Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen


Carsten Clobes: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung insbesondere bei Baugutachter Mehrfamilienhaus Bad Wildungen Fritzlar

Baugutachter Mehrfamilienhaus in Bad Wildungen und Fritzlar

Baugutachter Mehrfamilienhaus ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Kassel - Nordhessen betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Baugutachter Mehrfamilienhaus in Bad Wildungen und Fritzlar. Außerdem sind wir in Bad Wildungen und Fritzlar Bauexperten auf den Gebieten Kaufberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 56 83 / 92 27 34

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein erfahrener Baugutachter ist bei jeder Art von Neubauvorhaben wichtig

Der Bau der eigenen vier Wände sollte stets mit einem selbst engagierten Baugutachter geplant werden. Während der Bauphase überwacht der Baugutachter die Fortschritte auf der Baustelle immer wieder und sichert die Richtigkeit der erledigten Arbeiten. Empfehlenswerte Baugutachter arbeiten dabei immer firmen- und produktneutral, sind wirtschaftlich unabhängig von Baufinanzberatern, Lieferanten, Architekten, Fachplanern, Maklern oder anderen Unternehmern. Ein solider Baugutachter weist grundsätzlich auch auf mögliche Interessenkonflikte hin und akzeptiert nur Aufträge, die weder ihn nich seinen Auftraggeber nicht in Nöte bringen. Vertrauenswürdige Baugutachter nehmen nebenbei bemerkt auch keine Provisionen an. Die finzielle Vergütung übernimmt stets der Bauherr bzw. Immobilienkäufer.

Besonders wer eine alte Liegenschaft sich anschaffen will, darf sich nie einzig auf das äußere Aussehen des Eigenheimes verlassen. Auch zwei Ortsbegehungen reichen da nur aus, um die Beschaffenheit der Immobilie letztlich bewerten zu können. Als Nichtfachmann ist das Wagnis viel zu hoch, alleine oftmals schwerwiegende Fehlausführungen zu übersehen. Daher empfiehlt der Verband Privater Bauherren vor der Bestätigung des Vertrages die ältere Immobilie durch einen produktneutralen Baugutachter einschätzen zu lassen. Nur ein Baugutachter kann nach gewissenhafter Überprüfung abschätzen, ob ein Bau seinen Preis tatsächlich wert ist oder eben nicht.

Ihre Baugutachter vom VPB helfen Ihnen bei allen Fragen des Bauens

Etliche Immobilienerwerber befürchten hohe Gebühren bei einem Baugutachter. Dabei ist diese Angst tatsächlich unbegründet. Wer ein Immobiliengutachten bei einem Bauberater des Verbandes Privater Bauherren in Auftrag gibt, kann für die sachverständige Begutachtung seines Eigenheims im Schnitt mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 Euro rechnen. Das ist allerdings hervorragend investiertes Geld, wenn deshalb teure Fehlkäufe umschifft werden können.

Verzichtet der Immobilienkäufer auf ein genaues Baugutachten seines Objektes, muss er meist immer mit versteckten Mankos und möglicherweise großen Kosten für die dringende Sanierung planen. Die Erfahrung beweist, dass allerorts stets etwas im Argen liegt, was dem Laien entgeht, ein Baugutachter aber als Hinweis auf mögliche Makel zu deuten versteht. Seien es Putzverfärbungen, schlechte Ausdünstungen, baufällige Kamine, Feuchtigkeit am Fenster, Ecken mit aufgewellten Tapeten oder wo der Anstrich abplatzt, Zugerscheinungen oder verräterisches Holzmehl unter den unter den Dachzargen. Hinter solchen Einzelheiten können sich unerfreuliche Baumängel tarnen, wie z.B. verfaulte Außenabdichtungen, kaputte Rohrleitungen, Fäulnisse und Schädlinge oder faulige Dämmstoffe.

Hier muss dahinter sich nicht immer ein intrigantes Verhalten verbergen. Besonders viele Verkäufer sind diese Mankos selbst nicht vertraut. Einzig die Hinzuziehung von einem Baugutachter kann den Hauskäufern vor den Folgen verborgener Unzulänglichkeiten bewahren. Damit außerdem Sie keine kostenintensiven Überrumpelungen erleiden, vertrauen auch Sie der Arbeitserfahrung unserer Baugutachter.


Das Mehrfamilienhaus - Stein auf Stein gesetzt

Ein Mehrfamilienhaus (abgekürzt MFH), ist ein Gebäude, das für mehrere Familien beziehungsweise Nutzer oder Mietparteien angedacht ist. Daher wird das Mehrfamilienhaus auch mitunter als Mehrfamilienwohnhauses benannt.
Die einzelnen Wohnungen von einem Mehrfamilienwohnhaus sind auf zahlreiche Geschosse verteilt. Größere Mehrfamilienhäuser werden aus diesem Grund zum Geschosswohnungsbau gerechnet. Zeitgemäße, meistens allein stehende Mehrfamilienhäuser werden hierzulande gerne als Stadtvilla bezeichnet, besonders wenn sie in teuren Wohnlagen existieren und eine umfangreiche Ausstattung aufweisen.

Ein Mehrfamilienhaus mit mehreren Wohnebenen respektive Geschossen werden aus diesem Grund auch zum Geschosswohnungsbau gerechnet. Die einzelnen Wohnungen können entweder nur einem einzelnen aber durchaus auch mehreren Eigentümern gehören. Ist das Mehrfamilienhaus ein sog. Mietshaus gehört diese Immobilie in der Regel einem einzigen Eigentümer. Circa 31 Prozent der Wohnfläche in Deutschland zählt zu den Mehrfamilienhäusern. Dieser Haustyp stellt daher die zweitbedeutendste Wohngruppe nach den Einfamilienhäusern dar. Sie bieten danach nach dem Einfamilienhaus die zweitgrößte Wohnfläche. Die Immobilien stellen dabei zirka 38 Prozent der Wohneinheiten.

Auch wenn sehr oft in einem Mehrfamilienhaus die Wohnungen etwas kleinere Wohnflächen besitzen als beispielsweise in einem Einfamilienhaus, hat die Wohnsituation in einem Mehrfamilienhaus ohne Frage auch einige Vorteile. Zum einem ist es sehr viel kostengünstiger im Bereich der Nebenkosten als ein eigenes Einfamilienhaus, da die meisten Betriebskosten auf die einzelnen Wohneinheiten prozentual entsprechend aufgesplittet werden. Selbstverständlich müssen die einzelnen Mieter in einem Mehrfamilienhaus etwas rücksichtsvoller miteinander umgehen. Aber es können beim Wohnen in einem Mehrfamilienhaus auch Freundschaften unter den Nachbarn entstehen, bei denen man sich gegenseitig hilft. Besonders ältere Menschen sind in einem Mehrfamilienhaus nicht so auf sich allein gestellt.

Das gemeinsam genutzte Baugrundstück erfordert eine gute Beziehung mit den weiteren Miteigentümern. Optimale Vertragsunterlagen machen hier einiges einfacher. Auch hier kann es von Vorteil sein, einen erfahrenen Bauexperten vom VPB aufzusuchen. Und dies ganz gleich, ob es sich bei Ihnen um ein ...
  • Mehrfamilienhaus mit Glas oder Natursteinfassade
  • Mehrfamilienhaus ohne Keller
  • Mehrfamilienhaus mit oder ohne Fahrstuhl
  • Mehrfamilienhaus mit Walm- oder Flachdach
  • Mehrfamilienhaus mit Tiefgarage
handelt, wir beraten den Immobilienkäufer vom Kaufvertrag bis hin zur Wohnungsübernahme. Im Einzelnen schaut die Unterstützung im Bereich Wohnungserwerb so aus:
  • Bewertung vor dem Kauf einer Bestandswohnung
  • Beratung bei der Nutzung von Fördermitteln.
  • Sanierungsberatung für Eigentümergemeinschaften
  • Kontrolle des Kaufvertrags
  • laufende Wartungskontrolle
  • Abnahme des Wohnungsbaus
  • Katalogisieren und Beschreibung Ihrer Bauunterlagen rund um Ihre ETW
Hierbei ist es egal, ob es um die Anschaffung einer Ferienwohnung, das Bauen mit und kaufen vom Bauträger, den Kauf eine sanierten Altbauwohnung, den Kauf einer barrierearmen Wohnung, den Erwerb einer ETW im Altbau oder Neubau geht.


Hausbau in der Stadt Bad Wildungen & Fritzlar

Fachkundige Bauberatung für Immobilien in Bad Wildungen & Fritzlar

Bad Wildungen hieß vor 1906 Nieder-Wildungen und ist eine kleine Stadt mit Heilbäderzentrum und Kurort im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Bad Wildungen war zahlreiche Jahre eines von fünf hessischen Staatsbädern. Bad Wildungen befindet sich am Rande des Kellerwalds im Waldecker Land. Die Stadt, die sich im Osten des Hombergs befindet, wird von der Wilde durchflossen, die beim Gemeindeteil Wega in den Fluss Eder mündet. Dieser Fluss bildet, im weiteren Flusslauf, den Stausee Edersee, der sich ungefähr zehn km nordwestlich des Stadtkerns von Bad Wildungen befindet. In Bad Wildungen wohnen aktuell beinahe 17.286 Anwohner auf einer Gesamtfläche von annähernd 120,2 Quadratkilometern. Das steht für einer Anwohnerdichte von rund 145 Einwohnern pro Quadratkilometer. Der insbesondere als Schlafstadt gefragte Ort Bad Wildungen gilt ebenso als typische Pendlerstadt.

Nachbargemeinden von Bad Wildungen

Die nachfolgenden Gemeinden sind Nachbarn von Bad Wildungen: die Gemeinde Edertal (nördlich), die Ortschaft Bad Zwesten (südöstlich), die Gemeinde Haina (südlich), die Stadt Frankenau (westlich) sowie die Stadt Fritzlar (östlich).

Als erste Siedlung mit der Bezeichnung Wildungen auf dem Gebiet der heutigen Stadt Bad Wildungen nennen Historiker das Dorf Wildungen mit einer Erwähnung zwischen 775 und 786 in einer Urkunde der Reichsabtei Hersfeld. Die benachbarten Gemeinden Reinhardshausen, Altwildungen und Reitzenhagen wurden 1940 eingemeindet. Im Zuge der Gemeindereform in Hessen folgten auf freiwilliger Basis die Orte Albertshausen, Braunau, Wega und Hundsdorf.

Mit dem Stadtkern hat Bad Wildungen insgesamt 14 Stadtteile, die Mehrheit sind Walddörfer: Armsfeld, Reinhardshausen, Braunau, Altwildungen, Albertshausen, Bad Wildungen (Kernstadt), Bergfreiheit, Wega, Frebershausen, Odershausen, Hundsdorf, Mandern, Hüddingen und Reitzenhagen. Oberhalb von Bad Wildungen existiert das Schloss Friedrichstein, dessen Erstellung um 1660 begann und im Jahre 1714 unter Fürst Friedrich Anton Ulrich fertiggebaut wurde. In der City und im Verlauf der Brunnenallee befinden sich etliche Villen im Stil des Historismus. Vor der Jahrtausenwende wurde der Kurpark der Stadt Bad Wildungen in Richtung Westen durch eine naturnahe Zone mit dem anliegenden Kurpark Reinhardshausen zu einem Großkurpark zusammengelegt, der dadurch mit einer Fläche von etwa 50 Hektar als der größte Kurpark Europas bezeichnet wird.

Viele gute Gründe sprechen für den Wohnort Fritzlar:

Fritzlar ist eine kleine Ortschaft und ein wirtschaftliches Mittelzentrum im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis. Die Entstehung der Stadt geht auf eine Kirchen- und Klostergründung durch Bonifatius zurück. Sie gilt als der Ort, an dem sowohl die Christianisierung Mittel- und Norddeutschlands. Der Name Fritzlar ist abgeleitet von der ursprünglichen Bezeichnung Friedeslar, "Ort des Friedens". Fritzlar trägt seit dem 24. November 2001 die amtliche Zusatzbezeichnung Dom- und Kaiserstadt. Fritzlar findet man im nördlichen Teil des hessischen Berglandes knapp 25 Kilometer im Südwesten von Kassel, am südlichen Rand der Fritzlarer Börde als auch am nördlichen Ufer des Flusses Eder. Das Umland der Stadt ist durch Ackerbau und sehr viele, meist bewaldete Basaltkuppen geprägt, von denen etliche mit mittelalterlichen Burgen oder deren Ruinen "gekrönt" sind; dazu gehören z.B. die Büraburg bei Fritzlar, die Altenburg und die Heilgenburg bei Felsberg, die Burg Jesberg in Jesberg, die Ruine Falkenberg bei Wabern, die Burgruine Löwenstein in Oberurff-Schiffelborn, die Wenigenburg und die Obernburg in Gudensberg.

Aktuell leben in der Stadt Fritzlar auf einer Gesamtfläche von annähernd 88,81 km² etwa 14.800 Einwohner. Dies steht für einer Einwohnerdichte von annähernd 166 Einwohnern pro Quadratkilometer. Die folgenden Gemeinden liegen in der Nachbarschaft von Fritzlar: die Gemeinde Bad Zwesten, die Städte Gudensberg und Felsberg, die Stadt Borken, die Stadt Niedenstein, die Gemeinde Bad Emstal, die Stadt Bad Wildungen, die Stadt Naumburg und die Ortschaft Edertal. Neben dem Zentrum von Fritzlar selbst findet man unter anderem diese Ortsbezirke: Obermöllrich, Rothhelmshausen, Haddamar, Cappel, Lohne, Ungedanken, Geismar und Wehren. Das Besondere an Fritzlar ist das überdurchschnitlich gut erhaltene mittelalterliche Stadtbild mit zahlreichen Fachwerkhäusern einschließlich der überwiegend erhalenen ungefähr 2,7 Kilometer langen Stadtmauer, die den mittelalterlichen Stadtkern umkreist. Das Rathaus ist das älteste amlich erwähnte und bis heute als solches verwendete Verwaltungsstätte in Deutschland.

Fritzlar ist zunächst ein Verwaltungsstandort, mit öffentlichen und kirchlichen Behördenstellen, Krankenhaus, Schulen, einem Amtsgericht usw. Hinzu kommen Geschäfte, Restaurants, Ärzte, Werkstätten, Filmtheater, Sportstätten, Einkaufszentren sowie andere private Serviceanbieter. Fritzlar zählt aufgrund seiner malerischen Innenstadt und des EKZ "Domstadt-Center" zu den begehrtesten Einkaufsstädten des Umlands. Die Fläche um Fritzlar ist eines der größten Anbaugebiete für Weißkohl in der Bundesrepublik und in Fritzlar steht die weltgrößte Sauerkrautfabrikation.


Mögliche Neubaugebiete in Bad Wildungen & Fritzlar

Derzeitige Neubaugebiete existieren z.B. hier: Am Hohlen Graben, Auf dem Hügel, Am Warteköppel, Am grünen Rain, Möhrenweg in Cappel, Stadtblick als auch am Lindenweg in Fritzlar.

Die Profis vom Verband Privater Bauherren in Bad Wildungen & Fritzlar

VPB Kassel ist im Namen des Verband Privater Bauherren für die Bauherren und Immobilienkäufer im Raum Kassel, Baunatal, Bad Wildungen, Wolfhagen, Warburg, Hofgeismar, Bad Arolsen, Eschwege, Witzenhausen, Bad Wildungen, Homberg, Melsungen und Hessisch Lichtenau zuständig. Als Bauberater steht Ihnen Dipl.-Ing. Carsten Clobes zur Verfügung. Er verfügt über eine langjährige Berufserfahrung als Architekt. Die aus seiner Tätigkeit als Architekt sowie den auch vom VPB vorgesehenen ständigen Fortbildungen gewonnenen Erfahrungen geben ihm die Möglichkeit, anfallende Probleme beim Bau von Wohnraum oder Wohnungskauf qualifiziert anzugehen, private Bauherren oder Hauskäufer fachlich kompetent zu unterstützen und sie vor ungünstigen Entscheidungen und Nachteilen zu beschützen. Seine bevorzugten Fachbereiche sind Bautechnische Vertragsberatung, Bauherrenberatung zur "regelgerechten" Baukonstruktion und Themen bezüglich der Bauphysik und Baustoffkunde. Dipl.-Ing. Carsten Clobes ist Bausachverständiger für Schäden an Gebäuden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Kassel - Nordhessen und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen
Dipl.-Ing. Carsten Clobes
Schwalmstraße 12
34590 Wabern
Telefon: 0 56 83 / 92 27 34
Telefax: 0 56 83 / 87 68
E-Mail: kassel@vpb.de





Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Gutachter Thermografie Hannoversch MündenBausachverständiger Schimmelsanierung KasselSachverständiger Doppelhaus Warburg HofgeismarBausachverständiger Neubaubegleitung Baunatal GuxhagenBausachverständiger Kellersanierung Hannoversch MündenBauherrenberater KasselSachverständiger Einfamilienhaus Bad Wildungen FritzlarBauabnahme Bad Wildungen FritzlarBaugutachter Kellersanierung Hannoversch MündenBausachverständiger Einfamilienhaus Bad Wildungen FritzlarSachverständiger Baunatal GuxhagenSachverständiger Nasse Wand Baunatal GuxhagenBauherrenberatung Hannoversch MündenGutachter Nasse Wand KasselGutachter Neubau Hannoversch MündenBaufachmann Baunatal GuxhagenBaugutachter Neubaubegleitung Bad Wildungen FritzlarBausachverständige Bad Wildungen FritzlarGutachter Doppelhaushälfte Hannoversch MündenGutachter Mehrfamilienhaus Bad Wildungen FritzlarSachverständiger Baubeschreibung Warburg HofgeismarKellersanierung Bad Wildungen FritzlarSachverständiger Blower-Door-Test KasselGutachter Blower-Door-Test Warburg HofgeismarBaubegleitende Qualitätskontrolle KasselBausachverständiger Einfamilienhaus KasselBaufachmann KasselSachverständiger Schimmelpilze Baunatal GuxhagenBaugutachter Einfamilienhaus Baunatal GuxhagenBaugemeinschaften Hannoversch MündenBaustellenprotokoll Bad Wildungen FritzlarGutachter Nasser Keller Bad Wildungen FritzlarBausachverständiger Baunatal GuxhagenSachverständiger Schimmelsanierung Hannoversch MündenBausachverständiger Doppelhaus Bad Wildungen FritzlarBaugutachter Blower-Door-Test KasselBauherrenberatung Baunatal GuxhagenBlower-Door-Test Warburg HofgeismarGutachter Einfamilienhaus Baunatal GuxhagenGutachter Kellersanierung Baunatal GuxhagenGutachter Bad Wildungen FritzlarGutachter Blower-Door-Test Kassel


Informationen und Tipps für Bauherren:

Holzschutzmittel:
Holzschutzmittel werden bereits seit dem 19. Jahrhundert verwendet. Früher wurden sie nur außen am Haus verwendet, seit den 1960er Jahren haben sie in private und öffentliche Innenräume Einzug gehalten, wurden zum Teil sogar zur Auflage gemacht – mit extremen, weitreichenden gesundheitlichen Folgen für die Hausbewohner. PCP (Pentachlorphenol) und Lindan, aus der Gruppe der mittel- bis schwerflüchtigen organischen Verbindungen, sind heute in Holzschutzmitteln verboten. Die Industrie hat alternative, weniger bedenkliche Materialien entwickelt. Grundsätzlich aber empfehlen Innenraumanalytiker und Baufachleute im Einklang mit dem Bundesgesundheitsamt: Auf Holzschutzmittel im Innenraum sollte grundsätzlich immer verzichtet werden!

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2007-2022, Kassel - Nordhessen



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.