Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Bauexperte für Baubeschreibung in Bad Salzdetfurth und Holle

Bauexperte Baubeschreibung ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Immobilienkäufer oder Bauherren bei allen Fragen auf den Gebieten Hausbau, Immobiliensanierung, Bauschadensbegutachtung, Haus- und Wohnungskauf sowie Bauexperte für Baubeschreibung in Bad Salzdetfurth und Holle. Desweiteren sind wir Experten in den Bereichen barrierearmes Bauen, Energieberatung, Schimmelsanierung und Schadstoffe. Rufen Sie uns am Besten unverzüglich an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein versierter Bauexperte ist bei jedem Bauvorhaben wichtig

Der Verband Privater Bauherren setzt sich seit vielen Jahren für den Verbraucherschutz beim Häuserbau ein. Ein Bauexperte des VPB verfolgt als vorrangigsten Kanon eine komplette Produktautonomie. Um diese Tätigkeits-Unabhängigkeit zu bewahren, beteiligt sich kein Bauexperte des Verbandes Privater Bauherren aktiv am Bauvorhaben eines Mitglieds, das er begleitet. Um der pünktlichen und sachlichen Tätigkeit gerecht werden zu können, herrschen für unsere Bauexperten des Verbandes Privater Bauherren streng definierte Arbeitsgrundsätze. Diese sind eine spezifische Vertragsbasis zwischen dem Bauherren als Mitglied und dem Bauexperten als Auftragnehmer. Uns ist die sachkundige und konstruktive Kooperation zwischen Bauherr und dem VPB-Bauexperten erheblich elementar. Dadurch bekennt sich jeder Bauexperte des Verbandes Privater Bauherren absolut zu unseren Verbandsregeln.

VPB-Standesregeln.pdf

Ihr Bauexperte vom VPB ist auf Ihrer Seite bei Ihrem Bauvorhaben

Um zu gewährleisten, dass ein Bauexperte des Verbandes Privater Bauherren konstant den neuesten Sachverstand bieten kann, prüfen wir ständig, dass sich unsere Bauexperten andauernd oft fachspezifisch weiterbilden. Vor allem hat jeder Bauexperte des Verbandes Privater Bauherren auch über eine Vielzahl von Weiterbildungen und profunden Spezialwissens. Darüber hinaus wurden allgemein universale VPB-Bauherrenberater-Schulungen zu nachfolgenden Bauthemen durchgeführt:
- Analyse von Bestandsbauten
- Altbausanierung
- Barrierefrei Bauen
- Schadstoffe in Innenräumen
- Brandschutzmaßnahmen
- Energieeinsparverordnung
- Energiepass
- Blower-Door-Tests



Baubeschreibung zu oft zweideutig formuliert

Baubeschreibungen sind oft mit Risiken verbunden: Allzu oft entsprechen die in Baubeschreibungen aufgeführten Leistungen nicht den gesetzlich geforderten Normen oder sie führen zu Irritationen. Immer öfter fallen sorglose und ungenügend informierte Häuslebauer auf fehlerhafte Baubeschreibungen herein.

Baubeschreibungen sind nicht selten lückenhaft

Einer von etlichen klassischen Fällen aus dem Alltag des deutschlandweit tätigen Verbraucherschutzverbands: Der Bauherr unterzeichnet einen Bauvertrag für den Neubau eines "Niedrigenergiehauses". In der Baubeschreibung steht auch genau, welche gesetzlichen Anforderungen bei dieser Art Haus erfüllt werden sollten. Selbst die geplanten Wärmeschutzmaßnahmen werden genau aufgezählt, bis hin zur exakten Stärke der Mineralwolle. Die Baubeschreibung wirkt auf den ersten Blick und für den Laien in Ordnung, weil offenbar detailliert! Was der Bauherr aber nicht erkennt: Die in der Baubeschreibung festgehaltene Stärke der Mineralwolle reicht keinesfalls aus, um den Niedrigenergiestandard auch tatsächlich zu erfüllen! Diese Baubeschreibung ist also eher eine Täuschung.

Die Angelegenheit ist verzwickt, denn obwohl sich der Bauunternehmer in diesem Beispiel zur Errichtung eines "Niedrigenergiehauses" vertraglich verpflichtet hat, hat er zur gleichen Zeit exakte Materialstärken bei der Wärmedämmung vorgegeben. Wünscht der Auftraggeber nun Nachbesserung bei der Dämmung, so kann der Bauunternehmer dafür auch mehr Geld einfordern.

Urteil des Bundesgerichtshofes hilft Bauherren

Deshalb ist es schlauer, sich schon vor Vertragsabschluss unterrichten zu lassen. VPB-Bauberater empfehlen, sich bei Verträgen stets nur auf eine eindeutige Qualitätsbeschreibung zu beschränken, in diesem Beispiel das "Niedrigenergiehaus". Dann ist das Bauunternehmen vertraglich in der Pflicht und muss alle Vorkehrungen treffen, um die existierenden Standards auch in der Tat zu erreichen. Entsprechend urteilte übrigens auch der Bundesgerichtshof (BGH VII ZR 350/96 vom 16.07.98). Sollte der Bauherr trotz der Bestellung eines Niedrigenergiehauses bestimmte Qualitäten exakt beschreiben wollen, so raten VPB-Experten, vor jede wärmetechnische Qualitätsangabe das Wort "mindestens" zu setzen. Dann ist das Bauunternehmen verpflichtet, fürs gleiche Geld mehr zu bieten, wenn der Wärmeschutznachweis dies erfordert.

Dieses ist sind nur einige Beispiele, wie Häuslebauer mit einer unvollständigen Baubeschreibung in Probleme geführt werden. Um solche Ärgernisse und etzten Endes kostspieligen Reinfälle zu verhindern, sollten Häuslebauer schon früh und vor Vertragsunterzeichnung den unabhängigen Sachverständigen einschalten und von ihm den Bauvertrag inklusive Baubeschreibung genau überprüfen lassen.


Baubetreuung in der Stadt Bad Salzdetfurth und Holle

Unterstützung von Bauherren in Bad Salzdetfurth und Holle

Bad Salzdetfurth ist eine Kleinstadt im Landkreis Hildesheim im Süden von Niedersachsen. Die Stadt ist ein bundesweit bekannter Erholungs-, Kur-, Klinik- und Industriestandort. Sie ist als Sole- und Moorheilbad rechtlich anerkannt. Aktuell befinden sich vor Ort auf einer Fläche von etwa 67,11 km² etwa 13.130 Menschen. Dies macht eine Einwohnerdichte von ziemlich genau 195 dort lebende Personen pro km². Die maximale Nord-Süd-Ausdehnung liegt bei ca. 12 km, die breiteste Ost-West-Ausdehnung liegt bei beinahe 8 Kilometer.

Zur Stadtgeschichte von Bad Salzdetfurth rechnet man die Stein- und Kalisalzfertigung. Die ersten Bewohner von Bad Salzdetfurth waren schätzungsweise Salzsieder. Die Kaliwerke Salzdetfurth AG, die erste Vorläufergesellschaft der heutigen K+S Aktiengesellschaft, hatte seit 1889 ihren Firmensitz in Bad Salzdetfurth. Der für die städtische Wirtschaft besondere Kalibergbau wurde im Jahr 1992 beendet. Seit 2001 ist die Zahl der dort wohnen Personen sinkend; in den 1990er-Jahren hatte diese noch bei gut 14.500 Anwohnern gelegen.

Bad Salzdetfurth findet man ungefähr 11 km im Süden von Hildesheim. Bad Salzdetfurth findet man im Innerstebergland, einem Teilbereich der naturräumlichen Region Niedersächsisches Bergland. Bad Salzdetfurth grenzt im Norden an die fruchtbaren Äcker der Hildesheimer Börde. Im Südosten von Bad Salzdetfurth liegt der Harz. Bad Salzdetfurth ist ein Nachbarort für folgende Städte und Gemeinden: Bockenem, Diekholzen, Lamspringe, Schellerten, Holle und Sibbesse.

In der historischen Altstadt liegen etliche, teilweise schon im 17. Jahrhundert errichtete, Fachwerkhäuser. Das älteste Gebäude im Zentrum ist die nach dem Brand von 1605 wieder errichtete und von nachfolgenden Feuern verschont gebliebene Steinbergsche Mühle. Im Jahr 2011 waren zirka 3.320 Menschen am Arbeitsort Bad Salzdetfurth berufich tätig. Von diesen waren etwa 50 Prozent an Fertigungsstätten, ein Drittel in der "Erbringung von sonstigen Dienstleistungen" und in etwa fünfzehn Prozent in den Unternehmenszweigen Lagerwesen, Handel, Verkehr und Gastronomie tätig.

Baubegehung vom VPB-Hildesheim neben Bad Salzdetfurth auch in Holle

Holle ist eine Gemeinde im Landkreis Hildesheim des Bundeslandes Niedersachsen. Als Gemeinde der Schlösser und Burgen hat Holle sehr viele historische Bauwerke zu begutachten. Darunter aufzuzählen sind die Burg Wohldenberg, das Schloss Derneburg, das Renaissanceschloss zu Henneckenrode und das Barockschloss Söder. Die Gemeinde Holle setzt sich zusammen aus den Gemeindeteilen Derneburg, Hackenstedt, Astenbeck, Grasdorf, Heersum, Henneckenrode, Luttrum, Sillium, Söder, Wohldenberg, Sottrum und Holle. Die größte Ortschaft ist Holle vor Grasdorf, Sottrum und Heersum.

Gerade findet man in der Stadt Holle auf einer Stadtfläche von rund 61,14 qkm knapp 6.936 Menschen. Das führt rechnerisch zu einer Einwohnerdichte von etwa 112 dort lebende Leute pro qkm. Holle liegt gut 20 km von Hildesheim entfernt günstig an den Autobahnen 7 und 39 gelegen. Die Bundesstraßen 6, 243 und die 444 verlaufen durch die Ortschaft.

Bauspezialisten in Holle und Bad Salzdetfurth

Unser Regionalbüro Hildesheim ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren und Immobilienkäufer im gesamten Einzugsgebiet von Holle und Bad Salzdetfurth tätig. Zu unserem Wirkungsgebiet rechnen wir mit unserer Adresse in Giesen auch die Nachbarorte wie beispielsweise Schellerten, Barnten, Nordstemmen, Gronau, Sarstedt, Elze, Hohenhameln, Söhlde, Holle, Algermissen, Bad Salzdetfurth oder Ahrbergen.

Als Baugutachter und Spezialisten für die Bewertung von Bauschäden stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz Rede und Antwort. Die vielschichtigen Erfahrungen als Architekt bzw. Bauingenieur im Bereich Wohngebäuden sowie die zahlreichen Fortbildungsmaßnahmen ermöglichen es ihnen, Lösungen für praktische alle Fragen rund um das Thema Hausbau, Hauskauf oder Modernisieren zu finden. In Summe sind Sie im VPB-Regionalbüro Hildesheim an der richtigen Adresse, wenn es bei Ihnen aktuell um Bereiche wie z.B. die nachfolgenden geht: Neubau eine Hauses bzw. einer Wohnung, Anschaffung eines Wohngebäudes oder einer Wohnung zur Selbstnutzung, Nachhaltigkeit beim Bauen, aber auch Bewertung von Schäden am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Bausachverständiger Schimmelpilze Elze Gronau,Bausachverständiger Radon Hildesheim,Bausachverständiger Kellersanierung Elze Gronau,Gutachter Doppelhaus Hildesheim,Bauabnahme Elze Gronau,Baumängelbeseitigung Sarstedt,Thermografie Baugutachten Bad Salzdetfurth,Bauberatung Sarstedt,Baumängelgutachten Nordstemmen,Schimmelschaden Baugutachter Nordstemmen,Sachverständiger Radon Harsum Borsum,Baugutachter Sarstedt,Baugutachter Schimmelpilz Hildesheim,Baukontrolle Harsum Borsum,Bausachverständiger Blower-Door-Test Elze Gronau,Bausachverständiger Blower-Door-Test Hildesheim,Baukontrolle Sarstedt,Baufachmann Neubaubegleitung Hildesheim,Blower-Door-Test Nordstemmen,Gutachter Reihenhaus Bad Salzdetfurth,Sachverständiger Nasser Keller Sarstedt,Kellersanierung Baugutachten Sarstedt,Baugutachten Radon Bad Salzdetfurth,Schimmelschaden Bausachverständiger Harsum Borsum,Baugutachter Doppelhaushälfte Harsum Borsum,Schimmelsanierung Baugutachter Harsum Borsum,Schimmelsanierung Sachverständiger Sarstedt,Baugutachter Mehrfamilienhaus Bad Salzdetfurth,Bauabnahme Mehrfamilienhaus Nordstemmen,Baubegleitung Harsum Borsum,Baufachmann Vertragsprüfung Elze Gronau,Bauexperte Harsum Borsum


Informationen und Tipps für Bauherren:

Holzschutz, konstruktiver:
Holzhäuser, gleichgültig ob in Skelettbauweise, als Rippenbau oder als Massivholzkonstruktion konzipiert, sind - materialgerecht geplant und fachlich korrekt ausgeführt und gepflegt - annähernd so beständig und dauerhaft wie Steinhäuser. Wichtig beim Holz ist der so genannte konstruktive Bautenschutz. Darunter verstehen Fachleute zum Beispiel ein weiter über die Fassaden hinausgezogenes Dach, das die Hauswände vor Regenwasser schützt, oder den Schutz des Hirnholzes vor eindringendem Wasser und die Verwendung von besonders resistentem Holz in wasserbelasteten Bereichen. Wichtig beim Holzhaus ist immer: Holz muss trocken sein oder nach einem Regenguss zumindest schnell wieder abtrocknen können. Trockenes Holz mit einer Holzfeuchte von unter 20 Prozent ist nach Erkenntnissen versierter Fachleute sicher vor Pilzbefall. Dauerhaft feuchtes Holz dagegen fault und bietet Pilzen und Schädlingen Angriffsflächen. Gelingt es, das Haus durch konstruktive Maßnahmen trocken zu halten, dann kann auf chemische Holzschutzmittel komplett verzichtet werden.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.