Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Baugutachter Doppelhaushälfte in Nordstemmen

Baugutachter Doppelhaushälfte ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Baugutachter Doppelhaushälfte in Nordstemmen. Außerdem sind wir Fachleute auf den Gebieten Energieberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein professioneller Baugutachter ist ein Muss für jeden Bauherren

Der Bau eines Hauses sollte immer mit einem selbst bestellten Baugutachter erfolgen. Im Verlauf der Errichtung des Hauses beobachtet der Baugutachter die Fortschritte auf der Baustelle immer wieder und bewertet die Richtigkeit der erledigten Arbeiten. Gute Baugutachter arbeiten prinzipiell produkt-und firmenneutral, sind nicht weisungsgebunden von Lieferanten, Unternehmern, Architekten, Fachplanern, Maklern oder Baufinanzberatern. Ein vertrauenswürdiger Baugutachter weist stets auch auf auftretende Interessensprobleme hin und williogt nur in Aufträge ein, die ihn oder seinen Bauherren nicht in Konflikte bringen. Seriöse Baugutachter nehmen übrigens auch keine Provisionen an. Ihr Honorar bezahlt stets der Bauherr.

Speziell wer eine gebrauchte Immobilie kaufen will, sollte sich nicht allein auf den äußeren Zustand des Eigenheimes verlassen. Auch zwei Inspektionen reichen da kaum mehr aus, um die Beschaffenheit des Altbaus tatsächlich ermessen zu können. Als Baulaie ist die Gefahr viel zu groß, selbst eventuell gravierende Unzulänglichkeiten nicht anzuzeigen. Demzufolge empfiehlt der VPB vor der Unterschrift des Vertrages die ältere Immobilie durch einen neutralen Baugutachter checken zu lassen. Allein ein Baugutachter kann nach professioneller Begutachtung beurteilen, ob ein gebrauchtes Haus seinen Preis tatsächlich wert ist oder eben nicht.

Ihre VPB-Baugutachter begleiten Sie bei allen Fragen des Bauens

Zahlreiche Hauskäufer fürchten kostspielige Rechnungen bei einem Baugutachter. Dabei ist diese Furcht wirklich falsch. Wer ein Baugutachten bei einem Bauberater des VPB in Auftrag gibt, muss für die professionelle Begutachtung seines Gebäudes durchschnittlich mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 EUR kalkulieren. Dies ist jedoch bestens genutztes Geld, wenn infolgedessen unbezahlbare Fehlkäufe umschifft werden können.

Verzichtet der Immobilienkäufer auf ein genaues Baugutachten seines Objektes, muss er in den meisten Fällen stets mit verdeckten Fehlern und oftmals unangenehmen Folgekosten für die erforderliche Sanierung kalkulieren. Die Praxis bestätigt, dass allerorten immer etwas im Argen liegt, was dem Bauanfänger nicht auffällt, ein Baugutachter aber als Hinweis auf eventuelle Schäden zu deuten weiß. Seien es Putzverfärbungen, schlechte Düfte, vorsintflutliche Kamine, Feuchtigkeit am Fenster, Zimmerecken mit gefurchten Tapeten oder wo der Anstrich bröckelt, Zugerscheinungen oder merkwürdiges Holzmehl unter den dem Dach. Hinter solchen Bagatellen können sich kostenintensive Baumängel tarnen, wie z.B. abgenutzte Abdichtungen, ramponierte Leitungen, Vermoderungen und Schädlinge oder nasse Isolierungen.

Hier muss dahinter sich nicht immerzu ein arglistiges Benehmen verbergen. Viele Immobilienverkäufer sind diese Mängel selbst nicht klar. Nur die Engagierung von einem Baugutachter kann den Immoblienkäufern vor den Resultaten übersehener Mängel am Bau bewahren. Damit außerdem Sie keine unerfreulichen Überraschungen erleben, vertrauen auch Sie der Bauerfahrung der VPB-Baugutachter.


Die Doppelhaushälfte - perfekte Flächennutzung, geringerer Energieeinsatz

Bei günstigeren Baukosten und einem optimaleren Energieeinsatz bietet eine Doppelhaushälfte den Hausbewohnern beinahe den gleichen Standart, wie es auch das Einfamilienhaus tut. Die Doppelhaushälfte beschreibt das Teil einer Immobilie, das über zwei separate Eingänge verfügt. Die zwei Gebäudehälften sind durch eine Hauswand voneinander getrennt und werden von zwei verschiedenen Familien oder Parteien bewohnt. Regelmäßig sind beide Gebäudehälften gestalterisch von übereinstimmendem Entwurf. Eine Doppelhaushälfte kann dementsprechend auch als eine Art Spiegelbild des anderen Teils beschrieben werden. Meist sind die Farbe des Mauerwerks, die Eingangsbereiche sowie die Fenster gleichartig, nicht selten sogar völlig identisch gestaltet.

Eine Doppelhaushälfte ist eine gute Variante für Bauwillige, die ebenso den Kauf eines Reihenhauses in Betracht gezogen haben. Beide Doppelhaushälften besitzen einen zusammenhängenden Dachstuhl. Bei Planung oder Kauf einer Doppelhaushälfte ist besonders auf eine angemessene Schallisolierung Wert zu legen. Durch die gemeinsame Trennwand kann es bei nicht genügender Isolierung zu Lärmbeeinträchtigungen kommen. Zwar stehen Architekten und Bauunternehmen dem Bauherren oder Käufer bei allen Fragen des Schallschutzes beurteilend zur Seite, sie agieren aber nicht unbedingt auch in seinem Sinne. Holen Sie sich die Hilfe durch einen professinellen und neutralen Bauexperten, damit die Arbeiten in Ihrem Sinne laufen.

Eine solide Doppelhaushälfte ist die beste Bauform, wenn man Kosten reduzieren will

Bei der Errichtung eines Doppelhauses ist es dem Bauherren i.d.R. ebenso möglich, die die Innenraumgestaltung individuell zu realisieren. Bauliche Einschränkungen gibt es üblicherweise nicht. Insbesondere günstig bei der Planung einer Doppelhaushälfte ist, dass sich zwei Bauherren die Investition für das Grundstück teilen. Exorbitante Grundstückpreise vereiteln den Traum von den eigenen vier Wänden nicht selten. Der Gedanke eine Doppelhaushälfte zu beziehen, ist in diesem Fall eine überlegenswerte Option. Auch der Wiederverkauf der Doppelhaushälfte ist im Vergleich zum Einzelhaus oft einfacher.

Aufgrund der zusamenhängenden Gebäudewand sind die Energiekosten bei der Doppelhaushälfte nicht selten nicht so erheblich wie bei einem Einfamilienhaus. Dank der Trennwand verliert sich keine Wärme nach draußen. Dieser ökonomische Aspekt macht die Planung eines Doppelhauses für Bauherren interessant. Eine Doppelhaushälfte ist vorteilhaft, wenn sich beiden Eigentümerparteien über die Art des Zusammenlebens einig sind. Aufgrund der räumlichen Nähe können differierende Vorstellungen nachteilig für die Zweckgemeinschaft sein. Eine Doppelhaushälfte bietet einen wunderbaren Wohnkomfort bei überschaubaren Kosten. Besonders Bauherren, denen ein Garten wichtig ist, schätzen die Vorzüge der Doppelhaushälfte. Für Familien mit Kindern hat die Gebäudeart "Doppelhaus" ebenso einen großen Reiz.

Ebenfalls in Bezug auf die Altersvorsorge mag der Bau eines Eigenheims von Interesse sein. Eine eigene Doppelhaushälfte wird von Finanzdienstleistern sehr oft als gute Geldanlage betrachtet. Bei gesunder Finanzierung entfallen nach einer festgelegten Zeit die monatlich wiederkehrenden Zahlungen. Über hohe Mietzinsen und ein geringeres Rentenniveau brauchen sich Besitzer eines Eigenheimes meist keine Gedanken mehr zu machen. Bezüglich der Finanzierung einer Doppelhaushälfte bieten beispielsweise Banken und Sparkassen qualifizierte Beratung. In zahlreichen Fällen fällt die monatlich wiederkehrende Belastung einer Gebäudefinanzierung nicht höher als die bisher anfallende Miete aus. Eine Einzel- und Doppelhausbebauung ist meist in den Außenbezirken der Städte zu finden. Innerstädtisch findet man dergestaltigen Siedlungsbau eher selten. Nichtsdestotrotz ist der Bezug einer Doppelhaushälfte für Bauherren interessant, die sowohl die Vorteile einer Stadt als auch das entspannte Wohnen an der Perpherie mögen.


Bauberatung in der Region Nordstemmen und Barnten

Bauberatung in Nordstemmen und Barnten

Nordstemmen ist ein Ort im Westen des Landkreises Hildesheim, die auf dem Gebiet der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen in Südniedersachsen zu finden ist und die sich am Fluss Leine befindet. Nordstemmen befindet sich westlich von Hildesheim am Südrand der Norddeutschen Tiefebene an den nordwestlichsten Ausläufern des Hildesheimer Walds knapp 1 km östlich der Einmündung der Haller in die Leine, die bei der Marienbergbrücke den Marienberg passiert, an dessen südlichem Hang das Schloss Marienburg zu finden ist.
Nordstemmen liegt im Westen von Hildesheim am südlichen Rand der Norddeutschen Tiefebene rund 1 km im Osten der Einmündung der Haller in die Leine, die bei der Marienbergbrücke den Marienberg passiert, an dessen südlichen Hang das Schloss Marienburg ein wichtiges Kulturgut bekannter Architekten ist.

Gerade wohnen in Nordstemmen auf einer Grundfläche von rd. 60,17 qkm ungefähr 12.027 Menschen. Im Zuge der niedersächsischen Gebietsreform, die am 1. März 1974 umgesetzt wurde, wurden die einstmalst selbständigen Ortschaften Barnten, Adensen, Burgstemmen, Hallerburg, Groß Escherde, Klein Escherde, Mahlerten, Rössing, Heyersum in die Gemeinde Nordstemmen eingebunden.

Das Schloss Marienburg, das im Nordwesten von Nordstemmen zu finden ist und zum Ort Pattensen gehört, wurde 1857 bis 1867 von den Architekten Edwin Oppler, Conrad Wilhelm Hase und Ludwig Frühling erbaut. Das Schloss Marienburg liegt auf etwa 135 m Höhe am Südwesthang des aus Sandstein gebildeten Marienbergs, der den südöstlichen Teil des Schulenburger Bergs bestimmt. Der Marienberg wird westlich vom Adenser Berg eingegrenzt und im Südosten von dem Fluss Leine und der Kreisstraße K 505 berührt.

Das Dorf Barinthune wird 1149 erstmalig schriftlich aufgeführt. Der bis heute geltende Stadtname Barnten wurde erstmals Mitte des 4. Jahrhunderts urkundlich erwähnt und geht nach Expertenmeinung auf den Abt Heinrich von Barnten zurück. Barnten findet man an der Hannoverschen Südbahn; hier befindet sich die Abzweigstelle zur Bahnverbindung Nordstemmen-Lehrte. Die seit 2008 zwischen Hildesheim Hbf und Hannover Hbf stündlich abfahrende S-Bahn-Linie 4 hält an der Station Barnten.

Im Zuge der niedersächsischen Gebietsreform wurde die damals selbständige Gemeinde Barnten am 1. März 1974 in den Ort Nordstemmen eingegliedert. In Barnten befindet sich eine Grundschule, die viel Augenmerk auf das Gebiet Umwelt legt, wofür man bereits einige Male prämiert wurde. Aktuell findet man in Nordstemmen auf einer Grundfläche von ungefähr 4,9 km² ungefähr 960 Personen. Das Umfeld von Hildesheim vor allem die Orte Barnten und Nordstemmen ist ein hervorragender Lebensraum insbesondere für Familien mit Kind. Darum finden sich auch in Barnten und Nordstemmen einige interessante Neubauareale wie beispielsweise Barnten-Süd IV und in Rössing.

Verband Privater Bauherren in Nordstemmen und Barnten

Unser Regionalbüro Hildesheim ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren in der Umgebung Nordstemmen und Barnten ansprechbar. Zu unserem Tätigkeitsgebiet rechnen wir mit unserem Standort in Giesen auch die Nachbargemeinden wie z.B. Elze, Barnten, Sarstedt, Gronau, Schellerten, Nordstemmen, Algermissen, Söhlde, Bad Salzdetfurth, Hohenhameln, Holle und Ahrbergen.

Als Baugutachter und Fachleute stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Seite. Die langjährigen Erfahrungen als Architekt bzw. Bauingenieur auf dem Gebiet Wohngebäuden sowie die umfangreichen Weiterbildungsmaßnahmen ermöglichen es ihnen, Lösungen für häufige Fragen rund ums Thema Neubau, Hauskauf oder Modernisieren zu finden. Insgesamt sind Sie im VPB-Regionalbüro Hildesheim bestens aufgehoben, wenn es bei Ihnen gerade um Bereiche wie zum Beispiel die folgenden geht: Errichtung eines Wohnhauses, Erwerb eines Hauses bzw. Grundstücks oder einer Eigentumswohnung, gesund Bauen und Wohnen, aber auch Feststellung von Mängeln am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baugutachten Radon Elze Gronau,Bauabnahme Einfamilienhaus Hildesheim,Bausachverständiger Baubeschreibung Harsum Borsum,Baugutachten Brandschutz Hildesheim,Gutachter Neubaubegleitung Nordstemmen,Baugutachter Radon Nordstemmen,Baugutachter Harsum Borsum,Baugruppen Elze Gronau,Baugutachter Elze Gronau,Bausachverständiger Baubeschreibung Sarstedt,Gutachter Neubau Sarstedt,Bauabnahme Eigentumswohnung ETW Bad Salzdetfurth,Sachverständiger Baubeschreibung Nordstemmen,Baubetreuung Elze Gronau,Brandschutz Gutachter Harsum Borsum,Gutachter Kellersanierung Elze Gronau,Schimmelschaden Bausachverständiger Elze Gronau,Baugutachter Kellersanierung Bad Salzdetfurth,Gutachter Kellersanierung Hildesheim,Baubegleitung Elze Gronau,Bausachverständiger Neubaubegleitung Elze Gronau,Baugutachter Eigentumswohnung ETW Hildesheim,Bausachverständiger Doppelhaus Hildesheim,Schimmelsanierung Gutachter Nordstemmen,Bausachverständiger Doppelhaus Sarstedt,Brandschutz Sachverständiger Bad Salzdetfurth,Gutachter Elze Gronau,Baugutachter Blower-Door-Test Bad Salzdetfurth,Baugutachter Neubaubegleitung Harsum Borsum,Baugemeinschaften Elze Gronau,Schimmelsanierung Sachverständiger Nordstemmen,Bauberatung Nordstemmen


Informationen und Tipps für Bauherren:

Bauholz:
Wer ein Holzhaus baut, der muss auf den konstruktiven Bautenschutz achten und die richtigen Hölzer wählen. Die gängigen, resistente Bauhölzer sind in fünf Klassen eingeteilt: Besonders resistent gegen Schädlingsbefall sind Robinien, sie gehören zur Resistenzklasse 1, in Klasse 2 folgen Eiche und Redcedar, in Klasse 3 Lärche und Douglasie, einen Mittelplatz zwischen den Klassen 3 und 4 belegt die heimische Kiefer, auf Platz 4 folgen Fichte und Tanne, und den Platz 5 belegen die vergleichsweise wenig resistenten Laubbäume Buche, Ahorn und Birke.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.