Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Baufachmann Neubaubegleitung in Sarstedt

Baufachmann Neubaubegleitung ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Gebäudesanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Baufachmann Neubaubegleitung in Sarstedt. Außerdem sind wir Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Energieberatung und Schadstoffe sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns am Besten gleich an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein geschulter Baufachmann zur baubegleitenden Qualitätskontrrolle bietet Problemlösungen

Der VPB - Verband privater Bauherren ist im weitesten Sinne ein Bauherrennetzwerk das aus Bauexperten besteht, die mit ihrem Know-how und ihrer Fachkunde Bauherren bei Kauf, Erhalt oder Modernisierung Ihrer Immobilien zur Seite steht. Die Spezialisten unseres Verbandes arbeiten dabei produktunabhängig und neutral.

Ihr VPB-Baufachmann steht Ihnen zur Seite bei allen Fragen des Bauens

Die Sachverständigen beim VPB sind meistens ausgebildete Bauingenieure und Architekten, Schadstoff-Experten, Energieberater, Innenraum-Hygeniker und Bausachverständige. Zudem arbeitet jeder Baufachmann in unseren Regionalbüros mit Baugutachter vor Ort wie u.a. Fördermittel-Spezialisten, Finanzierungsberater und Anwälte für Baurecht zusammen.

Neben der strengen Qualifikation, welche die Grundlage für die Zusammensetzung der Experten ist, wird jeder beratende Baufachmann des Verbands durch Fortbildungen zum Wohle der Mitglieder weitergebildet. In den letzten Jahren wurden vom Verband Schulungen zu den nachfolgenden Themengebieten durchgeführt:
Brandschutzmaßnahmen, Energieeinsparverordnung, Analyse von Bestandsbauten, Energiepass, Altbausanierung, Barrierefrei Bauen, Schadstoffe in Innnenräumen und Blower-Door-Tests

Ein Baufachmann vom VPB steht für folgende Arbeiten, je nach Auftrag: Baubegleitung, Prüfung des Bauvertrags, Beantwortung von technischen Fragen zum Bauvorhaben, Wertgutachten von Immobilien, Bauberatung bei Nachhaltigkeit, energetischen Fragen, Finanzierung sowie Födermittel, Baustellenkontrolle, Beratung bei Streitigkeiten mit Baufirmen und Handwerkern, Aufdeckung von Baumängeln und die Begleitung bei der Bauabnahme


Niemals ohne Neubaubegleitung bauen

Neubaubegleitung bzw. die fachkundige Begleitung beim Neubau rechnet man zu den Kernkompetenzen beim VPB. Aber findet man auch immer noch nicht wenige Bauwillige, die sich wundern: "Neubaubegleitung, was bedeutet denn das"? Es hat sich aber inzwischen allgemein herumgesprochen, dass eine Neubaubegleitung beziehungsweise Baubgeleitung für Neubauten höchstens dann gründlich und wirkungsvoll kann, wenn man sich möglichst früh, also bereits bei den Vorplanungen, an unparteiische Baufachleute richtet. Kauf- oder Bauvertrag und besonders Bau- und Leistungsbeschreibung sind wichtige Fundamente bei der Verwirklichung des lang erhofften Herzenwunsches. Bei einer Neubaubegleitung wird schon der Bauvertrag in technischer Hinsicht überprüft.

Neubaubegleitung durch einen unabhängigen Bausachverständigen

Vor allem ist in etlichen Fällen eine rechtliche Überprüfung zweckmäßig. Die Sachverständigen kooperieren dafür mit Baufachanwälten. Trotzdem muss freilich zusätzlich bei der baufachtechnischen Prüfung geklärt werden, ob dem Bauleistungsvertrag ein verbraucherfreundlicher Zahlungsplan zugrunde liegt.

Die Neubaubegleitung bzw. Baubegleitung beim Hausbau begrenzt sich nicht auf die vertragstechnischen Durchsichten, sondern fängt an diesen Punkt erst an. Innerhalb der Bauphasen wird ein Bauberater ettliche auf der Baustelle zu finden sein, eigentlich immer dann, wenn bestimmte entscheidende Bauabschnitte abgeschlossen sind. Bei einem üblichen unterkellerten Einfamilienhaus in geläufiger Massivbauweise haben sich folgende Baukontrollabschnitte bei einer Neubaubegleitung als ideal erwiesen: Die 1. Baubegutachtung nach Erbauung des Kellergeschosses und Absolvierung der Außenwandisolierung (möglichst noch ohne Perimeterdämmung) und Dränleitungen vor dem Hinterfüllen der Werkräume. Die zweite Baukontrollabschnitte nach Rohbaufertigstellung mit eingedecktem Dach. Die dritte Bauüberprüfung nach Erstellung der Installation von der Heizung, Sanitär, Elektroanlage, vor der Verblendmauerung und den Putzarbeiten. Die vierte und finale Bauüberprüfung vor der "Endabnahme" ist unmittelbar vor Durchführung der Estricharbeiten durchzuführen.

Der VPB hat bereits vor mehr als 30 Jahren die Notwendigkeit einer Neubaubegleitung beziehungsweise wie es korrekter genannt wird einer baubegleitenden Qualitätsbaukontrolle festgestellt. Es ist klar, dass der Bauherr von jeden Begutachtungen zeitnah ein Kontrollprotokoll erhält, das er an die ausführende Bauunternehmung mit der Vorgabe zur Schadensbeseitigung weiterleiten kann. Sollten sich aus dem Mängelprotokoll zudem weitere Fragen stellen, so hat das Mitglied des Verbandes Privater Bauherren außerdem die Möglichkeit, Einzelheiten dazu mit dem -Bauspezialisten zu diskutieren.

Darum empfehlen wir eine Neubaubegleitung

Etliche Mängel resultieren nach VPB-Beobachtungen nicht einmal aus Böswilligkeit, sondern zumeist wegen Leichtfertigkeit und fehlender Ausbildung der Handwerker – und wenn die Arbeiten verschiedener Handwerksfirmen aufeinander aufbauen. Wrd es dabei holprig, fühlt sich in den meisten Fällen niemand verantwortlich. Auf diese Weise entstehen Ausführungsfehler, die nicht selten erst sehr viel später deutlich werden.

Damit Ausführungsfehler nicht zu spät erkannt werden, empfiehlt der Verband Privater Bauherren regelmäßige Neubaubegleitungen. Empfehlenswert sind fünf bis sechs Begutachtungen, falls erfoerderlich, dürften auch mehr notwendig sein. Im Vergleich zu den möglichen Mängeln sind die Aufwendungen einer Neubaubegleitung eher niedrig.


Leben in und um Sarstedt

Hilfe für Immobilienbesitzer und Bauherren in Sarstedt

Sarstedt ist eine am Fluss Innerste befindliche Kleinstadt im (süd)östlichen Niedersachsen. Das Mittelzentrum im Landkreis Hildesheim hat circa 20.000 Bewohner. Sarstedt findet man rund 13 km im Nordwesten von Hildesheim und knapp 21 Kilometer im Südosten von Hannover. Sarstedt war in der Zeit von 1885 und 1946 die einzige und ist seitdem die nördlichsten gelegene Stadt im Landkreis Hildesheim. Im Westen von Sarstedt befindet sich die Innerste, ein rd. 99 Kilometer langer Nebenfluss der Leine.

Seit der Gebietsreform 1974 gehören zum Ort Sarstedt ebenso zur Kernstadt 6 Gemeinden mit jeweils eigenen Ortsbürgermeistern: Schliekum (ca. 618 Einwohner), Hotteln (rd. 580 Anwohner), Giften (ca. 759 Einwohner), Heisede (ungefähr 1091 Einwohner), Ruthe (rd. 323 Anwohner), Gödringen (etwa 576 Anwohner). Gegenwärtig befinden sich in Sarstedt auf einer Grundfläche von knapp 42,94 qkm knapp 19.400 Leute.

Eine wichtige Funktion im Wirtschaftsleben der Region Sarstedt übernahm seit Anfang des 20. Jahrhunderts der Kalibergbau, bei dem Kalisalze zur Herstellung von Dünger unterirdisch abgebaut wurden. Beide direkt zu Sarstedt gehörenden Schächte "Glückauf-Sarstedt" und "Siegfried-Giesen" verfügten über eine Grubenanschlussbahn und waren von 1904 an für etliche Familien aus Sarstedt für einige Generationen die vorrangige Einnahmequelle, bis beide 1987 dicht gemacht wurden. Wenn nun seit Ende 2010 eine Wiederbelebung von "Siegfried-Giesen" erwogen und eine Machbarkeitsstudie eines Düngemittel- und Salzfabrikanten in Auftrag gegeben wird, wäre dies das erste Mal nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland, dass "ein stillgelegtes Bergwerk wieder in Betrieb genommen wird".

Das bedeutendste Baugebiet ist zurzeit fraglos "Am Sonnenkamp Ost", aber auch die ergänzenden Bauflächen Am Kipphut, Kreuzfeld im OT Schliekum, Hopfenberg und Schäferberg im OT Ruthe, Schiefferkaute im OT Gödringen, Alter Bauhof sowie Vierpass im OT Giften sind gerade für junge Bauwillige bestens geeignet.

Bauberatung in Sarstedt

Das VPB-Regionalbüro Hildesheim ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren und Immobilienkäufer in und um Hildesheim eine ausgezeichnete Adresse für alle Bauherren und Käufer von Immobilien. Zu unserem Wirkungsgebiet zählen mit unserer Basis in Giesen auch die Nachbarstädte wie beispielsweise Gronau, Elze, Schellerten, Sarstedt, Barnten, Nordstemmen, Söhlde, Algermissen, Hohenhameln, Bad Salzdetfurth, Holle oder Ahrbergen.

Als Baugutachter und Fachleute für die Bewertung von Bauschäden stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Seite. Die vielfältigen Tätigkeiten als Bauingenieur bzw. Architekt speziell für Wohnimmobilien sowie die zahlreichen Weiterbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Antworten auf praktische alle Fragen rund ums Thema Neubau, Kaufen oder Gebäudesanierung zu finden. Insgesamt sind Sie in unserem Regionalbüro bestens aufgehoben, wenn es bei Ihnen gerade um Bereiche wie zum Beispiel die hier genannten geht: Planung eines Einzel- oder Doppelhauses, Erwerb eines Wohnhauses oder einer ETW, ökologisch vertretbares Baues, aber auch Bewertung von Baufehlern.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Gutachter Neubau Nordstemmen,Baugutachter Radon Harsum Borsum,Baugutachter Nasse Wand Harsum Borsum,Bausachverständiger Nasser Keller Hildesheim,Sachverständiger Doppelhaushälfte Hildesheim,Bauabnahme Einfamilienhaus Elze Gronau,Baugutachten Radon Hildesheim,Baugutachter Radon Hildesheim,Gutachter Doppelhaus Harsum Borsum,Schimmelsanierung Baugutachter Hildesheim,Gutachter Neubau Elze Gronau,Bauexperte Baubeschreibung Elze Gronau,Energetische Sanierung Hildesheim,Bauinspektion Sarstedt,Blower-Door-Test Baugutachten Bad Salzdetfurth,Baugutachter Nasser Keller Hildesheim,Bausachverständiger Doppelhaushälfte Sarstedt,Bausachverständiger Kellerabdichtung Nordstemmen,Baugutachter Nasse Wand Elze Gronau,Schimmelschaden Gutachter Elze Gronau,Baugutachten Radon Elze Gronau,Schimmelsanierung Gutachter Nordstemmen,Baugutachter Reihenhaus Elze Gronau,Sachverständiger Schimmelpilze Nordstemmen,Gutachter Nasser Keller Sarstedt,Schimmelschaden Sachverständiger Elze Gronau,Sachverständiger Doppelhaus Elze Gronau,Bauabnahme Einfamilienhaus Hildesheim,Bauabnahme Mehrfamilienhaus Harsum Borsum,Bausachverständiger Reihenhaus Elze Gronau,Bauabnahme Sarstedt,Gutachter Mehrfamilienhaus Bad Salzdetfurth


Informationen und Tipps für Bauherren:

Fogging:
Beim Fogging, einem noch relativ neuen Phänomen, werden ganze Wände schwarz. Laien halten dies oft irrtümlich für Schimmelbildung oder für mangelnde Hygiene. Dabei hat Fogging ganz andere Ursachen. Seit Mitte der 1990er Jahre etwa treten diese russähnlichen Staubablagerungen in Innenräumen auf. Fachleute nennen sie Schwarzstaubablagerungen, Fogging oder Magic Dust. In der Regel tritt das Phänomen, nämlich die plötzliche Schwärzung ganzer Räume, zu Beginn der Heizperiode auf und unmittelbar nach Renovierungsarbeiten. Dabei spielt es keine Rolle, ob in den Räumen geraucht wird oder nicht, oder welche Art der Heizung installiert ist. Auch Immissionen von außen, Russablagerungen durch Öfen und Kamine und dergleichen lassen sich als Ursachen ausschließen. Fachleute vermuten, dass dabei schwerflüchtige organische Verbindungen eine Rolle spielen, die besonders in frisch renovierten Räumen ausgasen. Diese Verbindungen haben einen Siedepunkt über 200 Grad Celsius. Sie setzen sich auf kälteren Oberflächen ab und hinterlassen dort einen klebrigen Film. Auf dem lagern sich Feinstaubpartikel ab und bilden den als Fogging gefürchteten grau-schwarzen, schmierig-öligen Film. Das Phänomen ist noch nicht komplett erforscht. Aller Wahrscheinlichkeit nach spielen synthetische Baustoffe mit Lösemitteln und Weichmachern eine zentrale Rolle. Wer auf sie verzichtet, der beugt dem Fogging-Effekt vor.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.