Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen


Carsten Clobes: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung insbesondere bei Schimmelsanierung Gutachter Kassel

Schimmelsanierung Gutachter in Kassel

Schimmelsanierung Gutachter ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Kassel - Nordhessen betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Schimmelsanierung Gutachter in Kassel. Außerdem sind wir in Kassel Bauexperten auf den Gebieten Kaufberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 56 83 / 92 27 34

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Eine bestmögliche Schimmelsanierung erhalten Sie nur durch die Unterstützung durch einen spezialisierten Baufachmann

Der Fachausdruck Schimmelsanierung beinhaltet alle verschiedenen Methoden, die tauglich sind, um die Gründe eines Schimmelbefalls zu beseitigen sowie einem neuerlichen Schimmelbefall Einhalt zu gebieten. Unter Schimmelsanierung fallen ergo alle notwendigen Arbeiten durch eine erfahrene Sanierungsfirma beziehungsweise einen Schimmelfachmann. Unsere Sachverständigen helfen bei der Suche und überwachen die Durchführung der Sanierungsarbeiten.

Eine optimale Schimmelsanierung entfernt nicht nur die äußeren Makel

Für eine umfassende Schimmelsanierung genügt es nicht, Tapete oder Fussbodenbelag im betroffenen Hausteil zu beseitigen oder z.B. den entsprechenden Untergrund für eine Zeit trocknen zu lassen. Wenn die Defekte für eine feuchte Wand nicht korrigiert werden, wird das Problem ein weiteres Mal erscheinen. Die Beseitigung von Schimmelpilz gibt der clever Immobilienbesitzer darum lieber in die Hände von Fachmännern. Wie beim Hausbau so gilt auch für Sanierungsarbeiten: Nie ohne Bausachverständigen.

Feuchte als Hintergrund des Schimmelbefalls kann zahlreiche Gründe haben: zum Beispiel Leckagen, ungenügende Wärmedämmung und die Entstehung von Kondensfeuchtigkeit. Zudem kommen fehlerhafte Drainagen, löchrige Dächer und minderwertige Fensterrahmen in Frage. Oftmals sorgen kleine Ursachen für eine große Wirkung. Sogar dünne Risse im Putz einer Wand führen dazu, dass Feuchtigkeit sich im Mauerwerk verbreitet.

Ablauf einer Schimmelsanierung durch einen Experten

Eine wirksame Schimmelsanierung enthält in aller Regel gleich eine Reihe von notwendigen Verrichtungen. Je nach Ort des Schimmelschadens sind neben potentiellen Instandsetzungen an Bedachungen und Fassaden oftmals auch Isolierungen zu erneuern oder defekte Abdichtungen zu erneuern. Um langfristig ein neues Auftreten zu verhindern, sollten nicht selten auch Innen- und Außenwände getrocknet werden. Detailliert und kompetent analysieren wir zuerst den Schadensgrund. Nach der Schadensfeststellung entwerfen wir für Sie ein komplettes Programm für die effektive Schimmelsanierung.

Steht nach einem Unwetter der Keller unter Wasser, dann sollten Immobilieneigentümer sofort agieren. Nasse Keller sollten immer sofort und komplett getrocknet werden, denn nasse Mauerwerke und feuchte Räume sind hervorragende Grundlagen für Schimmelbefall. Bereits jede zweite Wohnimmobilie, so kalkuliert der VPB die Erfahrungen der letzten Jahre hoch, ist vom Schimmel befallen. Überwiegende Ursache für den Schimmelbefall sind Nässe und Feuchtigkeit, die durch Schäden am Bau ins Haus eindringen und dann nicht sachgemäß repariert und getrocknet werden. Schimmelschäden sollten immer äußerst ernst genommen werden, denn über einhundert der rund 100.000 bekannten Schimmelpilzarten beeinträchtigen die Gesundheit des Menschen.

Haben sich Schimmelpilze erst einmal im Gebäude eingenistet, dann folgt nur das: Schimmelsanierung sämtlicher befallenen Stellen. Im Keller sind meistens Fussboden und Mauerwerk gleichzeitig betroffen. So eine Mauersanierung ist aufwändig, aber alternativlos: Der Wandputz muss komplett abgeschlagen und die Mauerverkleidungh neu hergerichtet werden. Lediglich drüber streichen, wirkt nicht langfristig, warnt der VPB. Stand das Fundament unter Wasser, können sich Schimmelpilze womöglich bis in die Dämmebene des Bodens verbreitet haben. Auch der von Schimmel befallene Fußboden muss vollständig – inklusive Estrich und Fußbodendämmung - ausgebaut und erneuert werden. Eine weitere Lösung ist das Abtrocknen des Estrichbelags und der danach erfolgende Einbau eines diffusionsoffenen Estrichfugensystems, um gasförmige und partikelartige Schimmelsporen aus dem Unterboden zu stoppen.

Schimmelsanierung, so ergänzt der VPB, ist kein Betätigungsfeld für Heimwerker, ebenso wenig wie die Trocknung der nassen Wände bzw. Kellerräume. In beiden Fällen sollten sich Hauseigentümer als erstes vom Gutachter beraten lassen. Er untersucht Art und Ausmaß des Wasserschadens und rät zu hier erforderlichen Trocknungs- oder Sanierungstechniken. Hierbei ist die häufig angewandte Trocknungsmethode mit einem Gebläse oft gesundheitsgefährdend, weil sie überhaupt erst Schimmelpilze im gesamten Wohnbereich verteilt. Erste Wahl für die Erledigung der beschlossenen Arbeiten sind stets ansässige Spezialbetriebe.


Ein geschulter Gutachter für Bau-Fragen ist dringend angeraten

Ein Gutachter ist zunächst einmal eine natürliche Person mit einer besonderen Sachkenntnis und einer anerkannten fachlichen Kompetenz auf einem speziellen Fachgebiet. Er hat die Funktion, im Rahmen seines Fachgebietes Erkenntnisse zu gewinnen und diese in der Folge Außenstehenden darzulegen.

Hat ein Richter oder eine behördliche Stelle ein nicht ausreichendes Sach- oder Fachwissen zu einem bestimmten Fachbereich, kann die jeweilige Stelle die Sachfrage an einen Gutachter zur Bearbeitung im Zuge eines Auftrags übertragen. Bedingung für die Arbeit als Gutachter ist außerordentliches Fachwissen, man redet in diesem Zusammenhang von der "besonderen Sachkunde". Sehr oft wird diese Sachkunde erzielt durch ein für das Thema geeignetes Studium an einer Hochschule mit Abschluss, aber auch durch eine langjährige Berufserfahrung bzw. geeignete Fortbildung auf dem entsprechenden Fachgebiet.

Aber auch privater Bauherren kommen als Auftraggeber für einen Gutachter in Frage. Besonders wer eine alte Wohnimmobilie kaufen will, darf sich keinesfalls einzig auf den augenscheinlichen Zustand des Gebäudes verlassen. Auch zwei Inspektionen reichen da kaum mehr aus, um die Bauqualität der Altimmobilie tatsächlich abschätzen zu können. Als Nichtfachmann ist das Risiko viel zu umfangreich, alleine ein ums andere Mal folgenschwere Fehlausführungen zu ignorieren. Dadurch empfiehlt der Verband Privater Bauherren vor der Unterzeichnung des Kaufvertrages die ältere Immobilie durch einen unparteiischen Gutachter beurteilen zu lassen. Einzig ein Gutachter für Bau-Fragen kann nach gewissenhafter Begutachtung bewerten, ob ein gebrauchtes Haus seinen Preis wirklich wert ist oder eben nicht.

Ihre Bau-Gutachter vom VPB sind Ihr Erfolgsfaktor bei allen Fragen des Bauens

Etliche Häuslekäufer fürchten teure Gebühren bei einem Gutachter mit dem Fachgebiet Bauen. Dabei ist diese Angst grundsätzlich unbegründet. Wer ein Gutachten bei einem Bauberater des Verbandes Privater Bauherren in Auftrag gibt, darf für die fachmännische Begutachtung seines Gebäudes im Durchschnitt mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 EUR kalkulieren. Dies ist jedoch nutzbringend eingesetztes Geld, wenn folglich überteuerte Fehlkäufe umgangen werden können.

Verzichtet der Käufer auf ein umfangreiches Baugutachten seiner Wohnimmobilie, muss er meist stets mit versteckten Fehlern und unter Umständen enormen Nachfolgekosten für die notwenige Wiederherstellung rechnen. Die Erfahrung beweist, dass ausnahmslos immer etwas im Argen liegt, was dem Bauanfänger nicht bewußt wird, ein Gutachter aber als Anzeichen für mögliche Fehler zu deuten weiß. Seien es Putzverfärbungen, seltsame Ausdünstungen, alte Heizkörper, Nässe am Fensterrahmen, Raumecken mit aufgewellten Tapeten oder wo der Anstrich abplatzt, Zugerscheinungen oder eigenartiges Holzmehl unter den unter den Dachzargen. Hinter solchen Lappalien können sich ernste Mängel verbergen, wie beispielsweise faule Außenabdichtungen, kaputte Rohre, Schimmelpilze und Schädlinge oder feuchte Isolierungen.

Hier muss in solchen Fällen sich nicht immerzu ein intrigantes Betragen verbergen. Sehr viele Immobilienverkäufer sind diese Mankos selbst nicht klar. Einzig die Hinzuziehung von einem Gutachter kann den Kaufinteressenten vor den Auswirkungen unerkannter Probleme beschützen. Damit ferner Sie keine schrecklichen Offenbarungen erleiden, vertrauen auch Sie der Sachkenntnis der VPB-Gutachter.


Leben im Raum Kassel

Leben in Kassel

Die Großstadt Kassel, die bis ins Jahr 1926 amtlich noch mit C (Cassel) geschrieben wurde, ist eine größere Universitätsstadt. Kassel ist die einzige Großstadt in der Region Nordhessen und nach Frankfurt und Wiesbaden die drittgrößte Stadt des Bundeslandes Hessen. Kassel war vor etlichen Jahren auch schon einmal Hauptstadt Hessens und hatte von 1277 bis 1866 Hauptstadtfunktionen inne. Die Großstadt ist gegenwärtig Verwaltungsort des Landkreises Kassel und desRegierungspräsidiums Kassel. Sie formt eines der 10 Oberzentren des Bundeslandes Hessen. Für eine große Bekanntheit von Kassel sorgt vor allem die seit 1955 alle vier bis fünf Jahre veranstaltete Kunstausstellung "documenta". Deswegen führt Kassel seit März 1999 offiziell den Zusatznamen "documenta-Stadt".

Die Bewohnerzahl Kassels überschritt bereits im Jahr 1899 die 100.000-Grenze, wodurch die Stadt zu einer Großstadt wurde. Im Dezember 2009 listete Kassel gut und gerne 194.774 Einwohner. Kassel befindet sich ungefähr 70 Kilometer im Nordwesten des geografischen Mittelpunkts Deutschlands.

Kassel wird um die gesamte Stadt durch Berge umzingelt. Dazu zählen die Ausläufer des Reinhardswaldes im Nordosten, den Hohen Habichtswald im Westen, den Kaufunger Wald östlich der Stadt und der Söhre im Südosten und Süden. Diese 5 Mittelgebirge werden durch 2 im Norden und im Süden von Kassel zufindende und in West-Ost-Richtung ziehende Höhenrücken miteinander verbunden.

Von den Temperaturen her ist es in Kassel deutlich wärmer und milder als in der weiteren Mittelgebirgsregion. Wegen der Tallage und den höher zu findenden Waldflächen ist die Stadt vor Schlechtwetterlagen abgeschirmter und man registriert aufgrund der sich stauenden Luftmassen in erster Linie in der Jahresmitte in den niedrigeren Stadtgebieten immer wieder 3 bis 5 Grad höhere Temperaturen als im Umland.

An die Stadtfläche grenzen die Mittelstadt Baunatal, die Kleinstadt Vellmar und die Ortschaften Fuldatal, Fuldabrück, Kaufungen, Lohfelden und Niestetal an. Kassel ist mittels 3 Autobahnen (die A 7, A 44 und A 49), 5 Schnellstraßen und durch einige Eisenbahn-Hauptverbindungen an die umgebende Infrastruktur angebunden.

Bauen in Kassel

Für die Stadt Kassel als Wohnort lassen sich diese Vorzüge aufzählen:
- die vielen Shopping-, Freizeit- und Naherholungsmöglichkeiten
- das große Vergnügungs- und Kulturangebot
- die ärztliche Vollversorgung
- ein umfangreiches Angebot an Bildungseinrichtunngen und Kinderbetreuung - und anschließend die Hochschule.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass in Kassel der Bedarf an erschlossenes Bauland und Wohnungen in Kassel dauerhaft steigt. Es ist zu erwarten, dass in Kassel genauso der Wunsch an Ein- und Zweifamilienhausbauland auch in der kommnden Zeit konstant bleiben wird.


Die Bausituation in Kassel

Aktuelle Neubaugebiete finden sich z.B. hier: Forstbachweg, Wahlebach, Nordshausen, Dresdener Straße, Umbachsweg, Harleshausen, Dönche/Brasselsberg, Zum Feldlager, Wegelänge, Helsa, Vellmar-Nord oder Söhrewald.

In den letzten Jahren hat Kassel eine zunehmende Bauplatzpolitik gezeigt. Es existieren geeignete Baugebiete sowohl im innerstädtischen Bereich als auch im Umland. Viele Neubaugebiete existieren außerhalb des Zentrums. Besondere Vorteile sind hier häufig die kurze Entfernung zu Felder, Gewässer und Wald, Spazierengehen in freier Natur. Besonders für Familien mit Nachwuchs sind diese Bereiche beliebt. Ruhige Wohnbereiche existieren z.B. in Kurhausstraße, Salzmann-Areal, Dörnbergstraße, Staufenbergstraße, Bergpark Wilhelmshöhe und Leuschnerstraße-Magazinhof.

Versierte Bausachverständige in Kassel

Das VPB Regionalbüro Kassel ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für die Mitglieder im Raum Kassel, Bad Wildungen, Bad Arolsen, Baunatal, Wolfhagen, Warburg, Hofgeismar, Melsungen, Bad Wildungen, Homberg, Eschwege, Hessisch Lichtenau und Witzenhausen verantwortlich. Als Bausachverständiger steht Ihnen Dipl.-Ing. Carsten Clobes zur Seite. Er hat eine langjährige Berufserfahrung als Architekt. Die aus seiner Arbeit als Architekt sowie den auch vom Verband vorgeschriebenen regelmäßigen Weiterbildungen gewonnenen Erfahrungen geben ihm die Befähigung, anfallende Probleme beim Bau von Wohnraum oder Wohnungskauf fachkundig zu beseitigen, private Bauherren oder Hauskäufer fachlich umfassend zu beraten und sie vor Fehlentscheidungen und Nachteilen zu bewahren. Seine schwerpunktmäßigen Tätikeitsbereiche sind Bautechnische Vertragsberatung, Beratung zur "regelgerechten" Baukonstruktion und Themen bezüglich der Bauphysik und Baustoffkunde. Dipl.-Ing. Carsten Clobes ist Bausachverständiger für Schäden an Gebäuden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Kassel - Nordhessen und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen
Dipl.-Ing. Carsten Clobes
Schwalmstraße 12
34590 Wabern
Telefon: 0 56 83 / 92 27 34
Telefax: 0 56 83 / 87 68
E-Mail: kassel@vpb.de





Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Bauvertrag Bad Wildungen FritzlarBauabnahme Eigentumswohnung ETW Hannoversch MündenBaugutachter Blower-Door-Test KasselSachverständiger Einfamilienhaus Bad Wildungen FritzlarSchimmelsanierung Bausachverständiger Hannoversch MündenGutachter Thermografie Warburg HofgeismarBauherrenberater Hannoversch MündenSachverständiger Kellersanierung Bad Wildungen FritzlarGutachter Nasse Wand KasselGutachter Warburg HofgeismarBaufachmann Vertragsprüfung Baunatal GuxhagenBauexperte Hannoversch MündenAltbaugutachten Bad Wildungen FritzlarBaugemeinschaften KasselBausachverständiger Kellerabdichtung KasselBausachverständiger Nasser Keller KasselSachverständiger Schimmelsanierung KasselBauabnahme Mehrfamilienhaus KasselBaufachleute Hannoversch MündenBaugruppen Bad Wildungen FritzlarBaugutachter Schimmelpilze KasselBaubegleitende Qualitätskontrolle Bad Wildungen FritzlarBaugutachten Kellerabdichtung Baunatal GuxhagenSachverständiger Thermografie Baunatal GuxhagenBauabnahme Hannoversch MündenNeubau Vertragsprüfung Baunatal GuxhagenBaugutachter Kellerabdichtung Bad Wildungen FritzlarSachverständiger Thermografie KasselGutachter Neubaubegleitung Bad Wildungen FritzlarBaugutachten Schimmelschaden Baunatal GuxhagenBaubegleitung Neubau Warburg HofgeismarGutachter Neubau Baunatal GuxhagenBlower-Door-Test Baunatal GuxhagenSachverständiger Kellersanierung Baunatal GuxhagenEnergieberatung Baunatal GuxhagenGutachter Reihenhaus Bad Wildungen FritzlarGutachter Neubau KasselGutachter Doppelhaushälfte Hannoversch MündenSachverständiger Doppelhaushälfte Hannoversch MündenBaugutachter KasselSachverständiger Schimmelpilz KasselBaugutachter Einfamilienhaus Hannoversch Münden


Informationen und Tipps für Bauherren:

Holzschutzmittel:
Holzschutzmittel werden bereits seit dem 19. Jahrhundert verwendet. Früher wurden sie nur außen am Haus verwendet, seit den 1960er Jahren haben sie in private und öffentliche Innenräume Einzug gehalten, wurden zum Teil sogar zur Auflage gemacht – mit extremen, weitreichenden gesundheitlichen Folgen für die Hausbewohner. PCP (Pentachlorphenol) und Lindan, aus der Gruppe der mittel- bis schwerflüchtigen organischen Verbindungen, sind heute in Holzschutzmitteln verboten. Die Industrie hat alternative, weniger bedenkliche Materialien entwickelt. Grundsätzlich aber empfehlen Innenraumanalytiker und Baufachleute im Einklang mit dem Bundesgesundheitsamt: Auf Holzschutzmittel im Innenraum sollte grundsätzlich immer verzichtet werden!

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2007-2022, Kassel - Nordhessen



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.