Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen


Carsten Clobes: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung insbesondere bei Bausachverständiger Kellersanierung Bad Wildungen Fritzlar

Bausachverständiger Kellersanierung in Bad Wildungen und Fritzlar

Bausachverständiger Kellersanierung ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Kassel - Nordhessen betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Bausachverständiger Kellersanierung in Bad Wildungen und Fritzlar. Außerdem sind wir in Bad Wildungen und Fritzlar Bauexperten auf den Gebieten Kaufberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 56 83 / 92 27 34

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein guter Bausachverständiger unbedingt zu empfehlen

Was ein Häuslebauer benötigt, ist ein unparteiischer Bausachverständiger. Bauen ist ein hartes Geschäft, in dem mit zähen Bandagen um minimale Gewinnanteile gefightet wird. Ein Bausachverständiger vom VPB hat jahrelange Erfahrung und kann dem Bauherren daher entscheidend helfen. Das ist zudem auch dringend nötig, denn auf der Strecke bleiben in diesem Geschäft meist die privaten Bauherren. Sie sind Amateure und kennen sich auf dem Bau nicht aus. Darum fallen sie so ziemlich zu jeder Zeit auf die überschwänglichen Bauheftchen von Schlüsselfertigfirmen herein, die sich nachher als haltlose Verheißungen beweisen. "Festpreise", "garantierte Fertigstellungstermine" und ferner das "Super-Energiesparhaus" sind reine Trugbilder, solange sie nicht im Kaufvertrag präzise erklärt werden.

Ihre Der VPB-Bausachverständiger ist Ihr Ansprechpartner wenn es um Fragen des Bauens geht

Um im Dschungel des Bauvertragsrechts bestehen zu können, benötigen Bauherren produktneutrale Bauherrenberater, professionelle Bausachverständige, die sich in allen Disziplinen des Bauens auskennen und sich kein X für ein U vorheucheln lassen. Woran unterscheidet der Bauherr den idealen Baugutachter? Ein detallierter Bausachverständiger ist ein qualifizierter Bauspezialist, der immer firmen- und produktfern helfen kann und eben keiner speziellen Interessentengruppe verbunden ist. Ein seriöser Bausachverständiger absolviert ständig Qualifikationen und zieht für gewöhnlich bei verwickelten Unklarheiten auf dem Bau zusätzliche unparteiische Bausachverständige aus anderen Baufachbereichen hinzu. Beim persönlich beratenden Bausachverständigen ist die Hilfestellung der Bauherren im Prinzip "Chefsache" und kommt aus lediglich einer Hand. Der Bauherr wird niemals eigenmächtig von einem zum nächsten Bausachverständigen weiterverwiesen. Auch seine Daten wird ein seriöser Bausachverständige taktvoll behandeln, nicht in Datenbanken sammeln oder gar an Baufirmen, Finanzdienstleister und Immobilienmakler übermitteln. Beim Bauen geht es um viel Geld: Der sorgfältige Bausachverständige berät seinem Bauherrn dabei in gebührender Zeit und zum festgelegten Preis ein mängelfreies Eigenheim seiner Wahl zu erhalten. Grundsätzlich muss jeglicher Bauherr, der einen Bausachverständigen ermächtigt, rigoros auf spezifische Behandlung bestehen.


Eine akkurate Kellersanierung braucht einen erfahrenen Gutachter

Ihr Haus braucht einen VPB-Berater für das Thema Kellersanierung? Beim Thema Keller-, Wand- und Fassadensanierung sind unsere sympathischen Bauexperten seit etlichen Jahren die richtige Hilfe. Wir beraten anbieterneutral und sind jederzeit der starke Partner an Ihrer Seite.

Es existieren vielfältige Ursachen für einen feuchten Keller. Die alte DIN 18195 unterscheidet hierbei z.B. die Fälle zeitweise stauendes Sickerwasser und Bodenfeuchte. Hat ein Altbau keine Kellerabdichtung oder hat an dieser der Zahn der Zeit genagt, kann aus dem umgebenden Erdreich Wasser ungehindert in die Kelleraußenmauern einwirken. Neben seitlich einwirkender Feuchtigkeit unterscheiden Baufachleute Schlagregen, (nicht-)drückendes Wasser sowie kapillar aufsteigende Feuchtigkeit. In alternativen Situationen kommen nasse Kellerwände von einem bisher nicht entdeckten Wasserschaden oder Kondensation. Eventuell stecken auch beschädigte Drainagen oder ungenügend abgedichtete Kellerfenster dahinter. Ist das Mauerwerk schon mehrere Wochen äußerst durchfeuchtet und haben sich schon Schimmelausblühungen gebildet, kann hygroskopische Feuchtigkeit das Problem verstärken: Dann nimmt das kristallisierte Salz noch mehr Feuchte aus der Umgebungsluft auf und reichert das Mauerwerk noch mehr mit Feuchtigkeit an.

Hier folgt eine Kontrollliste zu Symptomen, die auf die Notwendigkeit einer Kellerabdichtung hindeuten:
  • Ausblühungen
  • Muffiger Geruch
  • Grundwasser im Keller
  • Risse im Mauerwerk
  • Schimmel im Keller
  • Feuchte Kellerwände
  • Abblätternder Putz
Dringt die Nässe durch die gar nicht oder nicht ausreichend abgedichteten Außenwände in das Kellergeschoß ein, bedarf es einer vertikalen Abdichtung. Vertikalsperren werden zumeist an der Außenwand errichtet: Nur auf diesem Wege können Sie die Kellerwände vor dauerhafter Durchfeuchtung bewahren. Prinzipiell stehen Hausbesitzern diese Alternativen für eine nachträglichen Kellerabdichtung von außen frei. Von Wichtigkeit dabei ist, dass nicht alle Methoden auch drückendes Wasser abwehren:
  • K-Wanne aus PVC- oder Polyethylen-Bahnen
  • Braune Wanne mit Bentonit
  • Schwarze Wanne aus Bitumen
  • bitumenfreie Abdichtung mit mineralischen Dichtschlämmen
Dringt die Feuchtigkeit von unten in die Mauern ein und klettert dort durch Kapillaren und Poren hinauf, garantiert nur eine horizontale Sperre langfristigen Schutz. Eine Horizontalsperre kann im Schadensfall von innen eingebaut werden. Arbeitsaufwand und Kosten schwanken bei den alternativen Verfahren deutlich. Welches Verfahren überhaupt Erfolg verspricht, hängt u.a. von der Qualität der Außenmauern sowie den schon vorhandenen Zerstörungen ab.

Mit diesen Lösungsverfahren lässt sich eine Horizontalsperre gegen kapillar hochsteigende Feuchtigkeit nachträglich umsaetzen:
  • Mauertauschverfahren
  • Injektionsverfahren
  • Mauersägeverfahren
  • Ramm-Riffelblechverfahren
  • Elektrophysikalische Verfahren
  • Bohrkernverfahren

Sie haben die Absicht Fassade, Mauerwerk oder Keller Ihres Wohn- oder Geschäftsgebäudes professionell sanieren zu lassen? Dann müssen Sie einen Bauberater vom Verband Privater Bauherren überprüfen lassen, dass alle geplanten Maßnahmen fachgerecht sind und korrekt ausgeführt werden. Schon bei der Wahl des Handwerkers können wir nützlich sein, weil wir eher sagen können, was präzise angeboten wurde und ob diese Umsetzung als Lösung dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Ergänzende beachtenswerte Hintergründe zu dem Fachgebiet Kellersanierung:

Lange Zeit hat der Keller bei Immobilieneigentümern eine Art Schattendasein gefristet. Der Keller war grundsätzlich kaum mehr als ein blanker Nutzraum - er diente als Abstellort, Lagerfläche oder Vorratsraum. Um die Kellersanierung wurde sich regelmäßig erst dann bemüht, wenn weitreichende Schäden beispielsweise durch eintretende Nässe vermutet werden mussten. Diese Zeiten haben sich ein bißchen geändert. Heutzutage dient der Keller auch als Hobbyraum, Partyraum, Gästezimmer oder als eigener Wellnessbereich. Sehr viele Immobilienbesitzer haben sich etwa eine eigene Sauna im Keller eingerichtet.

Eine Kellersanierung lohnt sich

Dieser Wandel bringt den Keller mehr und mehr ins Bewusstsein der Immobilienbesitzer. Nasse Flecken, Schimmel und lockerer Putz sollten sofort entfernt werden, damit der Keller permanent genutzt werden kann. Logisch, dass in so einer Situation die Kellersanierung zu einem wirklichen Thema wird. Und eines ist sehr einleuchtend: Die vollständige und fachgerechte Kellersanierung ist eine Aufgabenstellung für den Spezialisten. Ehe die Kellersanierung angefangen werden kann, muss zuvor eine Bestandsaufnahme erfolgen: Welche Mängel und welcher Sanierungsumfang liegen tatsächlich vor? Welcher Zweck wird mit der Kellersanierung erreicht? Sollen nur Defekte, die die Substanz des Hauses bedrohen saniert werden oder dient die Kellersanierung dazu, aus einem früheren Abstellraum weiteren Wohnraum bereit zu stellen? Man erkennt bereits hier, dass der Kellersanierung besser ein Nutzungsplan vorausgehen muss. Die anschließende Nutzung des Kellerbereichs gibt die Marschroute der Sanierungdes Kellers vor. Ganz klar, dass immer auch Leistungsumfang und Kosten wichtig sind. Wer eine ausgiebige Nutzung seines Kellers plant, dem können Reparaturen von eher optischer Natur nicht genügen.

Um einen vernünftigen Handlungsplan für die geplante Kellersanierung zu erstellen, müssten die Kellerräume von einen Fachmann begutachtet werden. Speziell ein anbieterneutraler Baufachmann kann wirklich abschätzen, welche Maßnahmen die Kellersanierung beinhalten muss, damit der Keller in der Folge im Sinne der Hauseigentümer genutzt werden kann.


Wohnregion im Raum Bad Wildungen & Fritzlar

Ihr Gutachter in Bad Wildungen & Fritzlar

Bad Wildungen hieß bis 1906 noch Nieder-Wildungen und ist eine Kleinstadt mit Heilbäderzentrum und Kurort im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Bad Wildungen war eine lange Zeit eines von 5 hessischen Landesbädern. Bad Wildungen findet man in der unmittelbaren Nähe des Kellerwalds im sogenannten Ferienland Waldeck. Die Stadt, die sich östlich des Hombergs ausbreitet, wird von der Wilde durchflossen, die beim Gemeindeteil Wega in die Eder mündet. Dieser Fluss führt in, im weiteren Flusslauf, den Stausee Edersee, der sich nicht weniger als zehn km (Luftlinie) nordwestlich der City von Bad Wildungen befindet. In Bad Wildungen wohnen heute ca. 17.285 Menschen auf einer Fläche von etwa 120,2 Quadratkilometern. Dies entspricht einer Bevölkerungsdichte von rd. 143 Menschen pro Quadratkilometer. Der besonders als Schlafstätte gefragte Ort Bad Wildungen gilt ebenfalls als echte Stadt für Pendler.

Nachbarorte von Bad Wildungen

Die hier genannten Gemeinden liegen in der Nähe von Bad Wildungen: die Gemeinde Edertal (im Norden), die Stadt Fritzlar (im Osten), die Gemeinde Haina (im Süden), die Stadt Frankenau (im Westen) sowie die Gemeinde Bad Zwesten (im Südosten).

Als älteste Ansiedlung mit der Namensgebung Wildungen auf dem Gebiet der gegenwärtigen Stadt Bad Wildungen gilt das Dorf Wildungen mit einer Nennung zwischen den Jahren 775 und 786 in einer Niederschrift der Reichsabtei Hersfeld. Die benachbarten Orte Reitzenhagen, Reinhardshausen und Altwildungen wurden im Jahr 1940 eingemeindet. Im Zuge der Gemeindereform in Hessen folgten freiwillig die Ortschaften Albertshausen, Braunau, Wega und Hundsdorf.

Mit der City hat Bad Wildungen in Summe vierzehn Ortsteile, die Mehrheit sind Walddörfer: Bergfreiheit, Bad Wildungen (Kernstadt), Albertshausen, Braunau, Reinhardshausen, Armsfeld, Altwildungen, Reitzenhagen, Hundsdorf, Odershausen, Hüddingen, Mandern, Wega und Frebershausen. Oberhalb von Bad Wildungen gibt es das Schloss Friedrichstein, dessen Erstellung 1660 angefangen wurde und 1714 von Fürst Friedrich Anton Ulrich fertiggebaut wurde. Im Stadtkern und im Verlauf der Brunnenallee findet man zahllose Villen im Stil des Historismus. Vor Ende des 20. Jahrhunderts wurde der Kurpark der Stadt Bad Wildungen nach Westen hin durch einen grünen Übergang mit dem anliegenden Kurpark Reinhardshausen zu einem Großkurpark verknüpft, der mittlerweile mit einer Fläche von nicht weniger als 50 Hektar als der größte Kurpark Europas gilt.

Interessante Informationen über Fritzlar:

Fritzlar ist eine kleine Stadt und ein ökonomisches Mittelzentrum im hessischen Schwalm-Eder-Kreis. Die Entstehung der Stadt geht auf eine Kirchen- und Klostergründung durch Bonifatius zurück. Sie gilt als der Ort, an dem sowohl die Christianisierung Mittel- und Norddeutschlands. Der Name Fritzlar ist abgeleitet von der ursprünglichen Bezeichnung Friedeslar, "Ort des Friedens". Fritzlar trägt seit dem 24. November 2001 die amtliche Zusatzbezeichnung Dom- und Kaiserstadt. Fritzlar befindet sich im nördlichen Bergland von Hessen ca. 25 km südwestlich von Kassel, am südlichen Rand der Fritzlarer Börde und am nördlichen Ufer des Flusses Eder. Die Nachbarschaft der Stadt ist durch fruchtbare Ackerböden und besonders viele, zumeist bewaldete Basaltkuppen gekennzeichnet, von denen zahllose mit mittelalterlichen Burgen oder deren Ruinen "versehen" sind; dazu zählen beispielsweise die Büraburg bei Fritzlar, die Burgruine Löwenstein in Oberurff-Schiffelborn, die Burg Jesberg in Jesberg, die Wenigenburg und die Obernburg in Gudensberg, die Ruine Falkenberg bei Wabern, die Altenburg und die Heilgenburg bei Felsberg.

Gerade findet man in der Stadt Fritzlar auf einer Gesamtfläche von um und bei 88,81 qkm ungefähr 14.804 Menschen. Das entspricht einer Anwohnerdichte von annähernd 166 Personen pro Quadratkilometer. Die nachfolgenden Ortschaften befinden sich in der Nähe von Fritzlar: die Stadt Bad Wildungen, die Stadt Borken, die Gemeinde Bad Emstal, die Gemeinde Bad Zwesten, die Städte Gudensberg und Felsberg, die Stadt Naumburg, die Stadt Niedenstein sowie die Gemeinde Edertal. Neben dem Stadtkern von Fritzlar selbst existieren weitere Ortsbezirke: Rothhelmshausen, Obermöllrich, Lohne, Ungedanken, Cappel, Geismar, Haddamar sowie Wehren. Zu den Besonderheiten Fritzlars rechnet man das besonders gut erhaltene mittelalterlich dominierte Stadtbild mit vielen Fachwerkhäusern inklusive der fast vollständig vorhandenen gut und gerne 2,7 Kilometer langen Stadtmauer, die den mittelalterlichen Innenstadtbereich begrenzt. Das Rathaus ist das älteste offiziell erwähnte und noch heute als solches verwendete Verwaltungsstätte in der Bundesrepublik.

Fritzlar ist insbesondere ein Verwaltungs- und Dienstleistungszentrum, mit kirchlichen und öffentlichen Behördenstellen, Schulen, einem Amtsgericht, Krankenhaus etc. Hinzu kommen Filmtheater, Ärzte, Werkstätten, Sportstätten, Geschäfte, Einkaufszentren, Restaurants sowie viele weitere private Dienstleister. Fritzlar gehört dank seiner attraktiven Kernstadt und des Einkaufszentrums "Domstadt-Center" zu den am meisten geschätzten Einkaufsplätzen der Region. Die Region um Fritzlar ist eines der größten Anbaugebiete für Weißkohl in Deutschland und in Fritzlar liegt die weltgrößte Sauerkrautfabrikation.


Interessante Baugebiete in Bad Wildungen & Fritzlar

Aktuelle Baugebiete gibt es z.B. hier: Stadtblick, Am grünen Rain, Am Warteköppel, Am Hohlen Graben, Möhrenweg in Cappel, Auf dem Hügel als auch am Lindenweg in Fritzlar.

Bauberater in Bad Wildungen & Fritzlar

Das VPB Regionalbüro Kassel ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für die Bauherren in der Region Kassel, Baunatal, Wolfhagen, Hofgeismar, Bad Arolsen, Warburg, Bad Wildungen, Homberg, Eschwege, Witzenhausen, Hessisch Lichtenau, Bad Wildungen und Melsungen verantwortlich. Als Baubetreuer steht Ihnen Dipl.-Ing. Carsten Clobes zur Seite. Er verfügt über eine langjährige Berufspraxis als Architekt. Die aus seiner Tätigkeit als Architekt sowie den auch vom Verband festgeschriebenen laufenden Weiterbildungen gewonnenen Erfahrungen geben ihm die Möglichkeit, anfallende Probleme beim Neubau oder Immobilienkauf qualifiziert zu beseitigen, private Bauherren oder Immobilienkäufer fachlich kompetent zu beraten und sie vor fatalen Entscheidungen und Nachteilen zu beschützen. Seine Fachgebiete sind Bautechnische Vertragsberatung, Bauherrenberatung zur "regelgerechten" Baukonstruktion und Themen bzgl. der Bauphysik und Baustoffkunde. Dipl.-Ing. Carsten Clobes ist Bausachverständiger für Schäden an Gebäuden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Kassel - Nordhessen und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen
Dipl.-Ing. Carsten Clobes
Schwalmstraße 12
34590 Wabern
Telefon: 0 56 83 / 92 27 34
Telefax: 0 56 83 / 87 68
E-Mail: kassel@vpb.de





Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Gutachter Baubeschreibung Baunatal GuxhagenBauherrenberater Baunatal GuxhagenBauabnahme Bad Wildungen FritzlarKellersanierung Hannoversch MündenBaumängelbeseitigung Baunatal GuxhagenBaugutachten Schimmelschaden Bad Wildungen FritzlarBaubetreuer Warburg HofgeismarBauinspektion Baunatal GuxhagenAltbaugutachten Baunatal GuxhagenBausachverständiger Baubeschreibung Warburg HofgeismarBausachverständiger Nasser Keller Hannoversch MündenBausachverständiger Schimmelpilz KasselGutachter Mehrfamilienhaus Hannoversch MündenBauabnahme Neubau Baunatal GuxhagenBaugutachter Blower-Door-Test Hannoversch MündenGutachter Schimmelsanierung Warburg HofgeismarSchimmelschaden Baugutachter Warburg HofgeismarBausachverständiger Nasser Keller KasselGutachter Einfamilienhaus Hannoversch MündenBauabnahme Baunatal GuxhagenBaugutachter Blower-Door-Test Baunatal GuxhagenBlower-Door-Test Baugutachten Baunatal GuxhagenGutachter Doppelhaushälfte Warburg HofgeismarBauabnahme Einfamilienhaus Warburg HofgeismarSchimmelschaden Sachverständiger KasselBauprotokoll Bad Wildungen FritzlarBaugutachter Nasser Keller KasselBaubegleitung Hannoversch MündenSchimmelschaden Bausachverständiger KasselSchimmelsanierung Bausachverständiger Bad Wildungen FritzlarBausachverständiger Doppelhaushälfte KasselSchimmelsanierung Bausachverständiger KasselBauabnahme Neubau KasselGutachter Nasse Wand Warburg HofgeismarSachverständiger Kellersanierung Warburg HofgeismarGutachter Schimmelpilze Bad Wildungen FritzlarGutachter Kellerabdichtung Bad Wildungen FritzlarBausachverständiger KasselGutachter Doppelhaus Hannoversch MündenSachverständiger Nasser Keller KasselBausachverständiger Reihenhaus KasselBausachverständiger Mehrfamilienhaus Warburg Hofgeismar


Informationen und Tipps für Bauherren:

Lösungsmittel:
Zu den so genannten flüchtigen organischen Verbindungen gehören Lösemittel, wie sie z.B in Filzstiften, Parfüm, in Farben und Lacken, in Klebstoffen, Benzin, Spiritus oder Heizöl vorkommen. Zu finden sind diese Stoffe in vielen Wandfarben, Bodenbelägen und Möbeln. Sie lassen sich durch Lüften eigentlich einfach entfernen - allerdings meist nur von kurzer Dauer. Wenn die Quelle selbst im Raum bleibt, dann kehren auch die Ausdünstungen zurück. Klassische Folgen dieser Schadstoffe sind Kopfschmerzen, Übelkeit und Bronchialerkrankungen.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2007-2022, Kassel - Nordhessen



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.