Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen


Carsten Clobes: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung insbesondere bei Baugutachter Doppelhaus Bad Wildungen Fritzlar

Baugutachter Doppelhaus in Bad Wildungen und Fritzlar

Baugutachter Doppelhaus ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Kassel - Nordhessen betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Gebäudesanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Baugutachter Doppelhaus in Bad Wildungen und Fritzlar. Außerdem sind wir in Bad Wildungen und Fritzlar Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Verkehrswertermittlung und Schadstoffe sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns am Besten gleich an:

Telefon: 0 56 83 / 92 27 34

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein versierter Baugutachter schont die Nerven

Der Neubau eines Eigenheims sollte grundsätzlich mit einem selbst engagierten Baugutachter angegangen werden. Während der Errichtung des Hauses überwacht der Baugutachter die einzelnen Phasen am Bau permanent und protokolliert die Richtigkeit der erledigten Arbeiten. Hochwertige Baugutachter arbeiten dabei strikt produkt-und firmenneutral, sind wirtschaftlich unabhängig von Unternehmern, Fachplanern, Lieferanten, Architekten, Baufinanzberatern oder Maklern. Ein guter Baugutachter weist stets auch auf denkbare Interessenkonflikte hin und williogt nur in Aufträge ein, die weder ihn nich seinen Kunden nicht in Konflikte bringen. Vertrauenswürdige Baugutachter nehmen im Übrigen auch keine Provisionen an. Ihre Bezahlung übernimmt immer der Immobilienkäufer bzw. der Bauherr.

Gerade wer eine ältere Wohnimmobilie kaufen will, darf sich nie primär auf den augenscheinlichen Zustand des Eigenheimes verlassen. Auch zwei Begutachtungen reichen da nur aus, um den Bauzustand des Altbaus letztlich bewerten zu können. Als Laie im Bereich Architektur ist die Gefahr viel zu erheblich, selbst womöglich schwerwiegende Unvollständigkeiten nicht zu erkennen. Deswegen empfiehlt der Verband Privater Bauherren vor der Besiegelung des Kaufvertrages die gebrauchte Immobilie durch einen unabhängigen Baugutachter prüfen zu lassen. Nur ein Baugutachter kann nach fachmännischer Prüfung bewerten, ob ein Bau seinen aufgerufenen Preis wirklich wert ist oder eben nicht.

Ihre VPB-Baugutachter unterstützten Sie bei allen Problemen bei Ihrem Bauprojekt

Viele Hauskäufer fürchten kostspielige Kostenbemessungen bei einem Baugutachter. Dabei ist die Sorge wirklich gegenstandslos. Wer ein Baugutachten bei einem Bauberater des Verbandes Privater Bauherren in Auftrag gibt, kann für die professionelle Begutachtung seines Gebäudes im Durchschnitt mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 EUR rechnen. Dies ist jedoch sinnvoll investiertes Geld, wenn infolgedessen preisintensive Falscheinkäufe vermieden werden können.

Verzichtet der Immobilienkäufer auf ein hochwertiges Baugutachten seines Objektes, muss er in den meisten Fällen stets mit nicht entdeckten Mankos und nicht selten enormen Nachfolgekosten für die unerlässliche Renovierung rechnen. Die Praxis beweist, dass allerorts stets irgendetwas im Argen liegt, was dem Amateur entgeht, ein Baugutachter aber als Knackpunkt für eventuelle Mängel zu deuten versteht. Seien es Putzverfärbungen, seltsame Düfte, altertümliche Heizkörper, Nässe am Fensterrahmen, Raumecken mit krausen Tapeten oder wo der Anstrich abplatzt, Zugerscheinungen oder seltsames Holzmehl unter den im Dachstuhl. Hinter solchen Kleinigkeiten können sich kostenintensive Mankos verstecken, wie z.B. verrottete Abdichtungen, fehlerhafte Zuleitungen, Fäulnisse und Schädlinge oder nässedurchlässige Isolierungen.

Dabei muss in solchen Fällen sich nicht immerzu ein boshaftes Verhalten verbergen. Zahlreiche Hausverkäufer sind diese Unzulänglichkeiten selber nicht vertraut. Einzig die Beauftragung von einem Baugutachter kann den Käufern vor den Folgen unerkannter Unzulänglichkeiten behüten. Damit ferner Sie keine bitteren Offenbarungen erleben, vertrauen auch Sie der Erfahrung der VPB-Baugutachter.


Das Doppelhaus: mit Baubetreuung besser schlafen

Unter einem Doppelhaus bezeichnet man ein geschlossenes Haus, das meistens aus zwei im Grunde identischen Einfamilienhäusern mit einer gemeinsamen Zwischenwand besteht. Beide Immoblienhälften sind baulich zusammengeführt und haben regelmäßig außerdem ein gemeinsames Dach. Jede Doppelhaushälfte besitzt separate Treppenhäuser und Eingänge. Diese bautechnische Besonderheit unterscheidet das Doppelhaus von einem Mehrfamilienhaus, das eine solch strikte Gliederung nicht aufweisen kann.

Gern unterrichten wir Sie über die diversen Chancen, welche sich Ihnen beim Erstellen eines Doppelhauses bieten. Greifen Sie zum Telefon. Wir blicken mit Freude darauf, Ihnen zu Ihrem Traumhaus zu verhelfen. Ein Doppelhaus hat viele Pluspunkte, es gibt aber auch viele Besonderheiten zu bedenken. Ein neutraler Bausachverständiger kann Ihnen hier alle zu beachtenden Aspekte aufzählen.

Der Absicht für den Bau von einem Doppelhaus gehen oft wirtschaftliche Überlegungen voraus. Wegen der bautechnischen Verknüpfung beider Haushälften kann man Heizungsaufwendungen in sehr oft ziemlicher Höhe einsparen. Im Schnitt sind bei einem Doppelhaus Einsparungen von beinahe zwanzig Prozent im Vergleich zum Einfamilienhaus realisierbar. Ein Doppelhaus wird in aller Regel auf einem von beiden Eigentümern zusammen genutzten Baugrund erbaut. Auch hier sind ökonomische Beweggründe ausschlaggebender Faktor. Die Flächennutzung vom Doppelhaus ist im Gegensatz zur Einzelhausbebauung besser. Beide Hälften von einem Doppelhaus sind an einer Außenwand miteinander verbunden. Sind die Häuser an der Rückseite verbaut, so redet man von einer "Back-to-Back"-Bauweise. in den meisten Fällen findet man die Hausform "Doppelhaus" in Wohnquartieren, die in den Außenbezirken von Gemeinden und Städten zu lokalisieren sind. In innerstädtischen Statdtteilen herrschen meist Mehrfamilienhäuser vor.

Viele Personen ziehen die Doppelhaushälfte einer Wohnung vor. Meist findet man Siedlungen mit Einfamilien- und Doppelhäusern in den ein wenig dezentralen Randlagen einer Stadt. Wer dem lebhaften Treiben einer Metropole entfliehen will, den führt das in den meisten Fällen in die mehr beschaulicheren Wohnviertel am Stadtrand. In den meisten Fällen ist auch das Bedürfnis nach einem eigenen Garten ausschlaggebend für die Erstellung von einem Doppelhaus.

Die Errichtung von einem Doppelhaus kann gleichwohl ein-, wie auch vielgeschossig durchgeführt werden. Unsere erfahrenen Sachverständigen freuen sich darauf, Ihre Vorstellungen vom Doppelhaus ohne Probleme zu erfüllen. Besonders viele Orte bemühen sich geradezu energisch um private Bauherren. Fast immer existieren regionale Bauförderprogramme, die den Bau vom Doppelhaus bestmöglich unterstützen.

Das Doppelhaus dient meistens einer kleinen Gruppe von Menschen als Domizil. Das gemeinsam genutzte Baugrundstück verlangt eine gute Beziehung mit dem Nachbarn. Gute Verträge machen hier vieles einfacher. Auch deswegen kann es von Vorteil sein, einen Bauexperten vom VPB mit ins Boot zu holen.


Leben in Bad Wildungen & Fritzlar

Ihre Bausachverständige in Bad Wildungen & Fritzlar

Bad Wildungen nannte sich bis 1906 noch Nieder-Wildungen und ist eine kleine Stadt mit Heilbäderzentrum und Kurort im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Bad Wildungen war sehr viele Jahre eines von 5 hessischen Staatsbädern. Bad Wildungen liegt an den Ausläufern des Kellerwalds im im Land Waldeck. Die Stadt, die sich östlich des Hombergs befindet, wird von der Wilde durchflossen, die beim Gemeindeteil Wega in die Eder fliesst. Dieser Fluss formt, im weiteren Flusslauf, den Edersee, einen Stausee, der sich zirka 10 Kilometer nordwestlich des Stadtkerns von Bad Wildungen befindet. In Bad Wildungen leben heutzutage zirka 17.287 Einwohner auf einer Fläche von ca. 120,2 qkm. Das steht für einer Einwohnerdichte von circa 144 Bewohnern pro qkm. Der besonders als Wohnstadt beliebte Ort Bad Wildungen gilt ebenso als echte Pendlerstadt.

Nachbargemeinden von Bad Wildungen

Die folgenden Orte sind direkte Nachbarn von Bad Wildungen: die Gemeinde Haina (südlich), die Gemeinde Bad Zwesten (südöstlich), die Gemeinde Edertal (nördlich), die Stadt Frankenau (westlich) sowie die Stadt Fritzlar (östlich).

Als ursprüngliche Ansiedlung mit der Namensgebung Wildungen im Bereich der gegenwärtigen Stadt Bad Wildungen nennen Historiker das Dorf Wildungen mit einer Erwähnung zwischen den Jahren 775 und 786 in einer Urkunde der Reichsabtei Hersfeld. Die Nachbarorte Reitzenhagen, Reinhardshausen und Altwildungen wurden 1940 eingemeindet. Im Verlauf der Gemeindereform im Land Hessen folgten freiwillig die Gemeinden Braunau, Wega, Hundsdorf und Albertshausen.

Mit der Kernstadt hat Bad Wildungen in Summe vierzehn Stadtteile, die Mehrheit sind Walddörfer: Armsfeld, Albertshausen, Bergfreiheit, Braunau, Bad Wildungen (Kernstadt), Altwildungen, Reinhardshausen, Odershausen, Hundsdorf, Frebershausen, Reitzenhagen, Mandern, Hüddingen und Wega. Oberhalb von Bad Wildungen gibt es das Barockschloss Friedrichstein, dessen Erbauung um 1660 begann und im Jahre 1714 unter Federführung von Fürst Friedrich Anton Ulrich abgeschlossen wurde. Im Stadtzentrum und entlang der Brunnenallee befinden sich zahlreiche Villen des Historismus. Vor Ende des 20. Jahrhunderts wurde der Kurpark von Bad Wildungen in Richtung Westen durch eine grüne Zone mit dem anliegenden Kurpark Reinhardshausen zu einem Großkurpark verbunden, der auf diese Weise mit einer Fläche von gut und gerne 50 Hektar als der größte Kurpark Europas geführt wird.

Fachmann für Baufragen in Fritzlar:

Fritzlar ist eine kleine Stadt und ein ökonomisches Mittelzentrum im nordhessischen Landkreis Schwalm-Eder. Die Entstehung der Stadt geht auf eine Kirchen- und Klostergründung durch Bonifatius zurück. Sie gilt als der Ort, an dem sowohl die Christianisierung Mittel- und Norddeutschlands. Der Name Fritzlar ist abgeleitet von der ursprünglichen Bezeichnung Friedeslar, "Ort des Friedens". Fritzlar trägt seit dem 24. November 2001 die amtliche Zusatzbezeichnung Dom- und Kaiserstadt. Fritzlar liegt im nordhessischen Bergland annähernd 25 km südwestlich von Kassel, am südlichen Rand der Fritzlarer Börde sowie am Nordufer der Eder. Die Nachbarschaft der Stadt ist durch fruchtbare Ackerböden und besonders viele, oft bewaldete Basaltkuppen gekennzeichnet, von denen etliche mit mittelalterlichen Burgen oder deren Ruinen "besetzt" sind; dazu zählen beispielsweise die Heilgenburg und die Altenburg bei Felsberg, die Burgruine Löwenstein in Oberurff-Schiffelborn, die Obernburg und die Wenigenburg in Gudensberg, die Büraburg bei Fritzlar, die Ruine Falkenberg bei Wabern und die Burg Jesberg in Jesberg.

Zurzeit befinden sich in Fritzlar auf einer Fläche von annähernd 88,81 km² ungefähr 14.805 Personen. Das entspricht einer Einwohnerdichte von ca. 167 Menschen pro qkm. Die folgenden Gemeinden befinden sich in der Nähe von Fritzlar: die Stadt Bad Wildungen, die Gemeinde Bad Zwesten, die Stadt Niedenstein, die Städte Gudensberg und Felsberg, die Stadt Naumburg, die Stadt Borken, die Gemeinde Bad Emstal sowie die Gemeinde Edertal. Neben der Innenstadt von Fritzlar selbst findet man unter anderem diese Ortsbezirke: Ungedanken, Cappel, Haddamar, Lohne, Rothhelmshausen, Geismar, Obermöllrich und Wehren. Das Besondere an Fritzlar ist das besonders gut erhaltene mittelalterlich geprägte Stadtbild mit zahllosen Fachwerkhäusern inklusive der fast vollständig stehen gebliebenen ungefähr 2,7 km langen Stadtmauer, die das mittelalterliche Stadtzentrum begrenzt. Das Rathaus ist das älteste schriftlich genannte und bis heute als solches verwendete Verwaltungsstätte Deutschlands.

Fritzlar ist primär ein Verwaltungszentrum, mit kirchlichen und öffentlichen Behördenstellen, einem Amtsgericht, Schulen, Krankenhaus etc. Dazu kommen Kinos, Läden, Reparaturbetriebe, Ärzte, Sportstätten, Einkaufszentren, Restaurants sowie viele weitere private Dienstleistungsanbieter. Fritzlar gehört aufgrund seiner malerischen Innenstadt und des Einkaufszentrums "Domstadt-Center" zu den am meisten geschätzten Einkaufsplätzen des Umlands. Das Gebiet um Fritzlar ist eines der größten Anbaugebiete für Weißkohl in der Bundesrepublik und in Fritzlar befindet sich die weltgrößte Sauerkrautfabrikation.


Neubaugebiete in Bad Wildungen & Fritzlar

Aktuelle Neubaumöglichkeiten findet man z.B. hier: Am Hohlen Graben, Am Warteköppel, Möhrenweg in Cappel, Am grünen Rain, Auf dem Hügel, Stadtblick sowie am Lindenweg in Fritzlar.

Erfahrene Bauberater in Bad Wildungen & Fritzlar

Das VPB-Büro Kassel ist im Namen des Verband Privater Bauherren für die Bauherren im Raum Kassel, Hofgeismar, Bad Arolsen, Baunatal, Warburg, Bad Wildungen, Wolfhagen, Hann. Münden, Witzenhausen, Eschwege, Hessisch Lichtenau, Melsungen und Homberg zuständig. Als Bauberater steht Ihnen Dipl.-Ing. Carsten Clobes zur Seite. Er verfügt über eine langjährige Berufspraxis als Architekt. Die aus seiner Tätigkeit als Architekt sowie den auch vom VPB vorgesehenen ständigen Fortbildungen gewonnenen Erfahrungen geben ihm die Befähigung, anfallende Probleme beim Neubau oder Immobilienkauf fachkundig zu lösen, private Bauherren oder Immobilienkäufer fachlich kompetent zu beraten und sie vor falschen Entscheidungen und Nachteilen zu bewahren. Seine bevorzugten Fachbereiche sind Bautechnische Vertragsberatung, Beratung zur "regelgerechten" Baukonstruktion und Themen bzgl. der Baustoffkunde und Bauphysik. Dipl.-Ing. Carsten Clobes ist Bausachverständiger für Schäden an Gebäuden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Kassel - Nordhessen und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen
Dipl.-Ing. Carsten Clobes
Schwalmstraße 12
34590 Wabern
Telefon: 0 56 83 / 92 27 34
Telefax: 0 56 83 / 87 68
E-Mail: kassel@vpb.de





Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Sachverständiger Nasser Keller Warburg HofgeismarBlower-Door-Test Baugutachten Hannoversch MündenBauvertrag Bad Wildungen FritzlarBauexperten Warburg HofgeismarBauexperte Baubeschreibung Hannoversch MündenBauabnahme Bad Wildungen FritzlarBauherrenberater Warburg HofgeismarBaugutachter Neubaubegleitung Baunatal GuxhagenSachverständiger Kellerabdichtung Warburg HofgeismarBaugutachter Blower-Door-Test Bad Wildungen FritzlarBaugutachten Kellerabdichtung Hannoversch MündenBaubegleitung Neubau Baunatal GuxhagenBausachverständiger Reihenhaus Hannoversch MündenGutachter Schimmelsanierung Baunatal GuxhagenBausachverständiger Doppelhaushälfte Baunatal GuxhagenBausachverständige KasselSchimmelsanierung Gutachter KasselBlower-Door-Test Hannoversch MündenBausachverständiger Schimmelsanierung Bad Wildungen FritzlarBaubegleitende Qualitätskontrolle Hannoversch MündenSachverständiger Nasse Wand Bad Wildungen FritzlarSachverständiger Nasse Wand Warburg HofgeismarBausachverständiger Nasse Wand Hannoversch MündenBaugutachter Blower-Door-Test KasselBauherrenberatung Baunatal GuxhagenGutachter Doppelhaushälfte Warburg HofgeismarBaugutachter Doppelhaushälfte Bad Wildungen FritzlarBausachverständiger Kellerabdichtung Warburg HofgeismarBlower-Door-Test Warburg HofgeismarSachverständiger Kellersanierung Hannoversch MündenGutachter Doppelhaus KasselBauabnahme Einfamilienhaus KasselGutachter Neubaubegleitung Warburg HofgeismarBausachverständiger Doppelhaushälfte Hannoversch MündenBaubegleitung Hannoversch MündenGutachter Kellersanierung Baunatal GuxhagenBaugutachter Schimmelsanierung Baunatal GuxhagenGutachter Schimmelsanierung Hannoversch MündenSachverständiger Nasse Wand KasselGutachter Blower-Door-Test KasselBausachverständiger Mehrfamilienhaus Warburg HofgeismarBaubegleitende Qualitätskontrolle Baunatal Guxhagen


Informationen und Tipps für Bauherren:

Laminat:
Viele Bauherren und Haussanierer wählen als Bodenbelag Laminat, weil sie glauben, es handele sich dabei um einen natürlichen und darum gesundheitlich unbedenklichen Holzboden. Das ist aber nicht richtig: Laminatboden ist kein echter Holzboden, sondern eine Platte, die aus mehreren Schichten verschiedenen Materials, nicht nur Holz, hergestellt und mit Kunststoff beschichtet wird. Laminat ist mit Natur belassenem Holz nicht zu vergleichen.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2007-2022, Kassel - Nordhessen



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.