Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen


Carsten Clobes: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung insbesondere bei Baugutachter Nasser Keller Warburg Hofgeismar

Baugutachter "Nasser Keller" in Warburg und Hofgeismar

Baugutachter Nasser Keller ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Kassel - Nordhessen betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Baugutachter "Nasser Keller" in Warburg und Hofgeismar. Außerdem sind wir in Warburg und Hofgeismar Bauexperten auf den Gebieten Kaufberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 56 83 / 92 27 34

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein versierter Baugutachter ist stets ein Erfolgsgarant für Neubauten

Der Neubau der eigenen 4 Wände sollte immer nur mit einem selbst engagierten Baugutachter durchgeführt werden. Im Verlauf der Zeit des Hausbaus beobachtet der Baugutachter die Fortschritte am Bau in regelmäßigen Abständen und bewertet die Güte der Arbeiten. Gute Baugutachter arbeiten dabei immer firmen- und produktneutral, sind wirtschaftlich unabhängig von Fachplanern, Maklern, Baufinanzberatern, Architekten, Lieferanten oder sonstigen Unternehmen. Ein vertrauenswürdiger Baugutachter weist stets auch auf mögliche Interessensprobleme hin und nimmt nur Aufträge an, die weder ihn nich seinen Kunden nicht in Entscheidungskonflikte bringen. Seriöse Baugutachter nehmen - darauf sollten Sie achten - auch keine Provisionen an. Die finzielle Honorierung übernimmt prinzipiell der Bauherr.

Besonders wer eine alte Immobilie sich aneignen möchte, darf sich nie in erster Linie auf das äußere Aussehen des Gebäudes verlassen. Selbst zwei Ortsbegehungen reichen da nur aus, um den Status des Altbaus letztlich abschätzen zu können. Als Laie im Bereich Immobilien ist das Wagnis viel zu beträchtlich, selbst eventuell schlimme Fehlausführungen nicht anzuzeigen. Darum empfiehlt der Verband Privater Bauherren vor der Bestätigung des Kaufvertrages die ältere Immobilie durch einen produktneutralen Baugutachter kontrollieren zu lassen. Einzig ein Baugutachter kann nach genauer Prüfung abwägen, ob ein Eigenheim seinen Kaufpreis faktisch wert ist oder nicht.

Ihre Baugutachter vom VPB sind Ihr Erfolgsfaktor wenn es um Immobilien geht

Besonders viele Immobilienerwerber fürchten kostspielige Preise bei einem Baugutachter. Dabei ist diese Furcht eigentlich gegenstandslos. Wer ein Baugutachten bei einem Bauberater des Verbandes Privater Bauherren in Auftrag gibt, muss für die gewissenhafte Begutachtung seines Eigenheims im Mittelmaß mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 EUR kalkulieren. Das ist allerdings hervorragend genutztes Geld, wenn infolgedessen unbezahlbare Falscheinkäufe umgangen werden können.

Verzichtet der Immobilienkäufer auf ein professionelles Baugutachten seines Hauses, muss er erfahrungsgemäß stets mit nicht entdeckten Fehlern und möglicherweise beträchtlichen Kosten für die nötige Wiederherstellung planen. Die Erfahrung zeigt, dass überall stets etwas im Argen liegt, was dem Bauanfänger nicht bewußt wird, ein Baugutachter aber als Hinweis auf denkbare Fehler zu deuten versteht. Seien es Putzverfärbungen, bizarre Düfte, alte Kamine, Wasser am Fenster, Ecken mit aufgewellten Tapeten oder wo die Farbe blättert, Zugerscheinungen oder eigenartiges Holzmehl unter den im Dachstuhl. Hinter solchen Lappalien können sich schlimme Baumängel tarnen, wie zum Beispiel alte Abdichtungen, kaputte Leitungen, Schimmel und Schädlinge oder faulige Dämmstoffe.

Dabei muss dahinter sich nicht stets ein heimtückisches Betragen verstecken. Etliche Immobilienverkäufer sind diese Fehler selbst nicht klar. Allein die Beauftragung von einem Baugutachter kann den Immoblienkäufern vor den Auswirkungen nicht erkannter Unzulänglichkeiten behüten. Damit überdies Sie keine betrüblichen Überrumpelungen erleben, vertrauen auch Sie der Bauerfahrung unserer Baugutachter.


Ein nasser Keller muss gründlich saniert werden

Ein nasser Keller kann zu einem ernsthaften Thema erwachsen. Hausbewohner sind diesbezüglich gut beraten, sich ausführlich über Sanierungsmöglichkeiten zu informieren, falls Sie durchfeuchtete Stellen in ihren eigenen vier Wänden lokalisiert haben.

Zeitig entdeckt, muss ein nasser Keller nicht zwangsläufig erhebliche und zeitintensive Sanierungsarbeiten zur Folge haben. Ein nasser Keller kann durchaus erhebliche Einflüsse auf das Wohlsein und die Gesundheit der Hauseigentümer haben. Schimmel und Sporenablagerungen sind nicht selten die Ursache für gesundheitliche Bedrohungen. Ein Grund mehr, dem nassen Keller ein Ende zu machen. Der nasse Keller ist ganz bestimmt eine Angelegenheit für den Spezialisten. Beauftragen sie zu allererst einen versierten Bauberater beispielsweise vom VPB, um die Schwere des Nässeschadens zu ermitteln. Einzig ein gut ausgebildeter Fachmann kennt die geeigneten Methoden, wie ein nasser Keller zeitnah und wirkungsvoll saniert werden kann.

Den Keller komplett abdichten zu lassen, ist enorm wichtig. Warum? Im Gegensatz zu einem permanenten feuchten und unter Umständen vom schimmelpilz durchzogenen Keller kann ein trockener Keller vielseitig verwendet werden. Neben den vielfach anzutreffenden Abstellbereichen bietet ein Kellergeschoss ebenso Möglichkeiten für Sportaktivitäten und Videozimmer.

Ohne eine erfolgreiche Kellersanierung ist jede Kellernutzung immer noch ein deutliches Risiko für die Gesundheit. Eine nasse Kellerwand könnte vielleicht Möbel aus Holz aberauch Elektronikartikel unbrauchbar machen. Auch eine Lagerhaltung von Essbarem und anderen verderblichen Dingen ist meist nicht sinnvoll, wenn fortwährend Nässe in den Keller eindringen kann.

Zusätzlich zu einem Wasserschaden an den gelagerten oder nutzbaren Gegenständen im nassen Keller besteht das Risiko von Schimmelbefall. Schimmel schafft nach einer gewissen Zeit fast immer Sporen, die sich in der Luft schnell verbreiten. Schon geringe Mengen können kräftige gesundheitliche Folgen bedeuten, sofern diese nachhaltig in die Lunge gelangen.

Dazu muss der Keller nicht einmal aufgesucht werden. Die Schimmelsporen können selbst durch minimale Spalten einer geschlossenen Tür zum Keller in den restlichen Teil der Immobilie gelangen und die Gesundheit bedrohen. Ausdrücklich wenn sich Jüngere permanent im Haus aufhalten, ist schnelles Agieren und eine nachhaltige Kellersanierung unbedingt ratsam.

Bevor die Arbeiten anfangen, muss sich der Baugutachter ein Bild von den Gründen für den Nässeeinbruch machen. Ohne die genaue Ursachenforschung, kann man einen nassen Keller nicht tatsächlich nachhaltig sanieren. Der Grund gibt letztendlich die Richtung vor. Denkbare Ursachen existieren u.U. reichlich. Häufig liegt die Ursache für einen nassen Keller in einer nur unzureichenden Belüftung. Auch undichte Abflussrohre können der Grund dafür sein, dass ein nasser Keller entsteht. Solche Ursachen sind meistens rasch samiert. Deutlich komplizierter wird es, wenn festgestellt wird, dass die Nässe von Außerhalb in den Keller dringt. Ein gestiegener Wasserspiegel führt z.B. dazu, dass Nässe in das Mauerwerk zieht. Auch Gebäude an einem Hang sind nicht selten durch einsickernde Nässe in Gefahr. Hierbei mag es durchaus sein, dass größere Geschütze für eine nachhaltige Sanierung aufgefahren werden müssen. Aber selbst in dem Fall ist ein nasser Keller kein unvermeidliches Schicksal. Fragen Sie daher am besten erstmal die Bauexperten vom VPB, wenn Sie Nässe in Ihren Räumen gefunden haben. Bei einer Begehung unmittelbar bei Ihnen am Objekt nehmen wir die Schäden auf und machen Ratschläge für eine effiziente Sanierung des nassen Kellers.


Bauherrenberatung in und um Warburg & Hofgeismar

Baubetreuung in Warburg & Hofgeismar

Die Hansestadt Warburg ist eine Stadt im Landkreis Höxter im östlichen Teil des deutschen Landes Nordrhein-Westfalen. Warburg ist ein Mittelzentrum und ist mit circa 23.000 Menschen die größte Ortschaft der Warburger Börde.
Warburg wurde im Jahre 1010 erstmals schriftlich erwähnt. Im Jahr 1986 verzeichnete die Stadt ihr 950-jähriges Jubiläum mit einem großen Festprogramm. Schon im Mittelalter zählte Warburg zur westfälischen Hanse. Die Stadt Warburg war auch 1983 Gründungsmitglied des Westfälischen Hansebundes. Darüber hinaus ist Warburg Mitglied des 1980 ins Leben gerufenen Städtezusammenschluss "Neue Hanse". Seit 19. März 2012 darf Warburg den anerkannten Zusatz "Hansestadt" führen. Das Aussehen der Stadt wird durch historische Bauten, Fachwerk- und Steinhäuser und den Standort auf einem Bergrücken geprägt. Warburg wird aufgrund der mehrheitlich noch vorzufindenden Stadtmauer und der Türme häufig als Rothenburg Westfalens betitelt.

Warburg liegt im östlichen Teil Nordrhein-Westfalens und zählt damit zum südöstlichen Bereich der Region Ostwestfalen-Lippe. Dadurch befindet sich es in der östlichen Grenzregion des Landes Nordrhein-Westfalen, in etwa 27 km südwestlich des Dreiländerecks Hessen–Niedersachsen–Nordrhein-Westfalen. In Warburg wohnen aktuell knapp 22.927 Einwohner auf einer Fläche von ca. 168,83 Quadratkilometern. Das steht für einer Anwohnerdichte von in etwa 135 Einwohnern pro Quadratkilometer. Der besonders als Wohnstätte begehrte Ort Warburg ist ebenso eine echte Stadt für Pendler.
Diese Orte befinden sich in der Nähe von Warburg die Ortschaften beziehungsweise Städte Liebenau, Borgentreich, Willebadessen, Volkmarsen, Diemelstadt, Marsberg, Breuna und Lichtenau. Die Stadt Warburg unterteilt sich in 7 Stadtbezirke und 9 Nachbarorte, die vor 1975 selbständige Gemeinden waren und jetzt als Stadtteile genannt werden. Zu den Stadtbezirken rechnet man Germete, Daseburg, Scherfede, Rimbeck, Ossendorf, Kernstadt Warburg und Bonenburg. Zu den alten Orten in der Region von Warburg gehören Calenberg, Dalheim, Dössel, Hardehausen, Herlinghausen, Nörde, Menne, Wormeln, Hohenwepel und Welda.

Etliche Gründe sprechen für den Wohnort Hofgeismar:

Hofgeismar ist eine Kleinstadt im Landkreis Kassel mit knapp 16.000 dort lebenden Personen. Hofgeismar verfügt über diese Nachbarstädte: die Stadt Trendelburg im Norden, den Gutsbezirk Reinhardswald in östliche Richtung, die Stadt Liebenau westlich und die Stadt Grebenstein südlich. Hofgeismar befindet sich in der Hofgeismarer Rötsenke circa 21 Kilometer im Nordwesten von Kassel. Der Ort liegt unmittelbar südöstlich des Hofgeismarer Waldes zwischen Grebenstein im Süden und Trendelburg im Norden direkt in Nachbarschaft der Einmündung der Lempe in die Esse. Derzeit leben in Hofgeismar auf einer Gesamtfläche von knapp 86,36 qkm beinahe 15.243 Personen. Dies steht für einer Anwohnerdichte von in etwa 175 Anwohnern pro qkm.

Zu Hofgeismar gehören neben der Kernstadt Hofgeismar folgende Stadtbezirke: Hombressen, Carlsdorf, Kelze, Schöneberg, Hümme, Friedrichsdorf sowie Beberbeck mit dem Stadtteil Sababurg. In Hofgeismar gibt es folgende Bildungsstätten: Herwig-Blankertz-Schule, Kreisberufs- und Berufsschule, Grundschule Hümme "Wiesenbergschule", Grundschule Hombressen "Zur Friedenseiche", Würfelturmschule, Grundschule, Albert-Schweitzer-Schule, Gymnasium, Gustav-Heinemann-Schule, Gesamtschule.


Die Bausituation in Warburg & Hofgeismar

Interessante Bauprojekte existieren z.B. hier: An der Bahnhofstraße, Westlich der Bahnhofstraße, Pellenbreite, Hüffert Süd, Auf´m Ersen, Calenberger Straße, Lütkefeld, Hofgeismar "Hohes Feld", Sonnenbrede, Wormeln "Zum Twisteblick", Wormeln "Nordstraße", Hofgeismar "Kabemühlenweg", Hofgeismar "Auf dem Rennebaum" und Hofgeismar "Das Köterfeld".

In den vergangenen Jahren haben Warburg & Hofgeismar eine zunehmende Bauplatzstrategie gezeigt. Es finden sich reizvolle Baugebiete sowohl innerhalb als auch im Umland. Viele Bauflächen liegen ausserhalb des Stadtkerns. Besondere Vorzüge sind hier für gewöhnlich die Nähe zu Wald, Wiesen und Wasser, Erholung an der frischen Luft. Besonders für Familien mit Kindern sind solche Orte attraktiv. Lärmfreie Lagen existieren zum Beispiel in Hohenwepel "Triftweg", Menne, Calenberg, Bonenburg, Rimbeck, Ossendorf, Daseburg, Dössel sowie Scherfede.


Erfahrene Bauspezialisten in Warburg & Hofgeismar

VPB Kassel ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für die Bauherren im Raum Kassel, Hofgeismar, Bad Arolsen, Baunatal, Warburg, Bad Wildungen, Wolfhagen, Eschwege, Witzenhausen, Bad Wildungen, Homberg, Melsungen und Hessisch Lichtenau zuständig. Als Bauberater steht Ihnen Dipl.-Ing. Carsten Clobes zur Verfügung. Er hat eine langjährige Berufspraxis als Architekt. Die aus seiner Tätigkeit als Architekt sowie den auch vom Verband festgeschriebenen laufenden Fortbildungen gewonnenen Erfahrungen versetzen ihn in die Position, anfallende Probleme beim Bau von Wohnraum oder Hauskauf fachkundig zu lösen, private Bauherren oder Immobilienkäufer fachlich kompetent zu beraten und sie vor ungünstigen Entscheidungen und Nachteilen zu beschützen. Seine Fachgebiete sind Bautechnische Vertragsberatung, Bauberatung zur "regelgerechten" Baukonstruktion und Themen bzgl. der Baustoffkunde und Bauphysik. Dipl.-Ing. Carsten Clobes ist Bausachverständiger für Schäden an Gebäuden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Kassel - Nordhessen und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen
Dipl.-Ing. Carsten Clobes
Schwalmstraße 12
34590 Wabern
Telefon: 0 56 83 / 92 27 34
Telefax: 0 56 83 / 87 68
E-Mail: kassel@vpb.de





Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baufachleute KasselGutachter KasselBaukontrolle Bad Wildungen FritzlarSchimmelschaden Baugutachter Warburg HofgeismarSchimmelsanierung Gutachter Baunatal GuxhagenBaugutachten Schimmelschaden KasselBausachverständiger Einfamilienhaus Bad Wildungen FritzlarGutachter Mehrfamilienhaus Hannoversch MündenBaugutachter Mehrfamilienhaus Warburg HofgeismarBaubegutachtung Hannoversch MündenBausachverständiger Schimmelpilz KasselBaumängelbeseitigung Baunatal GuxhagenBauexperte KasselSachverständiger Blower-Door-Test KasselSachverständiger Schimmelpilze KasselSachverständiger Schimmelpilz Baunatal GuxhagenBauberatung Hannoversch MündenBauexperte Baunatal GuxhagenBausachverständiger Baubeschreibung Warburg HofgeismarBaubegleitung KasselBauberatung KasselBausachverständiger Doppelhaus KasselBauabnahme Warburg HofgeismarEnergetische Sanierung Bad Wildungen FritzlarSachverständiger Baubeschreibung Bad Wildungen FritzlarBausachverständiger Nasse Wand Warburg HofgeismarGutachter Schimmelsanierung Warburg HofgeismarSachverständiger Reihenhaus Warburg HofgeismarSchimmelschaden Gutachter Hannoversch MündenBaugutachter Eigentumswohnung ETW Baunatal GuxhagenNeubau Vertragsprüfung KasselBaugutachter Reihenhaus Baunatal GuxhagenBaugemeinschaften Hannoversch MündenBaugutachter Reihenhaus Hannoversch MündenBaugutachter Warburg HofgeismarBausachverständiger Blower-Door-Test Warburg HofgeismarGutachter Doppelhaus Hannoversch MündenBaubegutachtung Bad Wildungen FritzlarSchimmelsanierung Sachverständiger Hannoversch MündenBaukontrolle Warburg HofgeismarSachverständiger Doppelhaushälfte Hannoversch MündenGutachter Reihenhaus Bad Wildungen Fritzlar


Informationen und Tipps für Bauherren:

Bauholz:
Wer ein Holzhaus baut, der muss auf den konstruktiven Bautenschutz achten und die richtigen Hölzer wählen. Die gängigen, resistente Bauhölzer sind in fünf Klassen eingeteilt: Besonders resistent gegen Schädlingsbefall sind Robinien, sie gehören zur Resistenzklasse 1, in Klasse 2 folgen Eiche und Redcedar, in Klasse 3 Lärche und Douglasie, einen Mittelplatz zwischen den Klassen 3 und 4 belegt die heimische Kiefer, auf Platz 4 folgen Fichte und Tanne, und den Platz 5 belegen die vergleichsweise wenig resistenten Laubbäume Buche, Ahorn und Birke.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2007-2022, Kassel - Nordhessen



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.