Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Baugutachter Reihenhaus in Hildesheim

Baugutachter Reihenhaus ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Gebäudesanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Baugutachter Reihenhaus in Hildesheim. Außerdem sind wir Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Energieberatung und Schadstoffe sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns am Besten gleich an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein geschulter Baugutachter kommt vom Verband Privater Bauherren

Ein Neubau sollte auf jeden Fall mit einem selbst engagierten Baugutachter in Angriff genommen werden. Während der Zeit des Hausbaus beobachtet der Baugutachter die Fortschritte am Bau in festgelegten Abständen und bewertet die Richtigkeit der erledigten Arbeiten. Solide Baugutachter arbeiten prinzipiell produkt-und firmenneutral, sind wirtschaftlich unabhängig von Maklern, Baufinanzberatern, Fachplanern, Architekten, Lieferanten oder sonstigen Unternehmen. Ein solider Baugutachter weist stets auch auf denkbare Interessenszwiespalte hin und williogt nur in Aufträge ein, die keinen Beteiligten und vor allem den Auftraggeber nicht in Abwägungsnöte bringen. Gute Baugutachter nehmen - darauf sollten Sie achten - auch keine Provisionen an. Ihr Honorar bezahlt stets der Immobilienkäufer bzw. der Bauherr.

Speziell wer eine alte Liegenschaft erwerben möchte, sollte sich nicht einzig auf den äußeren Schein des Eigenheimes verlassen. Auch zwei Besichtigungen reichen da nur aus, um den Status des Hauses letztlich bewerten zu können. Als Baulaie ist das Risiko viel zu hoch, alleine oftmals folgenschwere Ausführungsmängel zu ignorieren. Darum empfiehlt der Verband Privater Bauherren vor der Unterschrift des Vertrages die gebrauchte Immobilie durch einen unparteiischen Baugutachter kontrollieren zu lassen. Einzig ein Baugutachter kann nach genauer Begutachtung bewerten, ob eine Immobilie seinen Preis tatsächlich wert ist oder eben nicht.

Ihre Baugutachter vom VPB sind auf Ihrer Seite bei allen Problemem auf Ihrer Baustelle

Zahllose Häuslekäufer befürchten hohe Anfertigungsgebühren bei einem Baugutachter. Dabei ist die Angst grundsätzlich unbegründet. Wer ein Baugutachten bei einem Bauberater des VPB in Auftrag gibt, muss für die professionelle Begutachtung seines Einfamilienhauses im Schnitt mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 Euro rechnen. Dies ist jedenfalls perfekt genutztes Geld, wenn folglich unbezahlbare Fehlkäufe umschifft werden können.

Verzichtet der Käufer auf ein umfangreiches Baugutachten seiner Immobilie, muss er meist immer mit heimlichen Mankos und nicht selten unangenehmen Aufwendungen für die erforderliche Wiederherstellung kalkulieren. Die Erfahrung demonstriert, dass allerorts immer irgendetwas im Argen liegt, was dem Bauanfänger nicht ins Auge springt, ein Baugutachter aber als Kriterium für mögliche Unvollständigkeiten zu deuten weiß. Seien es Putzverfärbungen, schlechte Gerüche, alte Kamine, Nässe am Fensterrahmen, Zimmerecken mit gewellten Tapeten oder wo die Farbe abblättert, Zugerscheinungen oder eigenartiges Holzmehl unter den im Dachstuhl. Hinter solchen Lappalien können sich ernsthafte Makel verbergen, wie z.B. abgenutzte Außenabdichtungen, ramponierte Rohre, Vermoderungen und Schädlinge oder durchfeuchtete Dämmungen.

Hier muss in solchen Fällen sich nicht immer ein arglistiges Benehmen verbergen. Viele Hausverkäufer sind diese Makel selber nicht vertraut. Nur die Engagierung von einem Baugutachter kann den Hauskäufern vor den Auswirkungen verdeckter Baumängel bewahren. Damit obendrein Sie keine bösen Offenbarungen erleiden, vertrauen auch Sie der Bausachkenntnis der VPB-Baugutachter.


Das Reihenhaus: niemals ohne Baugutachter erwerben

In Deutschland ist das Reihenhaus nach wie vor sehr beliebt. Stadtviertel mit Reihenhäusern befinden sich in zahlreichen Wohnorten. Für etliche Bauherren ist ein Reihenhaus eine besonders gute Alternative, den Traum von den eigenen vier Wänden auf finanziell stemmbare Weise zu verwirklichen. Ein Reihenhaus gilt als günstig, platzsparend, praktisch, vermindert Ressourcen, hat einen eigenen Gartenbereich und ist dennoch im Prinzip wie ein vollwertiges Haus einzustufen. Zahllose gute Argumente, sich für ein Reihenhaus zu entscheiden. Das Reihenhaus ist vor allem eine richtige Alternative zur Wohnung in einem Mehrfamilienhaus.

Den Ausdruck Reihenhaus benutzt der Architekt für ein Haus, das in der Regel von einer Wohngemeinschaft bewohnt wird und mit zwei weiteren oder mehr optisch gleich gestalteten Häusern eine geschlossene Baulinie bildet. Die Reihenhäuser können treppenförmig versetzt zueinander oder auf gleicher Höhe aufgestellt sein. Ein Mittelreihenhaus wird links und rechts von einem anderen Reihenhaus begrenzt und liegt mit seinen Seitenwänden jeweils auf der Grundstücksgrenze. Beim End-Reihenhaus ist der Grundboden einseitig breiter und dadurch der Garten größer, was ein End-Reihenhaus für viele Immobilienkäufer attraktiver macht. Zudem ist es möglich, einen seitlichen Kellereingang zu bauen, falls es ein Kellergeschoss gibt. Ein Reihenhaus in mittlerer Lage hat zumeist keine Kellertreppe von außen weil die den Raum für die Terrasse verringert.

Die baulichen Eigenschaften haben allerdings den Effekt, dass an den verbauten Hausseiten keine Fenster verbaut werden können, die Hausbewohner entsprechend möglicherweise mit einem minimierten Lichteinfall Vorlieb nehmen müssen, weil jeder Raum in einem Reihenhaus jeweils nur an einer Seite ein Fenster bekommen kann. Des Weiteren hört man zuweilen die Besorgnis, dass das Reihenhaus eine erhöhte Hellhörigkeit mit sich bringt. Mit einer demgemäßen Hausarchitektur lassen sich diese offenkundigen Defizite von einem Reihenhaus allerdings problemlos ausgleichen. Ein eindeutges Charakteristikum des Gebäudetyps "Reihenhaus" ist, dass es weniger Außenwände gibt. Ein Endreihenhaus besitzt drei, ein Reihenhaus in der Mitte nur zwei Außenwände. Das erspart in der kalten Jahreszeit einiges an Kosten fürs Heizen. Umgekehrt erwärmen sich die Wohnräume im Sommer erheblich weniger.

Wer ein Reihenhaus bauen, kaufen oder mieten will, entdeckt eine sehr große Zahl unterschiedlichster Offerten. Ein Reihenhaus gibt es in diversen Preisklassen, Ausstattungen und Größen, je nach Lage oder Umfeld. Unsere erfahrenen Bauexperten freuen sich darauf, Ihre Ideen von einem Reihenhaus ohne Probleme wahr werden zu lassen. Zahlreiche Städte werben geradezu energisch um private Bauherren. Zumeist findet man örtliche Bauförderprogramme, die den Bau speziell von einem Reihenhaus positiv unterstützen. Reihenhäuser stehen für Wohnraum für Familien bei minimaler Fläche des Grundstücks. Gleichwohl bedeutet ein Reihenhaus eine Belastung für die Infrastruktur der Region: Jedes Gebäude benötigt zum Beispiel einen separaten Zugang zum lokalen Telekommunikations-, Strom- und Wassernetz. Es ist daher ratsam unsere Bauherrenberater möglichst rechtzeitig in die Planung mit einzubeziehen. Spätestens bei der Vertagsprüfung sollte Sie einen erfahren Experten involvieren.


Bauberatung im Raum Hildesheim

Ihr Gutachter in Hildesheim

Hildesheim ist eine bedeutende eigenständige Stadt im Bundesland Niedersachsen rund 30 km südöstlich der niedersächsischen Hauptstadt Hannover und eines von neun Oberzentren in diesem Flächenstaat. Mit rund 100.000 Bewohnern bewegt sie sich an der Schwelle zwischen Mittel- und Großstadt. Im Jahr 2015 überschritt Hildesheim letzmalig die Einwohnerzahl von 100.000 und ist seitdem wieder Großstadt. Gegenwärtig leben vor Ort auf einer Stadtfläche von rd. 92 km² annähernd 101.693 Leute.

Hildesheim findet man im Zentrum der umliegenden Städte Hannover, Braunschweig, Celle und Göttingen. Diese Orte liegen in der Nähe von Hildesheim: Bad Salzdetfurth, Schellerten, Nordstemmen, Gronau, Harsum, Diekholzen sowie Giesen.

Auf dem Stadtgebiet von Hildesheim existieren gemäß Paragraph 6 der Hauptsatzung der Stadt über 16 Ortschaften wie zum Beispiel Marienburger Höhe mit dem Galgenberg, Nordstadt mit Steuerwald, Moritzberg, Oststadt mitsamt dem Stadtfeld, Stadtmitte und Neustadt sowie die ehemaligen Gemeinden Einum, Achtum-Uppen, Drispenstedt, Bavenstedt, Himmelsthür, Sorsum, Itzum-Marienburg, Ochtersum, Neuhof und Hildesheimer Wald. Die Wurzlen von Hildesheim reichen bis in in die erst Hälfte vom 9. Jahrhundert. Karl der Große erbaute um eta 800 in Elze ein Bistum und infolgedessen entwckelte sich durch seinen Nachkommen Ludwig den Frommen im Jahr 815 der Ort Hildesheim. Seit dieser Tage hält Hildesheim bis in die Gegenwart seinen Status als einzige Bischofsstadt von Niedersachsen.

Umliegende Großstädte von Hildesheim sind Hannover, über 35 Kilometer im Norden, Braunschweig, ungefähr 60 km im Nordosten, Göttingen, annähernd 85 Kilometer im Süden sowie bekante nähergelegene Städte wie zum Beispiel Celle, Goslar und Wolfsburg. Von Hildesheim aus können diese Ortschafte rasch über die Autobahn A7 oder Bundestraßen B1 und B6 erreicht werden. Zusätzlich hat Hildesheim einen Industriehafen, der über einen Stichkanal an den Mittellandkanal angebunden ist.

Wohnen in Hildesheim

Leben in Hildesheim und im gehörenden Landkreis verzeichnet eine stetig steigende Beliebtheit. Die historische Altstadt bietet mit ihren Kultur-, Einkaufs- und Freizeitgelegenheiten einen bedeutenden Anziehungspunkt in dieser Gegend. Als Ort der weiterführenden Bildung findet man in Hildesheim an einem Standort drei Hochschuleinrichtungen: Die Universität Hildesheim, die Norddeutsche Hochschule für Rechtspflege als auch die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK).

Außerdem ist Hildesheim ein reizvoller Sitz für zahllose Firmen und Gewerbetreibende. Die potente Firmenstruktur liefert zahlreichen Menschen Arbeitsplätze. Ebenso ist Hildesheim durch besonders viele Sportmannschaften in den obersten himischen Ligen vertreten, zum Beispiel Eintracht Hildesheim in der zweiten Handball-Bundesliga. Besonders viele Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche sowie eine gute Ausstattung an Gesunmdheitseinrichtungen runden die Attraktivität ab.

Wuchs die Zahl der Einwohner von Hildesheim im Mittelalter und am Anfang der Neuzeit durch sehr vieler Seuchen, Kriege und Hungersnöte äußerst langsam, erhöhte sich im Zuge der Industrialisierung im 19. Jahrhundert die Anwohnerzahl erheblich. Hatte der Ort um 1800 erst zirka 11.000 Bewohner, waren es um 1900 mit rd. 43.000 Bewohner schon beinahe viermal so viel. Im Mai 1939 wohnten ungefähr 72.400 Einwohner in der Stadt; zum Kriegsende war diese Population auf ungefähr 39.492 gefallen – ein Rückgang um rd. 46 Prozent. Fünf Jahre nach dem Krieg hatte die Anzahl den Stand der 1930er Jahre wieder erreicht.
Im März 1974 kletterte die Einwohnerzahl im Zuge der Gebietsreform in Niedersachsen durch die Eingemeindung etlicher Ortschaften die Grenze von 100.000, wodurch Hildesheim den Status einer Großstadt erhielt. Damit erklomm die Anwohnerzahl mit genau 107.629 Personen ihren historischen Spitzenwert.

Interessante Bauflächen in Hildesheim

Als Interessante Baugebiete innerhalb von Hildesheim liefern "Neues Leben am Steinberg", "Hohe Rode", "Moritzstraße", "Beuke" oder "Unter dem Lerchenberg" architektonisch reizvolles Wohnen im Umfeld der Innenstadt.


Unterstützung und Betreuung von Bauherren in Hildesheim

Unser VPB-Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Mitglieder im Raum Hildesheim eine Adresse für Unterstützung und Begleitung bei allen privaten Bauprojekten. Dazu zählen mit unserer Büroadresse in Giesen auch die Nachbargemeinden wie z.B. Gronau, Nordstemmen, Sarstedt, Schellerten, Elze, Barnten, Algermissen, Söhlde, Bad Salzdetfurth, Hohenhameln, Holle und Ahrbergen.

Als Baugutachter und Experten in Bereich Bauen stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz Rede und Antwort. Die vielfältigen Tätigkeiten als Architekt bzw. Bauingenieur speziell für Wohnhäusern sowie die umfangreichen Fortbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Lösungen für praktische alle Fragen rund um das Thema Hausbau, Kaufen oder Modernisieren zu finden. Zusammenfassend aufgeführt sind Sie in Regionalbüro Hildesheim an der richtigen Adresse, wenn es bei Ihnen um Bereiche wie zum Beispiel diese hier geht: Neubau der eigenen vier Wände, Anschaffung eines Hauses bzw. Grundstücks oder einer Wohnung zur Selbstnutzung, ökologisch vertretbares Baues, aber auch Ermittlung von Baufehlern.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Bausachverständiger Neubau Harsum Borsum,Baufachleute Harsum Borsum,Bausachverständiger Schimmelpilze Elze Gronau,Gutachter Neubaubegleitung Hildesheim,Gutachter Neubau Bad Salzdetfurth,Blower-Door-Test Nordstemmen,Sachverständiger Nasse Wand Hildesheim,Baustellenprotokoll Elze Gronau,Bauberatung Sarstedt,Kellersanierung Baugutachten Sarstedt,Brandschutz Baugutachter Sarstedt,Bausachverständiger Doppelhaus Sarstedt,Bausachverständiger Kellersanierung Bad Salzdetfurth,Baugutachter Neubau Elze Gronau,Baugutachten Brandschutz Sarstedt,Gutachter Neubaubegleitung Elze Gronau,Bauherrenberatung Nordstemmen,Schimmelschaden Gutachter Bad Salzdetfurth,Bauprotokoll Harsum Borsum,Blower-Door-Test Elze Gronau,Baugutachter Schimmelpilz Nordstemmen,Baugutachter Mehrfamilienhaus Bad Salzdetfurth,Gutachter Kellerabdichtung Harsum Borsum,Gutachter Thermografie Elze Gronau,Baugutachter Sarstedt,Bauexperte Bad Salzdetfurth,Schimmelschaden Sachverständiger Sarstedt,Baugutachter Nasse Wand Nordstemmen,Bauinspektion Hildesheim,Kellersanierung Baugutachten Harsum Borsum,Sachverständiger Radon Nordstemmen,Bausachverständiger Mehrfamilienhaus Nordstemmen


Informationen und Tipps für Bauherren:

Auch Kies braucht Pflege
Sie beherrschen im Augenblick gefühlt jeden zweiten Vorgarten: die schwarz geschotterten Flächen mit einzelnen Grasbüscheln darauf. Kies erobert offenbar die Gärten. Einmal abgesehen davon, dass Naturschützer sich darüber ärgern, schützen auch diese scheinbar pflegeleichten Kiesflächen den Vorgarten nicht vor Unkraut. Spätestens ab dem zweiten Jahr sind ausreichend Samen in den Fugen zwischen den Steinen gelandet, um die Fläche zu begrünen. Allerlei eingeflogene Kräuter ziehen dann dort Wurzeln und lassen die monochrome Fläche sogar besonders ungepflegt wirken. Wählen Sie lieber blühende Stauden! Sie bilden bald einen dichten Teppich und lassen unerwünschte Kräuter gar nicht erst hochkommen. Achten Sie bei der Auswahl der Stauden auch auf den Geschmack der Bienen, Hummeln und Schmetterlinge und lassen Sie die trocknen Blütenstände ruhig über den Winter mal stehen. Da haben Vögel und Kleintiere noch was zum Picken und Nagen.





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.