Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Bausachverständiger Doppelhaushälfte in Sarstedt

Bausachverständiger Doppelhaushälfte ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Bausachverständiger Doppelhaushälfte in Sarstedt. Außerdem sind wir Fachleute auf den Gebieten Energieberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein guter Bausachverständiger schont die Nerven

Was ein Häuslebauer benötigt, ist ein produktneutraler Bausachverständiger. Der Hausbau ist ein heftiges Metier, in dem mit harten Bandagen um bereits kleine Gewinnanteile gefochten wird. Ein Bausachverständiger vom VPB hat langjährige Erfahrung und kann dem Bauherren dadurch essentiell unterstützen. Das ist zusätzlich auch dringend nötig, denn auf der Strecke bleiben in diesem Geschäft meist die privaten Bauherren. Sie sind Laien und verfügen über keinerlei Erfahrung. Darum fallen sie beinahe bei jeder Gelegenheit auf die überschwänglichen Hauskaufheftchen von Schlüsselfertiganbietern herein, die sich später als gegenstandslose Beteuerungen zeigen. "Festpreise", "gewährleistete Fertigstellungstermine" und auch das "Super-Energiesparhaus" sind bloße Täuschungen, solange sie nicht im Bauvertrag deutlich erklärt werden.

Ihre Der VPB-Bausachverständiger unterstützt Sie bei allen Fragen des Bauens

Um im Bau- und Vertragsdschungel überleben zu können, benötigen Bauherren produktneutrale Bauberater, sachkundige Bausachverständige, die sich in allen Bereichen des Bauens auskennen und sich kein X für ein U vorheucheln lassen. Woran unterscheidet der Bauherr "seinen" Bauexperten? Ein seriöser Bausachverständiger ist ein sachkundiger Bauprofi, der immer firmen- und angebotsneutral helfen kann und eben keiner gesonderten Interessensgruppe verpflichtet ist. Ein zu empfehlender Bausachverständiger vollzieht ständig Schulungen und zieht insbesondere bei verwickelten Unklarheiten auf dem Bau andere neutrale Bausachverständige aus zusätzlichen Fachgebieten hinzu. Beim persönlich unterstützenden Bausachverständigen ist die Betreuung der Bauherren immer "Chefsache" und kommt aus lediglich einer Hand. Der Bauherr wird nie unberechtigt von einem zum nächsten Bausachverständigen weiterverwiesen. Gleichfalls seine schriftlichen Protokolle wird ein genauer Bausachverständige vertraulich verwalten, nicht in Datenbanken sammeln oder gar an Baufirmen, Finanzdienstleister und Hausmakler übermitteln. Beim Wohnungsbau geht es um sehr viel Kapital: Der seriöse Bausachverständige hilft seinem Bauherrn hierbei in angemessener Zeit und zum fixierten Preis ein schadenfreies Eigenheim seiner Wahl zu bekommen. Grundsätzlich sollte jeder Bauherr, der einen Bausachverständigen betraut, strikt auf persönliche Unterstützung beharren.


Die Doppelhaushälfte - Sicherheit durch Baukontrolle

Bei geringeren Baukosten und einem vorteilhafteren Energieverbrauch bietet eine Doppelhaushälfte den Hausbewohnern nahezu den gleichen Standart, wie es auch ein Einfamilienhaus tut. Eine Doppelhaushälfte beschreibt das Teil einer Immobilie, das über zwei separate Hauseingänge verfügt. Beide Hälften sind durch eine Außenwand räumlich voneinander getrennt und werden von zwei verschiedenen Familien oder Parteien bewohnt. In der Regel sind beide Haushälften architektonisch von deckungsgleichem Entwurf. Eine Doppelhaushälfte kann entsprechend auch als eine Spiegelung des anderen Teils gesehen werden. Regelmäßig sind Fenster, Eingangsbereiche und die Farbe des Mauerwerks ähnlich, sehr häufig sogar vollständig identisch gestaltet.

Eine Doppelhaushälfte ist eine interessante Variante für Bauwillige, die auch den Erwerb eines Reihenhauses in Erwägung ziehen. Beide Doppelhaushälften teilen sich einen gemeinsamen Dachstuhl. Bei Kauf oder Planung einer Doppelhaushälfte ist darüber hinaus auf eine angemessene Schallisolierung zu achten. Durch die gemeinsame Trennwand kann es bei ungenügender Isolierung zu Geräuschbeeinträchtigungen kommen. Zwar stehen Bauunternehmen und Architekten dem Bauherren oder Käufer bei sämtlichen Fragen des Schallschutzes helfend zur Seite, sie agieren aber nicht unbedingt auch in seinem Sinne. Holen Sie sich die Unterstützung durch einen versierten und neutralen Baubetreuer, damit die Arbeiten in Ihrem Sinne abgeschlossen werden.

Eine moderne Doppelhaushälfte kann Probleme lösen aber auch Probleme bringen

Bei der Errichtung eines Doppelhauses ist es dem Bauherren in aller Regel ebenfalls möglich, die die Innenraumgestaltung nach persönlichen Vorlieben festzulegen. Bautechnische Einschränkungen gibt es normalerweise nicht. Ausgesprochen günstig beim Entwurf einer Doppelhaushälfte ist, dass sich zwei Bauinteressierte die Investition für das Grundstück teilen. Hohe Grundstückpreise können den Traum vom Eigenheim häufig vereiteln. Der Plan eine Doppelhaushälfte zu beziehen, ist in diesem Fall eine überlegenswerte Option. Auch ein späterer Wiederverkauf der Doppelhaushälfte ist im Vergleich zum Einzelhaus oft leichter.

Wegen der geteilten Gebäudewand sind die Wärmekosten bei der Doppelhaushälfte häufig weniger hoch als bei einem Einfamilienhaus. Aufgrund der Trennwand geht keine Wärme nach draußen verloren. Dieser ökonomische Aspekt macht die Planung eines Doppelhauses für Bauherren interessant. Eine Doppelhaushälfte ist eine empfehlenswerte Sache, wenn sich die Eigentümerparteien über die Art des Zusammenlebens einig sind. Wegen der räumlichen Nähe können ungleiche Auffassungen nachteilig für die zweckbezogene Gemeinschaft sein. Eine Doppelhaushälfte bietet einen wunderbaren Wohnkomfort bei überschaubaren Kosten. Speziell Bauherren, denen ein eigener Garten wichtig ist, schätzen die Vorzüge der Doppelhaushälfte. Für junge Familien hat die Immobilienform "Doppelhaus" ebenso einen großen Reiz.

Auch für die Altersvorsorge mag der Bau eines Eigenheims von Interesse sein. Eine eigene Doppelhaushälfte wird von Finanzberatern sehr oft als gute Geldanlage betrachtet. Bei korrekter Finanzierung entfallen nach einer festgelegten Zeit die monatlichen Zahlungen. Über hohe Mietzinsen und ein geringeres Rentenniveau müssen sich Hausbesitzer zu meist keine Sorgen mehr zu machen. Hinsichtlich der Finanzierung einer Doppelhaushälfte bieten z.B. Banken und Sparkassen sachkundige Beratung. In vielen Fällen fällt die monatlich wiederkehrende Belastung einer Gebäudefinanzierung nicht höher als die bisher anfallende Mietzahlung aus. Eine Einzel- und Doppelhausbebauung ist zumeist in den Außenbezirken der Städte zu finden. Zentrumsnah findet man einen solchen Siedlungsbau nicht ganz so oft. Trotzdem ist der Bezug einer Doppelhaushälfte für Bauwillige interessant, die sowohl die Vorteile einer Stadt als auch das entspannte Leben an der Perpherie schätzen.


Wohnen in der Stadt Sarstedt

Ihre Bauberater in Sarstedt

Der Ort Sarstedt ist eine am Fluss Innerste liegende Kleinstadt im südöstlichen Niedersachsen. Das Mittelzentrum im Landkreis Hildesheim hat etwa 20.000 Anwohner. Sarstedt liegt gut 13 km im Nordwesten von Hildesheim und um und bei 21 km im Südosten von Hannover. Sarstedt war zwischen 1885 und 1946 die alleinige und ist seitdem die nördlichsten gelegene Stadt im Landkreis Hildesheim. Im Westen der Stadt Sarstedt befindet sich die Innerste, ein knapp 99 km langer rechter Nebenfluss der Leine.

Seit der Gebietsreform von 1974 gehören zum Ort Sarstedt zudem zum ursprünglichen Kern sechs Gemeinden mit jeweils eigenen Ortsbürgermeistern: Hotteln (rd. 580 Anwohner), Heisede (ungefähr 1091 Einwohner), Giften (ca. 759 Einwohner), Ruthe (rd. 323 Anwohner), Schliekum (ca. 618 Einwohner), Gödringen (etwa 576 Anwohner). Aktuell findet man in der Stadt auf einer Fläche von zirka 42,94 km² knapp 19.391 Anwohner.

Eine besondere Funktion im Wirtschaftsleben in und um Sarstedt hatte Anfang des 20. Jahrhunderts der Kalibergbau, bei dem Kalisalze zur Produktion von Dünger unter Tage abgebaut wurden. Beide unmittelbar zu Sarstedt zu rechnenden Schächte "Glückauf-Sarstedt" und "Siegfried-Giesen" hatten eine Grubenanschlussbahn und waren von 1904 an für zahllose Sarstedter Familien für viele Generationen einzige Einnahmequelle, bis beide Schächte im Jahre 1987 eingestellt wurden. Wenn nun seit Ende 2010 eine Wiederbelebung von "Siegfried-Giesen" erwogen und eine Machbarkeitsstudie eines Düngemittel- und Salzfabrikanten in Auftrag gegeben wird, wäre dies das erste Mal nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland, dass "ein stillgelegtes Bergwerk wieder in Betrieb genommen wird".

Das interessanteste Baugebiet ist heute ganz bestimmt "Am Sonnenkamp Ost", aber auch die anderen Bauflächen Hopfenberg und Schäferberg im OT Ruthe, Vierpass im OT Giften, Kreuzfeld im OT Schliekum, Am Kipphut, Schiefferkaute im OT Gödringen sowie Alter Bauhof sind insbesondere für junge Bauherren ideal.

Baustellenbetreuung in Sarstedt

Unser VPB-Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren im Raum Hildesheim eine sehr gute Adresse zur Klärung aller Baufragen. Zu unserem Tätigkeitsbereich rechnen wir mit unserer Adresse in Giesen auch die Nachbargemeinden wie beispielsweise Schellerten, Barnten, Nordstemmen, Gronau, Sarstedt, Elze, Bad Salzdetfurth, Ahrbergen, Algermissen, Hohenhameln, Holle und Söhlde.

Als Baugutachter und Spezialisten für die Bewertung von Bauschäden stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Verfügung. Die langen Erfahrungen als Architekt bzw. Bauingenieur im Bereich Wohnimmobilien sowie die umfangreichen Weiterbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Lösungen für häufige Fragen rund ums Thema Neubau, Immobilienkauf oder Gebäudesanierung zu finden. Zusammengefasst sind Sie in unserem Regionalbüro an der richtigen Adresse, wenn es bei Ihnen gerade um Bereiche wie beispielsweise diese hier geht: Neubau einer Wohnimmobilie, Kauf eines Wohngebäudes oder einer Wohnung zur Selbstnutzung, Nachhaltiges Bauen, aber auch Bewertung von Baufehlern.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Sachverständiger Radon Hildesheim,Gutachter Nasse Wand Elze Gronau,Baugruppen Bad Salzdetfurth,Gutachter Schimmelpilze Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Baubeschreibung Nordstemmen,Schimmelschaden Baugutachter Elze Gronau,Baugutachter Doppelhaushälfte Sarstedt,Baufachmann Bad Salzdetfurth,Schimmelschaden Baugutachter Hildesheim,Gutachter Baubeschreibung Elze Gronau,Baufachleute Sarstedt,Sachverständiger Baubeschreibung Elze Gronau,Energetische Sanierung Sarstedt,Baukontrolle Hildesheim,Gutachter Schimmelpilz Elze Gronau,Gutachter Doppelhaus Sarstedt,Bausachverständiger Kellersanierung Bad Salzdetfurth,Schimmelsanierung Bausachverständiger Harsum Borsum,Sachverständiger Reihenhaus Sarstedt,Schimmelschaden Baugutachter Nordstemmen,Bausachverständige Harsum Borsum,Sachverständiger Baubeschreibung Harsum Borsum,Sachverständiger Nasser Keller Harsum Borsum,Schimmelschaden Baugutachter Harsum Borsum,Gutachter Doppelhaushälfte Elze Gronau,Baugutachter Nasse Wand Bad Salzdetfurth,Gutachter Kellersanierung Sarstedt,Baubegutachtung Hildesheim,Baugutachter Radon Sarstedt,Schimmelsanierung Gutachter Elze Gronau,Bausachverständiger Reihenhaus Elze Gronau,Gutachter Schimmelpilze Sarstedt


Informationen und Tipps für Bauherren:

Kokos:
Kokosteppiche werden aus den zähen Fasern der Kokosnuss gewonnen. Die Teppiche sind extrem reiß- und scheuerfest und schlucken den Trittschall - was zu einem angenehmen Wohnklima beitragen kann. Besteht der Teppich durch und durch aus Kokos, kann er nach seinem langen Leben direkt auf den Komposthaufen geworfen werden. Aber aufgepasst! Bei naturreinen Produkten ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen darf die Rückseite nicht aus Schaumstoff bestehen!

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.