Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen


Carsten Clobes: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung insbesondere bei Gutachter Kellerabdichtung Baunatal Guxhagen

Gutachter Kellerabdichtung in Baunatal und Guxhagen

Gutachter Kellerabdichtung ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Kassel - Nordhessen betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Gebäudesanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Gutachter Kellerabdichtung in Baunatal und Guxhagen. Außerdem sind wir in Baunatal und Guxhagen Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Verkehrswertermittlung und Schadstoffe sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns am Besten gleich an:

Telefon: 0 56 83 / 92 27 34

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein versierter Gutachter aus dem Bereich Bauen und Architektur von beginn an einplanen

Ein Gutachter ist per Definition eine natürliche Person mit einer bedeutenden Sachkenntnis und einer überdurchschnittlichen fachlichen Expertise auf einem speziellen Fachgebiet. Ein Gutachter hat die Pflicht, innerhalb seines Fachgebietes Erkenntnisse zu gewinnen und diese daraufhin Außenstehenden zu erklären.

Hat ein Gericht oder eine Behörde nur ein ungenügendes Fach- oder Sachwissen zu dem jeweiligen Fachbereich, kann der Richter oder das Amt die Aufgabe an einen Gutachter zur Beantwortung im Zuge eines Auftrags übertragen. Grundlage für die Tätigkeit als Gutachter ist Fachkompetenz, man redet dabei gerne von der "besonderen Sachkunde". Oftmals wird diese Sachkenntnis erzielt durch ein für den Bereich geeignetes Studium an einer Hochschule mit Diplom, aber auch durch eine langjährige Berufserfahrung bzw. entsprechende Weiterbildung auf dem entsprechenden Fachgebiet.

Aber auch Immobilienbesitzer kommen als Kunde für einen Gutachter in Frage. Gerade wer eine gebrauchte Bestandsimmobilie kaufen möchte, darf sich niemals einzig auf den Außenzustand des Gebäudes verlassen. Selbst zwei Besuche reichen da kaum mehr aus, um den Bauzustand der Immobilie letztlich bewerten zu können. Als Baulaie ist das Risiko viel zu beträchtlich, alleine sehr oft gravierende Unzulänglichkeiten nicht zu erkennen. Dadurch empfiehlt der VPB vor der Unterzeichnung des Kaufvertrages die ältere Immobilie durch einen neutralen Gutachter einschätzen zu lassen. Nur ein Gutachter mit Spezialgebiet Bauen kann nach genauer Überprüfung bewerten, ob eine Immobilie seinen Kaufpreis unzweifelhaft wert ist oder eben nicht.

Ihre Bau-Gutachter vom VPB unterstützten Sie bei allen Problemen bei Ihrem Bauprojekt

Besonders viele Häuslekäufer fürchten kostspielige Gebühren bei einem Gutachter aus dem Bereich Bauen und Architektur. Dabei ist diese Sorge durchweg unbegründet. Wer ein Gutachten bei einem Bauberater des Verbandes Privater Bauherren in Auftrag gibt, kann für die detallierte Begutachtung seines Hauses im Mittelmaß mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 Euro rechnen. Das ist aber sinnvoll eingesetztes Geld, wenn dadurch kostspielige Falscheinkäufe ausgeschlossen werden können.

Verzichtet der Immobilienkäufer auf ein versiertes Baugutachten seiner Wohnimmobilie, muss er größtenteils stets mit nicht entdeckten Mängeln und möglicherweise immensen Folgekosten für die dringende Wiederherstellung kalkulieren. Die Praxis demonstriert, dass irgendwo stets etwas im Argen liegt, was dem Bauanfänger nicht ins Auge springt, ein Gutachter aber als Beweis für eventuelle Fehler zu deuten versteht. Seien es Putzverfärbungen, fremdartige Ausdünstungen, vorsintflutliche Kamine, Wasser am Fenster, Raumecken mit gewellten Tapeten oder wo die Farbe bröckelt, Zugerscheinungen oder merkwürdiges Holzmehl unter den im Dachstuhl. Hinter solchen Details können sich schlimme Makel verbergen, wie z.B. abgenutzte Außenabdichtungen, beschädigte Leitungen, Schimmel und Schädlinge oder feuchte Dämmungen.

Hierbei muss dahinter sich nicht immer ein heimtückisches Verhalten verstecken. Viele Verkäufer sind diese Unzulänglichkeiten selbst nicht vertraut. Nur die Engagierung von einem Gutachter kann den Käufern vor den Resultaten nicht erkannter Baufehlausführungen schützen. Damit ebenfalls Sie keine bitteren Überraschungen erfahren, vertrauen auch Sie der Sachkenntnis der VPB-Gutachter.


Kellerabdichtung: Nicht nur beim Albau, sondern auch beim Neubau einen Bauexperten die Kellerabdichtung prüfen lassen

Das Thema Kellerabdichtung ist bei neuen und altem Immobilien von hoher Relevanz. Bewußt wahr genommen wird dies allerdings mehrheitlich dem Besitzer eines Hauses mit feuchten Keller. Wer seinen Keller abdichten möchte, aber leider nicht weiß, woher die Feuchtigkeit kommt, sollte vorab von einem Gutachter klären lassen, woher das Wasser in den Wänden kommen kann. Nur auf diese Weise kann eine geeignete Kellerabdichtung letzendlich den gewünschten Zweck erfüllen. Selbstversuche sind an dieser Stelle nicht hilfreich: Wer zum Beispiel bei kapillar aufsteigender Feuchtigkeit eine Kellerabdichtung mit Bitumenanstrich verwendet, wird nach der umfangreichen Dichtungsmaßnahme keine Lösung bemerken können.

Ihr Bausachverständiger vom VPB in Freiburg und Braunschweig betreut private Bauherren und Eigenheimkäufer professionell zu allen möglichen Themen, die sich mit der Modernisierung, dem Erhalt, dem Bau oder dem Erwerb einer Immobilie befassen. Vor allem wichtig für Immobilienbesitzer ist dabei stets die Frage nach der richtigen Kellerabdichtung.

Eine effektive Kellerabdichtung von innen und außen zählt zu den bedeutendsten Bedingungen dafür, dass ein Gebäude durchgehend von Schäden durch Feuchtigkeit verschont bleibt. Eine Kellerabdichtung ist sehr oft ein umfängliches Thema und nicht selten eine echte Herausforderung. Ohne Kellerabdichtung wirkt sich ein nasser Keller schnell auf das gesamte betroffene Wohngebäude aus, da die Feuchtigkeit die Bausubstanz von unten angreift und desweiteren Schimmelbildung verursachen kann. So etwas ist vor allem dann fatal, wenn der Kellerbereich als Hobbyraum genutzt wird. Ein feuchter Keller im Keller, kann da die Nutzbarkeit schon stark einschränken.

Umso bedeutender ist es, sich beim Thema Kellerabdichtung und Bautenschutz an einen Experten zu wenden. Die Durchführung einer Kellerabdichtung muss stets auf die gegebenen Ausprägungen des Baugrunds angepasst sein. Je nach individueller baulicher Gegebenheit kommen unterschiedliche Vorgehensweisen der Kellerabdichtung in Frage. Im Prinzip verwendet man Abdichtungen gegen
- Bodenfeuchte,
- drückendes Wasser und
- aufstauendes Sickerwasser.

Auch gibt es Differenzen zwischen der Kellerabdichtung von neuen Häusern und Abdichtungen beim Altbau. Als Umsetzungssysteme sollten folgende Dichtung eines Kellers in Frage kommen:
- bahnen- beziehungsweise hautartige und
- wannenartige (zum Beispiel "weiße Wanne").

Sind die realen Verhältnisse unklar, sollte die Kellerabdichtung für die höchstmögliche Belastung umgesetzt werden. Meist ist es daher anfangs unabdingbar, ein Bodengutachten durchzuführen. Zusätzlich spielen auch die zum Beispiel aus Raumnutzung und Raumklima zu erwartenden Beanspruchungen eine beachtliche Rolle.

Seit Sommer 2017 ersetzt die DIN-Norm 18533 die veraltete DIN 18195 (Teile 4,5 & 6) und bietet eine zeitgemäßere Definierung. Unter anderem zählt die DIN 18533 auf, welche Art der Kellerabdichtung bei welcher Nässe einwirkung genutzt werden darf. Während die ehemals gültige DIN 18195 die Einwirkungskategorien von der Herkunft des Wassers abhängig gemacht hat, unterscheidet die DIN 18533 nach Einwirkungsentstehung und -stärke. Desweiteren bestimmen durch die neue DIN Riss- und Rissüberbrückungsklassen als auch die vorgegebene Nutzung des Kellers über die Vorgehensweise der Kellerabdichtung. Erforderlich wurde die Einsetzung einer neuen DIN-Norm auch wegen zusätzlicher neuer Baustoffe zur Kellerabdichtung.


Oft auftretende Symptome einer fehlenden oder nicht mehr intakten Kellerabdichtung

Sehr oft wird ein feuchter Keller zunächst durch einen muffigen Duft sich bemerkbar machen: Dieser unangenehme Gestank entwickelt sich, wenn sich an einer durchnässten Wand erste Schimmelanzeichen erkennen lässt. Neben Schimmelbefall zählen abblätternder Wandfarben und Salzausblühungen zu den optischen Anzeichen für zu viel Wasser im Mauerwerk. Werden diese Merkmale nicht beachtet und die Bausubstanz fortwährend vom Wasser ausgespült, kann es nach absehbarer Zeit zu Rissen im Mauerwerk kommen.


Bauen in der Stadt Baunatal & Guxhagen

Ihre Bauherrenberater in Baunatal & Guxhagen

Baunatal hat seine Bezeichnung von dem Fulda-Nebenfluss Bauna. Baunatal stellt eine Mittelstadt dar im Landkreis Kassel. Sie wurde geschaffen am 1. Januar 1964 durch den Zusammenschluss der früher eigenständigen Ortschaften Kirchbauna, Großenritte, Altenritte und Altenbauna im Zuge der Planung der Ansiedlung einer Produktionsstätte der Volkswagen AG im Jahre 1957 in Altenbauna. Einige Zeit später kamen noch die Ortschaften Guntershausen, Rengershausen und Hertingshausen hinzu. Die Stadt findet man unmittelbar südlich von Kassel und westlich des Fulda-Tales. Der Westen und Nordwesten des Stadtgebietes grenzt an den Habichtswälder Bergland (Naturpark Habichtswald) mit dem Höhenzug Langenberg und Baunsberg in nördlicher Richtung. Im Stadtbereich von Baunatal fliessen in die Bauna aus westlicher Richtung kommend die Leisel und die Lützel. In Baunatal leben heutzutage annähernd 27.916 Anwohner auf einer Fläche von ungefähr 38,7 Quadratkilometern. Das steht für einer Einwohnerdichte von beinahe 730 Personen pro qkm. Der insbesondere als Wohnstätte begehrte Ort Baunatal ist ebenso eine echte Pendlerstadt.

Nachbarorte von Baunatal

Diese Gemeinden grenzen an die Stadt Baunatal: die Gemeinde Edermünde (südlich), die Gemeinde Fuldabrück (östlich), die Stadt Kassel (nordöstlich), die Gemeinde Guxhagen (südostlich), die Gemeinde Schauenburg (nördlich) und die Kleinstadt Niedenstein (westlich).

Die größte Unternehmung der Stadt und der gesamten Region Nordhessen ist das Volkswagenwerk, in dessen Werk per anno circa 4 Mio. Automatik- und Schaltgetriebe gefertigt werden. Zudem werden Abgasanlagen mit Katalysator und Dieselpartikelfilter von zirka 16.000 Angestellten produziert. Darüber hinaus existieren viele Zulieferer für den Autobauer und Spediteure in Baunatal. Zudem ist Baunatal Hauptsitz der Volkswagen Original Teile Logistik und verzeichnet zurzeit fünf Original Teile Center mit zirka 2.500 VW-Angestellten. Baunatal ist ebenso der Stammsitz der Hütt-Brauerei.

Wir sind bekannt in Guxhagen:

Guxhagen ist eine Ansiedlung im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis. Guxhagen befindet sich knapp 12,5 Kilometer südlich der Kasseler City. Innerhalb des Ortes fliesst der Schwarzenbach in die Fulda. Gegenwärtig wohnen im Ort Guxhagen auf einer Grundfläche von gut 26,2 qkm etwa 5.300 Anwohner. Das steht für einer Bevölkerungsdichte von annähernd 207 Bewohnern pro Quadratkilometer.

Nachbargemeinden von Guxhagen

Diese Gemeinden befinden sich in der Nähe von Guxhagen: die Gemeinde Söhrewald (im Nordosten), die Gemeinde Körle (im Süden), die Gemeinde Fuldabrück (im Norden), die Stadt Baunatal (im Nordwesten), die Stadt Felsberg (im Südwesten) und die Gemeinde Edermünde (im Westen).
Die Gemeinde Guxhagen besteht aus diesen Ortsviertel: Albshausen, Guxhagen, Ellenberg, Grebenau, Büchenwerra und Wollrode. Die Gemeinde Guxhagen wurde erstmals urkundlich am 20. April 1352 als Kukushayn aufgeführt. Guxhagen findet man an der Bundesstraße 83 und der A 7 (Strecke Kassel – Bad Hersfeld).

Wohnungsbau in Baunatal und Guxhagen wiederfährt gegenwärtig eine stets größerer Beliebtheit. Die umtriebige Innenstadt von Baunatal bietet mit ihren Kultur-, Freizeit- und Einkaufsgelegenheiten einen enormen Ausflugsort. Zahllose Schul- und Betreuungseinrichtungen für Jugendliche und Kinder sowie eine ordentliche Infrastruktur an medizinischen Institutionen sorgen ebenfalls für die Attraktivität der Stadt. Das VPB Regionalbüro Pinneberg, hilft dabei, dass der Wunsch nach den eigenen vier Wänden ohne Streit mit Baufirmen sich einstellt.

Mögliche Neubauflächen in Guxhagen und Baunatal

Hinsichtlich von Baumöglichkeiten gibt es in Baunatal & Guxhagen Baunatal Am Russgraben, Großenritte "Weißes Feld", Altenbauna Am Baunsberg, Kißling in Niedenstein, Altenbauna Akazienallee und Großenritte "Das Ried". Außerdem findet man im gesamten Raum Baunatal & Guxhagen eztliche Verdichtungsflächen, die für den Bau von Eigenheimen optimal und dabei auch noch für junge Familien finanzierbar sind.

Versierte Baufachleute in Baunatal & Guxhagen

VPB Kassel ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für die Bauherren im Raum Kassel, Bad Arolsen, Bad Wildungen, Hofgeismar, Wolfhagen, Baunatal, Warburg, Eschwege, Melsungen, Witzenhausen, Homberg, Bad Wildungen und Hessisch Lichtenau verantwortlich. Als Baufachmann steht Ihnen Dipl.-Ing. Carsten Clobes zur Verfügung. Er verfügt über eine langjährige Berufserfahrung als Architekt. Die aus seiner Arbeit als Architekt sowie den auch vom Verband festgeschriebenen laufenden Weiterbildungen gewonnenen Erfahrungen versetzen ihn in die Lage, anfallende Probleme beim Neubau oder Immobilienkauf kompetent zu beseitigen, private Bauherren oder Immobilienkäufer fachlich kompetent zu unterstützen und sie vor ungünstigen Entscheidungen und Nachteilen zu beschützen. Seine schwerpunktmäßigen Tätikeitsbereiche sind Bautechnische Vertragsberatung, Bauberatung zur "regelgerechten" Baukonstruktion und Themen bezüglich der Baustoffkunde und Bauphysik. Dipl.-Ing. Carsten Clobes ist Bausachverständiger für Schäden an Gebäuden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Kassel - Nordhessen und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen
Dipl.-Ing. Carsten Clobes
Schwalmstraße 12
34590 Wabern
Telefon: 0 56 83 / 92 27 34
Telefax: 0 56 83 / 87 68
E-Mail: kassel@vpb.de





Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baugutachten Schimmelschaden Warburg HofgeismarBauberatung Bad Wildungen FritzlarAltbaugutachten KasselEnergetische Sanierung Bad Wildungen FritzlarBaugutachter Doppelhaushälfte Baunatal GuxhagenBauherrenberatung KasselBauabnahme Eigentumswohnung ETW Hannoversch MündenGutachter Hannoversch MündenBlower-Door-Test Bad Wildungen FritzlarBaufachmann Neubaubegleitung Hannoversch MündenSchimmelsanierung Gutachter Bad Wildungen FritzlarBauabnahme Eigentumswohnung ETW KasselBaugutachter Nasser Keller Warburg HofgeismarBausachverständiger Blower-Door-Test Baunatal GuxhagenBaufachmann Baunatal GuxhagenBausachverständiger Nasse Wand Hannoversch MündenBaugutachter Neubaubegleitung Hannoversch MündenBaugutachter Neubau Bad Wildungen FritzlarBaugutachter Schimmelsanierung Warburg HofgeismarBausachverständiger Reihenhaus Warburg HofgeismarEnergieberatung Warburg HofgeismarBauexperte Warburg HofgeismarBausachverständiger Baunatal GuxhagenSchimmelschaden Baugutachter Warburg HofgeismarBauabnahme Neubau Baunatal GuxhagenBaugemeinschaften Bad Wildungen FritzlarBaugemeinschaften Baunatal GuxhagenBaugutachter Schimmelpilz Baunatal GuxhagenBausachverständiger Baubeschreibung Baunatal GuxhagenBlower-Door-Test Baugutachten Baunatal GuxhagenBaugutachter Bad Wildungen FritzlarBaugutachter Schimmelsanierung Bad Wildungen FritzlarGutachter Kellersanierung KasselSchimmelsanierung Sachverständiger Hannoversch MündenEnergieberatung Baunatal GuxhagenBausachverständiger Doppelhaus Bad Wildungen FritzlarBaugutachter Eigentumswohnung ETW Baunatal GuxhagenBaugutachter Neubaubegleitung KasselGutachter Kellersanierung Baunatal GuxhagenGutachter Schimmelpilz KasselBausachverständiger Einfamilienhaus Hannoversch MündenBaumängelgutachten Hannoversch Münden


Informationen und Tipps für Bauherren:

Elektrosmog:
Elektromagnetische Belastungen sind qualitativ mittels physikalischen Methoden messbar und setzen zahlreichen Menschen zu. Darum ist es bei der Planung eines Hauses angeraten, sich schon im Vorwege Gedanken über die spätere Nutzung und auch die Möblierung der einzelnen Räume zu machen. An Wänden etwa, an denen Betten stehen, sollten von vorn herein keine Elektroleitungen vorgesehen werden. Der heute allgegenwärtige hausinterne Elektrosmog lässt sich bei geschickter Planung und guter Bauberatung vermeiden, zumindest minimieren. Außerdem sollten im Wohnbereich nur abgeschirmte Kabel verwendet werden. Das ist bei einem Neubau kein Problem, der Bauherr kann bereits in der Planungsphase das richtige Material auswählen. Was aber kann der Besitzer einer Altimmobilie tun? Er kann sich sog. Netzfreischaltungen einbauen lassen. Sie schalten nicht nur das Elektrogerät ab, sondern mit dem Gerät auch gleichzeitig den gesamten Stromkreis, an dem das Gerät hängt. Das ist ideal für Schlaf- und Kinderzimmer: Wird das Licht ausgeknipst, entfällt die elektromagnetische Belastung von Geräten, Lampen und der Elektroinstallation. Freischaltungen lassen sich nachträglich in alten Häusern einbauen. Der Einbau ist immer Sache des kompetenten Fachbetriebes.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2007-2022, Kassel - Nordhessen



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.