Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Pinneberg


Günter Kampe: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung insbesondere bei Gutachter Einfamilienhaus Pinneberg

Gutachter Einfamilienhaus in Pinneberg

Gutachter Einfamilienhaus ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Pinneberg betreut Bauherren, Immobilienbesitzer oder Wohnungskäufer bei allen Problemen rund um die Themen Häuserneubau, Immobiliensanierung, Wohnungskauf, Bauschadenfeststellung und Gutachter Einfamilienhaus in Pinneberg. Außerdem sind wir in Pinneberg Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Schadstoffe, barrierearmes Bauen und Baumängelgutachten. Rufen Sie uns am Besten sofort an:

Telefon: 0 41 01 / 3 96 99 88

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein qualifizierter Gutachter für Bau-Fragen hilft Geld zu sparen

Ein Gutachter bzw. Sachverständiger ist laut Wikipedia eine natürliche Person mit einer großen Fachkenntnis und einer anerkannten fachlichen Expertise auf einem speziellen Fachgebiet. Er hat die Funktion, im Rahmen seines Fachgebietes zu beobachten, festzustellen sowie zu bewerten und diese in der Folge seinem Auftraggeber darzulegen.

Hat ein Richter oder eine behördliche Stelle kein ausreichendes Sach- oder Fachwissen zu dem geforderten Fachgebiet, kann die jeweilige Stelle die Fragestellung an einen Gutachter zur Klärung im Zuge eines Auftrags übertragen. Grundvorraussetzung für die Arbeit als Gutachter ist Fachkompetenz, man spricht dabei von der "besonderen Sachkunde". Sehr oft wird diese Fachkunde erzielt durch ein für den Bereich geeignetes Hochschulstudium mit Diplom, sowie durch eine mehrjährige Berufserfahrung bzw. entsprechende Weiterbildung auf dem entsprechenden Fachgebiet.

Aber auch Immobilienbesitzer kommen als Auftraggeber für einen Gutachter in Betracht. Besonders wer eine ältere Bestandsimmobilie sich anschaffen will, sollte sich keinesfalls einzig auf das äußere Aussehen des Einfamilienhauses verlassen. Auch zwei Besichtigungen reichen da kaum mehr aus, um den Zustand des Hauses tatsächlich ermessen zu können. Als Baulaie ist das Risiko viel zu umfangreich, alleine häufiger folgenschwere Ausführungsmängel nicht anzuzeigen. Daher empfiehlt der Verband Privater Bauherren vor der Unterzeichnung des Vertrages die gebrauchte Immobilie durch einen unparteiischen Gutachter überprüfen zu lassen. Nur ein Gutachter mit Spezialgebiet Bauen kann nach detallierter Überprüfung bewerten, ob eine Immobilie seinen Handelspreis faktisch wert ist oder nicht.

Ihre Bau-Gutachter vom VPB unterstützten Sie wenn es um Fragen des Bauens geht

Besonders viele Immobilienkäufer fürchten kostspielige Erstellungspreise bei einem Gutachter für Bau-Fragen. Dabei ist diese Sorge grundsätzlich unberechtigt. Wer ein Hausgutachten bei einem Bauberater des Verbandes Privater Bauherren in Auftrag gibt, kann für die sachverständige Begutachtung seines Einfamilienhauses im Schnitt mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 Euro kalkulieren. Dies ist aber sehr gut investiertes Geld, wenn dadurch preisintensive Falscheinkäufe gemieden werden können.

Verzichtet der Häuslekäufer auf ein sorgfältiges Baugutachten seines Hauses, muss er in den meisten Fällen stets mit nicht entdeckten Baumängeln und oft schwerwiegenden Aufwendungen für die dringende Renovierung kalkulieren. Die Erfahrung beweist, dass allerorts stets etwas im Argen liegt, was dem Bauanfänger entgeht, ein Gutachter aber als Anzeichen für denkbare Unzulänglichkeiten zu deuten versteht. Seien es Putzverfärbungen, schlechte Düfte, altertümliche Heizungsanlagen, Wasser am Fenster, Ecken mit gefurchten Tapeten oder wo der Anstrich abplatzt, Zugerscheinungen oder eigenartiges Holzmehl unter den im Dachbereich. Hinter solchen Details können sich kostenintensive Unzulänglichkeiten verbergen, wie beispielsweise abgenutzte Abdichtungen, beschädigte Rohre, Schimmel und Schädlinge oder durchfeuchtete Dämmungen.

Hierbei muss dahinter sich nicht immerzu ein intrigantes Benehmen verbergen. Besonders viele Verkäufer sind diese Makel selber nicht klar. Allein die Beauftragung von einem Gutachter kann den Immoblienkäufern vor den Auswirkungen nicht erkannter Mängel am Bau beschützen. Damit ferner Sie keine schrecklichen Überrumpelungen erleiden, vertrauen auch Sie der Bausachkenntnis der VPB-Gutachter.


Der Bau von einem Einfamilienhaus kann ohne Bauexperten unnötige Kosten verursachen

Zeitlich betrachtet, ist die Nutzung von der Bauform Einfamilienhaus noch relativ jung. In einer eher ländlich geprägten Zeit lebten die meisten Menschen in ländlicher Umgebung. Das Wohnen in einer Großstadt zählte eher zu den Ausnahmen. Den Platz vom Einfamilienhaus nahm damals in den meisten Fällen das Wohngebäude eines Bauernhofes ein. In ihm lebten gleich verschiedene Generationen einer Familie vereint unter einem Dach. Die Situation änderte sich mit Start der Industriellen Revolution. Anstelle ländlich geprägter Arbeiten trat zunehmend die Arbeit in den Fabriken und Manufakturen. Der gesellschaftliche Wandel veränderte ebenso die Wohnbedingungen: Das Einfamilienhaus übernahm fortan immer stärker die Rolle des traditionellen Bauernhauses. Als Vorbote vom Einfamilienhaus gelten einerseits die Villen aus der Zeit der Renaissance, aber zudem auch den bürgerlichen Häusern des 19. Jahrhunderts.

Gegenwärtig ist das Einfamilienhaus eine der angesagtesten und am meisten auftretenden Wohnarten. Zu Zeiten des Wiederaufbaus in Deutschland in den 1950er Jahren erlebte das Einfamilienhaus seine erste Glanzzeit. Um der Bedrängnis der urbanen Wohnblocks zu entfliehen, entwickelte sich das Einfamilienhaus zunehmend zur beliebtesten Wohnform von etlichen Leuten. Dies hat Gültigkeit bis zum heutigen Tag.

Das Einfamilienhaus hat den Vorteil, dass sich praktisch alle persönlichen Wünsche der Bauherren berücksichtigen lassen. Architekten entwickeln und planen im Auftrag ihrer Auftraggeber das Einfamilienhaus immer nach individuell erstellten Entwürfen. Das wird leider von Jahr zu Jahr teurer.

Ob Einfamilienhaus, Bungalow oder Mehrfamilienhaus: Immer häufiger werden solche Gebäude deswegen bei einem Schlüsselfertiganbieter gekauft. Ein solcher bietet Standardlösungen zu billigeren Bedingungen an. Allerdings können hier rechtliche Probleme lauern. Sie erwägen die Errichtung von einem Einfamilienhaus? Das ist es gut, dass Sie unsere Website gefunden haben; es ist uns eine Freude, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Sehr gerne zeigen wir Ihnen die Vorteile einer Bauherrenberatung für den anvisierten Bau Ihres Einfamilienhauses durch einen fachkundigen Sachverständigen vom VPB.

Der Neubau von einem Einfamilienhaus klappt mit einem Bausachverständigen an einer Seite ohne unnötigen Ärger

Sehr viele Menschen ziehen das Einfamilienhaus der Eigentumswohnung vor. Regelmäßig findet man Ansammlungen von Einfamilienhäusern in den etwas abgelegenen Außenbezirken großer Städte. Wer dem lebhaften Treiben einer Metropole entfliehen will, den führt das in aller Regel in die deutlich ruhigeren Wohnviertel am Rande der Stadt. Meist ist ebenso das Verlangen nach einem eigenen Garten bestimmend für die Erstellung eines Einfamilienhauses.

Die Errichtung von einem Einfamilienhaus kann sowohl ein-, wie auch mehrgeschossig erfolgen. Unsere versierten Bausachverständigen freuen sich darauf, Ihren Wunsch von einem Einfamilienhaus ohne Probleme zu erfüllen. Zahlreiche Städte werben geradezu nachdrücklich um private Bauherren. Oftmals entdeckt man kommunale Bauförderprogramme, welche das Bauen vom Einfamilienhaus bestmöglich unterstützen. Dessen ungeachtet bedeutet ein Einfamilienhaus eine Herausforderung für die Infrastruktur der Region: Jedes Gebäude braucht zum Beispiel einen eigenen Anschluss an das örtliche Wasser-, Strom- und Telekommunikationsnetz. Es ist deshalb besser unsere Gutachter möglichst früh in die Planung mit einzubeziehen. Spätestens bei der Vertragsunterzeichnung sollte Sie unsere Experise einbeziehen.

Ein Einfamilienhaus dient i.d.R. einer überschaubaren Gruppe von Menschen als Wohngebäude. Die Beziehungen dieser Menschen untereinander sind dabei natürlich nicht begriffsbestimmend, denn die Bezeichnung "Einfamilienhaus" bezieht sich lediglich auf den verfügbaren Wohnraum eines Wohngebäudes. Deshalb mag ein Einfamilienhaus auch für Wohngemeinschaften eine mögliche Möglichkeit des Zusammenlebens darstellen. Auch zu den Besitzverhältnissen gibt der Begriff "Einfamilienhaus" keine nähere Informationen. Das Einfamilienhaus kann aus diesem Grunde ebenso als Geldanlage dienen oder als Mietobjekt dienen. Auch hier kann es nützlich sein, einen Bauspezialisten vom VPB aufzusuchen.


Hausbau in der Stadt Pinneberg

Fachkundige Hilfestellungen für Bauherren in Pinneberg

Pinneberg ist die Kreisstadt des Landkreises Pinneberg. Ziemlich genau 42.000 Anwohner wohnen in Pinneberg auf einer Gesamtfläche von gut und gerne 21 qkm. Der insbesondere als Schlafstadt beliebte Ort ist eine ausgesprochene Stadt für Pendler. Von Pinneberg kommt man ins nahegelegene Hamburg in circa 20 min. Aber nicht nur die Nachbarschaft zur Weltstadt macht Pinneberg reizvoll. Auch durch die bemerkenswerte Infrastruktur wird aus der zum Umland von Hamburg zählenden Stadt ein schöner Ort zum Leben. Mehr als hundert Geschäfte, Restaurationsbetriebe und Shopping-Center werben im Stadtzenrum von Pinneberg um Kunden. Besonders junge Familien schätzen die mannigfachen Vorzüge der Kreisstadt Pinneberg. Die Umgebung von Pinneberg lädt außerdem zu vielen Sport- und Freizeitangeboten ein.

Der Ort liegt an den Flüssen Mühlenau und Pinnau. Zu Pinneberg zählen die Stadtteile Waldenau, Eggerstedt, Pinneberg Nord, Thesdorf und Quellenthal. Pinneberg ist über die S-Bahn-Linie 3 mit der Stadt Hamburg verbunden. Die Deutsche Bahn verkehrt im Nahverkehr zwischen Pinneberg und Hamburg. Mit dem Kfz erreicht man Pinneberg über die Schnellstraße A23. Die Stadt verfügt über gleich drei eigene Abfahrten. Trotz der Nähe zu Hamburg ist die Infrastruktur der Kreisstadt Pinneberg sehr gut. Ein ausgewogenes und qualitativ beachtenswertes Bildungsangebot ist für die Stadt Pinneberg eine Selbstverständlichkeit. Alle bekannten Schultypen finden sich in der südholsteinischen Gemeinde in genügender Anzahl.

Der besonders als Wohnstatt beliebte Ort ist eine typische Pendlerstadt. Von Pinneberg fährt man ins nahegelegene Hamburg in rund 20 Minuten. Aber nicht nur die Nähe zur Großstadt macht Pinneberg interessant. Auch durch die gute Infrastruktur wird aus der zur Metropolregion Hamburg zählenden Mittelstadt ein schöner Platz zum Leben. Wir schreiben diese Fakten, um Ihnen aufzuzeigen, dass wir über besondere Ortskenntnisse verfügen, da wir in Pinneberg und Umgebung seit langen Jahren die Garantie für eine zuverlässige Ausführung aller gewünschten Arbeiten sind.

Das Wirtschaftsleben des Orts Pinneberg überzeugt sich durch eine abgewogene Mischung von kleinen und mittelständischen Firmen unterschiedlicher Branchen. Vorrangig sind Unternehmen aus den Feldern Industrie, Handwerk sowie Dienstleistung in Pinneberg ansässig. Das Umland von Pinneberg lädt des Weiteren zu vielen Freizeitaktivitäten ein. Wanderungen und ausgedehnte Fahrradtouren entlang der Pinnau sorgen für einen gesunden Ausgleich zum hektischen Alltag. Als Erholungsgebiete sind in Pinneberg insbesondere Forst Klövensteen sowie die Haseldorfer Marsch beliebt.

Wie überall so wird ebenso in Pinneberg zurzeit viel gebaut. Man findet daher besonders viele neue Baubereiche mit Doppelhäusern, Mehrfamilienhäusern, Reihenhäusern, Einfamilienhäusern und Wohnblocks, die sich durch Grundstücke mit Gärten auszeichnen.

Neubaugebiete in Pinneberg

In den Städten im Kreis Pinneberg stehen gegenwärtigen erschlossenes Bauland zur Verfügung bzw. wird in naher Zukunft erschlossen. Neue Neubaumöglichkeiten findet man z.B. Bevern, An der Raa, Parkstadt Eggerstedt, Baugebiet Voßmoor, ILO Park und Eggerstedt Kaserne. In den vergangenen Jahren Pinneberg eine expansive Baulandpolitik durchgegführt. Es finden sich etliche gute Baugebiete sowohl innerhalb als auch im Umland. Etliche Bauflächen findet man in den äußeren Stadtviertel.Hervorzuhebende Vorzüge sind hier in der Regel die Nähe zu Wiesen, Wälder und Wasser, Aufenthalt in freier Natur. Vor allem für junge Familien sind diese Gebiete sinnvoll. Stille Lagen finden sich zum Beispiel in Prisdorf, Borstel-Hohenraden, Wedel, Schenefeld, Tangstedt und Kummerfeld.

Baufachleute in Pinneberg

Das VPB Regionalbüro Pinneberg ist im Namen des Verband Privater Bauherren für die Mitglieder im Raum Pinneberg, Elmshorn, Heide, Quickborn, Itzehoe, Kaltenkirchen und Halstenbek aktiv. Als Baufachmann steht Ihnen Dipl.-Ing. Günter Kampe zur Seite. Er verfügt über eine langjährige Berufserfahrung als Architekt. Die aus seiner Tätigkeit als Architekt sowie den auch vom Verband festgeschriebenen laufenden Weiterbildungen gewonnenen Erfahrungen versetzen ihn in die Lage, anfallende Probleme beim Häuserbau oder Immobilienkauf fachkundig anzugehen, private Bauherren oder Hauskäufer fachlich umfassend zu unterstützen und sie vor falschen Entscheidungen und Nachteilen zu beschützen. Seine bevorzugten Fachbereiche sind Bautechnische Vertragsberatung, Bauberatung zur "regelgerechten" Baukonstruktion und Themen bezüglich der Bauphysik und Baustoffkunde. Dipl.-Ing. Günter Kampe ist Bausachverständiger für Schäden an Gebäuden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Pinneberg und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Pinneberg
Dipl.-Ing. Architekt Günter Kampe
Pinneberger Strae 167
25474 Ellerbek
Telefon: 0 41 01 / 3 96 99 88
Telefax: 0 43 49 / 6 43 99 98
E-Mail: pinneberg@vpb.de





Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Bausachverständiger Doppelhaushälfte HalstenbekBausachverständiger Blower-Door-Test KaltenkirchenBausachverständiger Reihenhaus NeumünsterBaumängelgutachten Bad BramstedtBausachverständiger Neubaubegleitung HalstenbekBausachverständiger Kellerabdichtung Norderstedt-QuickbornBausachverständiger Nasse Wand Norderstedt-QuickbornKellersanierung Baugutachten Norderstedt-QuickbornSachverständiger Thermografie ItzehoeGutachter Reihenhaus Norderstedt-QuickbornBauabnahme Mehrfamilienhaus Norderstedt-QuickbornBauexperten HeideSachverständiger Doppelhaushälfte ElmshornBauherrenberater Bad BramstedtBaufachleute RellingenBaufachleute HeideBaugruppen ElmshornBausachverständiger Nasse Wand ElmshornBaubegutachtung NeumünsterBauexperte Baubeschreibung KaltenkirchenBaugutachter Doppelhaushälfte PinnebergBlower-Door-Test Baugutachten NeumünsterBaugutachter Neubaubegleitung ElmshornBausachverständiger Nasse Wand KaltenkirchenBausachverständiger Einfamilienhaus WedelThermografie Baugutachten NeumünsterBaumängelbeseitigung RellingenBaugutachten Schimmelschaden WedelBaugutachter Eigentumswohnung ETW ElmshornBlower-Door-Test KaltenkirchenGutachter Reihenhaus WedelBaustellenprotokoll HalstenbekBrandschutz Bauberatung HusumBaugutachter Reihenhaus RellingenGutachter Reihenhaus RellingenAltbaugutachten NeumünsterBaugutachter Neubaubegleitung ItzehoeGutachter Nasse Wand WedelGutachter Doppelhaus ItzehoeSachverständiger Mehrfamilienhaus Elmshorn


Informationen und Tipps für Bauherren:

Biologische Schadfaktoren:
Ein Haus "lebt", im wahrsten Sinne des Wortes. Die meisten Hausbesitzer teilen sich ihr Heim mit unliebsamen und lästigen Mitbewohnern wie Schimmelpilzen, Bakterien, Hefepilzen, Schädlingen und Milben. Fachleute bezeichnen sie als so genannte biologische Schadfaktoren. Im Laufe der Jahrtausende hat sich der Mensch zwar an die Störenfriede gewöhnt, lästig und mitunter auch gesundheitsschädlich sind sie dennoch.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2007-2022, Pinneberg



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.