Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen


Carsten Clobes: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung insbesondere bei Gutachter Baubeschreibung Bad Wildungen Fritzlar

Gutachter Baubeschreibung in Bad Wildungen und Fritzlar

Gutachter Baubeschreibung ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Kassel - Nordhessen betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Gebäudesanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Gutachter Baubeschreibung in Bad Wildungen und Fritzlar. Außerdem sind wir in Bad Wildungen und Fritzlar Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Verkehrswertermittlung und Schadstoffe sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns am Besten gleich an:

Telefon: 0 56 83 / 92 27 34

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein befähigter Gutachter aus dem Bereich Bauen und Architektur ist für jeden Bauherren ratsam

Ein Gutachter bzw. Sachverständiger ist per Definition eine natürliche Person mit einer besonderen Fachkunde und einer anerkannten fachlichen Expertise auf einem speziellen Fachgebiet. Er hat die Pflicht, innerhalb seines Fachgebietes Urteile zu gewinnen und diese daran anschließend Außenstehenden zu vermitteln.

Hat ein Richter oder eine Behörde nur unzureichendes Fach- oder Sachwissen zu dem jeweiligen Wissensbereich, kann man die Fragestellung an einen Gutachter zur Klärung im Zuge eines Auftrags übertragen. Basis für die Arbeit als Gutachter ist überdurchschnittliches Fachwissen, man redet in diesem Zusammenhang von der "besonderen Sachkunde". Zumeist wird diese Fachkenntnis erlangt durch ein für den Bereich geeignetes Studium an einer Hochschule mit Diplom, sowie durch eine mehrjährige berufliche Erfahrung bzw. entsprechende Weiterbildung auf dem jeweiligen Fachgebiet.

Aber auch Bauherren kommen für die Engagierung von einem Gutachter in Betracht. Besonders wer eine alte Bestandsimmobilie kaufen möchte, sollte sich nie primär auf das äußere Aussehen des Hauses verlassen. Auch zwei Besichtigungen reichen da nur aus, um den Status des Hauses letztlich beurteilen zu können. Als Nichtfachmann ist das Wagnis viel zu beträchtlich, alleine eventuell große Ausführungsfehler zu ignorieren. Dadurch empfiehlt der Verband Privater Bauherren vor der Unterschrift des Vertrages die gebrauchte Immobilie durch einen produktneutralen Gutachter prüfen zu lassen. Nur ein Gutachter mit Spezialgebiet Bauen kann nach genauer Überprüfung abwägen, ob ein gebrauchtes Haus seinen Kaufpreis faktisch wert ist oder eben nicht.

Ihre VPB-Gutachter begleiten Sie bei allen Problemen bei Ihrem Bauprojekt

Viele Immobilienerwerber erwarten hohe Abrechnungspreise bei einem Gutachter aus dem Bereich Bauen und Architektur. Dabei ist die Sorge eigentlich unbegründet. Wer ein Immobiliengutachten bei einem Bauberater des VPB in Auftrag gibt, darf für die sorgfältige Begutachtung seines Gebäudes im Mittelmaß mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 EUR kalkulieren. Das ist jedenfalls sehr gut investiertes Geld, wenn infolgedessen teure Falscheinkäufe ausgeschlossen werden können.

Verzichtet der Immobilienkäufer auf ein sorgfältiges Baugutachten seiner Wohnimmobilie, muss er in den meisten Fällen stets mit verborgenen Unzulänglichkeiten und unter Umständen erheblichen Folgekosten für die notwenige Sanierung kalkulieren. Die Praxis demonstriert, dass allerorts immer irgendetwas im Argen liegt, was dem Amateur nicht bewußt wird, ein Gutachter aber als Anzeichen für denkbare Unzulänglichkeiten zu deuten weiß. Seien es Putzverfärbungen, fremdartige Ausdünstungen, alte Heizungsanlagen, Nässe am Fenster, Ecken mit faltigen Tapeten oder wo die Farbe abplatzt, Zugerscheinungen oder seltsames Holzmehl unter den dem Dach. Hinter solchen Einzelheiten können sich schlimme Mängel verstecken, wie zum Beispiel schlechte Abdichtungen, ramponierte Rohre, Zersetzungen und Schädlinge oder feuchte Dämmungen.

Hier muss dahinter sich nicht immerzu ein arglistiges Benehmen verstecken. Sehr viele Verkäufer sind diese Fehler selbst nicht vertraut. Nur die Beauftragung von einem Gutachter kann den Hauskäufern vor den Folgen übersehener Unzulänglichkeiten absichern. Damit obendrein Sie keine unerfreulichen Überrumpelungen erleiden, vertrauen auch Sie der Professionalität der VPB-Gutachter.


Baubeschreibung zu oft zweideutig formuliert

Baubeschreibungen sind manchmal mit Risiken verbunden: Allzu oft entsprechen die in Baubeschreibungen aufgezählten Leistungen nicht den vom Gesetzgeber geforderten Vorgaben oder sie sind verwirrend. Immer öfter fallen bedenkenlose und unzureichend unterrichtete Häuslebauer auf mangelhafte Baubeschreibungen herein.

Baubeschreibungen sind ab und an unvollständig

Einer von zahlreichen typischen Beispielen aus dem Alltag des bundesweit agierenden Verbraucherschutzverbands: Der Bauherr unterschreibt einen Bauvertrag für die Errichtung eines "Niedrigenergiehauses". In der Baubeschreibung steht auch präzise, welche gesetzlichen Anforderungen bei dieser Art Haus erfüllt werden sollten. Sogar die geplanten Wärmeschutzmaßnahmen werden detailliert aufgezählt, bis hin zur genauen Stärke der Mineralwolle. Die Baubeschreibung wirkt auf den ersten Blick und für den Unbedarften solide, weil scheinbar detailliert! Was der Bauherr aber nicht ahnt: Die in der Baubeschreibung aufgeführte Stärke der Mineralwolle reicht niemals aus, um den Niedrigenergiestandard auch letztendlich zu erfüllen! Diese Baubeschreibung ist also eher irreführend.

Das Problem ist kompliziert, denn obwohl sich der Bauunternehmer in diesem Beispiel zur Errichtung eines "Niedrigenergiehauses" vertraglich verpflichtet hat, hat er gleichzeitig exakte Materialstärken bei der Wärmedämmung vorgegeben. Wünscht der Kunde nun Nachbesserung bei der Wärmedämmung, so kann der Bauunternehmer dafür auch zusätzliches Geld einfordern.

Urteil des Bundesgerichtshofes macht Mut

Deshalb ist es besser, sich bereits vor Vertragsunterzeichnung aufklären zu lassen. VPB-Bauherrenberater empfehlen, sich bei Verträgen immer nur auf eine eindeutige Qualitätsbeschreibung zu beschränken, in diesem Beispiel das "Niedrigenergiehaus". Dann ist die Bauunternehmung vertraglich in der Pflicht und muss alle Weichen stellen, um die gültigen Standards auch tatsächlich zu erfüllen. Entsprechend urteilte übrigens auch der Bundesgerichtshof (BGH VII ZR 350/96 vom 16.07.98). Sollte der Bauherr trotz der Bestellung eines Niedrigenergiehauses bestimmte Qualitäten exakt beschreiben wollen, so raten VPB-Fachleute, vor jede wärmetechnische Qualitätsangabe das Wort "mindestens" zu setzen. Dann ist die Baufirma verpflichtet, fürs selbe Geld mehr zu bieten, wenn der Wärmeschutznachweis dies verlangt.

Das ist nur ein Beispiel, wie Häuslebauer mit einer unvollständigen Baubeschreibung in Probleme geführt werden. Um solche Ärgernisse und zum Schlussl kostspieligen Reinfälle zu vermeiden, sollten Bauherren frühzeitig und vor Vertragsunterzeichnung einen freien Baufachmann einschalten und von ihm den Bauvertrag samt Baubeschreibung genau analysieren lassen.


Neubau in der Stadt Bad Wildungen & Fritzlar

Fachkundige Hilfe für Haus- und Wohnungseigentümer in Bad Wildungen & Fritzlar

Bad Wildungen hieß vor 1906 noch Nieder-Wildungen und ist eine Kleinstadt mit Heilbäderzentrum und Kurort im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Bad Wildungen war einige Jahre eines von fünf hessischen Landesbädern. Bad Wildungen liegt am Rand des Kellerwalds im Waldecker Land. Die Stadt, die sich östlich des Hombergs zieht, wird vom Fluss Wilde durchflossen, die beim Ortsteil Wega in den Fluss Eder einmündet. Dieser Fluss bildet, im weiteren Flusslauf, den Edersee, der sich etwa 10 km (Luftlinie) im Nordwesten der Kernstadt von Bad Wildungen befindet. In Bad Wildungen leben heutzutage rd. 17.285 Menschen auf einer Gesamtfläche von ca. 120,12 qkm. Dies entspricht einer Bevölkerungsdichte von gut und gerne 145 Menschen pro Quadratkilometer. Der speziell als Wohnstadt begehrte Ort Bad Wildungen ist ebenfalls eine ausgesprochene Stadt für Pendler.

Nachbargemeinden von Bad Wildungen

Die nachfolgenden Ortschaften findet man in der Nachbarschaft von Bad Wildungen: die Stadt Frankenau (westlich), die Gemeinde Edertal (nördlich), die Stadt Fritzlar (östlich), die Ortschaft Bad Zwesten (südöstlich) sowie der Ort Haina (südlich).

Als ursprüngliche Ansiedlung mit dem Namen Wildungen im Bereich der heutigen Stadt Bad Wildungen gilt das Dorf Wildungen mit einer Erwähnung zwischen den Jahren 775 und 786 in einer Urkunde der Reichsabtei Hersfeld. Die Nachbarorte Reinhardshausen, Altwildungen und Reitzenhagen wurden 1940 eingemeindet. Im Zuge der Gemeindereform in Hessen folgten auf eigenen Wunsch die Gemeinden Braunau, Albertshausen, Hundsdorf und Wega.

Mit dem Stadtkern hat Bad Wildungen 14 Stadtteile, die Mehrzahl sind Walddörfer: Armsfeld, Albertshausen, Bergfreiheit, Braunau, Bad Wildungen (Kernstadt), Altwildungen, Reinhardshausen, Hüddingen, Mandern, Odershausen, Wega, Reitzenhagen, Frebershausen und Hundsdorf. Oberhalb von Bad Wildungen gibt es das Barockschloss Friedrichstein, dessen Bau 1660 begann und um 1714 unter Federführung von Fürst Friedrich Anton Ulrich fertiggestellt wurde. Im Stadtzentrum und im Verlauf der Brunnenallee befinden sich etliche Villen des Historismus. Vor der Jahrtausenwende wurde der Kurpark der Stadt Bad Wildungen in Richtung Westen durch einen grünen Übergang mit dem anliegenden Kurpark Reinhardshausen zu einem Großkurpark zusammengelegt, der mittlerweile mit einer Fläche von gut und gerne 50 Hektar als der größte Kurpark Europas gilt.

Unsere Angeboten passen auch für Fritzlar:

Fritzlar ist eine kleine Ortschaft und ein ökonomisches Mittelzentrum im nordhessischen Landkreis Schwalm-Eder. Die Entstehung der Stadt geht auf eine Kirchen- und Klostergründung durch Bonifatius zurück. Sie gilt als der Ort, an dem sowohl die Christianisierung Mittel- und Norddeutschlands. Der Name Fritzlar ist abgeleitet von der ursprünglichen Bezeichnung Friedeslar, "Ort des Friedens". Fritzlar trägt seit dem 24. November 2001 die amtliche Zusatzbezeichnung Dom- und Kaiserstadt. Fritzlar findet man im nördlichen Bergland von Hessen circa 25 Kilometer südwestlich von Kassel, am südlichen Rand der Fritzlarer Börde und am Nordufer des Flusses Eder. Die Nachbarschaft der Stadt ist durch Landwirtschaft und sehr viele, überwiegend bewaldete Basaltkuppen geprägt, von denen sehr viele mit mittelalterlichen Burgen oder deren Ruinen "bebaut" sind; dazu gehören u.a. die Ruine Falkenberg bei Wabern, die Burg Jesberg in Jesberg, die Büraburg bei Fritzlar, die Heilgenburg und die Altenburg bei Felsberg, die Burgruine Löwenstein in Oberurff-Schiffelborn, die Obernburg und die Wenigenburg in Gudensberg.

Gerade findet man in der Stadt Fritzlar auf einer Fläche von circa 88,81 km² knapp 14.804 Anwohner. Dies entspricht einer Einwohnerdichte von etwa 166 Menschen pro Quadratkilometer. Diese Orte findet man in der Nachbarschaft von Fritzlar: die Stadt Borken, die Stadt Bad Wildungen, die Stadt Niedenstein, die Gemeinde Bad Zwesten, die Gemeinde Bad Emstal, die Stadt Naumburg, die Städte Gudensberg und Felsberg und die Gemeinde Edertal. Neben der Innenstadt von Fritzlar selbst findet man zusätzliche Stadtteile: Geismar, Obermöllrich, Lohne, Cappel, Haddamar, Ungedanken, Rothhelmshausen sowie Wehren. Zu den Besonderheiten Fritzlars zählt das besonders gut erhaltene mittelalterlich gebliebene Stadtbild mit besonders vielen Fachwerkhäusern inklusive der zumeist stehen gebliebenen circa 2,7 Kilometer langen Stadtmauer, die das mittelalterliche Stadtzentrum umgibt. Das Rathaus ist das älteste urkundlich erwähnte und noch heute als solches genutzte Amtshaus in Deutschland.

Fritzlar ist vor allem ein Verwaltungszentrum, mit öffentlichen und kirchlichen Ämtern, einem Amtsgericht, Schulen, Krankenhaus u.a.. Hinzu kommen Reparaturbetriebe, Sportstätten, Kinos, Einkaufszentren, Ärzte, Restaurants, Läden als auch einige andere private Serviceanbieter. Fritzlar zählt aufgrund seiner attraktiven Innenstadt und des EKZ "Domstadt-Center" zu den geschätzen Einkaufsstädten des Umlands. Das Umland um Fritzlar ist eines der größten Anbaugebiete für Weißkohl in Deutschland und in Fritzlar existiert die weltgrößte Sauerkrautproduktion.


Mögliche Neubauflächen in Bad Wildungen & Fritzlar

Neue Bauprojekte finden sich zum Beispiel hier: Stadtblick, Auf dem Hügel, Am grünen Rain, Möhrenweg in Cappel, Am Hohlen Graben, Am Warteköppel sowie am Lindenweg in Fritzlar.

Erfahrene Bauberater in Bad Wildungen & Fritzlar

Das VPB-Büro Kassel ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für die Bauherren im Raum Kassel, Bad Arolsen, Bad Wildungen, Hofgeismar, Wolfhagen, Baunatal, Warburg, Witzenhausen, Bad Wildungen, Eschwege, Hessisch Lichtenau, Homberg und Melsungen aktiv. Als Bauberater steht Ihnen Dipl.-Ing. Carsten Clobes zur Verfügung. Er bietet eine langjährige Berufserfahrung als Architekt. Die aus seiner Arbeit als Architekt sowie den auch vom Verband vorgeschriebenen regelmäßigen Fortbildungen gewonnenen Erfahrungen versetzen ihn in die Position, anfallende Probleme beim Bau von Wohnraum oder Hauskauf qualifiziert zu beseitigen, private Bauherren oder Hauskäufer fachlich umfassend zu beraten und sie vor fatalen Entscheidungen und Nachteilen zu bewahren. Seine bevorzugten Fachbereiche sind Bautechnische Vertragsberatung, Bauberatung zur "regelgerechten" Baukonstruktion und Themen bzgl. der Bauphysik und Baustoffkunde. Dipl.-Ing. Carsten Clobes ist Bausachverständiger für Schäden an Gebäuden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Kassel - Nordhessen und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen
Dipl.-Ing. Carsten Clobes
Schwalmstraße 12
34590 Wabern
Telefon: 0 56 83 / 92 27 34
Telefax: 0 56 83 / 87 68
E-Mail: kassel@vpb.de





Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Bausachverständiger Blower-Door-Test Bad Wildungen FritzlarThermografie Baugutachten Hannoversch MündenBausachverständiger Schimmelsanierung Warburg HofgeismarBausachverständiger Kellerabdichtung Hannoversch MündenBaugutachter Schimmelpilz Bad Wildungen FritzlarBaubetreuer Warburg HofgeismarBaugutachter Kellersanierung Warburg HofgeismarGutachter Schimmelpilze Hannoversch MündenBaufachmann Hannoversch MündenSachverständiger Baubeschreibung Warburg HofgeismarBlower-Door-Test KasselSachverständiger Kellersanierung Bad Wildungen FritzlarBausachverständiger Mehrfamilienhaus Hannoversch MündenGutachter Mehrfamilienhaus Bad Wildungen FritzlarAltbaugutachten Warburg HofgeismarGutachter Blower-Door-Test Baunatal GuxhagenSachverständiger Thermografie Baunatal GuxhagenBauberatung Hannoversch MündenSachverständiger Schimmelsanierung KasselBaufachmann Vertragsprüfung Warburg HofgeismarBaumängelbeseitigung Hannoversch MündenBausachverständiger Nasse Wand Hannoversch MündenSchimmelschaden Baugutachter KasselSchimmelsanierung Gutachter Bad Wildungen FritzlarBaufachmann Vertragsprüfung Bad Wildungen FritzlarSachverständiger Doppelhaushälfte Baunatal GuxhagenBaugutachter Doppelhaushälfte Bad Wildungen FritzlarSchimmelschaden Sachverständiger KasselBaugutachter Warburg HofgeismarGutachter Neubau Baunatal GuxhagenBaugutachter Reihenhaus Hannoversch MündenBaugutachter Schimmelsanierung Baunatal GuxhagenBaugemeinschaften Bad Wildungen FritzlarSchimmelsanierung Sachverständiger Hannoversch MündenSachverständiger Kellersanierung Baunatal GuxhagenBaumängelgutachten Hannoversch MündenGutachter Schimmelsanierung Hannoversch MündenGutachter Blower-Door-Test KasselBaubegutachtung Baunatal GuxhagenBaugutachter Kellerabdichtung Bad Wildungen FritzlarGutachter Reihenhaus Bad Wildungen FritzlarBauberater Warburg Hofgeismar


Informationen und Tipps für Bauherren:

Kokos:
Kokosteppiche werden aus den zähen Fasern der Kokosnuss gewonnen. Die Teppiche sind extrem reiß- und scheuerfest und schlucken den Trittschall - was zu einem angenehmen Wohnklima beitragen kann. Besteht der Teppich durch und durch aus Kokos, kann er nach seinem langen Leben direkt auf den Komposthaufen geworfen werden. Aber aufgepasst! Bei naturreinen Produkten ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen darf die Rückseite nicht aus Schaumstoff bestehen!

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2007-2022, Kassel - Nordhessen



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.