Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Brandschutz Bauberatung in Elze Gronau

Brandschutz Sachverständiger ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Immobilienbesitzer oder Wohnungskäufer bei allen Problemen rund um die Themen Häuserneubau, Immobiliensanierung, Wohnungskauf, Bauschadenfeststellung und Brandschutz Bauberatung in Elze Gronau. Außerdem sind wir Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Schadstoffe, barrierearmes Bauen und Energieberatung. Rufen Sie uns am Besten sofort an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Brandschutz ist auch Vertrauenssache

Vorbeugender Brandschutz kann Leben retten! Rund 800 Menschen versterben jedes Jahr in der Bundesrepublik Deutschland bei Wohnungs- und Hausbränden. Knapp 5.500 Brandopfer werden sogar schwer verletzt. Fachmänner kalkulieren die Kosten, die bei gesamt etwa 240.000 Bränden entsteht, auf circa drei Milliarden Euro. Das zeigt deutlich, wie bedeutend ein optimal geplanter Brandschutz sein kann. Vor allem private Bauherren müssen noch viel mehr auf den vorbeugenden Brandschutz rn Auge werfen, damit man später nicht sein blaues Wunder erlebt.

Vorbeugender Brandschutz beginnt bereits bei der Haisplanung. Unsere Bundesländer haben das in ihren eigenenen Landesbauordnungen geregelt, wenn auch verschieden. Architekten müssen beim Konzipieren eines Wohngebäudes vorbeugende Baustoffe und Konstruktionsweisen verwenden, Fluchtwege für die Anwohner einbauen und die Zuwegung für Feuerwehr - und Rettungsfahrzeuge garantieren. Grundsätzlich muss bei jeglichen Wohnimmobilien die Entwicklung eines Brandes und die Verbreitung von Feuer und Rauch unterbunden werden. Die Haftung beim Brandschutz liegt grundsätzlich beim Eigentümer. Deswegen sollten sie möglichst auch immer einen unabhängigen Baugutschter zu Rate ziehen, der festhält, was die Hausbesitzer veranlassen, wo und wie sie möglicherweise optimieren müssen.

Ein angemessener Brandschutz sollte bei jedem Gebäude ein absolutes Muss sein. Aus diesem Grunde gelten in der Bundesrepublik strenge Bestimmungen. Diese Richtlinien zum Brandschutz umfassen natürlich auch die unterschiedlichen Baustoffe und die Methoden der Wärmedämmung.

Damit ein Bauvorhaben auch all diesen Gesetzen entspricht und nur geeignete Baustoffe genutzt werden, rät der VPB allen privaten Bauherren zur umfänglichen Prüfung der Bauverträge. In erster Linie Bauherren, die mit Schlüsselfertig-Anbietern und Bauträgern bauen, müssten die Baubeschreibungen vor Vertragsschluss von einem freien Gutachter checken lassen.

Als minimale Anforderung gilt: ein Rauchmelder im Flur jedes Stockwerks des Einfamilienhauses bzw. der Wohnung – und das vom Kellergeschoss bis zum Dachboden. Desweiteren einer in jedem Schlaf- und Kinderzimmer. Weil Qualm prinzipiell zur Decke steigt, müssen die tassengroßen Rauchmelder immer an der Decke montiert werden, immer in der Mitte des Raumes und nicht in der Nähe von Lüftungsschächten oder an Stellen mit viel Zugluft. Nur im Bad und Toilette als auch in der Küche direkt dürfen Hausbesitzer auf Rauchmelder verzichten; Dunstschwaden führen nämlich sehr oft zu fehlerhaften Auslösern.

Brandschutz bei einer Bestandsimmobilie

Sie wollen ein älteres Gebäude z.B. energetisch sanieren? Ein Aspekt, der in diesem Zusammenhang unbedingt berücksichtigt werden sollte, ist der Brandschutz. Auch bei der Sanierungsmaßnahme von einem Altbau sind alle Erfordernisse für einen guten Brandschutz zu bedenken. Die Themengebiete energetische Sanierung und Brandschutz gehören untrennbar zusammen. Die perfekteste Sanierung ist nutzlos, wenn der Brandschutz nicht bedacht wird und ein Brandrisiko vorhanden ist. Alle verwendeten Dämmstoffe müssen zwingend den Notwendigkeiten vom Brandschutz genügen. Je nach Gebäudegröße und Bauart können unterschiedliche Macharten der Isolierung geeignet sein. Die Art und Weise der einzusetzenden Dämmung sollte abhängig vom jeweiligen Baukörper gemacht werden. Material und Methode haben letzten Endes auch unmittelbaren Einfluss auf den individuellen Brandschutz. Bei einer Besichtigung unmittelbar vor Ort kann rasch entschieden werden, welche Form der Isolierung und damit auch vom Brandschutz optimal erscheint.

Für Informationen zum Themengebiet Brandschutz stehen Ihnen unsere kompetenten Bauexperten gerne zur Verfügung. Seit vielen Jahren sind wir im Auftrag des VPB Ihr erfahrener Ansprechpartner für die energetische Sanierung von Gebäuden, was selbstverständlich den Brandschutz beinhaltet. Wir verfügen über modernste Kenntnisse, wenn es um das Gebiet Brandschutz geht. Kontaktieren Sie uns bitte, wir beraten Sie versiert und schnell, immer direkt auf Ihre Erfordernisse zugeschnitten.


Ein professioneller Sachverständiger führt Ihr Neubauvorhaben zum Erfolg

Was ein Häuslebauer braucht, ist ein neutraler Sachverständiger mit Fachgebiet Hausbau und Bauhandwerk. Der Hausbau ist ein mühevolles Geschäft, in dem mit festen Bandagen um geringe Gewinnspannen gekämpft wird. Ein Sachverständiger vom VPB hat jahrelange Erfahrung und kann dem Bauherren aus diesem Grund entscheidend helfen. Das ist zudem auch dringend erforderlich, denn auf der Strecke bleiben in diesem Metier meist die privaten Bauherren. Sie sind Bauanfänger und verfügen über keinerlei Erfahrung. Daher fallen sie beinahe jederzeit auf die lockenden Verkaufsheftchen von Schlüsselfertigfirmen rein, die sich nachher als falsche Verheißungen zeigen. "Festpreise", "versprochene Fertigstellungstermine" und obendrein das "Super-Energiesparhaus" sind reine Täuschungen, bis sie nicht im Bauvertrag präzise festgelegt werden.

Ihre Ein Sachverständiger des VPB steht Ihnen zur Seite wenn es um Immobilien geht

Um im Bau- und Vertragsdschungel existieren zu können, suchen clevere Häuslebauer neutrale Ratgeber, sachkundige Sachverständige, die sich in allen Materien des Bauens auskennen und sich kein X für ein U vorheucheln lassen. Woran unterscheidet der Bauherr den passenden Sachverständigen? Ein zuverlässiger Sachverständiger ist ein gut geschulter Experte, der immer firmen- und produktneutral helfen kann und bestimmt keiner gesonderten Interessensgruppe angehört. Ein solider Sachverständiger für den Baubereich besteht ständig Weiterbildungen und zieht insbesondere bei komplexen Umständen zusätzliche neutrale Sachverständige aus zusätzlichen Baufächern hinzu. Beim individuell unterstützenden Sachverständigen ist die Betreuung der Bauherren immer "Chefsache" und bleibt in nur einer Hand. Der Bauherr wird nie eigenmächtig von einem zum anderen Sachverständigen weitergegeben. Auch seine Daten wird ein fachmännischer Sachverständige taktvoll verwalten, nicht in Datenbanken abspeichern oder gar an Bauunternehmen, Finanzdienstleister oder Hausvermittler übermitteln. Beim Bauen geht es um enorm viel Kapital: Der professionelle Sachverständige berät seinem Bauherrn dabei in angemessener Zeit und zum abgemachten Preis ein mängelfreies Haus seiner Wahl zu kriegen. Grundsätzlich muss jeglicher Bauherr, der einen Sachverständigen beauftragt, rigoros auf spezifische Betreuung beharren.


Neubau im Raum Elze und Gronau (Leine)

Fachkundige Bauberatung für Immobilien in Gronau, Elze und Eime

Elze ist eine Gemeinde im westlichen Bereich des Landkreises Hildesheim, die im Bereich der Metropolregion Hannover-Göttingen-Braunschweig in Südniedersachsen sich befindet. Elze ist Bestandteil der Region Leinebergland, einem freiwilligen Verband nicht weniger Städte und Gemeinden im südlichen Niedersachsen. Gerade findet man in der Stadt auf einer Gesamtfläche von circa 48 km² circa 8.900 Leute.

Die Stadt Elze liegt an der Saale, einem Nebenfluss der Leine. Die Kernstadt wird durch z.T. 400 Jahre alte Fachwerkhäuser dominiert. Die Stadt findet man im Westen von Hildesheim am Nordrand des Niedersächsischen Berglandes mit Blick auf die Norddeutsche Tiefebene, die Klosterkirche Wittenburg, die Poppenburg sowie auf das Schloss Marienburg. Bereits vor 800 lebten in Elze Menschen. Zur Zeit Karls des Großen wurde die Siedlung Aula Caesaris ("Kaiserhof"), kurz Aulica genannt, woraus sich im Zeitverlauf die Bezeichnungen Aulze und Elze entwickelten.


Die Stadt Gronau (Leine) liegt im Landkreis Hildesheim im Land Niedersachsen und ist Verwaltungssitz der Samtgemeinde Leinebergland. Am 1. November 2016 wurden in die Stadt etliche angrenzende Ansiedlungen eingebunden. In Folge dessen wurde die Zahl der Bürger auf knapp 10.920 verdoppelt und die Fläche auf ca. 88 qkm mehr als vervierfacht. Gronau findet man im Südwesten von Hildesheim zwischen Innerstebergland im Osten und Leinebergland im Westen. Der Ort liegt im Westen des Hildesheimer Walds und nördlich der Sieben Berge. Gronau wird von der Leine durchzogen.

Zur Stadt Gronau zählen die Stadtteile: Banteln, Dötzum, Brüggen, Barfelde, Betheln, Eddinghausen, Eitzum, Haus Escherde, Heinum, Nienstedt, Rheden und Wallenstedt. Das Stadtbild wird dominiert durch zahllose Fachwerkhäuser, wie sie für Südniedersachsen klassisch sind. Gronau wurde von einer Stadtmauer umgeben, deren Überbleibsel noch am Nordwall zu erkennen sind. Am südlichen Wall befindet sich ein früherer Wachturm. An der nördlichen Seite Gronaus exstierte eine Eisenbahnlinie, die in den 1980er Jahren stillgelegt wurde. Die einstmalige Eisenbahnbrücke, auf der Züge die Leine überquerte, ist inzwischen eine Rad- und Fußgängerbrücke.


Eime ist ein Flecken im Landkreis Hildesheim im Bundesland Niedersachsen. Die Gemeinde ist Bestandteil der Samtgemeinde Leinebergland an, die ihren Hauptsitz in der Stadt Gronau (Leine) hat. Eime liegt im Leinebergland östlich vom Naturpark Weserbergland Schaumburg-Hameln. Der Ort liegt südsüdwestlich von Elze und westlich von Gronau (Leine). Heute leben in der Stadt Gronau auf einer Stadtfläche von annähernd 22 km² circa 2.570 Anwohner. Zum Örtchen Eime zählen die Gemeindeteile: Heinsen, Deinsen, Eime, Deilmissen und Dunsen. Eime befindet sich unmittelbar an der Bundesstraße 240 Richtung Bodenwerder, die am Rand der Gemeinde von der B3 abzweigt. Das Land Niedersachsen plant derzeit eine geplante Umgehungsstraße im Westen des Ortes. Die Hannöversche Südbahn von Göttingen und Hannover zieht sich knapp im Osten der Gemeindefläche. Der nächste Bahnhof ist ungefähr 3 Kilometer von der Eimer Ortsmitte entfernt in Banteln.


Das Umland von Hildesheim in erster Linie die Gemeinden Eime, Gronau und Elze ist ein ausgezeichneter Lebensmittelpunkt auch für Familien mit Kind. Deshalb entwickelt man auch in Gronau, Elze und Eime einige interessante Bauareale wie z.B. das Bauareal Hanlah in Elze.

Erfahrene Bauherrenberater in Barnten und Nordstemmen

Unser VPB-Regionalbüro Hildesheim ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren und Immobilienkäufer in der Umgebung Nordstemmen und Barnten hilfreiche Anlaufstelle. Zu unserem Wirkungskreis rechnet man mit unserer Basis in Giesen auch die Nachbarstädte wie beispielsweise Nordstemmen, Schellerten, Barnten, Elze, Sarstedt, Gronau, Hohenhameln, Söhlde, Holle, Algermissen, Bad Salzdetfurth oder Ahrbergen.

Als Baugutachter und Experten für die Bewertung von Bauschäden stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz Rede und Antwort. Die vielfältigen Tätigkeiten als Bauingenieur bzw. Architekt im Bereich Wohngebäuden sowie die umfangreichen Fortbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Antworten auf praktische alle Fragen rund ums Thema Neubau, Kaufen oder Haussanierung zu finden. Zusammengefasst sind Sie im VPB-Regionalbüro Hildesheim gut aufgehoben, wenn es bei Ihnen gerade um Bereiche wie beispielsweise diese hier geht: Errichtung der eigenen vier Wände, Kauf eines Wohngebäudes oder einer Wohnung zur Selbstnutzung, Nachhaltigkeit beim Bauen, aber auch Begutachtung von Bauschäden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Gutachter Einfamilienhaus Sarstedt,Bausachverständiger Radon Nordstemmen,Sachverständiger Blower-Door-Test Sarstedt,Energieberatung Hildesheim,Baugutachter Radon Elze Gronau,Brandschutz Bauinspektion Elze Gronau,Baugutachter Radon Hildesheim,Baugutachten Kellerabdichtung Bad Salzdetfurth,Bauabnahme Einfamilienhaus Sarstedt,Brandschutz Sachverständiger Nordstemmen,Brandschutz Baugutachter Elze Gronau,Baugutachter Reihenhaus Harsum Borsum,Baugutachter Eigentumswohnung ETW Sarstedt,Baugutachter Baubeschreibung Hildesheim,Baugutachten Schimmelschaden Harsum Borsum,Baugutachter Mehrfamilienhaus Harsum Borsum,Bauherrenberater Nordstemmen,Baugutachter Blower-Door-Test Harsum Borsum,Sachverständiger Schimmelpilze Bad Salzdetfurth,Baumängelgutachten Hildesheim,Baugutachter Doppelhaushälfte Harsum Borsum,Baubetreuung Hildesheim,Baubetreuer Harsum Borsum,Baugutachter Einfamilienhaus Nordstemmen,Baugutachter Eigentumswohnung ETW Harsum Borsum,Bausachverständiger Doppelhaus Sarstedt,Gutachter Baubeschreibung Nordstemmen,Sachverständiger Doppelhaushälfte Sarstedt,Bauabnahme Harsum Borsum,Sachverständiger Mehrfamilienhaus Hildesheim,Baugutachter Neubaubegleitung Sarstedt,Schimmelsanierung Sachverständiger Sarstedt


Informationen und Tipps für Bauherren:

Gerüche:
Gerüche gehören zum Alltag. Aber nicht jeder Geruch ist angenehm oder gesund. Gesundheitsgefährdende gasförmige Verbindungen können beispielsweise nicht nur über die Lunge in den Organismus gelangen, sondern auch über die Riechzellen in der Nasenschleimhaut über elektrische Impulse direkt ins Gehirn weiter geleitet werden. Gerüche sind häufig nicht so einfach zu analysieren, weil sie sich häufig aus unterschiedlichen Verbindungen zusammensetzen. Die Geruchsqualität gibt dem Innenraumanalytiker oft Hinweise auf eine bestimmte Ursache. Dauerhafte Gerüche und Ausdünstungen aus der Bausubstanz können im Extremfall ein Haus unbewohnbar machen. Es gibt verschiedenartige Ursachen von Gerüchen: Neben Schimmelpilzbelastungen prägen unterschiedliche chemische Verbindungen wie Chlornaphthaline, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe oder Lösemittel eine Geruchsauffälligkeit aus. Die Ursache wird von Innenraumanalytiker und Baufachmann gemeinsam gesucht. Je nach Befund und Gefährlichkeit der Ursache sollten Bauteile und Einbauten ausgetauscht oder fachgerecht saniert werden.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.