Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Baugutachter Doppelhaushälfte in Harsum und Borsum

Baugutachter Doppelhaushälfte ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Baugutachter Doppelhaushälfte in Harsum und Borsum. Außerdem sind wir Fachleute auf den Gebieten Energieberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein guter Baugutachter deckt Probleme im Vorfeld auf

Ein Neubau sollte stets mit einem selbst engagierten Baugutachter von Statten gehen. Im Zuge der Bauzeit kontrolliert der Baugutachter die einzelnen Abschnitte auf der Baustelle fortwährend in bestimmten Abständen und kontrolliert die Richtigkeit der erledigten Arbeiten. Seriöse Baugutachter arbeiten strikt unvoreingenommen, sind nicht weisungsgebunden von Maklern, Baufinanzberatern, Fachplanern, Architekten, Lieferanten oder sonstigen Unternehmen. Ein guter Baugutachter weist stets auch auf mögliche Interessenkonflikte hin und williogt nur in Aufträge ein, die keinen Beteiligten und vor allem den Bauherren nicht in Entscheidungsnot bringen. Korrekte Baugutachter nehmen nebenbei bemerkt auch keine Provisionen an. Ihr Honorar bezahlt stets der Immobilienkäufer bzw. der Bauherr.

Besonders wer eine gebrauchte Bestandsimmobilie beziehen möchte, sollte sich keinesfalls allein auf den augenscheinlichen Zustand des Gebäudes verlassen. Selbst zwei Begutachtungen reichen da nur aus, um den Wert der Altimmobilie wirklich bewerten zu können. Als Laie im Bereich Immobilien ist das Risiko viel zu umfangreich, selbst nicht selten schwerwiegende Ausführungsmängel zu ignorieren. Daher empfiehlt der Verband Privater Bauherren vor der Unterschrift des Vertrages die alte Immobilie durch einen unparteiischen Baugutachter untersuchen zu lassen. Einzig ein Baugutachter kann nach detallierter Überprüfung bewerten, ob eine Immobilie seinen Preis tatsächlich wert ist oder eben nicht.

Ihre Baugutachter vom VPB begleiten Sie bei allen Problemem auf Ihrer Baustelle

Besonders viele Immobilienkäufer erwarten kostspielige Kosten bei einem Baugutachter. Dabei ist die Angst wirklich falsch. Wer ein Immobiliengutachten bei einem Bauberater des Verbandes Privater Bauherren in Auftrag gibt, muss für die gewissenhafte Begutachtung seines Domizils durchschnittlich mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 Euro kalkulieren. Das ist jedoch hervorragend investiertes Geld, wenn deswegen teure Falscheinkäufe gemieden werden können.

Verzichtet der Häuslekäufer auf ein fachkundiges Baugutachten seiner Wohnimmobilie, muss er meist immer mit später auftauchenden Unvollständigkeiten und oft enormen Folgekosten für die dringende Sanierung rechnen. Die Praxis bestätigt, dass überall immer etwas im Argen liegt, was dem Laien nicht auffällt, ein Baugutachter aber als Anzeichen für eventuelle Unvollständigkeiten zu deuten weiß. Seien es Putzverfärbungen, komische Gerüche, vorsintflutliche Kamine, Nässe am Fenster, Raumecken mit faltigen Tapeten oder wo die Farbe abplatzt, Zugerscheinungen oder verräterisches Holzmehl unter den im Dachbereich. Hinter solchen Kleinigkeiten können sich schwerwiegende Mängel tarnen, wie zum Beispiel abgenutzte Abdichtungen, beschädigte Rohre, Zersetzungen und Schädlinge oder faulige Dämmstoffe.

Dabei muss dahinter sich nicht immerzu ein hinterlistiges Benehmen verstecken. Sehr viele Hausverkäufer sind diese Makel selber nicht geläufig. Allein die Engagierung von einem Baugutachter kann den Immoblienkäufern vor den Resultaten unerkannter Probleme bewahren. Damit außerdem Sie keine kostenintensiven Überraschungen erleben, vertrauen auch Sie der Sachkenntnis unserer Baugutachter.


Die Doppelhaushälfte - mehr Platz, geringere Investitionen

Bei moderateren Baukosten und einem vorteilhafteren Wärmeeinsatz bietet eine Doppelhaushälfte den Bewohnern annähernd einen identischen Wohnstandart, wie es auch ein Einfamilienhaus tut. Die Doppelhaushälfte wird als Teil eines Gebäudes beschrieben, das über zwei voneinander getrennte Hauseingänge verfügt. Die zwei Gebäudehälften sind durch eine Hauswand voneinander getrennt und werden von zwei verschiedenen Parteien bewohnt. Regelmäßig sind beide Haushälften gestalterisch von gleichartigem Entwurf. Eine Doppelhaushälfte kann also auch als eine Art Ebenbild des anderen Gebäudeteils beschrieben werden. Regelmäßig sind die Farbe des Mauerwerks, die Eingangsbereiche sowie die Fenster gleichartig, oft sogar völlig identisch arrangiert.

Eine Doppelhaushälfte ist eine erwägenswerte Variante für Bauherren, die ebenso den Kauf eines Reihenhauses in Betracht gezogen haben. Die beiden Doppelhaushälften teilen sich einen gemeinsamen Dachstuhl. Bei Planung oder Kauf einer Doppelhaushälfte ist besonders auf eine funktionierende Schallisolierung Acht zu geben. Durch die verbundene Trennwand kann es bei nicht genügender Isolierung zu Geräuschbeeinträchtigungen kommen. Zwar stehen Bauunternehmen und Architekten dem Käufer oder Bauherren bei sämtlichen Fragen zum Schallschutz helfend zur Seite, sie agieren aber nicht unbedingt auch in seinem Sinne. Holen Sie sich den Beistand durch einen erfahrenen und neutralen Bauexperten, damit die Arbeiten in Ihrem Sinne ausgeführt werden.

Eine moderne Doppelhaushälfte verbindet maximale Ausstattung mit geringen Kosten

Beim Bau eines Doppelhauses ist es dem Bauherren regelmäßig ebenso möglich, die Gestaltung der Innenräume nach persönlichen Vorlieben festzulegen. Architektonische Beschränkungen gibt es normalerweise nicht. Ausgesprochen vorteilhaft bei der Planung einer Doppelhaushälfte ist, dass sich zwei Bauinteressierte die Kosten für das Grundstück teilen. Exorbitante Grundstückpreise können den Traum vom Eigenheim häufig vereiteln. Der Gedanke eine Doppelhaushälfte zu beziehen, zeigt hier eine interessante Alternative auf. Auch der Wiederverkauf der Doppelhaushälfte ist verglichen mit dem Einzelhaus oftmals leichter.

Aufgrund der zusamenhängenden Gebäudewand sind die Energieaufwendungen bei der Doppelhaushälfte nicht selten nicht so erheblich wie bei einem Einfamilienhaus. Dank der Trennwand insbesondere. Dieser ökonomische Gesichtspunkt macht die Überlegung für ein Doppelhaus für Bauherren interessant. Eine Doppelhaushälfte ist angeraten, wenn sich die Eigentümerparteien über die Art des Zusammenwohnens einig sind. Wegen der räumlichen Nähe können unterschiedliche Vorstellungen negativ für die zweckbezogene Gemeinschaft sein. Eine Doppelhaushälfte sichert einen ausgezeichneten Wohnkomfort bei überschaubaren Kosten. Besonders Bauherren, denen ein eigener Garten wichtig ist, empfinden eine Doppelhaushälfte als vorteilhaft. Für junge Familien versprüht die Bauform "Doppelhaus" ebenfalls einen großen Reiz.

Speziell auch für die Altersvorsorge mag der Bau eines Eigenheims von Interesse sein. Eine eigene Doppelhaushälfte wird von Finanzoptimierern nicht selten als attraktive Geldanlage angesehen. Bei korrekter Finanzierung entfallen nach einer festgelegten Zeit die monatlichen Zahlungen. Über hohe Mieten und ein sinkendes Rentenniveau müssen sich Besitzer eines Eigenheimes meist keine Sorgen zu machen. Bezüglich der Finanzierung einer Doppelhaushälfte bieten z.B. Sparkassen und Banken fachkundige Beratung. In vielen Fällen fällt die monatliche Belastung einer Immobilienfinanzierung nicht höher als die bisherige Miete aus. Eine Bebauung mit Einzel- oder Doppelhäusern ist meist in den Außenbezirken der Städte zu finden. Citynah findet man einen solchen Siedlungsbau eher selten. Trotzdem ist der Bezug einer Doppelhaushälfte für Bauherren von Interesse, die sowohl die Vorteile einer Stadt als auch das weniger hektische Wohnen an der Peripherie der Metropole schätzen.


Leben in der Stadt Borsum und Harsum

Ihre Baugutachter in Harsum und Borsum

Harsum ist ein Ort im Norden von Hildesheim. Der Ort hat den größten Anteil am fruchtbaren Schwarzerde-Ackerboden der Hildesheimer Börde und vom Ackerbau geprägt. Kleinere Wälder wie Borsumer Wald, Aseler Wald, Subeeksholz und Hollenmeerholz prägen ebenso das Landschaftsbild. Durch den Ort Harsum verläuft das Flüsschen Unsinnbach. Im Norden fließt der Bruchgraben von Osten nach Westen, wo er den Ort verlässt, liegt das Areal circa 65 m ü. NHN. Im zentralen Bereich der Gemeinde zwischen den Gemeindeteilen Borsum und Hüddesum hebt sich das Gelände bis etwa 107 Meter über dem Meeresspiegel. Harsum liegt am Stichkanal Hildesheim und an der Bundesautobahn A 7 in der Hildesheimer Börde.

In den ältesten noch archivierten Belegen wurde der mittelalterliche Ort im Jahre 1224 noch als "Hardessem" betitelt.Im Fürstentum Hildesheim war Harsum einst eines der bedeutendsten Dörfer. Heute findet man in der Stadt auf einer Stadtfläche von zirka 50 km² knapp 11.430 Einwohner. Das führt rechnerisch zu einer Bevölkerungsdichte von gut 228 dort lebende Personen je Quadratkilometer.

Der Ort Harsum verfügt über neun anerkannte Ortsteile. Dies sind neben Harsum als Kern die folgende Ortschaften: Adlum, Asel, Borsum, Hönnersum, Hüddessum, Klein Förste, Machtsum und Rautenberg. Nachbargemeinden sind beispielsweise Sarstedt, Algermissen, Hohenhameln, Giesen, Hildesheim und Schellerten.

Stärkster Jobgeber ist die Transnorm System Förderanlagenbau, die hier die Zentrale ihrer Firmengruppe sowie den hautsächlichen Entwicklungs- und Produktionsstandort hat. Ein anderer bedeutender Jobanbieter ist die Jensen GmbH, die ihre Produktion im Jahre 2002 von Hildesheim nach Harsum änderte. Weitere umsatzstarke Betriebe sind TomTom (digitale Kartografie), die LUCHS Medizin OHG, die Laschinger Seafood, die LUCHS Medizin Verwaltungs GmbH, der Großhandel Alliance Healthcare Deutschland und der Chemikalien-Hersteller Stockmeier. Größtes Unternehmen in Harsum war für viele Jahre die inzwischen nicht mehr aktive Zuckerfabrik der Nordzucker AG.

Als Baugutachter und Experten stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz in Borsum und Harsum Rede und Antwort. Die vielschichtigen Tätigkeiten als Bauingenieur bzw. Architekt auf dem Gebiet Wohnimmobilien sowie die vielfältigen Fortbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um das Thema Bauen, Kaufen oder Haussanierung zu finden. In Summe sind Sie beim VPB genau richtig, wenn es für Sie um Bereiche wie zum Beispiel diese hier geht: Errichtung eines Wohnhauses, Kauf eines Wohngebäudes oder einer Wohnung zur Selbstnutzung, Nachhaltigkeit beim Bauen, aber auch Begutachtung von Mängeln bei der Bauausführung.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Thermografie Baugutachten Sarstedt,Gutachter Doppelhaushälfte Bad Salzdetfurth,Gutachter Doppelhaus Nordstemmen,Brandschutz Bauberatung Bad Salzdetfurth,Sachverständiger Nordstemmen,Baugutachter Baubeschreibung Sarstedt,Baubegleitung Bad Salzdetfurth,Bauabnahme Eigentumswohnung ETW Hildesheim,Baugutachten Radon Elze Gronau,Baugutachter Nasse Wand Nordstemmen,Bausachverständiger Mehrfamilienhaus Hildesheim,Bausachverständiger Kellerabdichtung Sarstedt,Baubegleitung Neubau Sarstedt,Bausachverständiger Neubau Sarstedt,Bausachverständiger Radon Elze Gronau,Blower-Door-Test Elze Gronau,Sachverständiger Baubeschreibung Nordstemmen,Kellersanierung Nordstemmen,Bausachverständiger Doppelhaushälfte Nordstemmen,Kellersanierung Baugutachten Sarstedt,Altbaugutachten Nordstemmen,Baubetreuung Brandschutz Hildesheim,Schimmelschaden Sachverständiger Elze Gronau,Baubetreuer Nordstemmen,Bauexperte Nordstemmen,Bausachverständiger Kellerabdichtung Harsum Borsum,Sachverständiger Mehrfamilienhaus Hildesheim,Schimmelschaden Bausachverständiger Sarstedt,Baugutachter Baubeschreibung Nordstemmen,Brandschutz Bauinspektion Hildesheim,Baugutachter Nasser Keller Nordstemmen,Baubegleitung Harsum Borsum


Informationen und Tipps für Bauherren:

Gerüche:
Gerüche gehören zum Alltag. Aber nicht jeder Geruch ist angenehm oder gesund. Gesundheitsgefährdende gasförmige Verbindungen können beispielsweise nicht nur über die Lunge in den Organismus gelangen, sondern auch über die Riechzellen in der Nasenschleimhaut über elektrische Impulse direkt ins Gehirn weiter geleitet werden. Gerüche sind häufig nicht so einfach zu analysieren, weil sie sich häufig aus unterschiedlichen Verbindungen zusammensetzen. Die Geruchsqualität gibt dem Innenraumanalytiker oft Hinweise auf eine bestimmte Ursache. Dauerhafte Gerüche und Ausdünstungen aus der Bausubstanz können im Extremfall ein Haus unbewohnbar machen. Es gibt verschiedenartige Ursachen von Gerüchen: Neben Schimmelpilzbelastungen prägen unterschiedliche chemische Verbindungen wie Chlornaphthaline, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe oder Lösemittel eine Geruchsauffälligkeit aus. Die Ursache wird von Innenraumanalytiker und Baufachmann gemeinsam gesucht. Je nach Befund und Gefährlichkeit der Ursache sollten Bauteile und Einbauten ausgetauscht oder fachgerecht saniert werden.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.