vertrauen auch Sie der Sachkenntnis der VPB-Gutachter.


Ein Blower-Door-Test lohnt sich

Mit dem Differenzdruck-Messverfahren (auch: Blower-Door-Test) wird die Dichte der Luft eines Hauses gemessen. Das Verfahren dient dazu, undichte Stellen in der Gebäudehülle zu erkennen und die Wechselrate der Luft zu bestimmen. Durch die Druckdifferenzen wird eine beständige Windlast auf das zu begutachtende Gebäude skizziert. Der Sinn und Zweck sämtlicher Bauvorhaben muss es sein, eine ideale Behaglichkeit zu erzielen und die hierfür eingesetzte Energie möglichst gering zu halten.

Aus diesem Grunde ist es zwingend, eine größtenteils luftdichte Außenhülle an jedem Haus zu erreichen. In der deutschen DIN 4108, Teil 7 zum Beispiel wird der "Einbau einer luftundurchlässigen Schicht über die gesamte Fläche" verlangt. Genormt ist das Differenzdruckverfahren in der ISO 9972:1996 und der darauf aufbauenden EN 13829 Wärmetechnisches Verhalten von Gebäuden - Bestimmung der Luftdurchlässigkeit von Häusern. Differenzdruckverfahren, dt. Übernahme DIN EN 13829:2009-11.

Blower-Door-Test durch einen neutralen Baufachmann

Mittels eines Ventilators mit kalibrierter Messblende für den gewonnenen Volumenstrom wird Luft in das zu untersuchende Gebäude eingeführt beziehungsweise herausgesaugt. Der drehzahlbestimmte Ventilator wird dahingehend eingestellt, dass zum Druck der unmittelbaren Umgebung eine Druckdifferenz von 50 Pa (Pascal) entsteht. Druckdifferenzen entstehen auch natürlich, wenn z.B. Wind weht. Bei einer Windstärke 5 ist die Druckdifferenz gleichwohl ungefähr 50 Pa. Der Ventilator wird mit Hilfe eines verstellbaren Metallrahmens, welcher von einer luftundurchlässigen Plane ummantelt ist, in eine Tür- oder Fensteröffnung eingeführt. Hierbei drückt sich der Rahmen über Gummidichtungen im Fenster- oder Türrahmen fest. Aufgrund der Messung in einer Tür kam der Name Blower-Door-Test (deutsch: Gebläse-Tür-Messung) zustande.

Die Tür oder das Fenster, worin das Messwerkzeug eingesetzt wird, kann dann natürlich nicht mit vermessen werden. Da es zumeist sehr wichtig ist, auch die meist großflächigen Haustüren mit zu vermessen, kann für die Nutzung des Blower Door- Gerätes auch zum Beispiel eine Balkontür benutzt werden. Messinstrumente definieren die Druckdifferenzen, die das Gebläse erbringt und die Luftmassen, welche der Ventilator bewegt. Die Drehzahl des Ventilators wird so organisiert, dass sich ein erkennbarer Druck zwischen Innen- und Außenraum aufbaut. Hierbei muss er bei der Unterdrucks soviel Luft nach außen transportieren, wie durch die bestehenden Leckagen in das Gebäude eindringt. Der gemessene Luftstrom wird durch das Volumen des Hauses geteilt. Den Wert, die Luftwechselrate n50, kann man anschließend mit anderen Gebäuden und Richtwerten ins Verhältnis setzen. Das Blower Door Verfahren schafft die Möglichkeit:
  • Stärke und Lage der Undichtigkeiten zu festzustellen (qualitativ)
  • Luftstrom (V50 in m³/h) durch die Summe aller Leckagen bei einem Prüfdruck von 50 Pa (quantitativ) zu bestimmen
  • Stündliche Luftwechselrate (V50 / V Raum = n50) bei 50 Pa zu messen
Für eine Blower Door Untersuchung an einem Einzelgebäude vor Ort muss eine Dauer von um und bei drei Stunden veranschlagt werden. Nach Abschluss der Arbeiten sowie der eingehaltenen Luftwechselrate erhält der Auftraggeber ein Zertifikat über den Zustand der gemessenen Gebäudehülle. Blower Door ist Qualitätssicherung am Bau.


Leben in Harsum und Borsum

Fachkundige Hilfe für Haus- und Wohnungseigentümer in Borsum und Harsum

Harsum ist eine Ortschaft nördlich von Hildesheim. Die Gemeinde hat den überwiegenden Anteil am geschätzten Schwarzerde-Ackerboden der Hildesheimer Börde und vom Ackerbau dominiert. Kleinere Waldgebiete wie Subeeksholz, Hollenmeerholz, Borsumer Wald und Aseler Wald prägen ebenso das landschaftliche Bild. Durch den Ort Harsum fließt der Unsinnbach. Im Norden strömt der Bruchgraben von Osten nach Westen, wo er den Ort verlässt, liegt das Areal gut und gerne 65 m ü. NHN. Im zentralen Bereich des Ortes zwischen den Gemeindeteilen Borsum und Hüddesum steigt das Gelände bis in etwa 107 Meter über dem Meeresspiegel. Harsum befindet sich am Stichkanal Hildesheim und an der Bundesautobahn A 7 im Bereich der Hildesheimer Börde.

In den frühesten noch vorhandenen Belegen wurde der mittelalterliche Ort im Jahre 1224 noch als "Hardessem" betitelt.Im Fürstentum Hildesheim war Harsum einst eines der größten Dörfer. In diesen Tagen befinden sich in der Stadt auf einer Stadtfläche von zirka 50,1 Quadratkilometer zirka 11.430 Menschen. Das macht eine Einwohnerdichte von gut 228 Einwohner pro Quadratkilometer.

Die Gemeinde Harsum besiztzt neun amtlich benannte Gemeindeteile. Dies sind neben Harsum als Hauptort die folgende Ortschaften: Hönnersum, Borsum, Adlum, Asel, Machtsum, Rautenberg, Klein Förste und Hüddessum. Nachbargemeinden sind beispielsweise Hohenhameln, Sarstedt, Hildesheim, Schellerten, Algermissen und Giesen.

Bedeutendster Jobanbieter ist die Transnorm System, welche vor Ort die Firmenzentrale ihrer Unternehmensgruppe sowie ihren bedeutenden Entwicklungs- und Produktionsstandort betreibt. Ein anderer besonderer Jobanbieter ist die Jensen GmbH, die ihre Fertigungsstätte im Jahre 2002 von Hildesheim nach Harsum verlagerte. Weitere umsatzstarke Arbeitgeber sind die LUCHS Medizin OHG, der Pharmagroßhandel Alliance Healthcare Deutschland, die Laschinger Seafood, TomTom (digitale Kartografie), die LUCHS Medizin Verwaltungs GmbH und der Spezialchemikalien-Produzent Stockmeier. Das bekannteste Unternehmen in Harsum war für viele Jahre die mittlerweile nicht mehr existierende Zuckerfabrik der Nordzucker AG.

Als Baugutachter und Spezialisten für Baufragen stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz in Harsum und Borsum zur Seite. Die vielfältigen Tätigkeiten als Architekt bzw. Bauingenieur auf dem Gebiet Wohnimmobilien sowie die vielzähligen Fortbildungsmaßnahmen ermöglichen es ihnen, Lösungen für gestellte Fragen rund ums Thema Hausbau, Hauskauf oder Haussanierung zu finden. Insgesamt sind Sie bei uns genau richtig, wenn es für Sie um Bereiche wie z.B. die nachfolgenden geht: Bau eines Einfamilienhauses, Kauf eines Einfamilienhauses bzw. jeder anderen Art von Immobilie oder einer Eigentumswohnung, gesund Bauen und Wohnen, aber auch Begutachtung von Mängeln bei der Bauausführung.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Thermografie Baugutachten Sarstedt,Gutachter Schimmelpilze Hildesheim,Baugutachter Bad Salzdetfurth,Bauherrenberater Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Einfamilienhaus Sarstedt,Bauexperte Baubeschreibung Sarstedt,Schimmelschaden Bausachverständiger Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Mehrfamilienhaus Hildesheim,Gutachter Blower-Door-Test Elze Gronau,Bausachverständiger Sarstedt,Bausachverständiger Neubau Sarstedt,Sachverständiger Einfamilienhaus Bad Salzdetfurth,Gutachter Schimmelpilze Nordstemmen,Bausachverständiger Radon Hildesheim,Bausachverständiger Einfamilienhaus Nordstemmen,Baubetreuung Elze Gronau,Sachverständiger Radon Harsum Borsum,Schimmelsanierung Bausachverständiger Sarstedt,Schimmelschaden Baugutachter Elze Gronau,Baukontrolle Nordstemmen,Sachverständiger Reihenhaus Harsum Borsum,Baubegleitung Neubau Harsum Borsum,Baukontrolle Sarstedt,Schimmelsanierung Gutachter Bad Salzdetfurth,Bauberatung Nordstemmen,Baubegleitung Brandschutz Sarstedt,Gutachter Nasser Keller Sarstedt,Energetische Sanierung Elze Gronau,Baugutachten Schimmelschaden Hildesheim,Baustellenprotokoll Elze Gronau,Schimmelschaden Bausachverständiger Harsum Borsum,Baugutachter Mehrfamilienhaus Nordstemmen


Informationen und Tipps für Bauherren:

Isocyanate:
Dämmungs- und Montageschäume, die heutzutage üblicherweise zum Ausschäumen von Hohlräumen am Bau eingesetzt werden, enthalten neben Flammschutzmitteln auch Isocyanate. Diese entwickeln im Falle eines Feuers äußerst giftige Gase.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.