Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Baubegleitung Brandschutz in Sarstedt

Brandschutz Bausachverständiger ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Gebäudesanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Baubegleitung Brandschutz in Sarstedt. Außerdem sind wir Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Energieberatung und Schadstoffe sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns am Besten gleich an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Brandschutz stets mit Technik auf dem neuesten Stand

Präventiver Brandschutz kann Leben retten! Knapp 800 Personen versterben jedes Jahr in Deutschland bei Haus- und Wohnungsbränden. In etwa 5.500 Opfer von Bränden werden sogar schwer verletzt. Experten kalkulieren die Kosten, die bei gesamt etwa 240.000 Bränden entsteht, auf rd. 3 Milliarden Euro. Dieses zeigt, wie bedeutend ein guter Brandschutz ist. Insbesondere private Bauherren müssen noch viel mehr auf den vorbeugenden Brandschutz achten, um für den Eventualfall gerüstet zu sein.

Brandschutz startet schon vor dem ersten Spatenstich. Die einzelnen Bundesländer haben das in ihren eigenenen Landesbauordnungen festgehalten, wenn auch voneinander abweichend. Architekten sollten bei der Planung eines Hauses vorbeugende Baumaterialien und Konstruktionsweisen benutzen, Fluchtwege für die Bewohner berücksichtigen und die Zuwegung für Rettungsfahrzeuge vorsehen. Grundsätzlich sollte bei jedweden Gebäuden die Entwicklung eines Brandes und die Ausbreitung von Feuer und Rauch verhindert werden. Die Haftung beim Brandschutz befindet sich im Prinzip immer beim Hauseigentümer. Deswegen sollten sie wenn es geht auch immer einen neutralen Bausachverständigen hinzuziehen, der prüft, was die Immobilienbesitzer veranlassen, wo und wie sie gegebenenfalls nachbessern müssen.

Ein umfangreicher Brandschutz muss bei jedem Wohn- oder Geschäftshaus eine Selbstverständlichkeit sein. Aus diesem Grunde gelten in der Bundesrepublik Deutschland strenge Bestimmungen. Diese Richtlinien zum Brandschutz beinhalten selbstverständlich auch die diversen Werkstoffe sowie die Methoden der Wärmedämmung.

Damit ein Hausbau auch all diesen Gesetzen entspricht und nur geeignete Baustoffe verarbeitet werden, empfihlt der VPB allen privaten Bauherren zur umfänglichen Durchsicht der Bauverträge. Besonders Bauherren, die mit Schlüsselfertig-Anbietern und Bauträgern agieren, sollten die Baubeschreibungen vor Vertragsschluss von einem freien Gutachter überprüfen lassen.

Als Mindestanforderung gilt: ein Rauchmelder im Flur jedes Stockwerks der Wohnimmobilie – und das vom Kellergeschoss bis zum Spitzboden. Außerdem einer in jedem Schlaf- und Kinderzimmer. Weil Rauch stets zur Decke steigt, müssen die tassengroßen Melder immer an der Decke montiert werden, jeweils in der Raummitte und nie in der Nähe von Lüftungsschächten oder an zugigen Stellen. Nur im Bad und Toilette als auch in der Küche direkt dürfen Hausbesitzer auf Rauchmelder verzichten; Dunstschwaden führen nämlich für gewöhnlich zu Falschalarm.

Brandschutz bei einer Bestandsimmobilie

Sie möchten ein älteres Wohnhaus zum Beispiel energetisch sanieren? Ein Themengebiet, das hierbei auf alle Fälle einbezogen werden sollte, ist der Brandschutz. Auch bei der Modernisierung von einem älteren Haus sind sämtliche Faktoren für einen guten Brandschutz zu bedenken. Die Themengebiete energetische Sanierung und Brandschutz gehören untrennbar zusammen. Die beste Sanierung ist ohne Wert, wenn der Brandschutz nicht berücksichtigt wird und ein Brandrisiko besteht. Sämtliche verwendeten Dämmstoffe müssen auf jeden Fall den Notwendigkeiten vom Brandschutz entsprechen. Je nach Größe des Gebäudes und Bauart können verschiedene Ausgestaltungen der Isolierung ratsam sein. Die Auswahl der verwendeten Dämmung sollte abhängig vom jeweiligen Objekt gemacht werden. Material und Methode haben schließlich auch direkten Einfluss auf den entsprechenden Brandschutz. Bei einer Begehung direkt vor Ort kann rasch entschieden werden, welche Methode der Isolierung und damit auch vom Brandschutz optimal erscheint.

Für Informationen zum Thema Brandschutz stehen Ihnen unsere erfahrenen Fachleute gerne zur Verfügung. Seit vielen Jahren sind wir im Auftrag des VPB Ihr gut ausgebildeter Spezialist für die energetische Gebäudesanierung, was natürlich den Brandschutz beinhaltet. Wir verfügen über modernste Kenntnisse, wenn es um das Thema Brandschutz geht. Melden Sie sich bitte bei uns, wir beraten Sie fachkundig und schnell, immer direkt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten.


Ein geschulter Bausachverständiger ist bei jedem Neubauvorhaben sinnvoll

Was ein Bauherr benötigt, ist ein unabhängiger Bausachverständiger. Der Bau eines Hauses ist ein heftiges Metier, in dem mit harten Bandagen um bereits kleine Gewinnanteile gestritten wird. Ein Bausachverständiger vom VPB hat viele Jahre Erfahrung und kann dem Bauherren demzufolge essentiell nützen. Das ist zusätzlich auch wirklich hilfreich, denn auf der Strecke bleiben in diesem Business in der Regel die privaten Bauherren. Sie sind Nichtfachmänner und verfügen über keinerlei Erfahrung. Darum fallen sie fast vollzählig auf die überschwänglichen Baubroschüren von Schlüsselfertigfirmen herein, die sich im Nachhinein als unbegründete Beteuerungen beweisen. "Festpreise", "sichere Fertigstellungstermine" und auch das "Super-Energiesparhaus" sind reine Augenwischerei, bis sie nicht im Hauskaufvertrag präzise fixiert werden.

Ihre Der VPB-Bausachverständiger begleitet Sie bei allen Fragen des Bauens

Um im Dschungel des Bauvertragsrechts überleben zu können, benötigen Häuslebauer unparteiische Ratgeber, versierte Bausachverständige, die sich in allen Gebieten des Bauens auskennen und sich kein X für ein U vorheucheln lassen. Woran unterscheidet der Bauherr den geeigneten Bausachverständigen? Ein vertrauensvoller Bausachverständiger ist ein ausgebildeter Bauprofi, der grundsätzlich firmen- und produktfern raten kann und sicher keiner speziellen Interessensgruppe verpflichtet ist. Ein anerkannter Bausachverständiger vollzieht ständig Weiterbildungsveranstaltungen und zieht in der Regel bei komplizierten Umständen weitere unabhängige Bausachverständige aus zusätzlichen Baufachbereichen hinzu. Beim individuell helfenden Bausachverständigen ist die Unterstützung der Bauherren immer "Chefsache" und bleibt in nur einer Hand. Der Bauherr wird keinesfalls beliebig von einem zum nächsten Bausachverständigen weiterverwiesen. Überdies seine schriftlichen Daten wird ein sorgfältiger Bausachverständige taktvoll behandeln, nicht in Datenbanken abspeichern oder gar an Baufirmen, Finanzdienstleister und Immobilienmakler weiterleiten. Beim Eigenheimbau geht es um extrem viel Geld: Der fachmännische Bausachverständige unterstützt seinem Bauherrn hierbei in angemessener Zeit und zum ausgemachten Preis ein mängelfreies Haus seiner Wahl zu erhalten. Generell sollte jeglicher Bauherr, der einen Bausachverständigen ermächtigt, strikt auf persönliche Betreuung bestehen.


Bauherrenberatung im Raum Sarstedt

Fachkundige Hilfe für Immobilieneigentümern in Sarstedt

Der Ort Sarstedt ist eine am Fluss Innerste befindliche Ortschaft im (süd)östlichen Niedersachsen. Das Mittelzentrum des Landkreises Hildesheim hat in etwa 20.000 dort lebenden Menschen. Sarstedt liegt etwa 13 Kilometer im Nordwesten von Hildesheim und um und bei 21 km südöstlich von Hannover. Sarstedt war zwischen den Jahren 1885 und 1946 die einzige und ist seither die nördlichsten gelegene Stadt im Landkreis Hildesheim. Westlich der Stadt Sarstedt verläuft die Innerste, ein ungefähr 101 Kilometer langer rechter Fluss, der in den größeren Fluss Leine fliesst.

Seit der Gebietsreform 1974 gehören zum Ort Sarstedt außerdem zum ursprünglichen Kern sechs Ortschaften mit jeweils eigenen Ortsbürgermeistern: Heisede (ca. 1091 Anwohner), Gödringen (circa 576 Einwohner), Schliekum (etwa 618 Einwohner), Ruthe (ca. 323 Einwohner), Giften (etwa 759 Anwohner), Hotteln (um und bei 580 Einwohner). Zurzeit befinden sich in Sarstedt auf einer Stadtfläche von über 42 km² annähernd 19.391 Einwohner.

Eine bedeutende Funktion im Gewerbsleben in und um Sarstedt übernahm mit Beginn des 20. Jahrhunderts der Kalibergbau, bei dem Kalisalze zur Erstellung von Dünger unterirdisch gefördert wurden. Beide unmittelbar zu Sarstedt zählenden Kalischächte "Glückauf-Sarstedt" und "Siegfried-Giesen" hatten eine Grubenanschlussbahn und waren seit 1904/06 für sehr viele Familien aus Sarstedt für viele Generationen die entscheidende Einnahmequelle, bis beide 1987 eingestellt wurden. Wenn nun seit Ende 2010 eine Wiederbelebung von "Siegfried-Giesen" erwogen und eine Machbarkeitsstudie eines Düngemittel- und Salzfabrikanten in Auftrag gegeben wird, wäre dies das erste Mal nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland, dass "ein stillgelegtes Bergwerk wieder in Betrieb genommen wird".

Das alltraktivste Baugebiet ist in den Jahren 2020/21 vermutlich "Am Sonnenkamp Ost", aber auch die zusätzlichen Bauviertel Hopfenberg und Schäferberg im OT Ruthe, Am Kipphut, Kreuzfeld im OT Schliekum, Vierpass im OT Giften, Schiefferkaute im OT Gödringen sowie Alter Bauhof sind speziell für junge Bauherren eine sehr gute Alternative.

Erfahrene Baugutachter in Sarstedt

Das Regionalbüro Hildesheim ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren und Immobilienkäufer in und um Hildesheim da. Dazu gehören mit unserer Büro-Location in Giesen auch die Nachbargemeinden wie zum Beispiel Schellerten, Barnten, Nordstemmen, Gronau, Sarstedt, Elze, Holle, Bad Salzdetfurth, Algermissen, Söhlde, Ahrbergen oder Hohenhameln.

Als Baugutachter und Spezialisten stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz Rede und Antwort. Die langjährigen Tätigkeiten als Bauingenieur bzw. Architekt auf dem Gebiet Wohngebäuden sowie die vielzähligen Weiterbildungsmaßnahmen ermöglichen es ihnen, Lösungen für alle möglichen Fragen rund ums Bauen, Immobilienkauf oder Gebäudesanierung zu finden. Insgesamt sind Sie gut aufgehoben, wenn es bei Ihnen aktuell um Themen wie zum Beispiel die folgenden geht: Planung eines eigenen Hauses bzw. einer Wohnung innerhalb eines MFH, Anschaffung eines Wohnhauses oder einer Wohnung zur Selbstnutzung, Nachhaltigkeit beim Bauen, aber auch Kontrolle von Mängeln am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Gutachter Kellerabdichtung Elze Gronau,Baugruppen Bad Salzdetfurth,Sachverständiger Doppelhaus Bad Salzdetfurth,Energetische Sanierung Nordstemmen,Bausachverständiger Reihenhaus Nordstemmen,Baukontrolle Brandschutz Elze Gronau,Sachverständiger Einfamilienhaus Elze Gronau,Bausachverständiger Mehrfamilienhaus Bad Salzdetfurth,Baugutachter Schimmelpilze Nordstemmen,Bauprotokoll Harsum Borsum,Baugutachten Sarstedt,Baubegleitende Qualitätskontrolle Harsum Borsum,Sachverständiger Mehrfamilienhaus Elze Gronau,Bausachverständiger Nordstemmen,Blower-Door-Test Harsum Borsum,Bausachverständiger Mehrfamilienhaus Elze Gronau,Bauexperten Bad Salzdetfurth,Baufachmann Vertragsprüfung Harsum Borsum,Brandschutz Gutachter Bad Salzdetfurth,Bauberater Nordstemmen,Baukontrolle Nordstemmen,Baubetreuer Harsum Borsum,Bausachverständiger Doppelhaushälfte Nordstemmen,Schimmelsanierung Gutachter Bad Salzdetfurth,Gutachter Baubeschreibung Harsum Borsum,Bauexperte Baubeschreibung Bad Salzdetfurth,Gutachter Reihenhaus Elze Gronau,Bausachverständiger Mehrfamilienhaus Nordstemmen,Bausachverständiger Kellerabdichtung Harsum Borsum,Sachverständiger Mehrfamilienhaus Hildesheim,Schimmelsanierung Bausachverständiger Harsum Borsum,Baufachmann Vertragsprüfung Elze Gronau


Informationen und Tipps für Bauherren:

Bauholz:
Wer ein Holzhaus baut, der muss auf den konstruktiven Bautenschutz achten und die richtigen Hölzer wählen. Die gängigen, resistente Bauhölzer sind in fünf Klassen eingeteilt: Besonders resistent gegen Schädlingsbefall sind Robinien, sie gehören zur Resistenzklasse 1, in Klasse 2 folgen Eiche und Redcedar, in Klasse 3 Lärche und Douglasie, einen Mittelplatz zwischen den Klassen 3 und 4 belegt die heimische Kiefer, auf Platz 4 folgen Fichte und Tanne, und den Platz 5 belegen die vergleichsweise wenig resistenten Laubbäume Buche, Ahorn und Birke.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.