Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Brandschutz Sachverständiger in Nordstemmen

Brandschutz Sachverständiger ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Immobilienbesitzer oder Wohnungskäufer bei allen Problemen rund um die Themen Häuserneubau, Immobiliensanierung, Wohnungskauf, Bauschadenfeststellung und Brandschutz Sachverständiger in Nordstemmen. Außerdem sind wir Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Schadstoffe, barrierearmes Bauen und Energieberatung. Rufen Sie uns am Besten sofort an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Brandschutz mit Technik auf dem aktuellen Stand

Vorbeugender Brandschutz rettet Leben! Annähernd 800 Menschen sterben jährlich in der Bundesrepublik Deutschland bei Haus- und Wohnungsbränden. Beinahe 5.600 Opfer von Bränden werden schwer verletzt. Branchenkenner berechnen die Kosten, die bei insgesamt etwa 240.000 Bränden entsteht, auf annähernd drei Milliarden Euro. Das zeigt eindeutig, wie wichtig ein optimaler Brandschutz sein kann. Vor allem private Bauherren müssen noch viel mehr auf den vorbeugenden Brandschutz Rücksicht nehmen, damit man später nicht sein blaues Wunder erlebt.

Vorbeugender Brandschutz beginnt schon vor dem ersten Spatenstich. Die jeweiligen Bundesländer haben das in ihren einzelnen Landesbauordnungen geregelt, allerdings voneinander abweichend. Planer müssen beim Konzipieren eines Wohngebäudes sichere Baumaterialien und Konstruktionsweisen verwenden, Fluchtwege für die Anwohner einbauen und die Zuwegung für Feuerwehr - und Rettungsfahrzeuge schaffen. Dem Grunde nach sollte bei sämtlichen Gebäuden die Entstehung eines Brandes und die Ausdehung von Feuer und Rauch verhindert werden. Die Haftung beim Brandschutz befindet sich immer beim Hausherren. Deswegen sollten sie im Zweifel immer einen unabhängigen Experten für Brandschutz wählen, der prüft, was die Hausbesitzer veranlassen, wo und wie sie u.U. nachrüsten müssen.

Ein optimaler Brandschutz muss bei jedem Wohn- oder Geschäftshaus ein absolutes Muss sein. Zu Recht gelten in Deutschland strenge Richtlinien. Diese Bestimmungen zum Brandschutz beinhalten natürlich auch die diversen Baustoffe sowie die Methoden der Gebäudedämmung.

Damit ein Hausbau auch den jeweiligen Gesetzen Folge leistet und nur zulässige Baustoffe verwendet werden, rät der VPB allen privaten Bauherren zur sorgsamen Prüfung der Bauverträge. Besonders Hausbauer, die mit Bauträgern und Schlüsselfertig-Anbietern bauen, müssten die Baubeschreibungen vor Vertragsunterzeichnung von einem selbst beauftragten Gutachter kontrollieren lassen.

Als Mindestschutz gilt: ein Rauchmelder im Flur jeder Etage des Einfamilienhauses bzw. der Wohnung – und das vom Keller bis zum Dachboden. Ferner einer in jedem Kinder- und Schlafzimmer. Weil Rauch stets zur Decke steigt, müssen die handflächengroßen Rauchmelder immer an der Decke angebracht werden, jeweils in der Mitte des Raumes und nie in der Nähe von Lüftungsschächten oder an windigen Stellen. Nur im Bad und WC als auch in der Küche direkt darf man auf Rauchmelder verzichten; Dunst und Dämpfe führen nämlich oft zu falschen Auslösern.

Brandschutz bei einem Altbau

Sie wollen eine ältere Immobilie beispielsweise energetisch sanieren? Ein Thema, das hierbei besser berücksichtigt werden muss, ist der Brandschutz. Auch bei der Sanierung von einem älteren Haus sind jegliche Notwendigkeiten für einen vorbeugenden Brandschutz zu berücksichtigen. Die Themenkomplexe energetische Sanierung und Brandschutz gehören zwingend zusammen. Die perfekteste Sanierung ist nichts wert, wenn der Brandschutz nicht bedacht wird und ein Brandrisiko vorhanden ist. Alle verarbeiteten Dämmstoffe müssen unbedingt den Erfordernissen vom Brandschutz entsprechen. Je nach Größe des Gebäudes und Gebäudeart können verschiedene Formen der Isolierung von Vorteil sein. Die Auswahl der zu verwendenden Dämmung muss abhängig vom jeweiligen Objekt gemacht werden. Material und Methode haben letztlich auch unmittelbaren Einfluss auf den entsprechenden Brandschutz. Bei einer Besichtigung direkt vor Ort kann schnell entschieden werden, welche Methode der Isolierung und damit auch vom Brandschutz optimal erscheint.

Für Informationen zum Themengebiet Brandschutz stehen Ihnen unsere spezialisierten Baugutachter jederzeit zur Verfügung. Seit langen Jahren sind wir im Auftrag des VPB Ihr erfahrener Partner für die energetische Gebäudesanierung, was natürlich den Brandschutz beinhaltet. Wir verfügen über hervorragende Kenntnisse, wenn es um den Brandschutz geht. Melden Sie sich bitte bei uns, wir beraten Sie fachkundig und persönlich, immer bestmöglich auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten.


Ein professioneller Sachverständiger führt Ihr Neubauvorhaben zum Erfolg

Was ein Bauherr braucht, ist ein unabhängiger Sachverständiger für den Baubereich. Bauen ist ein sehr spezielles Geschäft, in dem mit zähen Bandagen um bereits kleine Gewinnspannen gefochten wird. Ein Sachverständiger vom Verband Privater Bauherren hat mehrjährige Erfahrung und kann dem Bauherren dadurch entscheidend nützen. Das ist auch dringend erforderlich, denn auf der Strecke bleiben in diesem Business in der Regel die privaten Bauherren. Sie sind Bauanfänger und sind womöglich total Bauunerfahren. Deswegen fallen sie praktisch völlig auf die blumigen Immobilienkatalogen von Schlüsselfertiganbietern rein, die sich nachher als falsche Verheißungen beweisen. "Festpreise", "gewährleistete Fertigstellungstermine" und außerdem das "Super-Energiesparhaus" sind reine Trugbilder, bis sie nicht im Kaufvertrag deutlich erklärt werden.

Ihre Sachverständiger vom VPB hilft Ihnen wenn es um Immobilien geht

Um im baulichen Vertragsdschungel existieren zu können, benötigen Bauherren neutrale Ratgeber, versierte Sachverständige, die sich in allen Gebieten des Bauens auskennen und sich kein X für ein U vorheucheln lassen. Woran identifiziert der Bauherr "seinen" Sachverständigen? Ein vertrauensvoller Sachverständiger ist ein gut geschulter Bauprofi, der grundsätzlich firmen- und produktneutral beraten kann und eben keiner speziellen Interessentengruppe verbunden ist. Ein anerkannter Sachverständiger mit Fachgebiet Hausbau und Bauhandwerk bewältigt fortwährend Schulungen und zieht für gewöhnlich bei verwickelten Sachverhalten zusätzliche produktneutrale Sachverständige aus weiteren Baufachbereichen hinzu. Beim persönlich unterstützenden Sachverständigen ist die Hilfestellung der Bauherren jedesmal "Chefsache" und liegt in lediglich einer Hand. Der Bauherr wird keinesfalls eigenmächtig von einem zum anderen Sachverständigen weitergegeben. Gleichfalls seine Daten wird ein seriöser Sachverständige taktvoll behandeln, nicht in Datenbanken speichern oder gar an Baufirmen, Finanzdienstleister oder Hausmakler weitergeben. Beim Wohnungsbau geht es um viel Kapital: Der sorgfältige Sachverständige unterstützt seinem Bauherrn dabei in gebührender Zeit und zum festgelegten Preis ein schadenfreies Gebäude seiner Wahl zu bekommen. Grundsätzlich sollte jeder Bauherr, der einen Sachverständigen betraut, strikt auf individuelle Unterstützung bestehen.


Hausbau in Barnten und Nordstemmen

Bauinspektion in Barnten und Nordstemmen

Nordstemmen ist eine Gemeinde im Westen des Landkreises Hildesheim, die auf dem Gebiet der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen im Süden des Bundeslandes Niedersachsen liegt und die sich am Fluss Leine befindet. Nordstemmen liegt westlich von Hildesheim am Südrand der Norddeutschen Tiefebene an den nordwestlichsten Ausläufern des Hildesheimer Walds ungefähr 1 km im Osten der Einmündung der Haller in die Leine, die bei der Marienbergbrücke den Marienberg passiert, an dessen südlichem Hang das Schloss Marienburg zu finden ist.
Nordstemmen befindet sich westlich von Hildesheim am südlichen Rand der Norddeutschen Tiefebene beinahe 1 Kilometer im Osten der Verbindung der Haller in die Leine, die bei der Marienbergbrücke den Marienberg seitlich liegen lässt, an dessen Südhang das Schloss Marienburg zu findet ist.

Gegenwärtig leben vor Ort auf einer Gesamtfläche von rd. 60,17 km² gut 12.027 Personen. Im Zuge der Gebietsreform in Niedersachsen, die am 1. März 1974 durchgeführt wurde, wurden die einstmalst eigenständigen Gemeinden Hallerburg, Burgstemmen, Barnten, Adensen, Groß Escherde, Heyersum, Klein Escherde, Mahlerten und Rössing in die Gemeinde Nordstemmen inkludiert.

Das Schloss Marienburg, das im Nordwesten von Nordstemmen liegt und zur Stadt Pattensen gehört, wurde in der Zeit von 1857 bis 1867 von den Architekten Conrad Wilhelm Hase, Edwin Oppler und Ludwig Frühling erbaut. Das Schloss Marienburg befindet sich auf annähernd 135 m Höhe am südwestlichen Hang des aus Sandstein bestehenden Marienbergs, der den südöstlichen Teil des Schulenburger Bergs bestimmt. Der Marienberg wird im Westen vom Adenser Berg limitiert und südöstlich vom Fluss Leine und der Kreisstraße K 505 berührt.

Das Dorf Barinthune wird im Jahre 1149 zum ersten Mal schriftlich erwähnt. Der bis heute geltende Name Barnten wurde bereits um 1331 erwähnt und geht nach Expertenmeinung auf den Abt Heinrich von Barnten zurück. Barnten befindet sich an der Hannoverschen Südbahn; hier befindet sich der Abzeig zur Bahnverbindung Nordstemmen-Lehrte. Die seit 2008 zwischen Hildesheim Hbf und Hannover Hbf stündlich abfahrende S-Bahn-Linie 4 hält an der Station Barnten.

Im Verlauf der niedersächsischen Gebietsreform wurde die damals eigenständige Gemeinde Barnten im Jahre 1974 in die Gemeinde Nordstemmen eingegliedert. In Barnten findet man eine Grundschule, die ihren Schwerpunkt auf das Themenfeld Umwelt legt, wofür die Verantwortlichen schon mehrmals ausgezeichnet wurde. Derzeit wohnen in der Stadt Nordstemmen auf einer Stadtfläche von gut 5 km² zirka 966 Menschen. Der Raum Hildesheim insbesondere die Gemeinden Nordstemmen und Barnten ist ein überdurchschnittlicher Flecken Erde vor allem für junge Familien. Deswegen gibt es auch in Nordstemmen und Barnten einige beliebte Neubauareale wie beispielsweise in Rössing und Barnten-Süd IV.

Baubetreuer in Barnten und Nordstemmen

Das VPB-Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Mitglieder in der Region Barnten und Nordstemmen aktiv. Zu unserem Einzugsgebiet rechnet man mit unserer Büroadresse in Giesen auch die Nachbarorte wie z.B. Sarstedt, Gronau, Barnten, Nordstemmen, Schellerten, Elze, Algermissen, Bad Salzdetfurth, Hohenhameln, Söhlde, Holle oder Ahrbergen.

Als Baugutachter und Experten für die Bewertung von Bauschäden stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Seite. Die vielfältigen Erfahrungen als Bauingenieur bzw. Architekt im Bereich Wohnhäusern sowie die vielfachen Fortbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Lösungen für gestellte Fragen rund ums Thema Bauen, Immobilienkauf oder Modernisieren zu finden. Zusammengefasst sind Sie im VPB-Regionalbüro Hildesheim genau richtig, wenn es bei Ihnen gerade um Themen wie z.B. die nachfolgenden geht: Errichtung eines Einzel- oder Doppelhauses, Kauf eines EFH oder einer ETW, gesund Bauen und Wohnen, aber auch Begutachtung von Mängeln am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baugutachter Baubeschreibung Sarstedt,Baugutachter Neubau Bad Salzdetfurth,Sachverständiger Kellerabdichtung Bad Salzdetfurth,Schimmelschaden Bausachverständiger Nordstemmen,Baugutachter Reihenhaus Sarstedt,Schimmelschaden Sachverständiger Harsum Borsum,Gutachter Reihenhaus Hildesheim,Neubau Vertragsprüfung Nordstemmen,Energieberatung Hildesheim,Gutachter Schimmelpilz Elze Gronau,Bausachverständiger Mehrfamilienhaus Harsum Borsum,Gutachter Nasse Wand Bad Salzdetfurth,Bauabnahme Mehrfamilienhaus Hildesheim,Gutachter Baubeschreibung Hildesheim,Baubegleitung Nordstemmen,Bauberater Harsum Borsum,Baugutachter Nasser Keller Sarstedt,Gutachter Kellerabdichtung Bad Salzdetfurth,Blower-Door-Test Nordstemmen,Kellersanierung Baugutachten Elze Gronau,Baugruppen Harsum Borsum,Sachverständiger Doppelhaus Nordstemmen,Baumängelbeseitigung Nordstemmen,Bauberatung Harsum Borsum,Bausachverständiger Einfamilienhaus Nordstemmen,Baugutachter Nasser Keller Elze Gronau,Thermografie Baugutachten Elze Gronau,Baugutachter Schimmelpilze Hildesheim,Gutachter Nasser Keller Elze Gronau,Gutachter Thermografie Hildesheim,Schimmelschaden Sachverständiger Sarstedt,Bausachverständiger Baubeschreibung Bad Salzdetfurth


Informationen und Tipps für Bauherren:

Jute:
Naturfaserteppiche bestehen aus Jute, Baumwolle, Sisal, Kokos, Seegras oder Zellulose. Sie sind belastbar, schlucken Trittschall und tragen zu einem angenehmen Wohnklima bei. Der entscheidende Faktor ist allerdings die Rückseite des Teppichbelags: Diese sollte nicht aus synthetischen Materialien bestehen. Schaumstoffrücken können Schadstoffe abgeben; diese chemischen Verbindungen, die zahlreiche Personen als klassischen "Neugeruch" wahrnehmen, können schädlich für die Gesundheit sein.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.