Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen


Carsten Clobes: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung insbesondere bei Blower-Door-Test Warburg Hofgeismar

Blower-Door-Test in Warburg und Hofgeismar

Blower-Door-Test Warburg Hofgeismar ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Kassel - Nordhessen betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Gebäudesanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Blower-Door-Test in Warburg und Hofgeismar. Außerdem sind wir in Warburg und Hofgeismar Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Verkehrswertermittlung und Schadstoffe sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns am Besten gleich an:

Telefon: 0 56 83 / 92 27 34

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein Blower-Door-Test zeigt Schwächen auf

Mit dem Blower-Door-Test wird die Dichte der Luft eines Bauwerks gemessen. Das Messverfahren dient dazu, Lecks in der Außenwand eines Gebäudes zu erkennen und die Wechselrate der Luft zu benennen. Durch die Druckdifferenzen wird eine gleichmäßige Windlast auf das zu messende Gebäude simuliert. Der Sinn und Zweck sämtlicher Bauvorhaben muss es sein, eine besondere Behaglichkeit zu erreichen und die hierfür benötigte Energie zu minimieren.

Aus diesem Grunde ist es erforderlich, eine relativ luftdichte Außenhülle an jedem Gebäude zu schaffen. In der geltenden DIN 4108, Teil 7 beispielsweise wird der "Einbau einer luftundurchlässigen Schicht über die gesamte Fläche" verlangt. Festgesetzt ist das Differenzdruckverfahren in der ISO 9972:1996 und der anschließenden EN 13829 Wärmetechnisches Verhalten von Häusern - Bestimmung der Luftdurchlässigkeit von Häusern. Differenzdruckverfahren, dt. Übernahme DIN EN 13829:2009-11.

Blower-Door-Test durch einen neutralen Bausachverständigen

Mit Hilfe eines Ventilators mit kalibrierter Messblende für den erhaltenen Volumenstrom wird Luft in das zu untersuchende Gebäude gegeben bzw. herausgesaugt. Der drehzahlgenaue Ventilator wird so fixiert, dass zum Umgebungsdruck eine Druckdifferenz von 50 Pa (Pascal) gewährleistet ist. Druckdifferenzen entwickeln sich auch natürlich, wenn beispielsweise Wind weht. Bei einer Windstärke 5 ist diese Druckdifferenz auch ca. 50 Pa. Der Ventilator wird unter Zuhilfenahme eines regulierbaren Metallrahmens, der von einer geschlossenen Plane umgeben ist, in eine Tür- oder Fensteröffnung eingeführt. Hierbei haftet der Rahmen über Gummidichtungen im Tür- oder Fensterrahmen fest. Aufgrund der Messung in einer Tür kam der Name Blower-Door-Test (deutsch: Gebläse-Tür-Messung) zustande.

Die Tür oder das Fenster, worin das Messwerkzeug eingesetzt wird, kann dann selbstverständlich nicht mit gemessen werden. Da es zumeist ausnehmend wichtig ist, ebenfalls die meistens großen Haustüren mit zu messen, kann für die Nutzung des Blower Door- Gerätes auch z.B. eine Balkontür benutzt werden. Messinstrumente bestimmen die Druckdifferenzen, die das Gebläse erbringt und die Luftmassen, welche der Ventilator bewegt. Die Drehzahl des Ventilators wird dergestalt eingestellt, dass sich ein definierter Druck zwischen Innen- und Außenraum entwickelt. Dabei muss er bei der Vermessung des Unterdrucks soviel Luft nach draußen bringen, wie durch die vorhandenen Leckstellen in das Gebäude eindringt. Der gemessene Luftstrom wird durch das Ausmaß des Gebäudes geteilt. Diesen Wert, die Luftwechselrate n50, kann man jetzt mit anderen Gebäuden und Nennwerten vergleichen. Das Blower Door Verfahren bietet die Möglichkeit:
  • Lage und Stärke der Undichtigkeiten zu ermitteln (qualitativ)
  • Luftstrom (V50 in m³/h) durch die Summe aller Lecks bei einem Prüfdruck von 50 Pa (quantitativ) zu bestimmen
  • Stündliche Luftwechselrate (V50 / V Raum = n50) bei 50 Pa zu messen
Für einen Blower-Door-Test an einem Einzelgebäude vor Ort muss ein Zeitraum von cirka 3 Stunden veranschlagt werden. Nach Abschluss des Messverfahren und der eingehaltenen Luftwechselrate erhält der Hausbesitzer ein Zertifikat über die Qualität der gemessenen Gebäudehülle. Blower Door ist Qualitätssicherung am Bau.


Bauhilfe in Warburg & Hofgeismar

Ihre Bauberater in Warburg & Hofgeismar

Warburg ist eine Stadt im Landkreis Höxter im östlichen Teil des Bunsdeslandes Nordrhein-Westfalen. Sie gilt als ein Mittelzentrum und ist mit knapp 23.000 Anwohnern die größte Stadt der Warburger Börde.
Warburg wurde um 1010 erstmalig amtlich aufgeführt. Im Jahr 1986 beging die Stadt ihr 950-jähriges Jubiläum mit einem großen Feierprogramm. Schon im Mittelalter rechnete man Warburg zur westfälischen Hanse. Die Stadt Warburg war auch 1983 Gründungsmitglied des Westfälischen Hansebundes. Zudem ist Warburg Mitglied des 1980 gegründeten Städtezusammenschluss "Neue Hanse". Seit 19. März 2012 darf Warburg den offiziellen Zusatz "Hansestadt" führen. Das Stadtbild ist durch geschichtsträchtige Bauten, Fachwerk- und Steinhäuser und den Standort auf einem Bergrücken bestimmt. Warburg wird aufgrund der fast vollständig noch erhaltenen Stadtmauer und der Türme nicht selten als Rothenburg Westfalens benannt.

Warburg liegt im Osten Nordrhein-Westfalens und zählt damit zum Südosten des Bezirks Ostwestfalen-Lippe. Damit liegt es im östlichen Grenzbereich des Landes Nordrhein-Westfalen, knapp 27 km im Südwesten des Dreiländerecks Hessen–Nordrhein-Westfalen-Niedersachsen. In Warburg leben zurzeit in etwa 22.929 Menschen auf einer Gesamtfläche von beinahe 168,84 qkm. Das entspricht einer Einwohnerdichte von rd. 137 Menschen pro Quadratkilometer. Der besonders als Schlafstadt beliebte Ort Warburg gilt ebenfalls als typische Pendlerstadt.
Die hier genannten Ortschaften liegen im direkten Umfeld von Warburg die Ortschaften beziehungsweise Städte Volkmarsen, Diemelstadt, Willebadessen, Breuna, Borgentreich, Liebenau, Marsberg und Lichtenau. Warburg gliedert sich in 7 Bezirke und 9 Nachbarorte, die vor 1975 eigenständige Gemeinden waren und als Stadtviertel betitelt werden. Zu den Stadtbezirken gehören Kernstadt Warburg, Daseburg, Scherfede, Rimbeck, Germete, Ossendorf und Bonenburg. Zu den alten Ortschaften im Umland von Warburg gehören Herlinghausen, Calenberg, Dalheim, Hardehausen, Dössel, Welda, Hohenwepel, Nörde, Menne und Wormeln.

Etliche Gründe sprechen für den Wohnort Hofgeismar:

Hofgeismar ist eine Kleinstadt im Landkreis Kassel mit ungefähr 16.000 Einwohnern. Hofgeismar hat folgende Nachbarortschaften: die Stadt Trendelburg nördlich, den Gutsbezirk Reinhardswald östlich, die Stadt Liebenau im Westen und die Stadt Grebenstein im Süden. Hofgeismar befindet sich in der Hofgeismarer Rötsenke rd. 21 Kilometer nordnordwestlich von Kassel. Der Ort befindet sich direkt im Südosten des Hofgeismarer Waldes zwischen Trendelburg im Norden und Grebenstein im Süden unmittelbar oberhalb der Einmündung der Lempe in die Esse. Zurzeit wohnen in der Stadt auf einer Fläche von ca. 86,36 qkm um und bei 15.242 Personen. Dies steht für einer Einwohnerdichte von nicht weniger als 177 Menschen pro qkm.

Hofgeismar hat neben der Kernstadt Hofgeismar folgende Ortsbezirke: Kelze, Schöneberg, Hombressen, Hümme, Carlsdorf, Friedrichsdorf als auch Beberbeck mit dem Ortsteil Sababurg. In der Stadt Hofgeismar liegen folgende Schuleinrichtungten: Grundschule Hümme "Wiesenbergschule", Albert-Schweitzer-Schule, Gymnasium, Herwig-Blankertz-Schule, Kreisberufs- und Berufsschule, Gustav-Heinemann-Schule, Gesamtschule, Würfelturmschule, Grundschule, Grundschule Hombressen "Zur Friedenseiche".


Neue Bauflächen in Warburg & Hofgeismar

Neue Neubaumöglichkeiten finden sich beispielsweise hier: Hüffert Süd, Pellenbreite, Calenberger Straße, Auf´m Ersen, Westlich der Bahnhofstraße, Lütkefeld, An der Bahnhofstraße, Hofgeismar "Das Köterfeld", Wormeln "Nordstraße", Sonnenbrede, Hofgeismar "Auf dem Rennebaum", Wormeln "Zum Twisteblick", Hofgeismar "Kabemühlenweg" und Hofgeismar "Hohes Feld".

In den zurückliegenden Jahren haben Warburg & Hofgeismar eine offensive Baulandstrategie gezeigt. Es existieren geeignete Neubaugebiete sowohl im innerstädtischen Bereich als auch direkten Umfeld. Sehr viele Neubaugebiete liegen in den äußeren Stadtteilen. Hervorzuhebende Vorteile sind hier in der Regel die Nähe zu Felder, Gewässer und Wald, Entspannung an der frischen Luft. Besonders für junge Familien sind diese Gebiete hervorragend geeignet. Verkehrsberuhigte Lagen findet man z.B. in Hohenwepel "Triftweg", Menne, Calenberg, Bonenburg, Rimbeck, Ossendorf, Daseburg, Dössel und Scherfede.


Erfahrene Bauexperten in Warburg & Hofgeismar

VPB Kassel ist im Namen des Verband Privater Bauherren für die Mitglieder in der Region Kassel, Warburg, Bad Wildungen, Hofgeismar, Bad Arolsen, Wolfhagen, Baunatal, Bad Wildungen, Eschwege, Witzenhausen, Melsungen, Homberg und Hessisch Lichtenau aktiv. Als Baufachmann steht Ihnen Dipl.-Ing. Carsten Clobes zur Verfügung. Er verfügt über eine langjährige Berufserfahrung als Architekt. Die aus seiner Tätigkeit als Architekt sowie den auch vom Verband gewünschten und geförderten Fortbildungen gewonnenen Erfahrungen geben ihm die Möglichkeit, anfallende Probleme beim Neubau oder Hauskauf qualifiziert zu lösen, private Bauherren oder Immobilienkäufer fachlich umfassend zu beraten und sie vor ungünstigen Entscheidungen und Nachteilen zu bewahren. Seine Schwerpunkte sind Bautechnische Vertragsberatung, Beratung zur "regelgerechten" Baukonstruktion und Themen bezüglich der Baustoffkunde und Bauphysik. Dipl.-Ing. Carsten Clobes ist Bausachverständiger für Schäden an Gebäuden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Kassel - Nordhessen und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen
Dipl.-Ing. Carsten Clobes
Schwalmstraße 12
34590 Wabern
Telefon: 0 56 83 / 92 27 34
Telefax: 0 56 83 / 87 68
E-Mail: kassel@vpb.de





Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Bauabnahme Einfamilienhaus Hannoversch MündenBauherrenberater Hannoversch MündenEnergetische Sanierung Warburg HofgeismarBaugutachten Hannoversch MündenBauherrenberater KasselBauexperte Bad Wildungen FritzlarBausachverständiger Kellerabdichtung Hannoversch MündenBaugutachter Neubaubegleitung Baunatal GuxhagenSachverständiger Einfamilienhaus Bad Wildungen FritzlarBaugruppen Warburg HofgeismarBaumängelgutachten Baunatal GuxhagenSachverständiger Kellerabdichtung Bad Wildungen FritzlarGutachter Mehrfamilienhaus Hannoversch MündenGutachter Thermografie Warburg HofgeismarBausachverständiger Nasse Wand KasselGutachter Neubaubegleitung Bad Wildungen FritzlarBaugutachten Warburg HofgeismarBauinspektion Baunatal GuxhagenBaugutachter Doppelhaushälfte Warburg HofgeismarSchimmelschaden Baugutachter Baunatal GuxhagenBausachverständiger Neubau Baunatal GuxhagenBaumängelbeseitigung Baunatal GuxhagenBausachverständige Hannoversch MündenBlower-Door-Test Baugutachten Warburg HofgeismarSachverständiger Mehrfamilienhaus Baunatal GuxhagenGutachter Neubau Warburg HofgeismarBaugemeinschaften KasselBausachverständiger Baubeschreibung Baunatal GuxhagenBaugutachter Schimmelpilz Warburg HofgeismarSachverständiger Warburg HofgeismarSachverständiger Schimmelpilz KasselGutachter Mehrfamilienhaus KasselBausachverständiger Nasse Wand Hannoversch MündenGutachter Hannoversch MündenBauberater KasselSachverständiger Reihenhaus Warburg HofgeismarBausachverständiger Bad Wildungen FritzlarBaugutachter Nasse Wand KasselBausachverständiger Doppelhaus Hannoversch MündenSachverständiger Schimmelpilze Warburg HofgeismarSchimmelschaden Sachverständiger Warburg HofgeismarNeubau Vertragsprüfung Warburg Hofgeismar


Informationen und Tipps für Bauherren:

Kleber:
Eine bekannte und vielfach zu findende leichtflüchtige organische Verbindung ist Formaldehyd. Es entweicht aus dem Kleber in Spanplatten, aus Versiegelungen, vielen Heimtextilien, Teppichböden und Mineralfaser-Dämmstoffen. Formaldehyd wirkt mitunter Jahre lang auf die Bewohner ein und kann unter anderem Kopfschmerzen, Übelkeit, Husten, Kreislaufbeschwerden, Nervosität, Schlaflosigkeit und Depressionen zur Folge haben. Wer unter diesen Problemen leidet, selte seine Wohnräume daraufhin untersuchen lassen.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2007-2022, Kassel - Nordhessen



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.