Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Baubegleitung Brandschutz in Nordstemmen

Brandschutz Bausachverständiger ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Gebäudesanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Baubegleitung Brandschutz in Nordstemmen. Außerdem sind wir Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Energieberatung und Schadstoffe sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns am Besten gleich an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Brandschutz für den Eventualfall

Präventiver Brandschutz bewahrt Sie und Ihre Familie vor einem Feuerschaden! Ungefähr 800 Personen versterben jährlich in der Bundesrepublik bei Haus- und Wohnungsbränden. In etwa 5.600 Opfer von Bränden werden zum Teil schwer verletzt. Feuergutachter vermuten den finanziellen Schaden, der bei in Summe rd. 240.000 Bränden entsteht, auf beinahe drei Milliarden Euro. Das erklärt, wie wichtig ein guter Brandschutz sein kann. Insbesondere private Bauwillige sollten noch viel mehr auf den vorbeugenden Brandschutz Rücksicht nehmen, um seine Familie in Sicherheit zu wissen.

Präventiver Brandschutz beginnt bereits bei der Planung. Die jeweiligen Bundesländer haben das in ihren speziellen Landesbauordnungen festgehalten, wenn auch jeweils etwas anders. Planer sollten beim Entwurf eines Wihnhauses sichere Baumaterialien und Konstruktionsarten verwenden, Fluchtwege für die Anwohner vorsehen und die Zuwegung für Rettungs- und Feuerwehrfahrzeuge ermöglichen. Im Prinzip müsste bei allen Wohnimmobilien die Entwicklung eines Brandes und die Ausdehung von Feuer und Rauch unterbunden werden. Die Haftung beim Brandschutz befindet sich grundsätzlich beim Immobilienbesitzer. Daher sollten sie im Zweifelsfall immer einen unabhängigen Bausachverständigen zu Rate ziehen, der klärt, was die Bauherren veranlassen, wo und wie sie u.U. optimieren müssen.

Ein angemessener Brandschutz sollte bei jeder Immobilie ein unverzichtbarer Bestandteil der Gebäudesicherheit sein. Aus diesem Grunde gelten in der Bundesrepublik strenge Bestimmungen. Diese Bestimmungen zum Brandschutz beinhalten natürlich auch die unterschiedlichen Baumaterialien sowie die Methoden der Gebäudeisolierung.

Damit ein Bauvorhaben auch all diesen Gesetzen genügt und nur zulässige Baustoffe verarbeitet werden, empfihlt der VPB allen privaten Bauherren zur sorgsamen Überprüfung der Bauverträge. Vor allem Bauherren, die mit Bauträgern und Schlüsselfertig-Anbietern agieren, sollten unbedingt die Baubeschreibungen vor Vertragsabschluss von einem freien Baugutschter kontrollieren lassen.

Als Mindestanforderung gilt: ein Rauchmelder im Flur jeder Etage des Wohnhauses und in jeder Wohneinheit – und das vom Keller bis zum Dachboden. Zusätzlich einer in jedem Schlaf- und Kinderzimmer. Weil Qualm immer zur Decke steigt, müssen die handflächengroßen Melder stets an der Decke montiert werden, stets in der Raummitte und niemals in der Nähe von Lüftungsschächten oder an Stellen mit viel Zugluft. Nur im Bad und WC als auch in der Küche direkt dürfen Hausbesitzer auf Rauchmelder verzichten; Dämpfe und Dunstschwaden führen nämlich in den meisten Fällen zu falschen Auslösern.

Brandschutz bei einer Bestandsimmobilie

Sie wollen ein älteres Gebäude beispielsweise energetisch sanieren? Ein Aufgabenbereich, der in diesem Zusammenhang unbedingt bedacht werden muss, ist der Brandschutz. Auch bei der Sanierungsmaßnahme von einer Bestandsimmobilie sind jegliche Kriterien für einen präventiven Brandschutz einzubeziehen. Die Themenkomplexe energetische Sanierung und Brandschutz gehören zwingend zusammen. Die perfekteste Sanierung ist wertlos, wenn der Brandschutz unberücksichtigt bleibt und ein Brandrisiko bestehen bleibt. Alle verarbeiteten Dämmstoffe müssen auf alle Fälle den Anforderungen vom Brandschutz genügen. Je nach Größe des Gebäudes und Gebäudeart können verschiedene Macharten der Isolierung von Vorteil sein. Die Auswahl der eingesetzten Dämmung muss abhängig vom jeweiligen Sanierungsobjekt gemacht werden. Material und Methode haben letztlich auch unmittelbaren Einfluss auf den entsprechenden Brandschutz. Bei einer Besichtigung unmittelbar vor Ort kann zügig entschieden werden, welche Form der Isolierung und damit auch vom Brandschutz als geeignet erscheint.

Zu allen Fragen zum Thema Brandschutz stehen Ihnen unsere kompetenten Bausachverständigen gerne zur Verfügung. Seit vielen Jahren sind wir im Auftrag des VPB Ihr optimal geschulter Partner für die energetische Sanierung von Gebäuden, was natürlich den Brandschutz umfasst. Wir verfügen über hervorragende Einblicke, wenn es um das Thema Brandschutz geht. Melden Sie sich bitte bei uns, wir beraten Sie versiert und schnell, immer direkt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten.


Ein erfahrener Bausachverständiger ist jedem Bauherren anzuraten

Was ein Häuslebauer braucht, ist ein unparteiischer Bausachverständiger. Der Hausbau ist ein kostspieliges Business, in dem mit festen Bandagen um minimale Gewinnspannen gerungen wird. Ein Bausachverständiger vom Verband Privater Bauherren hat jahrelange Erfahrung und kann dem Bauherren demzufolge essentiell nützen. Das ist ebenfalls auch wirklich hilfreich, denn auf der Strecke bleiben in diesem Business meist die privaten Bauherren. Sie sind Laien und sind womöglich total Bauunerfahren. Dadurch fallen sie beinahe vollzählig auf die bombastischen Hauskaufkatalogen von Schlüsselfertiganbietern rein, die sich nachträglich als unbegründete Versprechungen beweisen. "Festpreise", "versprochene Fertigstellungstermine" und auch das "Super-Energiesparhaus" sind reine Täuschungsmanöver, solange sie nicht im Kaufvertrag explizit fixiert werden.

Ihre Ein Bausachverständiger des VPB ist auf Ihrer Seite wenn es um Immobilien geht

Um im Bau- und Vertragsdschungel existieren zu können, suchen weitsichtige Häuslebauer unabhängige Bauberater, sachkundige Bausachverständige, die sich in allen Disziplinen des Bauens auskennen und sich kein X für ein U vorschwindeln lassen. Woran identifiziert der Bauherr am Besten passenden Bauexperten? Ein professioneller Bausachverständiger ist ein qualifizierter Experte, der grundsätzlich firmen- und angebotsfern raten kann und sicher keiner gesonderten Interessentengruppe angehört. Ein solider Bausachverständiger bewältigt regelmäßige Weiterbildungsveranstaltungen und zieht vor allem bei komplizierten Umständen zusätzliche neutrale Bausachverständige aus weiteren Baufachbereichen hinzu. Beim individuell helfenden Bausachverständigen ist die Betreuung der Bauherren stets "Chefsache" und liegt in nur einer Hand. Der Bauherr wird niemals eigenmächtig von einem zum nächsten Bausachverständigen weitergegeben. Überdies seine schriftlichen Berichte wird ein genauer Bausachverständige taktvoll verwalten, nicht in Datenbanken sammeln oder gar an Bauunternehmen, Finanzdienstleister und Hausmakler übermitteln. Beim Hausbau geht es um sehr viel Geld: Der fachmännische Bausachverständige unterstützt seinem Bauherrn dabei in entsprechender Zeit und zum vereinbarten Preis ein schadenfreies Domizil seiner Wahl zu erhalten. Grundsätzlich sollte jeglicher Bauherr, der einen Bausachverständigen betraut, streng auf persönliche Unterstützung beharren.


Bauen im Raum Nordstemmen und Barnten

Bausachverständige für Wohnungs- und Eigenheimbesitzer in Nordstemmen und Barnten

Nordstemmen ist eine Gemeinde im westlichen Teil des Landkreises Hildesheim, die im Bereich der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen im Süden des Bundeslandes Niedersachsen liegt und die sich an der Leine befindet. Nordstemmen findet man im Westen von Hildesheim am Südrand der Norddeutschen Tiefebene an den nordwestlichsten Ausläufern des Hildesheimer Walds ca. 1 Kilometer östlich der Einmündung der Haller in die Leine, die bei der Marienbergbrücke den Marienberg passiert, an dessen südlichem Hang das Schloss Marienburg steht.
Nordstemmen liegt westlich von Hildesheim südlich der Norddeutschen Tiefebene beinahe 1 Kilometer östlich der Einmündung der Haller in die Leine, die bei der Marienbergbrücke den Marienberg seitlich liegen lässt, an dessen südlichen Hang das Schloss Marienburg zu bewundern ist.

Heute findet man in Nordstemmen auf einer Grundfläche von ca. 60,17 km² um und bei 12.027 Leute. Im Verlauf der Gebietsreform in Niedersachsen, die 1974 stattfand, wurden die zuvor eigenständigen Gemeinden Adensen, Groß Escherde, Hallerburg, Barnten, Burgstemmen, Heyersum, Mahlerten, Klein Escherde, Rössing in die Gemeinde Nordstemmen eingebunden.

Das Schloss Marienburg, das nordwestlich von Nordstemmen zu finden ist und zum Ort Pattensen gehört, wurde 1857 bis 1867 von den Architekten Ludwig Frühling, Conrad Wilhelm Hase und Edwin Oppler errichtet. Das Schloss Marienburg steht auf zirka 135 Meter Höhe am Südwesthang des aus Sandstein gebildeten Marienbergs, der den südöstlichen Bereich des Schulenburger Bergs darstellt. Der Marienberg wird westlich vom Adenser Berg begrenzt und südöstlich von dem Fluss Leine und der Kreisstraße K 505 gestriffen.

Das Dorf Barinthune wurde im Jahre 1149 zum ersten Mal namentlich aufgeführt. Die bis heute geltende Bezeichnung Barnten wird schon um 1331 und 1380 erwähnt und geht höchstwahrscheinlich auf den Abt Heinrich von Barnten zurück. Barnten findet man an der Hannoverschen Südbahn; hier befindet sich die Abzweigstelle zur Strecke Lehrte–Nordstemmen. Die seit dem Jahre 2008 zwischen den Hauptbahnhöfen von Hannover und Hildesheim stündlich abfahrende S-Bahn-Linie 4 hat auch einen Halt am Bahnhof Barnten.

Im Verlauf der Gebietsreform in Niedersachsen wurde die einstmalst selbständige Gemeinde Barnten 1974 in den Ort Nordstemmen inkludiert. In Barnten befindet sich eine Grundschule, die einen Unterrichtsschwerpunkt auf das Gebiet Umwelt legt, wofür die Verantwortlichen schon einige Male gewürdigt wurde. Zurzeit findet man vor Ort auf einer Stadtfläche von circa 5 qkm ca. 966 Einwohner. Die Region Hildesheim in erster Linie die Orte Barnten und Nordstemmen ist ein sehr guter Wohnraum vor allem für Familien mit Kind. Deshalb findet man auch in Nordstemmen und Barnten einige beliebte Bauareale wie z.B. Barnten-Süd IV und in Rössing.

Baugutachter in Barnten und Nordstemmen

Das Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren in der Region Nordstemmen und Barnten eine ausgezeichnete Adresse für alle Bauherren und Käufer von Immobilien. Zu dem Gebiet unseres Regionalbüros zählen mit unserer Basis in Giesen auch die Nachbarstädte wie beispielsweise Schellerten, Sarstedt, Elze, Nordstemmen, Gronau, Barnten, Bad Salzdetfurth, Ahrbergen, Algermissen, Söhlde, Holle oder Hohenhameln.

Als Baugutachter und Bauexperten stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz Rede und Antwort. Die langjährigen Tätigkeiten als Architekt bzw. Bauingenieur speziell für Wohngebäuden sowie die zahlreichen Fortbildungsmaßnahmen ermöglichen es ihnen, Lösungen für häufige Fragen rund ums Bauen, Kaufen oder Gebäudesanierung zu finden. Insgesamt sind Sie in unserem Regionalbüro genau richtig, wenn es bei Ihnen um Bereiche wie zum Beispiel die hier genannten geht: Neubau eine Hauses bzw. einer Wohnung, Kauf eines Hauses oder einer ETW, Nachhaltiges Bauen, aber auch Feststellung von Baufehlern.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Sachverständiger Mehrfamilienhaus Sarstedt,Gutachter Nasser Keller Harsum Borsum,Gutachter Schimmelpilz Sarstedt,Baugutachter Mehrfamilienhaus Hildesheim,Bausachverständiger Blower-Door-Test Bad Salzdetfurth,Baugutachten Hildesheim,Baugutachten Brandschutz Sarstedt,Energetische Sanierung Harsum Borsum,Brandschutz Baugutachter Elze Gronau,Bauberater Hildesheim,Bauexperten Sarstedt,Baugutachter Eigentumswohnung ETW Sarstedt,Energetische Sanierung Hildesheim,Baufachleute Sarstedt,Bauherrenberater Sarstedt,Baugutachter Nasse Wand Elze Gronau,Bausachverständiger Kellerabdichtung Sarstedt,Baugutachten Radon Elze Gronau,Baufachmann Vertragsprüfung Sarstedt,Bausachverständiger Mehrfamilienhaus Hildesheim,Sachverständiger Reihenhaus Harsum Borsum,Bauexperte Baubeschreibung Nordstemmen,Bauherrenberatung Nordstemmen,Gutachter Kellersanierung Elze Gronau,Bausachverständiger Nasser Keller Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Neubaubegleitung Elze Gronau,Gutachter Neubau Sarstedt,Bausachverständiger Nasser Keller Sarstedt,Bausachverständiger Nasse Wand Bad Salzdetfurth,Gutachter Radon Sarstedt,Baubegleitung Brandschutz Sarstedt,Baugemeinschaften Harsum Borsum


Informationen und Tipps für Bauherren:

Kork:
Kork wird gewonnen aus der Rinde der Korkeichen. Die Korkrinde wird zu Granulat verarbeitet und unter Druck und Hitze mit Hilfe von Natur- oder Kunstharzklebern zu Platten und Blöcken gepresst. Im Handel sind Fertigparkette und massive Korkfliesen. Innenraumhygieniker empfehlen, den Korkboden unversiegelt zu lassen und ihn mit Naturölen beziehungsweise Naturwachsen zu behandeln.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.