Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Baubegleitung Neubau in Hildesheim

Baubegleitung Neubau ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Baubegleitung Neubau in Hildesheim. Außerdem sind wir Fachleute auf den Gebieten Energieberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Baubegleitung mit den Fachleuten vom VPB

Etliche Bauherren wundern sich: "Baubegleitung, was ist denn das"? Es ist aber inzwischen bekannt, dass eine Baubegleitung beziehungsweise Bauherrenberatung allein dann umfassend und von Nutzen sein kann, wenn man sich frühzeitig, demnach schon früh bei den Erstplanungen, an unparteiische Bauexperte wendet. Bau- oder Kaufvertrag und ausdrücklich Bau- und Leistungsbeschreibung sind entscheidende Grundlagen bei der Realisierung des lang gehegten Herzenwunsches. Der Bauherrenberater überprüft den Bauvertrag in technischer Hinsicht.

Baubegleitung durch einen neutralen Bausachverständigen

Vor allem ist in etlichen Fällen eine rechtskundliche Prüfung sinnreich. Die Bausachverständigen kooperieren zu diesem Zweck mit Anwälten. Trotzdem muss aber auch bei der baufachtechnischen Prüfung abgeklärt werden, ob dem Bauleistungsvertrag ein konsumentenfreundlicher Berechnungsplan zugrunde liegt. Außerdem beim Bauen gilt: Erst die Arbeit, dann die Bezahlung. Außerdem muss sicher sein, dass ein stimmiger Terminplan abgemacht wird. Natürlich wird der Bauberater hier ebenfalls Besserungsvorschläge einbringen. Der Bauherr muss sich darüber sicher sein, dass es sich bei den angebotenen Leistungen oftmeist um "Minimalleistungen" handelt, die zweifellos - gegen Mehrkosten verbessert werden können. Deswegen schaut der Bauherrenberater oder Sachverständige ebenso darauf, dass die Anträge sich tunlichst kostenneutral bewerkstelligen lassen.

Die Baubegleitung endet aber nicht bei den vertragstechnischen Durchsichten. Innerhalb der Bauzeit wird ein Bauberater viele auf der Baustelle zu finden sein, insbesondere stets dann, wenn bestimmte wichtige Bauabschnitte absolviert sind. Bei einem üblichen unterkellerten Reihenhaus in geläufiger Massivbauweise haben sich folgende Baukontrollen als sinnvoll erwiesen: Die erste Kontrolle nach Ausführung des Kellers und Abschluss der Außenwandabdichtung (am besten noch ohne Perimeterdämmung) und Dränleitungen vor dem Hinterfüllen der Werkräume. Die 2. Baukontrollabschnitte nach Fertigstellung des Rohbaus mit eingedecktem Dach. Die 3. Baubegutachtung nach Erstellung der Rohinstallation von der Heizung, Sanitäranlage, Elektro, vor den Vormauerungen und den Putzarbeiten. Die vierte und letzte Bauüberprüfung vor der "Endabnahme" ist unmittelbar vor Fertigstellung des Estrichs zu vollziehen.

Der VPB hat mittlerweile vor vor mehr als drei Jahrzehnten die Vorteilhaftigkeit einer baubegleitenden Baukontrolle erfasst. Es ist klar, dass der Bauherr von sämtlichen Baukontrollen binnen Kurzem ein Kontrollprotokoll ausgehändigt bekommt, welches er an die Baufima mit der Aufforderung zur Mängelbeseitigung weitergeben kann. Sollten sich aus dem Bauprotokoll außerdem ergänzende Fragen stellen, so hat das Mitglied des Verbandes Privater Bauherren vor allem die Alternative, einzelne Punkte dazu mit dem -Sachverständigen zu besprechen.


Der Neubau - Qualität vom Fachanbieter

Der Wunschtraum vom Neubau eines Wohngebäudes - zahllosen Menschen ist er wohlbekannt. Der Entschluss für den Neubau einer Immobilie trifft man wohl nur einmal im Leben. Umso wichtiger ist es, den passenden Fachmann an seiner Seite zu haben. Einen erfahrenen Neubau-Experten zu finden, der bei dem Projekt permanent unterstützt, ist enorm wichtig, damit das Lebensprojekt "Neubau" von den ersten Planungen bis zur finalen Abnahme des Hauses nicht zum Fass ohne Boden wird.

Die allermeisten Bauherren haben schon recht schnell relativ genaue Visionen, wie der gewünschte Neubau ihres Wohnhauses einmal aussehen soll. Wer einen Neubau vorhat, braucht zunächst ein Grundstück. Das wird zusehenst problematischer, denn die Kosten für Bauflächen steigen gerade ins Unermessliche. Darüber hinaus ist es überhaupt ziemlich schwierig geworden, ein geeignetes Baugrundstück zu bekommen, denn die fast alle Gemeinden vergeben aktuell neues Bauland aussxchließlich noch Bauträgern und Investoren, damit diese für die Erschließung und Vermarktung sorgen. Private Bauherren, die individuell planen und bauen wollen, gehen dabei leer aus.

für nicht wenige kommen Angebote für Schlüsselfertigimmobilien auch gerade recht. Neubau-Modell-Listen und Musterhäuser srgen für gute Eindrücke vom späteren Wohnhaus, und aus der oft vielfältigen Ausstattungsauswahl lässt sich rasch das Gefällige bestimmen. Der Terminus "schlüsselfertig" verspricht darüber hinaus zuverlässige Einzugstermine und eingehaltene Kosten für den Neubau.

Das ist mit Vorsicht zu genießen, erklärt der Verband Privater Bauherren. Der Ausdruck "schlüsselfertig" ist nicht durch ein Gesetz abgesichert noch geschützt. Ein Bauwilliger, der sich für einen schlüsselfertigen Neubau entscheidet, der unterzeichnet dafür im Vorweg einen Verbraucherbauvertrag. So ein Bauvertrag sollte eine umfangreiche Baubeschreibung beinhalten. Dabei muss jede Baubeschreibung auch einen konkreten Fertigstellungstermin Beinhalten oder zumindest exakte Angaben zur Dauer der Baumaßnahmen machen. Obwohl beim Neubau die Prüfung des Bauvertras und der Baubeschreibung so bedeutend sind, unterlassen sie etliche Bauwillige, weil sie sich der Bedeutung nicht klar sind bzw. die Kosten dafür vermeiden wollen.

Ein solide gebauter Neubau ist die beste Art seine Wünschhe zu erfüllen

Ein weiteres Problem, das etliche Hauskäufer zu fürchten haben, sind Mängel am Bau. Auf zahlreichen Baustellen hat nach unserer Einschätzung die Qualität der Leistungen spürbar abgenommen. Eine Ursache liegt im Modell des Schlüsselfertigbauens: Weil die Käufer keinen eigenen Architekten beauftragt haben und den kompletten Neubau an eine Baufirma vergeben, fehlt die nötige Kontrolle beziehungsweise der Bauherr übernimmt es selbst, was üblicherweise nur unzureichend erfolgt.

Zusammen mit einem fachkundigen Bauherrenberater wird sich ein Neubau immer wunschgemäß in die Tat umsetzen lassen. Ein fachkundiger Bauspezialist gewährleistet Hilfe für den vollständigen Bauprozess - von den ersten Überlegungen bis hin zum finalen Bezug durch die Bauherren. Sehr gerne unterrichten wir Sie über alle alternativen Optionen, die für Sie als Häuslebauer von einem Neubau in Frage kommen. Wir agieren bei jedem Neubau-Projekt absolut kundenorientiert und ständig auf allerhöchstem fachlichem Standard.


Wohnregion im Raum Hildesheim

Fachkundige Hilfe für Haus- und Wohnungseigentümer in Hildesheim

Hildesheim ist eine wichtige selbständige Stadt in Niedersachsen knapp 30 km südöstlich der niedersächsischen Hauptstadt Hannover und eines von 9 Oberzentren des Bundeslandes. Mit rund 100.000 dort lebenden Menschen bewegt sie sich an der Grenze zwischen Groß- und Mittelstadt. 2015 übertraf Hildesheim zum letzten Mal die Einwohnerzahl von 100.000 und ist jetzt wieder Großstadt. Derzeit findet man in der Stadt Hildesheim auf einer Gesamtfläche von über 92,18 km² beinahe 101.693 Anwohner.

Hildesheim befindet sich in zentraler Lage der benachbarten Städte Braunschweig, Hannover, Celle und Göttingen. Die hier genannten Orte sind Nachbarn von Hildesheim: Diekholzen, Gronau, Harsum, Bad Salzdetfurth, Schellerten, Nordstemmen und Giesen.

Im Stadtgebiet von Hildesheim existieren nach Paragraph 6 der Hauptsatzung der Stadt in etwa 15 Orte wie zum Beispiel Moritzberg mit den Siedlungen Waldquelle, Godehardikamp und Bockfeld, Oststadt mitsamt dem Stadtfeld, Marienburger Höhe, Nordstadt mit Steuerwald, Neustadt und Stadtmitte sowie die einstigen Ansiedlungen Einum, Bavenstedt, Drispenstedt, Achtum-Uppen, Himmelsthür, Ochtersum, Itzum-Marienburg, Hildesheimer Wald, Neuhof und Sorsum. Die Ursprünge von Hildesheim gehen zurück bis in Anfänge vom 9. Jahrhundert. Karl der Große erbaute um zirka 800 in Elze ein Bistum und infolgedessen entwckelte sich durch seinen Erben Ludwig den Frommen im Jahr 815 der Ort Hildesheim. Seit dieser Tage hält Hildesheim bis heute sein Merkmal als alleinige Bischofsstadt in Niedersachsen.

Gut erreichbare Großstädte sind Hannover, annähernd 35 Kilometer im Norden, Braunschweig, zirka 60 km im Nordosten, Göttingen, rund 85 km in südlicher Richtung sowie bekante benachbarte Städte wie z.B. Goslar, Wolfsburg und Celle. Von Hildesheim aus können diese Städte leicht über die Autobahn A7 oder Bundestraßen B1 und B6 erreicht werden. Zudem bewirtschaftet Hildesheim einen Industriehafen, der über einen Stichkanal an den Mittellandkanal angebunden ist.

Wohnen in Hildesheim

Wohnen in Hildesheim und im gehörenden Landkreis verzeichnet eine laufend wachsende Beliebtheit. Die historische Altstadt bietet mit ihren Einkaufs-, Kultur- und Freizeitmöglichkeiten einen wichtigen Anziehungspunkt im Umfeld. Als Wissenschaftsstandort beheimatet Hildesheim an einem Standort drei Lehreinrichtungen für Studenten: Die Norddeutsche Hochschule für Rechtspflege, die Universität Hildesheim sowie die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK).

Zusätzlich ist Hildesheim ein hoch geschätzter Sitz für besonders viele Firmen. Die potente Wirtschaft besorgt besonders vielen Einwohnern Arbeit. Darüber hinaus ist Hildesheim durch zahlreiche Sportmannschaften in den höchsten nationalen Ligen vertreten, u.a. Eintracht Hildesheim in der zweiten Handball-Bundesliga. Sehr viele Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für große und kleine Kinder sowie eine gute Infrastruktur an medizinischen Einrichtungen runden die Attraktivität ab.

Kletterte die Zahl der Einwohner von Hildesheim im Mittelalter und bis ins 19. Jahrhundert durch zahlloser Seuchen, Kriege und Hungersnöte äußerst moderat, vermehrte sich im Zuge der Industrialisierung im 19. Jahrhundert die Anwohnerzahl zügig. Hatte Hildesheim um 1800 erst rd. 11.000 dort lebende Menschen, waren es um 1900 mit um und bei 43.000 Einwohner bereits beinahe viermal so viel. Im Mai 1939 gab es rund 72.495 Menschen in der Stadt; am 1. Mai 1945 war diese Population auf etwa 39.492 gefallen – ein Verlust um in etwa 46 %. Um ca. 1950 hatte die Zahl den Vorkriegsstand wieder erreicht.
Am 1. März 1974 überschritt die Bevölkerungszahl im Verlauf der Gebietsreform in Niedersachsen durch die Eingemeindung sehr vieler Ortschaften die Grenze von 100.000, wodurch Hildesheim den Status einer Großstadt erhielt. Gleichzeitig erklomm die Anwohnerzahl mit exakt 107.629 Menschen ihren historischen Höchststand.

Baugebiete in Hildesheim

Als Baugebiete innerhalb von Hildesheim liefern "Neues Wohnen am Steinberg", "Moritzstraße", "Beuke", "Unter dem Lerchenberg" oder "Hohe Rode" baulich modernes Leben in Nähe der Innenstadt.


Wir verhindern Probleme beim Bau nicht nur in Hildesheim

Das VPB-Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Mitglieder in und um Hildesheim eine sehr gute Adresse zur Klärung aller Baufragen. Zu unserem Einzugsgebiet rechnet man mit unserem Standort in Giesen auch die Nachbarstädte wie beispielsweise Schellerten, Elze, Barnten, Sarstedt, Gronau, Nordstemmen, Bad Salzdetfurth, Ahrbergen, Algermissen, Söhlde, Holle oder Hohenhameln.

Als Baugutachter und Spezialisten für die Bewertung von Bauschäden stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz Rede und Antwort. Die vielschichtigen Erfahrungen als Architekt bzw. Bauingenieur auf dem Gebiet Wohnhäusern sowie die umfangreichen Weiterbildungsmaßnahmen ermöglichen es ihnen, Antworten auf gestellte Fragen rund ums Thema Hausbau, Hauskauf oder Haussanierung zu finden. Insgesamt sind Sie im VPB-Regionalbüro Hildesheim gut aufgehoben, wenn es bei Ihnen gerade um Themen wie zum Beispiel diese hier geht: Planung der eigenen vier Wände, Anschaffung eines Hauses bzw. Grundstücks oder einer Eigentumswohnung, ökologisch vertretbares Baues, aber auch Ermittlung von Mängeln am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baugutachten Hildesheim,Brandschutz Bausachverständiger Nordstemmen,Bausachverständiger Einfamilienhaus Hildesheim,Blower-Door-Test Bad Salzdetfurth,Baugutachter Eigentumswohnung ETW Bad Salzdetfurth,Brandschutz Bauberatung Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Kellersanierung Nordstemmen,Brandschutz Sachverständiger Harsum Borsum,Gutachter Blower-Door-Test Elze Gronau,Baugutachter Schimmelpilze Sarstedt,Bauexperte Sarstedt,Baugutachter Baubeschreibung Hildesheim,Bausachverständiger Nasser Keller Elze Gronau,Gutachter Sarstedt,Gutachter Doppelhaus Sarstedt,Bausachverständiger Schimmelpilze Bad Salzdetfurth,Baubetreuer Elze Gronau,Sachverständiger Thermografie Elze Gronau,Baukontrolle Sarstedt,Baukontrolle Brandschutz Bad Salzdetfurth,Gutachter Neubau Hildesheim,Sachverständiger Kellersanierung Nordstemmen,Gutachter Kellersanierung Elze Gronau,Brandschutz Bauberatung Hildesheim,Baumängelgutachten Elze Gronau,Sachverständiger Doppelhaushälfte Harsum Borsum,Energetische Sanierung Sarstedt,Bausachverständiger Neubaubegleitung Hildesheim,Gutachter Reihenhaus Bad Salzdetfurth,Gutachter Reihenhaus Elze Gronau,Baubegutachtung Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Schimmelpilze Harsum Borsum


Informationen und Tipps für Bauherren:

Isocyanate:
Dämmungs- und Montageschäume, die heutzutage üblicherweise zum Ausschäumen von Hohlräumen am Bau eingesetzt werden, enthalten neben Flammschutzmitteln auch Isocyanate. Diese entwickeln im Falle eines Feuers äußerst giftige Gase.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.