Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Brandschutz Sachverständiger in Bad Salzdetfurth und Holle

Brandschutz Sachverständiger ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Immobilienbesitzer oder Wohnungskäufer bei allen Problemen rund um die Themen Häuserneubau, Immobiliensanierung, Wohnungskauf, Bauschadenfeststellung und Brandschutz Sachverständiger in Bad Salzdetfurth und Holle. Außerdem sind wir Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Schadstoffe, barrierearmes Bauen und Energieberatung. Rufen Sie uns am Besten sofort an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Brandschutz vom Fachmann überprüfen lassen

Vorbeugender Brandschutz bewahrt Sie und Ihre Familie vor einem Feuerschaden! Annähernd 800 Personen versterben pro Jahr in der Bundesrepublik bei Wohnungs- und Hausbränden. Um und bei 5.500 Opfer werden schwer verletzt. Brandexperten berechnen den finanziellen Schaden, der bei zusammen rund 240.000 Bränden entsteht, auf annähernd 3 Mrd. Euro. Das zeigt, wie wichtig ein optimal geplanter Brandschutz sein kann. Vor allem private Bauherren sollten noch viel mehr auf den vorbeugenden Brandschutz achten, damit man später nicht sein blaues Wunder erlebt.

Brandschutz startet bereits bei der Planung. Unsere Bundesländer haben das in ihren einzelnen Landesbauordnungen geregelt, wenn auch nicht einheitlich. Planer sollten beim Entwurf eines Wihnhauses geeignete Baumaterialien und Konstruktionsweisen benutzen, Fluchtwege für die Bewohner vorsehen und die Zuwegung für Rettungsfahrzeuge garantieren. Im Prinzip sollte bei allen Wohnimmobilien die Entwicklung eines Brandes und die Ausdehung von Feuer und Rauch erschwert werden. Die Haftung beim Brandschutz befindet sich in der Regel beim Hauseigentümer. Daher sollten sie möglichst immer einen neutralen Bausachverständigen beauftragen, der dokumentiert, was die Eigentümer veranlassen, wo und wie sie gegebenenfalls nachlegen müssen.

Ein umfangreicher Brandschutz muss bei jedem Gebäude ein unverzichtbarer Bestandteil der Gebäudesicherheit sein. Aus diesem Grunde gelten in der Bundesrepublik strenge Bestimmungen. Diese Bestimmungen zum Brandschutz beinhalten natürlich auch die diversen Baumaterialien sowie die Methoden der Gebäudedämmung.

Damit ein Hausbau auch jeglichen Gesetzen genügt und nur geeignete Baustoffe verwendet werden, rät der VPB allen privaten Bauherren zur sorgsamen Überprüfung der Bauverträge. Besonders Bauherren, die mit Schlüsselfertig-Anbietern und Bauträgern agieren, müssten die Baubeschreibungen vor Vertragsschluss von einem selbst beauftragten Baugutschter kontrollieren lassen.

Als minimale Anforderung gilt: ein Rauchmelder im Flur jeder Etage des Einfamilienhauses bzw. der Wohnung – und das vom Kellergeschoss bis zum Dachgeschoss. Ferner einer in jedem Schlaf- und Kinderzimmer. Weil Qualm grundsätzlich zur Decke steigt, müssen die handflächengroßen Melder immer an der Decke angebracht werden, grundsätzlich mittig im Raum und nicht in der Nähe von Lüftungsschächten oder an zugigen Stellen. Nur im Bad und WC sowie in der Küche direkt darf man auf Rauchmelder verzichten; Dämpfe und Dunstschwaden führen nämlich oft zu fehlerhaftem Alarm.

Brandschutz bei einer Bestandsimmobilie

Sie müssen ein älteres Wohnhaus z.B. energetisch sanieren? Ein Aufgabenbereich, der in diesem Zusammenhang auf alle Fälle berücksichtigt werden sollte, ist der Brandschutz. Auch bei der Modernisierung von einem älteren Haus sind alle Belange für einen vorbeugenden Brandschutz zu berücksichtigen. Die Themengebiete Brandschutz und energetische Sanierung gehören unbedingt zusammen. Die fachlich versierteste Sanierung ist vergebens, wenn der Brandschutz unberücksichtigt bleibt und ein Brandrisiko vorhanden ist. Sämtliche verwendeten Dämmstoffe müssen zwingend den Erfordernissen vom Brandschutz genügen. Je nach Größe des Gebäudes und Gebäudeart können unterschiedliche Macharten der Isolierung von Vorteil sein. Die Auswahl der eingesetzten Dämmung muss abhängig vom jeweiligen Sanierungsobjekt gemacht werden. Methode und Material haben letzten Endes auch direkten Einfluss auf den individuellen Brandschutz. Bei einer Begehung direkt vor Ort kann rasch bestimmt werden, welche Methode der Isolierung und damit auch vom Brandschutz als geeignet erscheint.

Zu allen Fragen zum Themengebiet Brandschutz stehen Ihnen unsere kompetenten Bauexperten gerne zur Verfügung. Seit vielen Jahren sind wir im Auftrag des VPB Ihr gut ausgebildeter Spezialist für die energetische Sanierung von Gebäuden, was selbstverständlich den Brandschutz beinhaltet. Wir verfügen über hervorragende Kenntnisse, wenn es um das Thema Brandschutz geht. Kontaktieren Sie uns bitte, wir beraten Sie fachkundig und individuell, immer bestmöglich auf Ihre Erfordernisse zugeschnitten.


Ein versierter Sachverständiger ist schon im Vorfeld zu konsultieren

Was ein Häuslebauer benötigt, ist ein produktneutraler Sachverständiger im Bereich Bauen. Bauen ist ein fachspezifisches Geschäft, in dem mit zähen Bandagen um bereits kleine Gewinnanteile gekämpft wird. Ein Sachverständiger vom VPB hat mehrjährige Erfahrung und kann dem Bauherren deshalb erheblich helfen. Das ist zudem auch wirklich nötig, denn auf der Strecke bleiben in diesem Business meist die privaten Bauherren. Sie sind Laien und kennen sich auf dem Bau nicht aus. Darum fallen sie beinahe komplett auf die überschwänglichen Immobilienheftchen von Schlüsselfertigfirmen rein, die sich später als unbegründete Beteuerungen zeigen. "Festpreise", "versicherte Fertigstellungstermine" und außerdem das "Super-Energiesparhaus" sind reine Täuschungsmanöver, solange sie nicht im Bauvertrag präzise erläutert wurden.

Ihre Sachverständiger vom VPB hilft Ihnen bei allen Problemen bei Ihrem Bauprojekt

Um im Bau- und Vertragsdschungel bestehen zu können, brauchen Bauherren neutrale Bauherrenberater, versierte Sachverständige, die sich in allen Bereichen des Bauens auskennen und sich kein X für ein U vormachen lassen. Woran erkennt der Bauherr "seinen" Baugutachter? Ein sorgfältiger Sachverständiger ist ein ausgebildeter Fachmann, der grundsätzlich firmen- und angebotsunabhängig raten kann und eben keiner gesonderten Interessentengruppe verpflichtet ist. Ein zu empfehlender Sachverständiger für Baufragen vollzieht regelmäßige Schulungen und zieht spätestens bei komplexen Umständen weitere produktneutrale Sachverständige aus zusätzlichen Baufachbereichen hinzu. Beim persönlich helfenden Sachverständigen ist die Betreuung der Bauherren immer "Chefsache" und kommt aus nur einer Hand. Der Bauherr wird keinesfalls beliebig von einem zum nächsten Sachverständigen weiterverwiesen. Gleichfalls seine schriftlichen Protokolle wird ein genauer Sachverständige diskret behandeln, nicht in Datenbanken speichern oder gar an Bauunternehmen, Finanzdienstleister oder Hausvermittler weiterleiten. Beim Bauen geht es um extrem viel Kapital: Der professionelle Sachverständige berät seinem Bauherrn hierbei in entsprechender Zeit und zum festgelegten Preis ein mängelfreies Haus seiner Wahl zu bekommen. Zusammenfassend sollte jeder Bauherr, der einen Sachverständigen beauftragt, streng auf spezifische Behandlung beharren.


Neubau in der Stadt Bad Salzdetfurth und Holle

Ihr Gutachter in Holle und Bad Salzdetfurth

Bad Salzdetfurth ist ein Ort im Landkreis Hildesheim im Süden von Niedersachsen. Die Stadt ist ein regional bedeutender Klinik-, Kur-, Erholungs- und Industriestandort. Sie ist als Sole- und Moorheilbad rechtlich anerkannt. Derzeit findet man in Bad Salzdetfurth auf einer Fläche von ca. 67,11 km² ungefähr 13.130 Menschen. Dies ergibt eine Bevölkerungsdichte von rund 196 Bewohner je qkm. Die längste Nord-Süd-Ausdehnung beträgt annähernd 12 Kilometer, die äußerste Ost-West-Ausdehnung liegt bei rd. acht Kilometer.

Zur Vergangenheit von Bad Salzdetfurth gehört die Stein- und Kalisalzgewinnung. Die ersten ansässigen Personen von Bad Salzdetfurth waren naheliegender Weise Salzsieder. Die Kaliwerke Salzdetfurth AG, die älteste Vorläufergesellschaft der gegenwärtigen K+S AG, hatte von 1889 bis 1971 ihren Stammsitz in Bad Salzdetfurth. Der für die regionale Wirtschaft besondere Kalibergbau wurde im Jahr 1992 beendet. Seit 2001 ist die Zahl der dort lebenden Menschen in einer negativen Entwicklung; in den 1990er-Jahren hatte diese noch bei circa 14.500 Menschen gelegen.

Bad Salzdetfurth liegt etwa 11 Kilometer südlich von Hildesheim. Bad Salzdetfurth liegt im Innerstebergland, einem Teilraum der naturräumlichen Region Niedersächsisches Bergland. Der Ort grenzt im Norden an die fruchtbaren Äcker der Hildesheimer Börde. Südöstlich von Bad Salzdetfurth liegt der Harz. Bad Salzdetfurth ist Nachbar für diese Gemeinden und Städte: Diekholzen, Schellerten, Lamspringe, Holle, Bockenem und Sibbesse.

In der alten Kernstadt liegen viele, teilweise bereits im 17. Jahrhundert gebaute, Fachwerkhäuser. Das älteste Gebäude im Stadtzentrum ist die nach dem Brand von 1605 wieder aufgebaute und von nachfolgenden Bränden verschont gebliebene Steinbergsche Mühle. Im Jahr 2011 waren rd. 3.320 Personen am Gewerbeort Bad Salzdetfurth berufich tätig. Von diesen waren ungefähr 50 Prozent an Fertigungsstätten, 34 % in der "Erbringung von sonstigen Dienstleistungen" und zirka 15% in den Unternehmenszweigen Einzelhandel, Transport, Lagerwesen und Gastronomie tätig.

Baubegehung vom VPB-Hildesheim in Bad Salzdetfurth und Holle

Holle ist eine Gemeinde im Landkreis Hildesheim des Bundeslandes Niedersachsen. Als Gemeinde der Schlösser und Burgen hat Holle zahllose geschichtsträchtige Bauwerke zu begutachten. Darunter findet man die Burg Wohldenberg, das Barockschloss Söder, das Schloss Derneburg und das Renaissanceschloss zu Henneckenrode. Die Gemeinde Holle setzt sich zusammen aus den Ortsteilen Heersum, Astenbeck, Derneburg, Grasdorf, Henneckenrode, Hackenstedt, Sottrum, Wohldenberg, Luttrum, Söder, Holle und Sillium. Die wichtigste Gemeinde ist Holle vor Grasdorf, Sottrum und Heersum.

In diesen Tagen befinden sich vor Ort auf einer Stadtfläche von beinahe 61,1 qkm über 6.930 Bewohner. Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von in etwa 113 Anwohner pro qkm. Holle findet man etwa 20 Kilometer von Hildesheim entfernt verkehrsgünstig an den Bundesautobahnen 7 und 39 gelegen. Die Bundesstraßen 6, 243 und die 444 ziehen sich durch die Gemeinde.

Erfahrene Bauexperten in Holle und Bad Salzdetfurth

Das VPB-Regionalbüro Hildesheim ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren und Immobilienkäufer in der Umgebung Holle und Bad Salzdetfurth hilfreiche Anlaufstelle. Dazu rechnet man mit unserem Standort in Giesen auch die Nachbargemeinden wie zum Beispiel Barnten, Gronau, Nordstemmen, Elze, Sarstedt, Schellerten, Bad Salzdetfurth, Ahrbergen, Algermissen, Söhlde, Holle oder Hohenhameln.

Als Baugutachter und Fachleute stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Verfügung. Die langen Erfahrungen als Architekt bzw. Bauingenieur auf dem Gebiet Wohngebäuden sowie die vielfachen Fortbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Lösungen für gestellte Fragen rund ums Bauen, Hauskauf oder Modernisieren zu finden. Insgesamt sind Sie beim VPB genau richtig, wenn es bei Ihnen um Bereiche wie beispielsweise die hier genannten geht: Errichtung eines Eigenheims, Anschaffung eines EFH oder einer ETW, ökologisch vertretbares Baues, aber auch Begutachtung von Bauschäden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baugutachter Baubeschreibung Harsum Borsum,Gutachter Kellerabdichtung Sarstedt,Bausachverständiger Kellerabdichtung Elze Gronau,Gutachter Baubeschreibung Elze Gronau,Gutachter Einfamilienhaus Bad Salzdetfurth,Schimmelschaden Sachverständiger Harsum Borsum,Bauherrenberatung Sarstedt,Baubegleitende Qualitätskontrolle Sarstedt,Baufachmann Neubaubegleitung Bad Salzdetfurth,Baubetreuer Hildesheim,Bausachverständiger Kellersanierung Hildesheim,Baufachmann Vertragsprüfung Hildesheim,Baugutachten Radon Nordstemmen,Bauabnahme Einfamilienhaus Nordstemmen,Bauexperte Baubeschreibung Harsum Borsum,Sachverständiger Reihenhaus Hildesheim,Sachverständiger Nasse Wand Bad Salzdetfurth,Baugutachter Kellerabdichtung Sarstedt,Bauabnahme Eigentumswohnung ETW Harsum Borsum,Gutachter Kellersanierung Hildesheim,Schimmelschaden Baugutachter Harsum Borsum,Bausachverständiger Neubaubegleitung Bad Salzdetfurth,Bauabnahme Mehrfamilienhaus Elze Gronau,Baugutachten Brandschutz Bad Salzdetfurth,Bausachverständige Harsum Borsum,Altbaugutachten Elze Gronau,Schimmelsanierung Sachverständiger Sarstedt,Gutachter Einfamilienhaus Elze Gronau,Baugutachter Mehrfamilienhaus Nordstemmen,Kellersanierung Baugutachten Harsum Borsum,Sachverständiger Nasser Keller Harsum Borsum,Baugutachter Doppelhaus Bad Salzdetfurth


Informationen und Tipps für Bauherren:

Kleber:
Eine bekannte und vielfach zu findende leichtflüchtige organische Verbindung ist Formaldehyd. Es entweicht aus dem Kleber in Spanplatten, aus Versiegelungen, vielen Heimtextilien, Teppichböden und Mineralfaser-Dämmstoffen. Formaldehyd wirkt mitunter Jahre lang auf die Bewohner ein und kann unter anderem Kopfschmerzen, Übelkeit, Husten, Kreislaufbeschwerden, Nervosität, Schlaflosigkeit und Depressionen zur Folge haben. Wer unter diesen Problemen leidet, selte seine Wohnräume daraufhin untersuchen lassen.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.