Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen


Carsten Clobes: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung insbesondere bei Kellersanierung Bad Wildungen Fritzlar

Kellersanierung in Bad Wildungen und Fritzlar

Kellersanierung Bad Wildungen Fritzlar ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Kassel - Nordhessen betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Kellersanierung in Bad Wildungen und Fritzlar. Außerdem sind wir in Bad Wildungen und Fritzlar Bauexperten auf den Gebieten Kaufberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 56 83 / 92 27 34

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Eine erfolgreiche Kellersanierung verlangt nach einem sehr guten Bauexperten für Sanierungsfragen

Sie brauchen einen Bausachverständigen für den Aufgabenbreich Kellersanierung? In Sachen Keller-, Wand- und Fassadensanierung sind unsere Sanierungsexperten seit langen Jahren für Sie die erste Adresse. Wir helfen produktneutral und sind jederzeit auf Ihrer Seite.

Es finden sich unzählige Ursachen für einen undichten Keller. Die alte DIN 18195 unterscheidet hierbei z.B. die Fälle Bodenfeuchte und zeitweise stauendes Sickerwasser. Besitzt eine alte Wohnimmobilie keine Kellerabdichtung oder hat diese nach vielen Jahren nicht mehr ausreichend Wirkung, kann aus dem umgebenden Erdreich Bodenfeuchtigkeit einfach in die Kelleraußenmauern eindringen. Neben von der Seite einwirkender Feuchtigkeit unterscheiden Experten (nicht-)drückendes Wasser, Schlagregen sowie kapillar aufsteigende Feuchtigkeit. In weiteren Fällen kommen nasse Kellerwände von einem bisher unentdeckten Wasserschaden oder Kondensation. Möglicherweise stecken auch defekte Drainagen oder ungenügend abgedichtete Kellerfenster dahinter. Sind die Kellerwände schon länger heftig durchfeuchtet und haben sich schon Schimmelausblühungen gebildet, kann hygroskopische Feuchtigkeit das Problem verschärfen: Dann nimmt das kristallisierte Salz noch mehr Nässe aus der Raumluft auf und reichert das Mauerwerk noch mehr mit Nässe an.

Hier folgt eine Übersicht zu Symptomen, die auf die Dringlichkeit einer Kellerabdichtung hinweisen:
  • Abblätternder Putz
  • Muffiger Geruch
  • Risse im Mauerwerk
  • Grundwasser im Keller
  • Feuchte Kellerwände
  • Ausblühungen
  • Schimmel im Keller
Dringt die Nässe durch die gar nicht oder mangelhaft abgedichteten Außenwände in den Keller ein, braucht man eine vertikale Abdichtung. Vertikalsperren werden idealerweise an der Kelleraußenwand eingerichtet: Nur auf diesem Wege können Sie die Kellerwände vor weiterer Durchfeuchtung bewahren. Allgemein stehen Wohnhauseigentümern diese Möglichkeiten der nachträglichen Kellerabdichtung von außen offen. Von Wichtigkeit dabei ist, dass nicht sämtliche Methoden auch drückendes Wasserabhalten:
  • K-Wanne aus Polyethylen- oder PVC-Bahnen
  • bitumenfreie Abdichtung mittels mineralischer Dichtschlämmen
  • Schwarze Wanne aus Bitumen
  • Braune Wanne mit Bentonit
Dringt die Feuchtigkeit von unten in die Mauern ein und steigt dort durch Poren und Kapillaren aufwärts, gewährt nur eine horizontale Sperre langfristigen Schutz. Eine Horizontalsperre kann nachträglich von innen eingebaut werden. Arbeitsaufwand und Preise variieren bei den alternativen Verfahren stark. Welche Arbeit überhaupt sinnvoll sind, hängt unter anderem von der Beschaffenheit der Kellerwände sowie den bereits sichtbaren Zerstörungen ab.

Mit diesen Verfahren lässt sich eine Horizontalsperre gegen kapillar hinaufsteigende Nässe bei älteren Häusern umsaetzen:
  • Ramm-Riffelblechverfahren
  • Mauersägeverfahren
  • Bohrkernverfahren
  • Mauertauschverfahren
  • Injektionsverfahren
  • Elektrophysikalische Verfahren

Sie denken darüber nach Fassade, Mauerwerk oder Keller Ihrer Wohnimmobilie fachgerecht sanieren zu lassen? Dann müssen Sie einen Fachmannn vom VPB ein Auge darauf werfen lassen, dass sämtliche Arbeiten korrekt ausgeführt werden. Schon bei der Bestimmung des Handwerkbetriebes können wir nützlich sein, weil wir eher beurteilen können, was exakt angeboten wurde und ob diese Arbeit als Leistung dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Ein paar besondere Detailinformationen zu dem üblichen Arbeitsumfang auf dem Gebiet Kellersanierung:

Eine gefühlte Ewigkeit hat der Keller bei Wohnhausbesitzern eine Art Schattendasein gefristet. Der Keller war zumeist nicht mehr als ein reiner Nutzraum - er wurde genutzt als Abstellort, Lagerfläche oder Vorratskammer. Um die Kellersanierung wurde sich sehr oft erst dann bemüht, wenn weitergehende Einschränkungen z.B. durch eindringende Nässe befürchtet werden mussten. Diese Zeiten haben sich ein bißchen verändert. In unserer Zeit dient der Keller unter anderem als Hobbyraum, Partyraum, Gästezimmer und als eigener Wellnessbereich. Zahlreiche Hausbesitzer haben sich zum Beispiel eine eigene Sauna im Keller einbauen lassen.

Die Kellersanierung zur Erhaltung der Bausubstanz!

Diese Entwicklung rückt den Keller immer stärker ins Bewusstsein der Hauseigentrümer. Feuchte Bereiche, Schimmelentstehung oder lockerer Putz sollten sofort entfernt werden, damit der Keller nachhaltig benutzt werden kann. Logisch, dass unter solchen Umständen die Kellersanierung zu einem wichtigen Problem wird. Und eines ist jetzt sicher offensichtlich: Die komplette und fachgerechte Kellersanierung ist eine Aufgabe für den Fachbetrieb. Bevor die Kellersanierung in Angriff genommen werden kann, sollte erstmal eine Bestandsaufnahme erbracht werden: Welche Mängel und welcher Sanierungsbedarf liegen objektiv vor? Welches Ziel wird mit der Kellersanierung erreicht? Sollen nur Probleme, die die Substanz des Hauses gefährden repariert werden oder dient die Kellersanierung dazu, aus einem einstigen Nutzraum extra Wohnraum zu schaffen? Man sieht auch hierbei, dass der Kellersanierung sinnvoller Weise ein Nutzungsplan vorangehen muss. Die zukünftige Verwendung des Kellers gibt die Vergehensweise der Kellersanierung vor. Klar, dass dabei auch Leistungsumfang und Ausgaben wichtig sind. Wer eine permanente Nutzung seines Kellers plant, dem können Sanierungen von leichter kosmetischer Natur nicht genügen.

Um einen sinnvollen Handlungsplan für die anstehende Kellersanierung zu erarbeiten, müssten die Kellerräume durch einen Baugtachter besichtigt werden. Vor allem ein anbieterneutraler Bausachverständiger kann tatsächlich beurteilen, welche Arbeiten die Kellersanierung beinhalten muss, damit der Keller danach im Sinne der Auftraggeber verwendet werden kann.


Neubau in der Region Bad Wildungen & Fritzlar

Hilfe für Immobilienbesitzer und Bauherren in Bad Wildungen & Fritzlar

Bad Wildungen nannte sich bis 1906 Nieder-Wildungen und ist eine kleine Stadt mit Kurort und Heilbäderzentrum im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Bad Wildungen war zahlreiche Jahre eines von fünf hessischen Staatsbädern. Bad Wildungen befindet sich in der unmittelbaren Nähe des Kellerwalds im Waldecker Land. Die Stadt, die sich im Osten des Hombergs ausbreitet, wird von der Wilde durchflossen, die beim Gemeindeteil Wega in den Fluss Eder einmündet. Dieser Fluss formt, weiter flussaufwärts, den Stausee Edersee, der sich in etwa zehn km im Nordwesten der Kernstadt von Bad Wildungen befindet. In Bad Wildungen leben zurzeit gut und gerne 17.285 Anwohner auf einer Fläche von ca. 120,1 qkm. Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von beinahe 145 Bewohnern pro Quadratkilometer. Der insbesondere als Schlafstätte beliebte Ort Bad Wildungen gilt ebenso als ausgesprochene Pendlerstadt.

Nachbargemeinden von Bad Wildungen

Die nachfolgenden Gemeinden findet man in der Nachbarschaft von Bad Wildungen: die Gemeinde Edertal (im Norden), die Stadt Fritzlar (im Osten), die Gemeinde Bad Zwesten (im Südosten), die Gemeinde Haina (im Süden) sowie die Stadt Frankenau (im Westen).

Als ursprüngliche Siedlung mit der Bezeichnung Wildungen auf dem Gebiet der aktuellen Stadt Bad Wildungen nennt man das Dorf Wildungen mit einer Erwähnung zwischen 775 und 786 in einer Niederschrift der Reichsabtei Hersfeld. Die Nachbargemeinden Altwildungen, Reitzenhagen und Reinhardshausen wurden im Jahr 1940 eingemeindet. Im Zuge der Gemeindereform im Bundesland Hessen folgten freiwillig die Ortschaften Hundsdorf, Albertshausen, Wega und Braunau.

Mit der City hat Bad Wildungen insgesamt 14 Stadtteile, die Mehrheit sind Walddörfer: Armsfeld, Bad Wildungen (Kernstadt), Bergfreiheit, Altwildungen, Reinhardshausen, Braunau, Albertshausen, Frebershausen, Wega, Hüddingen, Hundsdorf, Odershausen, Reitzenhagen und Mandern. Oberhalb von Bad Wildungen gibt es das Barockschloss Friedrichstein, dessen Errichtung im Jahre 1660 begonnen wurde und im Jahre 1714 unter Federführung von Fürst Friedrich Anton Ulrich fertiggebaut wurde. In der City und entlang der Brunnenallee gibt es viele Villen des Historismus. Vor Ende des 20. Jahrhunderts wurde der Kurpark von Bad Wildungen in Richtung Westen durch eine "grüne Brücke" mit dem anliegenden Kurpark Reinhardshausen zu einem Großkurpark verknüpft, der mittlerweile mit einer Grundfläche von nicht weniger als 50 Hektar als der größte Kurpark Europas geführt wird.

Günstig gelegener Ort Fritzlar:

Fritzlar ist eine kleine Ortschaft und ein ökonomisches Mittelzentrum im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis. Die Entstehung der Stadt geht auf eine Kirchen- und Klostergründung durch Bonifatius zurück. Sie gilt als der Ort, an dem sowohl die Christianisierung Mittel- und Norddeutschlands. Der Name Fritzlar ist abgeleitet von der ursprünglichen Bezeichnung Friedeslar, "Ort des Friedens". Fritzlar trägt seit dem 24. November 2001 die amtliche Zusatzbezeichnung Dom- und Kaiserstadt. Fritzlar liegt im nördlichen Bergland von Hessen über 25 km südwestlich von Kassel, am südlichen Rand der Fritzlarer Börde als auch am Nordufer des Flusses Eder. Das Umfeld der Stadt ist durch Landwirtschaft und zahllose, oft bewaldete Basaltkuppen geprägt, von denen einige mit mittelalterlichen Burgen oder deren Ruinen "bebaut" sind; dazu zählen beispielsweise die Ruine Falkenberg bei Wabern, die Wenigenburg und die Obernburg in Gudensberg, die Burgruine Löwenstein in Oberurff-Schiffelborn, die Büraburg bei Fritzlar, die Altenburg und die Heilgenburg bei Felsberg und die Burg Jesberg in Jesberg.

Gegenwärtig befinden sich in Fritzlar auf einer Stadtfläche von um und bei 88,81 km² ca. 14.800 Einwohner. Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von knapp 168 Anwohnern pro Quadratkilometer. Diese Ortschaften liegen im direkten Umfeld von Fritzlar: die Stadt Bad Wildungen, die Gemeinde Bad Zwesten, die Stadt Niedenstein, die Städte Gudensberg und Felsberg, die Stadt Naumburg, die Stadt Borken, die Gemeinde Bad Emstal sowie die Gemeinde Edertal. Neben der Kernstadt von Fritzlar selbst existieren unter anderem diese Stadtteile: Ungedanken, Cappel, Haddamar, Lohne, Rothhelmshausen, Geismar, Obermöllrich sowie Wehren. Zu den Besonderheiten Fritzlars zählt das zum Glück erhaltene mittelalterlich geprägte Stadtbild mit vielen Fachwerkhäusern einschließlich der fast vollständig vorhandenen annähernd 2,7 km langen Stadtmauer, die das mittelalterliche Stadtzentrum umkreist. Das Rathaus ist das älteste amlich erwähnte und bis in die Gegenwart als solches verwendete Verwaltungsstätte in Deutschland.

Fritzlar ist primär ein Verwaltungszentrum, mit öffentlichen und kirchlichen Ämtern, einem Amtsgericht, Schulen, Krankenhaus u.a.. Hinzu kommen Einkaufszentren, Ärzte, Sportstätten, Reparaturbetriebe, Restaurants, Kinos, Läden und etliche andere private Dienstleistungsanbieter. Fritzlar gehört wegen seiner hübschen Innenstadt und des EKZ "Domstadt-Center" zu den geschätzen Einkaufsorten der Region. Die Region um Fritzlar ist eines der wichtigsten Anbaugebiete für Weißkohl in Deutschland und in Fritzlar liegt die weltgrößte Sauerkrautfertigung.


Mögliche Neubauflächen in Bad Wildungen & Fritzlar

Aktuelle Bauprojekte finden sich beispielsweise hier: Stadtblick, Auf dem Hügel, Am grünen Rain, Möhrenweg in Cappel, Am Hohlen Graben, Am Warteköppel als auch am Lindenweg in Fritzlar.

Erfahrene Baufachleute in Bad Wildungen & Fritzlar

VPB Kassel ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für die Bauherren im Raum Kassel, Baunatal, Wolfhagen, Hofgeismar, Bad Arolsen, Warburg, Bad Wildungen, Hessisch Lichtenau, Eschwege, Bad Wildungen, Melsungen, Homberg und Witzenhausen zuständig. Als Baufachmann steht Ihnen Dipl.-Ing. Carsten Clobes zur Seite. Er bietet eine langjährige Berufspraxis als Architekt. Die aus seiner Tätigkeit als Architekt sowie den auch vom Verband vorgeschriebenen regelmäßigen Fortbildungen gewonnenen Erfahrungen geben ihm die Möglichkeit, anfallende Probleme beim Bau von Wohnraum oder Wohnungskauf qualifiziert zu bearbeiten, private Bauherren oder Hauskäufer fachlich umfassend zu beraten und sie vor ungünstigen Entscheidungen und Nachteilen zu beschützen. Seine Schwerpunkte sind Bautechnische Vertragsberatung, Beratung zur "regelgerechten" Baukonstruktion und Themen bezüglich der Baustoffkunde und Bauphysik. Dipl.-Ing. Carsten Clobes ist Bausachverständiger für Schäden an Gebäuden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Kassel - Nordhessen und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen
Dipl.-Ing. Carsten Clobes
Schwalmstraße 12
34590 Wabern
Telefon: 0 56 83 / 92 27 34
Telefax: 0 56 83 / 87 68
E-Mail: kassel@vpb.de





Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Gutachter Kellerabdichtung Warburg HofgeismarBausachverständiger Nasse Wand Baunatal GuxhagenThermografie Baugutachten Hannoversch MündenBaubegleitung Baunatal GuxhagenGutachter Neubaubegleitung Baunatal GuxhagenSachverständiger Nasser Keller Bad Wildungen FritzlarBauherrenberater Baunatal GuxhagenSchimmelschaden Baugutachter Baunatal GuxhagenBaubetreuung KasselBausachverständiger Nasser Keller Hannoversch MündenSachverständiger Thermografie KasselGutachter Einfamilienhaus KasselBaugutachter Neubau Warburg HofgeismarGutachter Doppelhaushälfte Hannoversch MündenBauabnahme Einfamilienhaus Bad Wildungen FritzlarBauherrenberatung Warburg HofgeismarBaugutachter Schimmelpilz Baunatal GuxhagenBaugutachter Schimmelpilz KasselBausachverständiger Warburg HofgeismarGutachter Doppelhaushälfte Warburg HofgeismarBaugutachter Einfamilienhaus Baunatal GuxhagenBaugutachter Kellerabdichtung KasselBauabnahme Eigentumswohnung ETW Bad Wildungen FritzlarGutachter Reihenhaus Warburg HofgeismarBausachverständiger Bad Wildungen FritzlarGutachter Blower-Door-Test Bad Wildungen FritzlarSchimmelschaden Sachverständiger Bad Wildungen FritzlarBaufachmann Vertragsprüfung Bad Wildungen FritzlarSchimmelsanierung Bausachverständiger KasselBaugutachter Neubaubegleitung KasselBaugutachter Warburg HofgeismarGutachter Neubaubegleitung Warburg HofgeismarGutachter Schimmelpilz Hannoversch MündenBaugutachter Baunatal GuxhagenGutachter Thermografie Bad Wildungen FritzlarGutachter Schimmelpilze Baunatal GuxhagenBausachverständiger Mehrfamilienhaus Bad Wildungen FritzlarSachverständiger Schimmelpilze Warburg HofgeismarGutachter Doppelhaus Bad Wildungen FritzlarSachverständiger Nasser Keller KasselBaugutachter Kellerabdichtung Baunatal GuxhagenSachverständiger Thermografie Hannoversch Münden


Informationen und Tipps für Bauherren:

Fogging:
Beim Fogging, einem noch relativ neuen Phänomen, werden ganze Wände schwarz. Laien halten dies oft irrtümlich für Schimmelbildung oder für mangelnde Hygiene. Dabei hat Fogging ganz andere Ursachen. Seit Mitte der 1990er Jahre etwa treten diese russähnlichen Staubablagerungen in Innenräumen auf. Fachleute nennen sie Schwarzstaubablagerungen, Fogging oder Magic Dust. In der Regel tritt das Phänomen, nämlich die plötzliche Schwärzung ganzer Räume, zu Beginn der Heizperiode auf und unmittelbar nach Renovierungsarbeiten. Dabei spielt es keine Rolle, ob in den Räumen geraucht wird oder nicht, oder welche Art der Heizung installiert ist. Auch Immissionen von außen, Russablagerungen durch Öfen und Kamine und dergleichen lassen sich als Ursachen ausschließen. Fachleute vermuten, dass dabei schwerflüchtige organische Verbindungen eine Rolle spielen, die besonders in frisch renovierten Räumen ausgasen. Diese Verbindungen haben einen Siedepunkt über 200 Grad Celsius. Sie setzen sich auf kälteren Oberflächen ab und hinterlassen dort einen klebrigen Film. Auf dem lagern sich Feinstaubpartikel ab und bilden den als Fogging gefürchteten grau-schwarzen, schmierig-öligen Film. Das Phänomen ist noch nicht komplett erforscht. Aller Wahrscheinlichkeit nach spielen synthetische Baustoffe mit Lösemitteln und Weichmachern eine zentrale Rolle. Wer auf sie verzichtet, der beugt dem Fogging-Effekt vor.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2007-2022, Kassel - Nordhessen



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.