Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Baugutachter Einfamilienhaus in Nordstemmen

Baugutachter Einfamilienhaus ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Baugutachter Einfamilienhaus in Nordstemmen. Außerdem sind wir Fachleute auf den Gebieten Energieberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein qualifizierter Baugutachter ist schon im Vorfeld zu konsultieren

Der Neubau der eigenen 4 Wände sollte nur mit einem selbst bestellten Baugutachter durchgeführt werden. Im Verlauf der Zeit des Hausbaus begleitet der Baugutachter die einzenen Arbeitsschritte am Bau in regelmäßigen Abständen und kontrolliert die Korrektheit der einzelnen Arbitsschritte. Hochwertige Baugutachter arbeiten dabei grundsätzlich unvoreingenommen, sind nicht weisungsgebunden von Baufinanzberatern, Fachplanern, Lieferanten, Architekten, Maklern oder sonstigen Unternehmern. Ein vertrauenswürdiger Baugutachter weist grundsätzlich auch auf denkbare Interessenkonflikte hin und akzeptiert nur Aufträge, die weder ihn nich seinen Auftraggeber nicht in Abwägungsnöte bringen. Seriöse Baugutachter nehmen nebenbei bemerkt auch keine Provisionen an. Ihr Honorar bezahlt immer der Häuslebauer.

Vornehmlich wer eine alte Liegenschaft sich anschaffen möchte, sollte sich nie primär auf den oberflächlichen Zustand des Domizils verlassen. Auch zwei Besichtigungen reichen da nur aus, um den Wert der Immobilie tatsächlich bewerten zu können. Als Laie im Bereich Architektur ist das Wagnis viel zu hoch, alleine u.U. schwerwiegende Ausführungsmängel nicht anzuzeigen. Dadurch empfiehlt der Verband Privater Bauherren vor der Bestätigung des Vertrages die alte Immobilie durch einen neutralen Baugutachter einschätzen zu lassen. Einzig ein Baugutachter kann nach detallierter Prüfung beurteilen, ob ein gebrauchtes Haus seinen Preis unzweifelhaft wert ist oder nicht.

Ihre VPB-Baugutachter sind Ihr Ansprechpartner wenn es um Fragen des Bauens geht

Besonders viele Hauserwerber erwarten teure Rechnungen bei einem Baugutachter. Dabei ist die Sorge grundsätzlich gegenstandslos. Wer ein Baugutachten bei einem Bauberater des VPB in Auftrag gibt, darf für die detallierte Begutachtung seines Eigenheims im Schnitt mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 EUR rechnen. Das ist allerdings hervorragend eingesetztes Geld, wenn deshalb überteuerte Falscheinkäufe umgangen werden können.

Verzichtet der Immobilienkäufer auf ein verlässliches Baugutachten seiner Immobilie, muss er in den meisten Fällen immer mit versteckten Makeln und unter Umständen beträchtlichen Folgekosten für die erforderliche Wiederherstellung rechnen. Die Erfahrung zeigt, dass ausnahmslos stets irgendetwas im Argen liegt, was dem Nichtfachmann nicht bewußt wird, ein Baugutachter aber als Knackpunkt für mögliche Baumängel zu deuten versteht. Seien es Putzverfärbungen, seltsame Gerüche, abgenutzte Öfen, Feuchtigkeit am Fenster, Zimmerecken mit gefurchten Tapeten oder wo die Farbe abplatzt, Zugerscheinungen oder eigenartiges Holzmehl unter den dem Dach. Hinter solchen Bagatellen können sich ernsthafte Schäden verstecken, wie beispielsweise alte Abdichtungen, mangelhafte Zuleitungen, Vermoderungen und Schädlinge oder nässedurchlässige Dämmstoffe.

Hierbei muss in solchen Fällen sich nicht stets ein intrigantes Benehmen verstecken. Zahlreiche Hausverkäufer sind diese Mankos selbst nicht vertraut. Nur die Engagierung von einem Baugutachter kann den Häuslekäufern vor den Resultaten verdeckter Baumängel absichern. Damit ebenfalls Sie keine bösen Überraschungen erleben, vertrauen auch Sie der Bausachkenntnis unserer Baugutachter.


Die Errichtung von einem Einfamilienhaus kann ohne Baugutachter zum Problem werden

Zeitlich gesehen, ist die Entwicklung von Gebäuden der Art Einfamilienhaus noch relativ neu. In früheren Zeiten wohnten die meisten Menschen in ländlichen Orten. Das Wohnen in der Stadt größeren Stadt zählte eher zu den Ausnahmeerscheinungen. Den Platz vom Einfamilienhaus nahm seinerzeit zumeist das Bauernhaus ein. In ihm lebten gleich verschiedene Altersgruppen einer Familie gemeinsam unter einem Dach. Die Situation änderte sich mit Beginn der Industriellen Revolution. Anstelle ländlich geprägter Tätigkeiten trat zunehmend die Arbeit in den Fabriken und Manufakturen. Der gesellschaftspolitische Wandel änderte auch die Wohnbedingungen: Das Einfamilienhaus übernahm mehr und mehr die Rolle des bekannten Bauernhauses. Als Vorbote vom Einfamilienhaus gelten einerseits die Villen aus der Zeit der Renaissance, aber auch den bürgerlichen Häusern vor 1900.

Dieser Tage ist das Einfamilienhaus eine der populärsten und häufigsten Wohnarten. Zur Zeit des Wirtschaftswunders in den 1950ern genoß das Einfamilienhaus seine erste Glanzzeit. Um der Bedrängnis der städtischen Wohnvierteln zu entfliehen, wandelte sich das Einfamilienhaus mehr und mehr zur bevorzugten Wohnart von sehr vielen Leuten. Dies hat Gültigkeit bis in unsere Zeit.

Das Einfamilienhaus hat den Vorteil, dass sich grundsätzlich alle individuellen Träume der Bauherren in die Tat umsetzen lassen. Architekten planen und entwickeln im Auftrag ihrer Auftraggeber das Einfamilienhaus immer nach persönlich gefertigten Skizzen. Das ist allerdings mitunter nicht ganz billig.

Ob Einfamilienhaus, Bungalow oder Mehrfamilienhaus: Immer häufiger werden diese Häuser aus diesem Grund bei einem Schlüsselfertiganbieter bestellt. Ein solcher bietet standardisierte Objekte zu besseren Bedingungen an. Allerdings können hier rechtliche Fallstricke enthalten sein. Sie beabsichtigen den Neubau von einem Einfamilienhaus? Da ist es günstig, dass Sie unsere Homepage entdeckt haben; es ist uns eine Freude, mit Ihnen ein Informationsgespräch zu führen. Gerne zeigen wir Ihnen die Vorzüge einer Baubegleitung für den beabsichtigten Bau Ihres Einfamilienhauses durch einen versierten Bauexperten vom VPB.

Die Errichtung von einem Einfamilienhaus vollzieht sich mit einem Baugutachter an einer Seite ohne unnötigen Ärger

Viele Menschen ziehen das Einfamilienhaus einer Wohnung vor. Sehr oft findet man Ansammlungen von Einfamilienhäusern in den ein wenig dezentralen Außenregionen einer Stadt. Wer dem lauten Treiben einer Großstadt entgehen will, den führt das in aller Regel in die deutlich überschaubaren Wohnviertel am Stadtrand. Meist ist auch die Idee von einem eigenen Garten von Bedeutung für die Errichtung eines Einfamilienhauses.

Die Errichtung von einem Einfamilienhaus kann gleichwohl ein-, wie auch vielgeschossig vollzogen werden. Unsere versierten Bausachverständigen freuen sich darauf, Ihren Wunsch von einem Einfamilienhaus ohne Stress zu realisieren. Sehr viele Städte werben geradezu vehement um private Bauherren. Meistens entdeckt man örtliche Bauförderprogramme, welche das Bauen von einem Einfamilienhaus sinnvoll unterstützen. Dessen ungeachtet bedeutet ein Einfamilienhaus eine Belastung für die Infrastruktur der Region: Jedes Gebäude benötigt beispielsweise einen individuellen Anschluss an das örtliche Telekommunikations-, Strom- und Wassernetz. Es ist daher besser unsere erfahrenen Bauexperten möglichst früh in die Planung mit einzubeziehen. Spätestens bei der Vertragsunterzeichnung sollte Sie unseren Rat involvieren.

Ein Einfamilienhaus dient zumeist einer kleinen Gruppe von Menschen als Domizil. Die Familienverhältnisse dieser Menschen untereinander sind dabei selbstverständlich nicht entscheidend, denn das Wort "Einfamilienhaus" bezieht sich primär auf den nutzbaren Wohnraum eines Gebäudes. Dementsprechend wird ein Einfamilienhaus ebenso für Wohngemeinschaften eine denkbare Möglichkeit des Zusammenlebens darstellen. Ebenfalls zu den Besitzverhältnissen gibt der Begriff "Einfamilienhaus" keine spezielle Auskunft. Das Einfamilienhaus kann aus diesem Grunde auch als Investition gesehen werden oder als Mietobjekt dienen. Auch hier kann es nützlich sein, einen Baugutachter vom VPB einzuschalten.


Wohnregion in Barnten und Nordstemmen

Baugutachter für Wohnungs- und Eigenheimbesitzer in Nordstemmen und Barnten

Nordstemmen ist ein Ort im westlichen Teil des Landkreises Hildesheim, die innerhalb der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen in Südniedersachsen liegt und die sich an der Leine befindet. Nordstemmen liegt westlich von Hildesheim am Südrand der Norddeutschen Tiefebene an den nordwestlichsten Ausläufern des Hildesheimer Walds rd. 1 Kilometer im Osten der Einmündung der Haller in die Leine, die bei der Marienbergbrücke den Marienberg passiert, an dessen südlichem Hang das Schloss Marienburg zu finden ist.
Nordstemmen findet man westlich von Hildesheim am südlichen Rand der Norddeutschen Tiefebene ungefähr 1 km im Osten der Verbindung der Haller in die Leine, die bei der Marienbergbrücke den Marienberg passiert, an dessen südlichen Hang das Schloss Marienburg zu findet ist.

Zurzeit befinden sich in Nordstemmen auf einer Gesamtfläche von circa 60 qkm zirka 12.050 Einwohner. Im Verlauf der niedersächsischen Gebietsreform, die 1974 umgesetzt wurde, wurden die zuvor selbständigen Gemeinden Groß Escherde, Hallerburg, Burgstemmen, Barnten, Adensen, Rössing, Heyersum, Mahlerten, Klein Escherde in die Gemeinde Nordstemmen eingebunden.

Das Schloss Marienburg, das im Nordwesten von Nordstemmen liegt und zur Stadt Pattensen gehört, wurde in der Zeit von 1857 bis 1867 von den Architekten Conrad Wilhelm Hase, Edwin Oppler und Ludwig Frühling erbaut. Das Schloss Marienburg steht auf um und bei 135 Meter Höhe am Südwesthang des aus Sandstein gebildeten Marienbergs, der den südöstlichen Teil des Schulenburger Bergs darstellt. Der Marienberg wird westlich vom Adenser Berg begrenzt und südöstlich von der Leine Leine und der Kreisstraße K 505 tangiert.

Das Dorf Barinthune wurde im Jahre 1149 erstmalig namentlich erwähnt. Der bis heute geltende Ausdruck Barnten wurde erstmalig um 1380 urkundlich erwähnt und geht u.U. auf den Abt Heinrich von Barnten zurück. Barnten befindet sich an der Hannoverschen Südbahn; hier liegt der Abzeig zur Strecke Nordstemmen-Lehrte. Die seit dem Jahre 2008 zwischen den Hauptbahnhöfen von Hildesheim und Hannover stündlich abfahrende S-Bahn-Linie 4 hat auch einen Halt an der Station Barnten.

Im Verlauf der Gebietsreform in Niedersachsen wurde die zuvor selbständige Gemeinde Barnten am 1. März 1974 in den Ort Nordstemmen eingegliedert. In Barnten befindet sich eine Grundschule, die viel Gewicht auf das Themenfeld Umwelt legt, wofür die Verantwortlichen schon einige Male ausgezeichnet wurde. Gerade wohnen in Nordstemmen auf einer Fläche von um und bei 4,9 qkm knapp 966 Personen. Das Umfeld von Hildesheim in erster Linie die Gemeinden Nordstemmen und Barnten ist ein beliebter Lebensmittelpunkt speziell für Familien mit Kind. Deshalb finden sich auch in Barnten und Nordstemmen einige gut gelegene Baugebiete wie z.B. Barnten-Süd IV und in Rössing.

Versierte Baugutachter in Barnten und Nordstemmen

Das Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Mitglieder in und um Barnten und Nordstemmen eine sehr gute Adresse zur Klärung aller Baufragen. Zu unserem Arbeitsbereich gehören mit unserem Sitz in Giesen auch die Nachbarstädte wie beispielsweise Elze, Barnten, Sarstedt, Gronau, Schellerten, Nordstemmen, Algermissen, Holle, Hohenhameln, Söhlde, Bad Salzdetfurth oder Ahrbergen.

Als Baugutachter und Spezialisten für die Bewertung von Bauschäden stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Verfügung. Die langjährigen Erfahrungen als Architekt bzw. Bauingenieur im Bereich Wohnimmobilien sowie die regelmäßigen Fortbildungsmaßnahmen ermöglichen es ihnen, Lösungen für häufig gestellte Fragen rund ums Bauen, Kaufen oder Hausmodernisierung zu finden. Zusammengefasst sind Sie genau richtig, wenn es bei Ihnen aktuell um Bereiche wie beispielsweise diese hier geht: Planung der eigenen vier Wände, Anschaffung eines EFH oder einer ETW, gesund Bauen und Wohnen, aber auch Feststellung von Mängeln bei der Bauausführung.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baugruppen Bad Salzdetfurth,Baugutachten Radon Sarstedt,Baugutachter Nasse Wand Sarstedt,Baugutachter Harsum Borsum,Baukontrolle Brandschutz Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Neubaubegleitung Sarstedt,Bauprotokoll Nordstemmen,Schimmelschaden Gutachter Hildesheim,Brandschutz Baugutachter Elze Gronau,Baugutachten Kellerabdichtung Bad Salzdetfurth,Baubegutachtung Harsum Borsum,Bauexperte Baubeschreibung Harsum Borsum,Bausachverständiger Radon Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Neubau Bad Salzdetfurth,Bauabnahme Neubau Hildesheim,Schimmelsanierung Bausachverständiger Hildesheim,Bauprotokoll Bad Salzdetfurth,Baugutachter Kellerabdichtung Hildesheim,Sachverständiger Thermografie Elze Gronau,Baufachmann Neubaubegleitung Hildesheim,Baufachleute Nordstemmen,Sachverständiger Schimmelpilze Nordstemmen,Brandschutz Gutachter Sarstedt,Baugutachten Schimmelschaden Nordstemmen,Baugutachten Harsum Borsum,Gutachter Sarstedt,Sachverständiger Mehrfamilienhaus Elze Gronau,Brandschutz Gutachter Bad Salzdetfurth,Schimmelsanierung Sachverständiger Sarstedt,Bauexperte Hildesheim,Baugutachter Doppelhaus Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Baubeschreibung Bad Salzdetfurth


Informationen und Tipps für Bauherren:

Bauholz:
Wer ein Holzhaus baut, der muss auf den konstruktiven Bautenschutz achten und die richtigen Hölzer wählen. Die gängigen, resistente Bauhölzer sind in fünf Klassen eingeteilt: Besonders resistent gegen Schädlingsbefall sind Robinien, sie gehören zur Resistenzklasse 1, in Klasse 2 folgen Eiche und Redcedar, in Klasse 3 Lärche und Douglasie, einen Mittelplatz zwischen den Klassen 3 und 4 belegt die heimische Kiefer, auf Platz 4 folgen Fichte und Tanne, und den Platz 5 belegen die vergleichsweise wenig resistenten Laubbäume Buche, Ahorn und Birke.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.