Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen


Carsten Clobes: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung insbesondere bei Energetische Sanierung Warburg Hofgeismar

Energetische Sanierung in Warburg und Hofgeismar

Energetische Sanierung Warburg Hofgeismar ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Kassel - Nordhessen betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Wohnungskäufer in allen Belagen auf den Gebieten Wohnungsbau, Schadensbegutachtung, Haussanierung, Immobilienerwerb und Energetische Sanierung in Warburg und Hofgeismar. Außerdem sind wir in Warburg und Hofgeismar Fachleute bei den Themen Schadstoffe, Schimmelsanierung, Immobilienberwertung sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns doch gleich an:

Telefon: 0 56 83 / 92 27 34

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Eine bevorstehenmde Energetische Sanierung mit Rat vom Spezialisten durchführen

Die warme Jahreszeit ist die beste Gelegenheit, um alte Wohngebäude energetisch und bautechnisch auf den neuesten Stand zu bringen. Der Winter ist die beste Gelegenheit, um die energetische Sanierung und Modernisierung älterer Häuser zu konzipieren und genau vorzubereiten. Energetische Sanierung ist kein Umfeld für Heimwerker. Wer eine energetische Sanierung durchführen möchte, der muss sich dafür optimal beraten lassen, und zwar vom anerkannten Energieberater, der sich mit allen Faktoren der energetischen Sanierung auskennt. Nicht so unbedingt geeignet für eine allumfassende Beratung sind Energieberater aus dem Bereich Handwerker. Diese sind nur auf ihrem Bereich fokussierte Leute, aber sie haben bei der energetischen Sanierung fast immer nur ihr Gewerk im Blick und nicht das große Ganze. Das ist bei der energetischen Sanierung aber das A und O - das gesamte Objekt und das Nutzerverhalten, die bereitstehenden finanziellen Budgets und die persönlichen Absichten sollten in die Konzeption zur energetischen Sanierung Einfluß nehmen.

Nach der Erfahrung der VPB-Bauexperten gehen viele Immobilienbesitzer falsch an die Sache heran: Sie bitten einen Fassadenbauer, Heizungsinstallteur oder Fensterfachmann um die Abgabe eines Angebots für die energetische Sanierung ihres Hauses. Was kommt ist nicht überraschend: Sie beziehen ein Konzept über ein Hohlraumdämmung vom Fassadenspezialisten, eine Offerte für eine neue Heizanlage vom Heizungsfachmann und ein Konzept für den Umbau im Bereich ihrer Fenster.

Energetische Sanierung mit einem versierten Bausachverständigen

Kein Plan sollte als Ideallösung bewertet werden! Energetische Sanierung ist spartenübergreifend und grundsätzlich das Resultat einer produkt- und firmenneutralen Beratung von einem qualifizierten, studierten Energieberater. Und der macht sich die Aufgbe nicht leicht: Zuerst untersucht er den Bestand. Er berät mit den Immobilieneigentümern, weswegen diese eine energetische Sanierung durchführen sollten, was sie damit erreichen können - lediglich Energieeinsparung oder auch CO2-Entlastung der Umwelt. Er erörtert auch, wie viel Kapital zur Verfügung steht und ob KfW-Fördergelder im jeweiligen Fall anzuraten sind. Anhand dieser Enzelfaktoren kann er eine energetische Sanierung planen und verschiedenartige, sauber aufeinander abgestimmte Umsetzungsschritte vorschlagen.

Diese Koordination der energetischen Sanierung ist gnz besonders deswegen bedeutend, weil jedes Gebäude ein in sich geschlossenes bauphysikalisches Objekt darstellt. Werden bei der energetischen Sanierung auch nur wenige Bestandteile variiert, verschiebt sich möglicherweise das ganze Gefüge. Im schlimmsten Fall geht die energetische Sanierung schief und die Hauseigentümer holen sich Schimmel und Feuchtigkeit ins Eigenheim - der dann wieder teuer saniert werden muss.


Lebensmittelpunkt im Raum Warburg & Hofgeismar

Ihr Baubetreuer in Warburg & Hofgeismar

Die Hansestadt Warburg ist eine Stadt im Landkreis Höxter am östlichen Rand des Landes Nordrhein-Westfalen. Sie verkörpert ein Mittelzentrum und ist mit beinahe 23.000 dort lebenden Leuten die bevölkerungsreichste Ortschaft der Warburger Börde.
Warburg wurde im Jahre 1010 erstmalig amtlich genannt. Im Jahr 1986 verzeichnete die Stadt ihr 950-jähriges Jubiläum mit einem ganzjährigen Festprogramm. Schon im Mittelalter gehörte Warburg zur westfälischen Hanse. Die Stadt Warburg war auch 1983 Gründungsmitglied des Westfälischen Hansebundes. Desweiteren ist Warburg Bestandteil des im Jahre 1980 ins Leben gerufenen Städtenetzwerks "Neue Hanse". Seit 19. März 2012 darf Warburg den offiziellen Zusatz "Hansestadt" führen. Das Aussehen der Stadt wird durch geschichtsträchtige Bauten, Stein- und Fachwerkhäuser und die Lage auf einem Bergrücken geprägt. Warburg wird wegen der mehrheitlich noch erhaltenen Stadtmauer und der Stadttürme häufig als Rothenburg Westfalens benannt.

Warburg findet man im östlichen Teil Nordrhein-Westfalens und zählt damit zum südöstlichen Bereich des Gebietts Ostwestfalen-Lippe. Ebenso befindet sich es in der östlichen Grenzregion des Landes Nordrhein-Westfalen, rund 27 km südwestlich des Dreiländerecks Nordrhein-Westfalen–Niedersachsen-Hessen. In Warburg leben derzeit ca. 22.929 Bewohner auf einem Areal von rd. 168,83 Quadratkilometern. Das entspricht einer Anwohnerdichte von zirka 137 Bewohnern pro Quadratkilometer. Der besonders als Schlafstätte beliebte Ort Warburg gilt ebenso als echte Pendlerstadt.
Die folgenden Ortschaften sind direkte Nachbarn von Warburg die Gemeinden bzw. Städte Marsberg, Volkmarsen, Liebenau, Diemelstadt, Willebadessen, Borgentreich, Breuna sowie Lichtenau. Die Stadt Warburg untergliedert sich in sieben Bezirke und neun Nachbarorte, die vor 1975 selbständige Gemeinden waren und als Stadtviertel betitelt werden. Zu den Stadtbezirken gehören Germete, Bonenburg, Daseburg, Rimbeck, Ossendorf, Kernstadt Warburg und Scherfede. Zu den alten Orten in der Region von Warburg zählt man Calenberg, Dalheim, Dössel, Hardehausen, Herlinghausen, Hohenwepel, Nörde, Wormeln, Menne und Welda.

Auch Kunden in Hofgeismar:

Hofgeismar ist eine Kleinstadt im hessischen Landkreis Kassel mit beinahe 16.000 Einwohnern. Hofgeismar zeigt folgende Nachbarorte: die Stadt Trendelburg nördlich, den Gutsbezirk Reinhardswald östlich, die Stadt Liebenau im Westen und die Stadt Grebenstein in südliche Richtung. Hofgeismar befindet sich in der Hofgeismarer Rötsenke circa 21 Kilometer nordnordwestlich von Kassel. Der Ort befindet sich direkt südöstlich des Hofgeismarer Waldes zwischen Trendelburg im Norden und Grebenstein im Süden unmittelbar in der Nähe der Einmündung der Lempe in die Esse. Zurzeit leben in der Stadt auf einer Gesamtfläche von ca. 86,38 km² in etwa 15.243 Menschen. Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von nicht weniger als 177 Anwohnern pro Quadratkilometer.

Zu Hofgeismar gehören neben der Kernstadt Hofgeismar diese Ortsbezirke: Hombressen, Carlsdorf, Kelze, Schöneberg, Hümme, Friedrichsdorf und Beberbeck mit dem Stadtteil Sababurg. In der Stadt Hofgeismar gibt es diese Bildungsstätten: Grundschule Hümme "Wiesenbergschule", Grundschule Hombressen "Zur Friedenseiche", Herwig-Blankertz-Schule, Kreisberufs- und Berufsschule, Albert-Schweitzer-Schule, Gymnasium, Gustav-Heinemann-Schule, Gesamtschule, Würfelturmschule, Grundschule.


Neue Baugebiete in Warburg & Hofgeismar

Interessante Bauprojekte finden sich beispielsweise hier: Westlich der Bahnhofstraße, Calenberger Straße, Lütkefeld, Pellenbreite, An der Bahnhofstraße, Auf´m Ersen, Hüffert Süd, Sonnenbrede, Wormeln "Nordstraße", Hofgeismar "Kabemühlenweg", Wormeln "Zum Twisteblick", Hofgeismar "Auf dem Rennebaum", Hofgeismar "Das Köterfeld" und Hofgeismar "Hohes Feld".

In den zurückliegenden Jahren haben Warburg & Hofgeismar eine expansive Baugebietpolitik gezeigt. Es gibt etliche gute Neubaugebiete sowohl im innerstädtischen Bereich als auch im Umland. Besonders viele Neubaugebiete liegen in den äußeren Stadtviertel. Große Vorteile sind dabei für gewöhnlich die Nähe zu Wiesen, Wasser und Wald, Aufenthalt in freier Natur. Vor allem für junge Familien sind diese Orte reizvoll. Stille Wohnlagen findet man zum Beispiel in Rimbeck, Calenberg, Menne, Bonenburg, Daseburg, Dössel, Ossendorf, Hohenwepel "Triftweg" sowie Scherfede.


Erfahrene Bauberater in Warburg & Hofgeismar

Das VPB Regionalbüro Kassel ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für die Bauherren und Immobilienkäufer in der Region Kassel, Warburg, Baunatal, Bad Wildungen, Hofgeismar, Wolfhagen, Bad Arolsen, Eschwege, Melsungen, Witzenhausen, Homberg, Bad Wildungen und Hessisch Lichtenau verantwortlich. Als Bausachverständiger steht Ihnen Dipl.-Ing. Carsten Clobes zur Verfügung. Er bietet eine langjährige Berufspraxis als Architekt. Die aus seiner Arbeit als Architekt sowie den auch vom Verband gewünschten und geförderten Fortbildungen gewonnenen Erfahrungen versetzen ihn in die Lage, anfallende Probleme beim Häuserbau oder Hauskauf fachkundig anzugehen, private Bauherren oder Hauskäufer fachlich kompetent zu beraten und sie vor falschen Entscheidungen und Nachteilen zu bewahren. Seine schwerpunktmäßigen Tätikeitsbereiche sind Bautechnische Vertragsberatung, Bauherrenberatung zur "regelgerechten" Baukonstruktion und Themen bezüglich der Baustoffkunde und Bauphysik. Dipl.-Ing. Carsten Clobes ist Bausachverständiger für Schäden an Gebäuden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Kassel - Nordhessen und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen
Dipl.-Ing. Carsten Clobes
Schwalmstraße 12
34590 Wabern
Telefon: 0 56 83 / 92 27 34
Telefax: 0 56 83 / 87 68
E-Mail: kassel@vpb.de





Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baubegleitung Bad Wildungen FritzlarBauexperten Warburg HofgeismarBaugutachter Kellerabdichtung Hannoversch MündenBaugutachter Nasser Keller Baunatal GuxhagenBaugutachter Einfamilienhaus Warburg HofgeismarBauexperte Baubeschreibung Hannoversch MündenBauabnahme Mehrfamilienhaus Baunatal GuxhagenBauabnahme Eigentumswohnung ETW Baunatal GuxhagenBaugutachten Hannoversch MündenBaubetreuung Warburg HofgeismarSchimmelsanierung Gutachter Baunatal GuxhagenBaugutachter Einfamilienhaus Bad Wildungen FritzlarBauabnahme Bad Wildungen FritzlarEnergetische Sanierung KasselEnergieberatung Bad Wildungen FritzlarBaumängelgutachten Baunatal GuxhagenGutachter Mehrfamilienhaus Hannoversch MündenBaugutachter Blower-Door-Test Baunatal GuxhagenBaugutachter Kellersanierung Hannoversch MündenBausachverständiger Schimmelpilz Hannoversch MündenBaugutachter Kellersanierung KasselGutachter Doppelhaushälfte Hannoversch MündenBaubetreuung Baunatal GuxhagenSachverständiger Baubeschreibung Warburg HofgeismarBaugutachter Neubau Warburg HofgeismarBauherrenberatung Bad Wildungen FritzlarBausachverständiger Schimmelsanierung Bad Wildungen FritzlarBausachverständiger Neubau KasselGutachter Nasser Keller Warburg HofgeismarBauexperte Hannoversch MündenBaugutachter Blower-Door-Test KasselSchimmelschaden Gutachter KasselBaugutachter Kellersanierung Bad Wildungen FritzlarGutachter Baubeschreibung Bad Wildungen FritzlarBaugutachten Kellerabdichtung Warburg HofgeismarGutachter Nasse Wand Baunatal GuxhagenBaugutachter Nasse Wand Bad Wildungen FritzlarBausachverständiger Mehrfamilienhaus Bad Wildungen FritzlarBauinspektion KasselNeubau Vertragsprüfung Hannoversch MündenSachverständiger Thermografie Hannoversch MündenGutachter Blower-Door-Test Kassel


Informationen und Tipps für Bauherren:

Asbest:
Asbest gehört als künstliche Mineralfaser zu den so genannten physikalischen Schadfaktoren im Haus. Asbest ist in den vergangenen Jahren häufig zum Auslöser größerer Sanierungsmaßnahmen geworden. Als preiswerte Welle fand Asbest in den Nachkriegsjahren seinen Weg auf viele Dächer, als Platte sollte es beispielsweise altes Fachwerk vor Witterung schützen. Heute ist Asbest als Krebs erzeugend bekannt und im Baubereich verboten. Nach und nach werden alte Dächer und Verkleidungen, wie auch asbesthaltige Kleber und Dämmstoffe sowie asbesthaltige PVC-Beläge ausgebaut, aufwändig entsorgt und durch gesundheitlich unbedenkliche Materialien ersetzt. Dabei unterscheiden Fachleute zwischen schwach gebundenen Asbestprodukten und festen. Bei ersteren können sich Fasern lösen, das macht sie gefährlich, letztere sind unproblematisch, solange ihre Oberfläche intakt und versiegelt ist und keine Fasern frei liegen oder absplittern können. Generell bewirkt Asbest selten eine rapide Erkrankung, sondern wirkt über Jahre bis Jahrzehnte.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2007-2022, Kassel - Nordhessen



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.