Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Bausachverständiger für Blower-Door-Test in Hildesheim

Bausachverständiger Blower-Door-Test ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Wohnungskäufer in allen Belagen auf den Gebieten Wohnungsbau, Schadensbegutachtung, Haussanierung, Immobilienerwerb und Bausachverständiger für Blower-Door-Test in Hildesheim. Außerdem sind wir Fachleute bei den Themen Schadstoffe, Schimmelsanierung, Energieberatung sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns doch gleich an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein guter Bausachverständiger sorgt für angewandten Verbraucherschutz

Was ein Bauherr benötigt, ist ein unabhängiger Bausachverständiger. Bauen ist ein mühevolles Metier, in dem mit harten Bandagen um bereits kleine Gewinnanteile gestritten wird. Ein Bausachverständiger vom VPB hat mehrjährige Erfahrung und kann dem Bauherren deshalb essentiell helfen. Das ist übrigens wirklich hilfreich, denn auf der Strecke bleiben in diesem Geschäft in der Regel die privaten Bauherren. Sie sind Bauanfänger und haben keinen Vorstellung von Bauabläufen. Deswegen fallen sie praktisch jederzeit auf die lockenden Baukatalogen von Schlüsselfertigfirmen herein, die sich später als unbegründete Beteuerungen erweisen. "Festpreise", "gewährleistete Fertigstellungstermine" und ebenso das "Super-Energiesparhaus" sind reine Täuschungsmanöver, bis sie nicht im Kaufvertrag betont festgelegt wurden.

Ihre Der VPB-Bausachverständiger ist Ihr Erfolgsfaktor bei allen Problemem auf Ihrer Baustelle

Um im Bau- und Vertragsdschungel überleben zu können, suchen weitsichtige Bauherren neutrale Ratgeber, professionelle Bausachverständige, die sich in allen Materien des Bauens auskennen und sich kein X für ein U vorschwindeln lassen. Woran unterscheidet der Bauherr "seinen" Bausachverständigen? Ein fachmännischer Bausachverständiger ist ein gut geschulter Fachmann, der grundsätzlich firmen- und angebotsunabhängig helfen kann und eben keiner gesonderten Interessentengruppe verpflichtet ist. Ein guter Bausachverständiger durchläuft permanent Qualifikationen und zieht für gewöhnlich bei komplexen Baufragen weitere neutrale Bausachverständige aus unterschiedlichen Baufächern hinzu. Beim persönlich helfenden Bausachverständigen ist die Unterstützung der Bauherren im Prinzip "Chefsache" und liegt in lediglich einer Hand. Der Bauherr wird niemals unberechtigt von einem zum anderen Bausachverständigen weitergereicht. Auch seine Daten wird ein seriöser Bausachverständige vertraulich verwalten, nicht in Datenbanken sammeln oder gar an Bauunternehmen, Finanzdienstleister und Makler weiterleiten. Beim Wohnungsbau geht es um extrem viel Geld: Der seriöse Bausachverständige hilft seinem Bauherrn hierbei in gebührender Zeit und zum fixierten Preis ein schadenfreies Haus seiner Wahl zu kriegen. Zusammenfassend muss jeder Bauherr, der einen Bausachverständigen beauftragt, rigoros auf persönliche Betreuung bestehen.


Ein Blower-Door-Test hilft dem Bauherren

Mit dem Differenzdruck-Messverfahren (auch: Blower-Door-Test) wird die Dichtheit der Luft eines Hauses ermittelt. Das Verfahren dient dazu, Lecks in der Außenwand eines Gebäudes zu entdecken und die Luftwechselrate zu benennen. Durch die Druckdifferenzen wird eine stetige Windlast auf das zu beurteilende Gebäude simuliert. Das Ziel jedweden Bauvorhaben sollte es sein, eine ideale Wohnatmosphäre zu erzielen und die dafür eingesetzte Energie gering zu halten.

Aus diesem Grunde ist es zwingend, eine weitgehend luftdichte Außenhülle an jedem Haus zu erreichen. In der bundesdeutschen DIN 4108, Teil 7 beispielsweise wird der "Einbau einer luftundurchlässigen Schicht über die gesamte Fläche" gefordert. Gesetzt ist das Differenzdruckverfahren in der ISO 9972:1996 und der darauf aufbauenden EN 13829 Wärmetechnisches Verhalten von Gebäuden - Bestimmung der Luftdurchlässigkeit von Gebäuden. Differenzdruckverfahren, dt. Übernahme DIN EN 13829:2009-11.

Blower-Door-Test durch einen erfahrnen Bauberater

Durch einen Ventilator mit kalibrierter Messblende für den erhaltenen Volumenstrom wird Luft in das zu untersuchende Gebäude gegeben beziehungsweise ausgelassen. Der drehzahlgeregelte Ventilator wird dergestalt fixiert, dass zum Druck der unmittelbaren Umgebung eine Druckdifferenz von 50 Pa (Pascal) entsteht. Druckdifferenzen entwickeln sich auch natürlich, wenn zum Beispiel Wind weht. Bei einer Windstärke 5 ist die Druckdifferenz auch etwa 50 Pa. Der Ventilator wird dank eines regulierbaren Metallrahmens, der von einer geschlossenen Plane ummantelt ist, in eine Tür- oder Fensteröffnung eingeführt. Dabei haftet der Rahmen über Gummidichtungen im Fenster- oder Türrahmen fest. Durch die Messung in einer Tür kam der Name Blower-Door-Test (deutsch: Gebläse-Tür-Messung) zustande.

Das Fenster oder die Tür, worin die Messeinrichtung eingesetzt wird, kann dann selbstverständlich nicht mit vermessen werden. Da es meistens ausnehmend wichtig ist, ebenso die zumeist großen Haustüren mit zu messen, kann für die Nutzung des Blower Door- Gerätes auch zum Beispiel eine Balkontür benutzt werden. Messinstrumente bestimmen die Druckdifferenzen, die das Gebläse erbringt und die Luftmengen, welche der Ventilator umschlägt. Die Drehzahl des Ventilators wird derart eingestellt, dass sich ein erkennbarer Druck zwischen Außen- und Innenraum entwickelt. Hierbei muss er bei der Unterdrucks soviel Luft nach draußen transportieren, wie durch die vorhandenen Leckagen in das Haus eindringt. Der gemessene Luftstrom wird durch das Ausmaß des Gebäudes geteilt. Diesen Wert, die Luftwechselrate n50, kann man hernach mit anderen Häusern und Bestimmungen ins Verhältnis setzen. Das Blower Door Verfahren schafft die Möglichkeit:
  • Lage und Stärke der Undichtigkeiten zu festzustellen (qualitativ)
  • Luftstrom (V50 in m³/h) durch die Summe aller Leckagen bei einem Prüfdruck von 50 Pa (quantitativ) zu ermitteln
  • Stündliche Luftwechselrate (V50 / V Raum = n50) bei 50 Pa zu messen
Für einen Blower Door Test an einem Einfamilienhaus vor Ort muss ein Zeitraum von ca. drei Stunden veranschlagt werden. Nach Abschluss des Verfahrens und der eingehaltenen Luftwechselrate bekommt der Hausbesitzer ein Zertifikat über den Zustand der vermessenen Gebäudehülle. Blower Door ist Sicherung der Qualität am Bau.


Bauexperten in und um Hildesheim

Fachkundige Hilfestellungen für Immobilienbesitzer in Hildesheim

Hildesheim ist eine bedeutende selbständige Stadt in Niedersachsen rd. dreißig Kilometer im Südosten der niedersächsischen Hauptstadt Hannover und eines von neun Oberzentren in diesem Flächenstaat. Mit rund 100.000 dort lebenden Menschen schwankt sie an der Schwelle zwischen Groß- und Mittelstadt. Im Jahr 2015 übertraf Hildesheim zum letzten Mal die Zahl der Bürger von 100.000 und ist jetzt wieder Großstadt. Heute befinden sich in der Stadt auf einer Stadtfläche von annähernd 92 qkm über 102.000 Leute.

Hildesheim befindet sich in zentraler Lage der nahe gelegenen Städte Celle, Göttingen, Braunschweig und Hannover. Die nachfolgenden Ortschaften liegen in der Nachbarschaft von Hildesheim: Gronau, Harsum, Bad Salzdetfurth, Schellerten, Diekholzen, Nordstemmen und Giesen.

Innerhalb von Hildesheim gibt es nach § 6 der Hauptsatzung der Stadt knapp 16 Orte wie zum Beispiel Neustadt und Stadtmitte, Marienburger Höhe, Moritzberg mit den Siedlungen Waldquelle, Godehardikamp und Bockfeld, Oststadt mitsamt dem Stadtfeld, Nordstadt mit Steuerwald als auch die vrgangenen Nachbargemeinden Achtum-Uppen, Bavenstedt, Drispenstedt, Einum, Himmelsthür, Ochtersum, Hildesheimer Wald, Itzum-Marienburg, Marienrode und Neuhof. Ihre Ursprünge gehen zurück bis in in die erst Hälfte vom 9. Jahrhundert. Karl der Große erbaute um zirka 800 in Elze ein Bistum und als Folge davon entstand durch seinen Sohn Ludwig den Frommen im Jahr 815 der Ort Hildesheim. Seit dieser Tage hält Hildesheim bis heute sein Merkmal als einzige Bischofsstadt in Niedersachsen.

Gut erreichbare Großstädte von Hildesheim sind Hannover, in etwa 35 Kilometer in nördlicher Richtung, Braunschweig, ca. 60 km nordöstlich, Göttingen, in etwa 85 Kilometer im Süden sowie bekante nahegelegene Städte wie z.B. Goslar, Wolfsburg und Celle. Von Hildesheim aus können diese Ortschafte einfach über die Autobahn A7 oder Bundestraßen B1 und B6 angefahren werden. Zudem hat Hildesheim einen Industriehafen, der über einen Stichkanal an den Mittellandkanal angebunden ist.

Leben in Hildesheim

Leben in Hildesheim und im zugehörigen Landkreis erhält eine laufend wachsende Beliebtheit. Die historische City bietet mit ihren Einkaufs-, Freizeit- und Kulturmöglichkeiten einen wichtigen Anziehungspunkt in der Region. Als Ort der weiterführenden Bildung betreibt Hildesheim an einem Fleck 3 Hochschuleinrichtungen: Die HAWK (Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst), die Norddeutsche Hochschule für Jura als auch die Uni Hildesheim.

Zusätzlich ist Hildesheim ein guter Sitz für besonders viele Unternehmungen. Die potente Wirtschaft besorgt nicht wenigen Einwohnern Arbeitsplätze. Desweiteren ist Hildesheim durch besonders viele Sportmannschaften in den höchsten nationalen Ligen vertreten, zum Beispiel Eintracht Hildesheim in der 2. Handball-Bundesliga. Zahllose Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche sowie eine gute Existenz an Medizineinrichtungen runden das Angebot ab.

Stieg die Zahl der Anwohner von Hildesheim im Mittelalter und bis ins 19. Jahrhundert auf Grund etlicher Kriege, Seuchen und Hungersnöte nur langsam, steigerte sich im Zuge der Industrialisierung im 19. Jahrhundert die Anwohnerzahl deutlich. Zählte die Stadt 1803 erst in etwa 11.000 Einwohner, waren es um 1900 mit circa 43.000 dort lebende Menschen schon annähernd viermal so viel. Im Mai 1939 lebten über 72.500 Bewohner in der Stadt; zum Kriegsende war diese Menge auf etwa 39.500 gefallen – ein Verlust um annähernd 46 %. Fünf Jahre nach dem Krieg hatte die Zahl der Einwohner den Stand der 1930er Jahre wieder erreicht.
Am 1. März 1974 überschritt die Einwohnerzahl im Zuge der Gebietsreform in Niedersachsen durch die Eingliederung mehrerer Ortschaften die Grenze von 100.000, wodurch Hildesheim zur Großstadt wurde. Im Zuge dessen erreichte die Anwohnerzahl mit genau 107.629 Bürgern ihren bis heute gültigen Spitzenwert.

Die Bausituation in Hildesheim

Als Neue Baugebiete innerhalb von Hildesheim bieten "Beuke", "Hohe Rode", "Moritzstraße", "Unter dem Lerchenberg" oder "Neues Wohnen am Steinberg" architektonisch modernes Wohnen im Umfeld der Innenstadt.


Baubegleitung in und um Hildesheim

Unser VPB-Regionalbüro Hildesheim ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren und Immobilienkäufer im Raum Hildesheim hilfreiche Anlaufstelle. Zu unserem Wirkungsgebiet gehören mit unserem Sitz in Giesen auch die Nachbarstädte wie z.B. Barnten, Gronau, Nordstemmen, Elze, Sarstedt, Schellerten, Holle, Söhlde, Algermissen, Hohenhameln, Bad Salzdetfurth und Ahrbergen.

Als Baugutachter und Spezialisten stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz Rede und Antwort. Die vielschichtigen Erfahrungen als Architekt bzw. Bauingenieur speziell für Wohnhäusern sowie die häufigen Weiterbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Antworten auf häufig gestellte Fragen rund ums Bauen, Hauskauf oder Gebäudesanierung zu finden. Insgesamt sind Sie beim VPB bestens aufgehoben, wenn es für Sie um Bereiche wie z.B. die folgenden geht: Bau eines Eigenheims, Erwerb eines Wohnhauses oder einer Wohnung zur Selbstnutzung, gesund Bauen und Wohnen, aber auch Feststellung von Schäden am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Bausachverständiger Nasser Keller Nordstemmen,Schimmelschaden Baugutachter Elze Gronau,Bausachverständiger Radon Sarstedt,Baugutachter Blower-Door-Test Bad Salzdetfurth,Baugutachten Brandschutz Sarstedt,Baugutachter Kellersanierung Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Mehrfamilienhaus Bad Salzdetfurth,Baugutachter Nasser Keller Harsum Borsum,Gutachter Doppelhaus Nordstemmen,Bauprotokoll Harsum Borsum,Brandschutz Baugutachter Hildesheim,Kellersanierung Harsum Borsum,Gutachter Nasser Keller Elze Gronau,Bauberatung Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Einfamilienhaus Sarstedt,Bausachverständiger Neubau Sarstedt,Baugutachter Neubau Elze Gronau,Sachverständiger Schimmelpilze Bad Salzdetfurth,Schimmelschaden Gutachter Bad Salzdetfurth,Baugutachten Radon Hildesheim,Baugutachter Nasser Keller Elze Gronau,Gutachter Doppelhaus Hildesheim,Sachverständiger Nasser Keller Elze Gronau,Baugutachter Doppelhaushälfte Elze Gronau,Energieberatung Bad Salzdetfurth,Blower-Door-Test Baugutachten Nordstemmen,Gutachter Baubeschreibung Bad Salzdetfurth,Brandschutz Bausachverständiger Bad Salzdetfurth,Baugutachter Kellerabdichtung Harsum Borsum,Gutachter Schimmelpilz Harsum Borsum,Brandschutz Sachverständiger Hildesheim,Brandschutz Bausachverständiger Sarstedt


Informationen und Tipps für Bauherren:

Lösungsmittel:
Zu den so genannten flüchtigen organischen Verbindungen gehören Lösemittel, wie sie z.B in Filzstiften, Parfüm, in Farben und Lacken, in Klebstoffen, Benzin, Spiritus oder Heizöl vorkommen. Zu finden sind diese Stoffe in vielen Wandfarben, Bodenbelägen und Möbeln. Sie lassen sich durch Lüften eigentlich einfach entfernen - allerdings meist nur von kurzer Dauer. Wenn die Quelle selbst im Raum bleibt, dann kehren auch die Ausdünstungen zurück. Klassische Folgen dieser Schadstoffe sind Kopfschmerzen, Übelkeit und Bronchialerkrankungen.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.