Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Bauprotokoll in Hildesheim

Bauprotokoll Hildesheim ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Gebäudesanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Bauprotokoll in Hildesheim. Außerdem sind wir Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Energieberatung und Schadstoffe sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns am Besten gleich an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Das Bauprotokoll bewahrt die Übersicht

Protokolle gibt es zahlreiche auf einer Baustelle. Abnahmeprotokolle, Gesprächsprotokolle, Baustellenprotokolle und natürlich das Bauprotokoll. Das Bauprotokoll ist die Aufzählung aller für den Neubau wichtigen Schritte. Im Bauprotokoll findet man z.B., wann der Auftraggeber den Bauplatz gekauft hat, wann er es bezahlt hat und wann exakt die Baufläche in sein Eigentum übertragen wurde. Im Bauprotokoll steht zudem, mit wem der Häuslebauer wann was besprochen hat und was dabei speziell vereinbart wurde. Im Bauprotokoll sind außerdem alle Baustellentermine aufgelistet, wann erschien welche Baufirma und hat welche Arbeiten vollzogen beziehungsweise auch nicht gemacht. Kurz gesagt: Das Bauprotokoll ist eine Memo-Auflistung für den Häuslebauer, in der er alles aufnimmt, was für ihn von Besonderheit ist, um den Bauverlauf und seine Entscheidungen in allen Fragen im Überblick zu behalten.

Bauprotokoll von einem erfahrnen VPB-Berater

Bauprotokoll selbst schreiben

Das Bauprotokoll gibt bei Problemen den einfachen Überblick. Je nach Charakter des Bauherrn fällt besagtes Bauprotokoll verschieden aus, manchmal ist das Bauprotokoll ausführlicher, mal gröber. Wer den Bau seines künftigen Zuhauses mit Hilfe eines Bauprotokolls kontrolliert, der muss sich hierfür keine speziellen Bauprotokoll-Vordrucke erwerben oder bestellen, sondern er legt sich das Bauprotokoll am besten selber an. Üblicherweise zeigt ein Bauprotokoll fünf Spalten. In der ersten Spalte von einem Bauprotokoll steht das jeweilige Datum, in der zweiten Spalte wird das betreffende Aufgabengebiet oder Gewerk geschrieben, also zum Beispiel "Vermessung", "Baugrund", "Elektrik", "Behörde", "Heizung" usw. In der dritten Spalte des Bauprotokolls findet man die jeweils anwesende Firma mit den jeweiligen Ansprechpartnern. In der vierten Spalte des Bauprotokolls wird festgehalten, wie viele Arbeiter von wann bis wann auf dem Bauplatz waren und was genau sie dort erledigt haben. Die fünfte Spalte des Bauprotokolls ist für dringliche Hinweise vorgesehen, sehr oft werden dort Streitpunkte und Baufehler eingetragen, die aufgetreten sind und repariert werden müssen.

Bauprotokoll mit dem Sachverständigen besprechen

Die vierte Spalte des Bauprotokolls auszufüllen - also wann und wie lange wie viele Arbeiter auf dem Bau tätig waren - wird in er Regel mühselig um nicht zu sagen unmöglich für den privaten Bauherren sein, denn er hat in der Regel gar nicht die Zeit, ein solch detailliertes Bauprotokoll zu führen. Im Normalfall bemüht sich auch der Architekt um diese Tätigkeit. Wer schlüsselfertig und ohne eigenen Architekten baut, der sollte sich mit seinem VPB-Berater besprechen, wer das Bauprotokoll sinnvollerweise führt und in welcher Form. Sogar wenn der Bauherr kein lückenloses Bauprotokoll führen kann, so ist es doch anzuraten, die bedeutendsten Daten, Vorgehensweisen und jeweiligen Zuständigen im Bauprotokoll zu vermerken. So behält der Häuslebauer den Überblick.


Baugutachter in der Stadt Hildesheim

Gutachter für Wohnungs- und Eigenheimbesitzer in Hildesheim

Hildesheim ist eine wichtige selbständige Stadt in Niedersachsen etwa 30 km im Südosten der Landeshauptstadt Hannover und eines von 9 Oberzentren in diesem Flächenstaat. Mit beinahe 100.000 Bewohnern bewegt sie sich an der Grenze zwischen Großstadt und Mittelstadt. 2015 überschritt Hildesheim die Zahl der Anwohner von 100.000 und ist seither wieder Großstadt. Gegenwärtig wohnen in Hildesheim auf einer Stadtfläche von annähernd 92,18 qkm rund 101.000 Menschen.

Hildesheim findet man im Zentrum der benachbarten Städte Braunschweig, Celle, Göttingen und Hannover. Die hier genannten Orte findet man in der Nachbarschaft von Hildesheim: Bad Salzdetfurth, Nordstemmen, Harsum, Schellerten, Gronau, Diekholzen als auch Giesen.

Im Stadtgebiet von Hildesheim bestehen nach Paragraph 6 der Hauptsatzung der Stadt rund 16 Orte wie z.B. Neustadt und Stadtmitte, Marienburger Höhe, Moritzberg mit den Siedlungen Waldquelle, Godehardikamp und Bockfeld, Oststadt mitsamt dem Stadtfeld, Nordstadt mit Steuerwald als auch die früheren Gemeinden Himmelsthür, Drispenstedt, Achtum-Uppen, Bavenstedt, Einum, Itzum-Marienburg, Marienrode, Ochtersum, Neuhof, Sorsum und Hildesheimer Wald. Die Ursprünge von Hildesheim gehen zurück bis in in die erst Hälfte vom 9. Jahrhundert. Karl der Große erbaute um eta 800 in Elze ein Bistum und als Folge davon entwckelte sich durch seinen Erben Ludwig den Frommen im Jahr 815 Hildesheim. Seit dieser Tage hält Hildesheim bis in die Gegenwart sein Merkmal als einzige Bischofsstadt von Niedersachsen.

Benachbarte Großstädte von Hildesheim sind Hannover, beinahe 35 km im Norden, Braunschweig, gut 60 km nordöstlich, Göttingen, annähernd 85 Kilometer in südlicher Richtung sowie einige nahegelegene Städte wie beispielsweise Wolfsburg, Goslar und Celle. Von Hildesheim aus können diese Ortschafte zügig über die Bundestraßen B1 und B6 oder die Autobahn A7 aufgesucht werden. Desweiteren führt Hildesheim einen Industriehafen, der über einen Seitenkanal an den Mittellandkanal angebunden ist.

Wohnen in Hildesheim

Leben in Hildesheim und im zugehörigen Landkreis erlebt eine immer mehr wachsende Beliebtheit. Die historische Altstadt bietet mit ihren Freizeit-, Kultur- und Einkaufsgelegenheiten einen wichtigen Magneten im Umfeld. Als Universitätsstandort findet man in Hildesheim an einem Fleck 3 Hochschulen: Die HAWK (Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst), die Norddeutsche Hochschule für Jura als auch die Uni Hildesheim.

Ferner ist Hildesheim ein beliebter Sitz für zahlreiche Firmen. Die kräftige Ökonomie liefert vielen Einwohnern Arbeit. Desweiteren ist Hildesheim durch etliche Sportmannschaften in den obersten nationalen Ligen vertreten, u.a. Eintracht Hildesheim in der zweiten Handball-Bundesliga. Besonders viele Betreuungs- und Bildungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche sowie eine ausgezeichnete Infrastruktur an Medizineinrichtungen runden das Angebot ab.

Kletterte die Zahl der Einwohner von Hildesheim im Mittelalter und bis ins 19. Jahrhundert auf Grund zahlloser Seuchen, Kriege und Hungersnöte nur verhalten, erhöhte sich mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert die Zahl der Einwohner schnell. Hatte Hildesheim um 1800 erst ungefähr 11.000 dort lebende Menschen, waren es um 1900 mit circa 43.000 Bürgern schon beinahe viermal so viel. Im Mai 1939 gab es um und bei 72.500 Bewohner in der Stadt; zum Kriegsende war diese Zahl auf ca. 39.400 gefallen – ein Verlust um knapp 46 Prozent. 1950 hatte die Anzahl den Stand der 1930er Jahre wieder erreicht.
Im März 1974 kletterte die Bevölkerungszahl im Zuge der Gebietsreform in Niedersachsen durch die Eingliederung mehrerer Orte die Grenze von 100.000, wodurch Hildesheim zur Großstadt wurde. Gleichzeitig zeigte die Bevölkerungszahl mit genau 107.629 Anwohnern ihren ewigen Spitzenwert.

Neuer Wohnraum in Hildesheim

Als Baugebiete im Stadtgebiet von Hildesheim bieten "Unter dem Lerchenberg", "Neues Leben am Steinberg", "Hohe Rode", "Moritzstraße" oder "Beuke" baulich hochwertiges Wohnen in der Nachbarschaft des Stadtkerns.


Bauberatung in Hildesheim

Das Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren und Immobilienkäufer im Raum Hildesheim eine Adresse für Unterstützung und Begleitung bei allen privaten Bauprojekten. Zu unserem Arbeitsbereich rechnet man mit unserer Basis in Giesen auch die Nachbargemeinden wie zum Beispiel Nordstemmen, Schellerten, Barnten, Elze, Sarstedt, Gronau, Hohenhameln, Algermissen, Bad Salzdetfurth, Ahrbergen, Holle oder Söhlde.

Als Baugutachter und Experten in Bereich Bauen stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Verfügung. Die vielfältigen Tätigkeiten als Architekt bzw. Bauingenieur auf dem Gebiet Wohngebäuden sowie die zahlreichen Fortbildungsmaßnahmen ermöglichen es ihnen, Antworten auf alle möglichen Fragen rund um das Thema Neubau, Hauskauf oder Modernisieren zu finden. In Summe sind Sie an der richtigen Adresse, wenn es bei Ihnen um Bereiche wie z.B. die nachfolgenden geht: Planung eines Einfamilienhauses, Kauf eines EFH oder einer ETW, Nachhaltiges Bauen, aber auch Bewertung von Pfusch am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baugutachter Kellersanierung Hildesheim,Baugutachter Harsum Borsum,Baugutachter Nasse Wand Harsum Borsum,Bausachverständiger Nasser Keller Sarstedt,Sachverständiger Blower-Door-Test Sarstedt,Baugutachter Bad Salzdetfurth,Baugutachter Doppelhaus Sarstedt,Sachverständiger Reihenhaus Sarstedt,Baubetreuung Nordstemmen,Bauabnahme Einfamilienhaus Nordstemmen,Baugruppen Harsum Borsum,Bauvertrag Hildesheim,Sachverständiger Schimmelpilz Hildesheim,Brandschutz Gutachter Harsum Borsum,Baugruppen Sarstedt,Thermografie Baugutachten Elze Gronau,Gutachter Doppelhaus Elze Gronau,Baubetreuer Bad Salzdetfurth,Baukontrolle Bad Salzdetfurth,Bauabnahme Einfamilienhaus Harsum Borsum,Sachverständiger Baubeschreibung Nordstemmen,Baugutachter Kellersanierung Harsum Borsum,Blower-Door-Test Baugutachten Harsum Borsum,Blower-Door-Test Elze Gronau,Gutachter Kellerabdichtung Elze Gronau,Bauherrenberatung Sarstedt,Schimmelsanierung Bausachverständiger Bad Salzdetfurth,Baubegleitung Brandschutz Sarstedt,Bausachverständiger Reihenhaus Sarstedt,Gutachter Radon Harsum Borsum,Sachverständiger Schimmelpilz Elze Gronau,Baufachmann Vertragsprüfung Bad Salzdetfurth


Informationen und Tipps für Bauherren:

Formaldehyd:
Formaldehyd ist eine bekannte und sehr weit verbreitete leichtflüchtige organische Verbindung. Es entweicht aus dem Kleber in Spanplatten, aus Versiegelungen, Heimtextilien, vielen Teppichböden, Presskorkplatten (die mit formaldehydhaltigem Kleber verpresst sind) und Mineralfaser-Dämmstoffen. Formaldehyd wirkt manchmal viele Jahre lang auf die Hausbewohner ein und kann zum Beispiel Kreislaufbeschwerden, Kopfschmerzen, Husten, Übelkeit, Schlaflosigkeit, Nervosität und Depressionen verursachen.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.