Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Bausachverständiger Kellerabdichtung in Sarstedt

Bausachverständiger Kellerabdichtung ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Wohnungskäufer in allen Belagen auf den Gebieten Wohnungsbau, Schadensbegutachtung, Haussanierung, Immobilienerwerb und Bausachverständiger Kellerabdichtung in Sarstedt. Außerdem sind wir Fachleute bei den Themen Schadstoffe, Schimmelsanierung, Energieberatung sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns doch gleich an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein versierter Bausachverständiger deckt Probleme im Vorfeld auf

Was ein Bauherr benötigt, ist ein neutraler Bausachverständiger. Bauen ist ein heftiges Business, in dem mit zähen Bandagen um geringe Gewinnanteile gekämpft wird. Ein Bausachverständiger vom Verband Privater Bauherren hat jahrelange Erfahrung und kann dem Bauherren daher wesentlich nützen. Das ist ganz nebenbei auch dringend erforderlich, denn auf der Strecke bleiben in diesem Metier in der Regel die privaten Bauherren. Sie sind Bauanfänger und kennen sich auf dem Bau nicht aus. Deswegen fallen sie fast komplett auf die lockenden Baubroschüren von Schlüsselfertigfirmen herein, die sich nachträglich als haltlose Beteuerungen zeigen. "Festpreise", "sichere Fertigstellungstermine" und außerdem das "Super-Energiesparhaus" sind bloße Täuschungen, bis sie nicht im Hausbauvertrag deutlich festgelegt wurden.

Ihre Bausachverständiger vom VPB steht Ihnen zur Seite bei allen Fragen des Bauens

Um im Dschungel des Bauvertragsrechts überleben zu können, besuchen vorsichtige Häuslebauer unparteiische Bauherrenberater, sachkundige Bausachverständige, die sich in allen Bereichen des Bauens auskennen und sich kein X für ein U vorheucheln lassen. Woran unterscheidet der Bauherr den geeigneten Bauberater? Ein vertrauensvoller Bausachverständiger ist ein sachkundiger Experte, der stets firmen- und angebotsneutral helfen kann und eben keiner speziellen Interessentengruppe verpflichtet ist. Ein zu empfehlender Bausachverständiger durchläuft ständig Weiterbildungen und zieht insbesondere bei komplexen Tatbeständen andere unabhängige Bausachverständige aus weiteren Fachgebieten hinzu. Beim persönlich unterstützenden Bausachverständigen ist die Betreuung der Bauherren jedesmal "Chefsache" und kommt aus lediglich einer Hand. Der Bauherr wird keinesfalls beliebig von einem zum anderen Bausachverständigen weiterverwiesen. Überdies seine Daten wird ein sorgfältiger Bausachverständige diskret behandeln, nicht in Datenbanken speichern oder gar an Baufirmen, Finanzdienstleister und Hausmakler übermitteln. Beim Wohnungsbau geht es um extrem viel Kapital: Der seriöse Bausachverständige unterstützt seinem Bauherrn dabei in gebührender Zeit und zum festgelegten Preis ein mängelfreies Gebäude seiner Wahl zu kriegen. Zusammenfassend sollte jeder Bauherr, der einen Bausachverständigen beauftragt, streng auf persönliche Unterstützung bestehen.


Kellerabdichtung wichtig: Bei Neu- und Altbau einen Bauexperten die Kellerabdichtung prüfen lassen

Eine Kellerabdichtung ist bei neuen und altem Immobilien relevant. Bewußt wahr genommen wird das allerdings in erster Linie dem Besitzer einer Altimmobilie. Wer seinen Keller abdichten möchte, aber nicht genau weiß, woher der Feuchtigkeitsschaden kommt, muss vorab von einem Bauexperten ausfindig machen lassen, wo genau das Problem liegt. Nur so kann eine wirksame Kellerabdichtung tatsächlich den gewünschten Erfolg haben. Selbstdiagnosen sind in diesem Falle nicht angebracht: Wer im Falle kapillar aufsteigender Feuchtigkeit eine Kellerabdichtung mittels Bitumenbeschichtung auswählt, wird nach der kostspieligen Abdichtungsmaßnahme keinerlei Veränderung feststellen können.

Ihr Bausachverständiger vom VPB in Hildesheim betreut private Bauherren und Haus- oder Wohnungskäufer professionell zu allen erdenklichen Fragen, die sich mit dem Erwerb, dem Bau, dem Erhalt oder der Modernisierung einer Immobilie befassen. Äußerst bedeutend für Bauherren ist dabei stets die Frage nach der richtigen Kellerabdichtung.

Eine geeignete umfassende Kellerabdichtung rechnet man zu den bedeutendsten Voraussetzungen dafür, dass ein Gebäude dauerhaft von Feuchtigkeitsschäden verschont bleibt. Eine Kellerabdichtung ist i.d.R. ein umfängliches Thema und nicht selten eine goße Herausforderung. Ohne Kellerabdichtung wirkt sich ein wassergeschädigter Keller alsbald auf das komplette betroffene Wohnhaus aus, da die Feuchtigkeit die Substanz von unten befällt und außerdem Schimmelbefall nach sich ziehen kann. Dies ist in erster Linie dann unangenehm, wenn der Kellerraum als Arbeitsraum benötigt wird. Eine nasse Wand im Keller, kann da die Nutzbarkeit schon deutlich gefährden.

Umso bedeutender ist es, sich beim Thema Kellerabdichtung an einen VPB-Berater zu wenden. Die Durchführung einer Kellerabdichtung sollte grundsätzlich auf die gegebenen Arten des Baugrunds abgestimmt sein. Je nach individueller baulicher Lage kommen unterschiedliche Vorgehensweisen der Kellerabdichtung in Betracht. Grundsätzlich verwendet man Abdichtungen gegen
- aufgestautes Sickerwasser,
- drückendes Grundwasser und
- hohe Bodenfeuchtigkeit.

Auch existieren Unterschiede zwischen der Kellerabdichtung von neuen Häusern und Abdichtungen beim Altbau. Als Abdichtungsmöglichkeiten sollten folgende Abdichtung von Außenwänden zur Auswahl stehen:
- wannenartige (beispielsweise "weiße Wanne") oder
- bahnen- beziehungsweise hautartige Methoden

Sind die exakten Verhältnisse nicht zu spezifizieren, wird die Kellerabdichtung für die größtdenkbare Belastung ausgeführt werden. Oftmals ist es deswegen zu Anfang nötig, ein Bodengutachten in Auftrag zu geben. Desweiteren spielen auch die beispielsweise aus Raumnutzung und Raumklima resultierenden Belastungen eine beachtliche Rolle.

Seit dem Jahre 2017 ersetzt die DIN-Norm 18533 die einstige DIN 18195 (Teile 4,5 & 6) und verschafft mehr Klarheit. Unter anderem listet die DIN 18533 auf, welche Art der Kellerabdichtung bei welcher Art von Wasserschaden genutzt werden darf. Während die ehemals zuständige DIN-Norm die Einwirkungsklassen von der Herkunft des Wassers abhängig gemacht hat, diversifiziert die DIN 18533 nach Einwirkungsentstehung und -intensität. Außerdem bestimmen durch die neue DIN Riss- und Rissüberbrückungsklassen sowie die praktizierte Nutzung des Kellergeschosses über die Verfahren der Kellerabdichtung. Gebraucht wurde die Verwendung einer neuen DIN 18533 auch wegen neuer Materialien zur Kellerabdichtung.


Oft zu erkennende Zeichen einer fehlenden oder rissigen Kellerabdichtung

Häufig müsste ein nasser Kellerraum zuerst durch einen verfäulten Duft auffällig werden: Dieser unangenehme Duft kommt dann zustande, wenn sich an einer feuchten Kellerwand der erste Schimmel bildet. Neben Schimmelpilz zählen abblätternder Putz und Salzausblühungen zu den erkennbaren Hinweisen auf zu viel Wasser in einer Wand. Werden diese Zeichen nicht ernst genommen und das Bauwerk weiterhin vom Wasser belastet, kann es später sogar zu Rissen im Mauerwerk kommen.


Baugutachter in und um Sarstedt

Ihre Bauherrenberater in Sarstedt

Sarstedt ist eine am Fluss Innerste zu findende Ortschaft im (süd)östlichen Niedersachsen. Das Mittelzentrum des Landkreises Hildesheim hat zirka 20.000 Anwohner. Sarstedt befindet sich annähernd 13 km im Nordwesten von Hildesheim und ungefähr 21 km im Südosten von Hannover. Sarstedt war zwischen den Jahren 1885 und 1946 die alleinige und ist seitdem die nördlichste Stadt im Landkreis Hildesheim. Westlich von Sarstedt verläuft die Innerste, ein annähernd 99 Kilometer langer rechter Fluss, der in die Leine mündet.

Seit der Gebietsreform 1974 gehören zum Ort Sarstedt zusätzlich zum ursprünglichen Kern 6 Gemeinden mit jeweils eigenen Ortsbürgermeistern: Schliekum (ca. 618 Einwohner), Heisede (ungefähr 1091 Einwohner), Giften (ca. 759 Einwohner), Ruthe (rd. 323 Anwohner), Hotteln (rd. 580 Anwohner), Gödringen (etwa 576 Anwohner). Gerade leben vor Ort auf einer Grundfläche von etwa 43 km² annähernd 19.400 Leute.

Eine wichtige Rolle im Gewerbsleben in der Stadt Sarstedt übernahm Anfang des 20. Jahrhunderts der Kalibergbau, bei dem Kalisalze zur Produktion von Dünger unterirdisch abgebaut wurden. Beide direkt zu Sarstedt zählenden Schächte "Siegfried-Giesen" und "Glückauf-Sarstedt" verfügten über eine Grubenanschlussbahn und waren seit 1904/06 für zahlreiche Sarstedter Familien für einige Generationen die entscheidende Einkunftsquelle, bis beide Schächte 1987 dicht gemacht wurden. Wenn nun seit Ende 2010 eine Wiederbelebung von "Siegfried-Giesen" erwogen und eine Machbarkeitsstudie eines Düngemittel- und Salzfabrikanten in Auftrag gegeben wird, wäre dies das erste Mal nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland, dass "ein stillgelegtes Bergwerk wieder in Betrieb genommen wird".

Das reizvollste Baugebiet ist aktuell wahrscheinlich "Am Sonnenkamp Ost", aber auch die weiteren Bauviertel Am Kipphut, Hopfenberg und Schäferberg im OT Ruthe, Schiefferkaute im OT Gödringen, Vierpass im OT Giften, Alter Bauhof sowie Kreuzfeld im OT Schliekum sind vor allem für junge Bauherren attraktiv.

Bauberatung in Sarstedt

Unser Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren und Immobilienkäufer in der Umgebung Hildesheim eine sehr gute Adresse zur Klärung aller Baufragen. Zu unserem Einzugsgebiet rechnen wir mit unserer Büro-Location in Giesen auch die Nachbarorte wie z.B. Barnten, Schellerten, Sarstedt, Nordstemmen, Gronau, Elze, Algermissen, Bad Salzdetfurth, Ahrbergen, Söhlde, Hohenhameln oder Holle.

Als Baugutachter und Fachleute stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Seite. Die langjährigen Erfahrungen als Bauingenieur bzw. Architekt speziell für Wohnimmobilien sowie die umfangreichen Fortbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Lösungen für praktische alle Fragen rund ums Bauen, Immobilienkauf oder Haussanierung zu finden. Zusammenfassend aufgeführt sind Sie im VPB-Regionalbüro Hildesheim bestens aufgehoben, wenn es bei Ihnen zurzeit um Bereiche wie zum Beispiel diese hier geht: Planung eine Hauses bzw. einer Wohnung, Erwerb eines Einfamilienhauses bzw. jeder anderen Art von Immobilie oder einer Eigentumswohnung, gesund Bauen und Wohnen, aber auch Ermittlung von Pfusch am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Bauabnahme Eigentumswohnung ETW Sarstedt,Brandschutz Baugutachter Elze Gronau,Gutachter Schimmelpilz Bad Salzdetfurth,Baufachleute Elze Gronau,Gutachter Baubeschreibung Sarstedt,Baufachmann Vertragsprüfung Hildesheim,Baufachmann Neubaubegleitung Sarstedt,Brandschutz Sachverständiger Sarstedt,Baufachmann Neubaubegleitung Nordstemmen,Gutachter Kellerabdichtung Bad Salzdetfurth,Energetische Sanierung Nordstemmen,Bausachverständiger Doppelhaus Hildesheim,Baugruppen Sarstedt,Kellersanierung Elze Gronau,Brandschutz Bauberatung Sarstedt,Brandschutz Bauinspektion Elze Gronau,Bausachverständiger Neubau Hildesheim,Sachverständiger Blower-Door-Test Bad Salzdetfurth,Baugutachten Radon Hildesheim,Baubegleitung Elze Gronau,Baustellenprotokoll Elze Gronau,Baugutachter Reihenhaus Elze Gronau,Baugutachter Nasse Wand Elze Gronau,Sachverständiger Nasser Keller Harsum Borsum,Baugutachter Kellersanierung Hildesheim,Sachverständiger Kellersanierung Nordstemmen,Gutachter Thermografie Elze Gronau,Baugutachten Brandschutz Bad Salzdetfurth,Gutachter Nasse Wand Harsum Borsum,Brandschutz Baugutachter Hildesheim,Baufachleute Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Schimmelpilze Hildesheim


Informationen und Tipps für Bauherren:

Holzschutzmittel:
Holzschutzmittel werden bereits seit dem 19. Jahrhundert verwendet. Früher wurden sie nur außen am Haus verwendet, seit den 1960er Jahren haben sie in private und öffentliche Innenräume Einzug gehalten, wurden zum Teil sogar zur Auflage gemacht – mit extremen, weitreichenden gesundheitlichen Folgen für die Hausbewohner. PCP (Pentachlorphenol) und Lindan, aus der Gruppe der mittel- bis schwerflüchtigen organischen Verbindungen, sind heute in Holzschutzmitteln verboten. Die Industrie hat alternative, weniger bedenkliche Materialien entwickelt. Grundsätzlich aber empfehlen Innenraumanalytiker und Baufachleute im Einklang mit dem Bundesgesundheitsamt: Auf Holzschutzmittel im Innenraum sollte grundsätzlich immer verzichtet werden!

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.