Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen


Carsten Clobes: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung insbesondere bei Gutachter Kellersanierung Warburg Hofgeismar

Gutachter Kellersanierung in Warburg und Hofgeismar

Gutachter Kellersanierung ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Kassel - Nordhessen betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Gebäudesanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Gutachter Kellersanierung in Warburg und Hofgeismar. Außerdem sind wir in Warburg und Hofgeismar Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Verkehrswertermittlung und Schadstoffe sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns am Besten gleich an:

Telefon: 0 56 83 / 92 27 34

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein erfahrener Gutachter für Bau-Fragen sollte schon früh engagiert werden

Ein Gutachter ist laut Wikipedia eine natürliche Person mit einer besonderen Fachkenntnis und einer anerkannten fachlichen Expertise auf einem speziellen Fachgebiet. Ein Gutachter hat die Aufgabe, innerhalb seines Fachgebietes Beobachtungen zu tätigen sowie Erklärungen zu finden und diese anschließend Dritten zu vermitteln.

Hat ein Richter oder eine behördliche Stelle ein nicht ausreichendes Sach- oder Fachwissen zu einem bestimmten Fachbereich, kann man die Fragestellung an einen Gutachter zur Beantwortung im Wege eines Auftrags übertragen. Basis für die Tätigkeit als Gutachter ist überdurchschnittliches Fachwissen, man spricht von der "besonderen Sachkunde". In den meisten Fällen wird diese Sachkenntnis erworben durch ein für das Fachgebiet geeignetes Hochschulstudium mit Diplom, aber auch durch eine langjährige Berufserfahrung bzw. geeignete Fortbildung auf dem entsprechenden Sachgebiet.

Aber auch Privatpersonen kommen für die Engagierung von einem Gutachter in Betracht. Besonders wer eine ältere Bestandsimmobilie sich anschaffen will, darf sich nie einzig auf den äußeren Zustand des Gebäudes verlassen. Selbst zwei Besuche reichen da kaum mehr aus, um den Zustand des Altbaus tatsächlich bewerten zu können. Als Laie im Bereich Immobilien ist die Gefahr viel zu umfangreich, alleine gegebenenfalls gravierende Baufehler nicht anzuzeigen. Daher empfiehlt der Verband Privater Bauherren vor der Besiegelung des Vertrages die ältere Immobilie durch einen neutralen Gutachter checken zu lassen. Einzig ein Gutachter aus dem Bereich Bauen und Architektur kann nach genauer Prüfung bewerten, ob ein gebrauchtes Haus seinen Handelspreis faktisch wert ist oder nicht.

Ihre VPB-Gutachter stehen Ihnen zur Seite wenn es um Fragen des Bauens geht

Zahlreiche Immobilienkäufer fürchten hohe Rechnungen bei einem Gutachter zum Thema Bauen. Dabei ist die Besorgnis komplett unberechtigt. Wer ein Immobiliengutachten bei einem Bauberater des Verbandes Privater Bauherren in Auftrag gibt, kann für die professionelle Begutachtung seines Hauses im Mittelmaß mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 Euro rechnen. Dies ist jedenfalls bestens eingesetztes Geld, wenn dadurch unbezahlbare Fehlkäufe umgangen werden können.

Verzichtet der Immobilienkäufer auf ein gewissenhaftes Baugutachten seines Hauses, muss er meistens immer mit nicht entdeckten Makeln und oft beachtlichen Folgekosten für die unerlässliche Renovierung kalkulieren. Die Praxis demonstriert, dass allerorten stets irgendetwas im Argen liegt, was dem Bauanfänger nicht ins Auge springt, ein Gutachter aber als Anzeichen für mögliche Mängel zu deuten versteht. Seien es Putzverfärbungen, bizarre Gerüche, baufällige Kamine, Nässe am Fenster, Zimmerecken mit krausen Tapeten oder wo der Anstrich bröckelt, Zugerscheinungen oder seltsames Holzmehl unter den Dachsparren. Hinter solchen Lappalien können sich schlimme Fehler verbergen, wie beispielsweise alte Abdichtungen, ramponierte Zuleitungen, Vermoderungen und Schädlinge oder nässedurchlässige Dämmstoffe.

Hierbei muss dahinter sich nicht immerzu ein arglistiges Verhalten verstecken. Zahlreiche Hausverkäufer sind diese Fehler selber nicht bekannt. Einzig die Hinzuziehung von einem Gutachter kann den Kaufinteressenten vor den Folgen unerkannter Baufehler bewahren. Damit ferner Sie keine bitteren Überraschungen erleben, vertrauen auch Sie der Sachkenntnis unserer Gutachter.


Eine optimale Kellersanierung benötigt einen eigenen Experten

Ihr Haus benötigt einen Bausachverständigen mit großen Kenntnissen im Bereich Kellersanierung? Auf dem Gebiet Keller-, Fassaden und Wandsanierung sind unsere freundlichen VPB-Berater seit etlichen Jahren die besten Ansprechpartner. Wir unterstützen produktneutral und sind immer der starke Partner an Ihrer Seite.

Es finden sich diverse Gründe für einen undichten Keller. Die alte DIN 18195 differenziert dabei u.a. die Lastfälle Bodenfeuchte und zeitweise stauendes Sickerwasser. Hat eine ältere Immobilie keine Kellerabdichtung oder hat diese nach vielen Jahren nicht mehr ausreichend Wirkung, kann aus dem Erdboden Feuchtigkeit einfach in die Kelleraußenmauern einwirken. Neben seitlich eindringender Feuchtigkeit differenzieren Sanierungsfachleute (nicht-)drückendes Wasser, Schlagregen sowie kapillar aufsteigende Feuchtigkeit. In hiervon abweichenden Fällen kommen nasse Kellerwände von einem bisher nicht entdeckten Wasserschaden oder Kondensation. Eventuell stecken auch beschädigte Drainagen oder schlecht abgedichtete Kellerfenster dahinter. Sind die Kellerwände schon mehrere Wochen heftig durchfeuchtet und haben sich längst Schimmelausblühungen gebildet, kann hygroskopische Feuchtigkeit die Problematik verschlimmern: Dann saugt das kristallisierte Salz zusätzliche Feuchtigkeit aus der Raumluft auf und reichert die Mauern zusätzlich mit Nässe an.

Hier kommt eine Liste zu Symptomen, die auf die Dringlichkeit einer Kellerabdichtung hinweisen:
  • Muffiger Geruch
  • Grundwasser im Keller
  • Ausblühungen
  • Abblätternder Putz
  • Schimmel im Keller
  • Risse im Mauerwerk
  • Feuchte Kellerwände
Dringt die Feuchtigkeit durch die gar nicht oder ungenügend abgedichteten Außenwände in den Keller ein, bedarf es einer vertikalen Kellerabdichtung. Vertikalsperren werden für gewöhnlich an der Außenwand installiert: Nur auf diesem Wege können Sie die Wände vor dauerhafter Durchfeuchtung bewahren. Grundsätzlich stehen Immobilieneigentümern diese Alternativen für eine nachträglichen Kellerabdichtung von der Außenseite frei. Wichtig dabei zu beachten ist, dass nicht sämtliche Alternativen auch drückendes Wasser aufhalten:
  • Schwarze Wanne aus Bitumen
  • bitumenfreie Abdichtung mit mineralischen Dichtschlämmen
  • Braune Wanne mit Bentonit
  • K-Wanne aus PVC- oder Polyethylen-Bahnen
Dringt die Feuchtigkeit von unten in die Wände ein und klettert dort durch Poren und Kapillaren aufwärts, garantiert nur eine Horizontalsperre dauerhaften Schutz. Diese kann im Schadensfall von innen aufgebaut werden. Arbeitsaufwand und Kosten variieren bei den zur Verfügung stehenden Maßnahmen deutlich. Welcher Lösungsansatz überhaupt angezeigt ist, hängt beispielsweise von der Qualität der Wände sowie den schon existierenden Zerstörungen ab.

Mit diesen Techniken sollte man eine Horizontalsperre gegen kapillar hinaufsteigende Feuchtigkeit im Nachhinein bewerkstelligen:
  • Ramm-Riffelblechverfahren
  • Injektionsverfahren
  • Elektrophysikalische Verfahren
  • Mauersägeverfahren
  • Bohrkernverfahren
  • Mauertauschverfahren

Sie denken darüber nach Keller, Fassade oder Mauerwerk Ihres Hauses fachgerecht sanieren zu lassen? Dann müssen Sie einen Bauberater vom Verband Privater Bauherren beobachten lassen, dass sämtliche geplante Arbeiten sachgerecht sind und fachgerecht ausgeführt werden. Schon bei der Auswahl des Handwerkbetriebes können wir nützlich sein, weil wir besser beurteilen können, was da eigentlich angeboten wurde und ob dies als Lösungsmaßnahme ausreichend ist.

Ergänzende wichtige Details zu dem Spezialgebiet Kellersanierung:

Lange Zeit hat der Keller bei Hauseigentümern eine Art Schattendasein gefristet. Der Keller war primär nicht mehr als ein reiner Nutzraum - er wurde genutzt als Abstellraum, Lagerraum oder Vorratsbereich. Um die Kellersanierung wurde sich in den meisten Fällen erst dann gekümmert, wenn weitreichende Schäden zum Beispiel durch eintretende Feuchtigkeit vermutet werden mussten. Diese Zeiten haben sich ein bißchen geändert. Heutzutage dient der Keller auch als Hobbyraum, Gästezimmer, Partyraum oder als hauseigener Wellnessbereich. Viele Hausbesitzer haben sich beispielsweise eine eigene Sauna im Keller einbauen lassen.

Eine Kellersanierung lohnt sich

Dieser Wandel verschiebt den Keller immer mehr ins Bewusstsein der Hausbewohner. Nasse Stellen, Schimmelbefall und defekter Putz sollten umgehend abgetragen werden, damit der Keller längerfristig genutzt werden kann. Ganz klar, dass in so einer Situation die Kellersanierung zu einem deutlichen Problem wird. Und eines ist sehr offensichtlich: Die vollumfängliche und fachgerechte Kellersanierung ist eine Aufgabe für den Experten. Ehe die Kellersanierung angegangen werden kann, sollte zuvor eine Analyse gemacht werden: Welche Mängel und welcher Reparaturbedarf liegen tatsächlich vor? Welcher Nutzen wird mit der Kellersanierung verfolgt? Sollen nur Defekte, die die Bausubstanz beeinträchtigen repariert werden oder dient die Kellersanierung dazu, aus einem ehemaligen Nutzraum zusätzlichen Wohnraum bereit zu stellen? Man sieht schon hierbei, dass der Kellersanierung idealer Weise ein Plan vorausgehen muss. Die spätere Nutzung des Kellers gibt die Richtung der Sanierung vor. Klar, dass immer auch Leistungsumfang und Ausgaben wichtig sind. Wer eine häufigere Nutzung seines Kellers plant, dem können Sanierungen von leichter optischer Natur nicht ausreichen.

Um einen objektiven Handlungsplan für die bevorstehende Kellersanierung zu verfassen, müssten die Kellerräume durch einen Sachverständigen begutachtet werden. Vor allem ein selbst beauftragter Sanierungs-Profi kann wirklich abschätzen, welche Maßnahmen die Kellersanierung beinhalten muss, sodass der Keller kurzfristig im Sinne der Gebäudeeigentümer genutzt werden kann.


Bauhilfe in der Region Warburg & Hofgeismar

Fachkundige Hilfestellungen für Immobilienbesitzer in Warburg & Hofgeismar

Warburg ist eine Stadt im Landkreis Höxter im östlichen Teil des Landes Nordrhein-Westfalen. Warburg verkörpert ein Mittelzentrum und ist mit knapp 23.000 Anwohnern die größte Stadt der Warburger Börde.
Warburg wurde im Jahre 1010 erstmalig urkundlich genannt. Im Jahr 1986 beging die Stadt ihr 950-jähriges Jubiläum mit einem umfangreichen Feierprogramm. Bereits im Mittelalter zählte Warburg zur westfälischen Hanse. Die Stadt Warburg war auch 1983 Gründungsmitglied des Westfälischen Hansebundes. Ferner ist Warburg Bestandteil des im Jahre 1980 gegründeten Städtezusammenschluss "Neue Hanse". Seit 19. März 2012 darf Warburg den offiziellen Zusatz "Hansestadt" führen. Das Bild der Stadt ist durch historische Bauten, Stein- und Fachwerkhäuser und die Lage auf einem Berghügel bestimmt. Warburg wird aufgrund der überwiegend noch vorhandenen Stadtmauer und der Stadttürme nicht selten als Rothenburg Westfalens bezeichnet.

Warburg befindet sich im östlichen Bereich Nordrhein-Westfalens und zählt damit zum südöstlichen Bereich des Bezirks Ostwestfalen-Lippe. Dadurch findet man es in der östlichen Grenzregion des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, zirka 27 Kilometer südwestlich des Dreiländerecks Hessen–Nordrhein-Westfalen-Niedersachsen. In Warburg leben derzeit knapp 22.928 Anwohner auf einer Gesamtfläche von beinahe 168,8 qkm. Das entspricht einer Anwohnerdichte von beinahe 135 Anwohnern pro Quadratkilometer. Der insbesondere als Schlafstätte beliebte Ort Warburg gilt ebenso als echte Stadt für Pendler.
Die hier genannten Gemeinden liegen in der Nähe von Warburg die Gemeinden bzw. Städte Breuna, Diemelstadt, Borgentreich, Volkmarsen, Willebadessen, Liebenau, Marsberg als auch Lichtenau. Warburg untergliedert sich in 7 Bezirke und 9 Nachbarorte, die vor 1975 eigenständige Gemeinden waren und als Stadtviertel bezeichnet werden. Zu den Stadtbezirken rechnet man Kernstadt Warburg, Bonenburg, Daseburg, Germete, Ossendorf, Rimbeck und Scherfede. Zu den alten Orten in der Nachbarschaft von Warburg rechnet man Herlinghausen, Calenberg, Dalheim, Hardehausen, Dössel, Wormeln, Menne, Nörde, Welda und Hohenwepel.

Perfekt gelegenes Hofgeismar:

Hofgeismar ist eine kleine Stadt im nordhessischen Landkreis Kassel mit rd. 16.000 dort lebenden Leuten. Hofgeismar kennzeichnet folgende Nachbarstädte: die Stadt Trendelburg nördlich, den Gutsbezirk Reinhardswald östlich, die Stadt Liebenau in westliche Richtung und die Stadt Grebenstein südlich. Hofgeismar findet man in der Hofgeismarer Rötsenke beinahe 21 km nordnordwestlich von Kassel. Es liegt unmittelbar im Südosten des Hofgeismarer Waldes zwischen Grebenstein im Süden und Trendelburg im Norden direkt in der Nähe der Einmündung der Lempe in den Fluss Esse. Heute befinden sich in Hofgeismar auf einer Grundfläche von ca. 86,38 km² beinahe 15.245 Einwohner. Dies entspricht einer Bevölkerungsdichte von ca. 175 Menschen pro Quadratkilometer.

Zu Hofgeismar gehören neben der Kernstadt Hofgeismar folgende Ortsteile: Hombressen, Schöneberg, Carlsdorf, Kelze, Friedrichsdorf, Hümme und Beberbeck mit dem Ortsteil Sababurg. In Hofgeismar befinden sich folgende Bildungseinrichtungen: Grundschule Hümme "Wiesenbergschule", Würfelturmschule, Grundschule, Herwig-Blankertz-Schule, Kreisberufs- und Berufsschule, Grundschule Hombressen "Zur Friedenseiche", Gustav-Heinemann-Schule, Gesamtschule, Albert-Schweitzer-Schule, Gymnasium.


Neue Baugebiete in Warburg & Hofgeismar

Interessante Neubaugebiete finden sich z.B. hier: Hüffert Süd, Auf´m Ersen, Westlich der Bahnhofstraße, Calenberger Straße, An der Bahnhofstraße, Lütkefeld, Pellenbreite, Wormeln "Nordstraße", Hofgeismar "Kabemühlenweg", Hofgeismar "Hohes Feld", Sonnenbrede, Hofgeismar "Auf dem Rennebaum", Hofgeismar "Das Köterfeld" und Wormeln "Zum Twisteblick".

In den letzten Jahren haben Warburg & Hofgeismar eine offensive Bauflächenpolitik betrieben. Es gibt reizvolle Neubaugebiete sowohl im innerstädtischen Bereich als auch im Umland. Zahllose Bauflächen findet man ausserhalb des Stadtkerns. Besondere Vorzüge sind hier für gewöhnlich die Nähe zu Wasser, Wiesen und Wald, Aufenthalt in freier Natur. Insbesondere für Familien mit Kindern sind solche Gebiete gerne gewählt worden. Ruhige Wohnlagen finden sich zum Beispiel in Ossendorf, Rimbeck, Calenberg, Menne, Bonenburg, Dössel, Daseburg, Hohenwepel "Triftweg" oder Scherfede.


Der VPB in Warburg & Hofgeismar

Das VPB-Büro Kassel ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für die Mitglieder in der Region Kassel, Wolfhagen, Bad Arolsen, Bad Wildungen, Warburg, Baunatal, Hofgeismar, Eschwege, Witzenhausen, Bad Wildungen, Homberg, Melsungen und Hessisch Lichtenau aktiv. Als Baufachmann steht Ihnen Dipl.-Ing. Carsten Clobes zur Seite. Er bietet eine langjährige Berufserfahrung als Architekt. Die aus seiner Arbeit als Architekt sowie den auch vom Verband gewünschten und geförderten Weiterbildungen gewonnenen Erfahrungen versetzen ihn in die Position, anfallende Probleme beim Neubau oder Hauskauf fachkundig zu beseitigen, private Bauherren oder Immobilienkäufer fachlich umfassend zu beraten und sie vor Fehlentscheidungen und Nachteilen zu bewahren. Seine Fachgebiete sind Bautechnische Vertragsberatung, Bauberatung zur "regelgerechten" Baukonstruktion und Themen bzgl. der Bauphysik und Baustoffkunde. Dipl.-Ing. Carsten Clobes ist Bausachverständiger für Schäden an Gebäuden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Kassel - Nordhessen und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen
Dipl.-Ing. Carsten Clobes
Schwalmstraße 12
34590 Wabern
Telefon: 0 56 83 / 92 27 34
Telefax: 0 56 83 / 87 68
E-Mail: kassel@vpb.de





Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baufachleute KasselBaugutachter Einfamilienhaus Warburg HofgeismarSchimmelsanierung Sachverständiger Baunatal GuxhagenGutachter Doppelhaushälfte Bad Wildungen FritzlarBaubegleitung Warburg HofgeismarBaugutachter Einfamilienhaus Bad Wildungen FritzlarBaugemeinschaften Baunatal GuxhagenBausachverständiger Warburg HofgeismarBauprotokoll Hannoversch MündenBauherrenberatung KasselGutachter Doppelhaushälfte KasselAltbaugutachten Baunatal GuxhagenEnergetische Sanierung Hannoversch MündenSchimmelschaden Baugutachter Hannoversch MündenBaugutachter Kellersanierung Warburg HofgeismarSchimmelschaden Gutachter Bad Wildungen FritzlarBaugutachter Doppelhaushälfte KasselBauprotokoll KasselGutachter Schimmelsanierung KasselGutachter Mehrfamilienhaus Bad Wildungen FritzlarBaugutachten Kellerabdichtung Bad Wildungen FritzlarSachverständiger Baubeschreibung Hannoversch MündenBaumängelgutachten KasselSchimmelsanierung Baugutachter KasselGutachter Mehrfamilienhaus Baunatal GuxhagenBaugruppen KasselBaugutachter Nasser Keller Hannoversch MündenBaugutachter Mehrfamilienhaus KasselBausachverständiger Kellersanierung Warburg HofgeismarBausachverständiger KasselSachverständiger Schimmelsanierung KasselBaugutachten Kellerabdichtung Warburg HofgeismarGutachter Neubaubegleitung Warburg HofgeismarBauabnahme Neubau Hannoversch MündenGutachter Reihenhaus KasselBaugutachter Baunatal GuxhagenGutachter Doppelhaus Hannoversch MündenBaubegleitung Hannoversch MündenGutachter Schimmelpilze Bad Wildungen FritzlarBaubegutachtung Bad Wildungen FritzlarSachverständiger Nasse Wand KasselSachverständiger Blower-Door-Test Bad Wildungen Fritzlar


Informationen und Tipps für Bauherren:

Formaldehyd:
Formaldehyd ist eine bekannte und sehr weit verbreitete leichtflüchtige organische Verbindung. Es entweicht aus dem Kleber in Spanplatten, aus Versiegelungen, Heimtextilien, vielen Teppichböden, Presskorkplatten (die mit formaldehydhaltigem Kleber verpresst sind) und Mineralfaser-Dämmstoffen. Formaldehyd wirkt manchmal viele Jahre lang auf die Hausbewohner ein und kann zum Beispiel Kreislaufbeschwerden, Kopfschmerzen, Husten, Übelkeit, Schlaflosigkeit, Nervosität und Depressionen verursachen.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2007-2022, Kassel - Nordhessen



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.