Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Pinneberg


Günter Kampe: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung insbesondere bei Gutachter Blower-Door-Test Itzehoe

Gutachter für Blower-Door-Test in Itzehoe

Gutachter Blower-Door-Test ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Pinneberg betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Wohnungskäufer in allen Belagen auf den Gebieten Wohnungsbau, Schadensbegutachtung, Haussanierung, Immobilienerwerb und Gutachter für Blower-Door-Test in Itzehoe. Außerdem sind wir in Itzehoe Fachleute bei den Themen Schadstoffe, Schimmelsanierung, Immobilienberwertung sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns doch gleich an:

Telefon: 0 41 01 / 3 96 99 88

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein versierter Gutachter für Bau-Fragen schont Geldbeutel und Nerven

Ein Gutachter bzw. Sachverständiger ist grundsätzlich eine natürliche Person mit einer großen Sachkenntnis und einer nennenswerten fachlichen Kompetenz auf einem speziellen Fachgebiet. Er hat die Pflicht, innerhalb seines Fachgebietes Urteile zu gewinnen und diese daran anschließend Dritten zu präsentieren.

Hat ein Gericht oder eine Behörde nur ein ungenügendes Fach- oder Sachwissen zu dem geforderten Fachgebiet, kann die jeweilige Stelle die Sachfrage an einen Gutachter zur Klärung im Zuge eines Auftrags übertragen. Grundlage für die Tätigkeit als Gutachter ist außerordentliches Fachwissen, man redet dabei gerne von der "besonderen Sachkunde". Sehr oft wird diese Sachkenntnis erworben durch ein für das Fachgebiet geeignetes Hochschulstudium mit Abschluss, aber auch durch eine langjährige berufliche Erfahrung bzw. eine Weiterqualifizierung auf dem jeweiligen Fachgebiet.

Aber auch Bauherren kommen als Kunde für einen Gutachter in Frage. Speziell wer eine gebrauchte Liegenschaft erwerben möchte, darf sich nie einzig auf den oberflächlichen Zustand des Einfamilienhauses verlassen. Selbst zwei Begutachtungen reichen da nur aus, um die Bauqualität des Hauses definitiv bewerten zu können. Als Laie im Bereich Architektur ist die Gefahr viel zu hoch, selbst möglicherweise schwerwiegende Ausführungsfehler zu ignorieren. Demzufolge empfiehlt der VPB vor der Bestätigung des Vertrages die ältere Immobilie durch einen unabhängigen Gutachter beurteilen zu lassen. Allein ein Gutachter aus dem Bereich Bauen und Architektur kann nach detallierter Überprüfung bewerten, ob ein Eigenheim seinen Handelspreis wirklich wert ist oder nicht.

Ihre Gutachter vom VPB sind Ihr Erfolgsfaktor bei allen Fragen des Bauens

Viele Hauskäufer befürchten kostspielige Rechnungen bei einem Gutachter mit Spezialgebiet Bauen. Dabei ist diese Angst eigentlich gegenstandslos. Wer ein Hausgutachten bei einem Bauberater des VPB in Auftrag gibt, muss für die fachmännische Begutachtung seines Gebäudes im Mittelmaß mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 EUR rechnen. Dies ist jedoch nutzbringend investiertes Geld, wenn deswegen unbezahlbare Fehlkäufe vermieden werden können.

Verzichtet der Hauskäufer auf ein fachkundiges Baugutachten seiner Immobilie, muss er erfahrungsgemäß immer mit verborgenen Baumängeln und u.U. beträchtlichen Folgekosten für die dringende Wiederherstellung planen. Die Erfahrung bestätigt, dass ausnahmslos stets etwas im Argen liegt, was dem Bauanfänger nicht bewußt wird, ein Gutachter aber als Kriterium für mögliche Makel zu deuten weiß. Seien es Putzverfärbungen, seltsame Ausdünstungen, altertümliche Heizungen, Nässe am Fenster, Raumecken mit krausen Tapeten oder wo der Anstrich bröckelt, Zugerscheinungen oder seltsames Holzmehl unter den im Dachbereich. Hinter solchen Details können sich ernste Unzulänglichkeiten verstecken, wie zum Beispiel abgenutzte Außenabdichtungen, fehlerhafte Rohrleitungen, Zersetzungen und Schädlinge oder feuchte Isolierungen.

Hier muss in solchen Fällen sich nicht immerzu ein hinterlistiges Verhalten verstecken. Besonders viele Hausverkäufer sind diese Unvollständigkeiten selber nicht vertraut. Einzig die Engagierung von einem Gutachter kann den Hauskäufern vor den Auswirkungen versteckter Baufehler schützen. Damit zusätzlich Sie keine schrecklichen Überrumpelungen erleiden, vertrauen auch Sie der Bausachkenntnis der VPB-Gutachter.


Ein Blower-Door-Test hilft dem Bauherren

Mit dem Differenzdruck-Messverfahren (auch: Blower-Door-Test) wird die Dichtheit der Luft eines Gebäudes ermittelt. Das Verfahren dient dazu, Leckagen in der Außenwand eines Gebäudes zu entdecken und die Wechselrate der Luft zu ermitteln. Mit Hilfe der Druckdifferenzen wird eine beständige Windlast auf das betreffende Gebäude skizziert. Das letztliche Ziel jedweden Bauvorhaben sollte es sein, eine optimale Behaglichkeit zu erzielen und die dafür verwendete Energie zu verringern.

Deshalb ist es erforderlich, eine relativ luftdichte Außenhülle an jedem Haus zu erreichen. In der geltenden DIN 4108, Teil 7 beispielsweise wird der "Einbau einer luftundurchlässigen Schicht über die gesamte Fläche" eingefordert. Gesetzt ist das Differenzdruckverfahren in der ISO 9972:1996 und der darauf aufbauenden EN 13829 Wärmetechnisches Verhalten von Häusern - Bestimmung der Luftdurchlässigkeit von Gebäuden. Differenzdruckverfahren, dt. Übernahme DIN EN 13829:2009-11.

Blower-Door-Test durch einen versierten Baufachmann

Mit Hilfe eines Ventilators mit kalibrierter Messblende für den erhaltenen Volumenstrom wird Luft in das betreffende Gebäude gedrückt beziehungsweise herausgelassen. Der drehzahlgeregelte Ventilator wird dahingehend eingestellt, dass zum Druck der unmittelbaren Umgebung eine Druckdifferenz von 50 Pa (Pascal) entsteht. Druckdifferenzen sind mitunter durchaus auch natürlich, wenn beispielsweise Wind weht. Bei einer Windstärke 5 ist diese Druckdifferenz ebenfalls cirka 50 Pa. Der Ventilator wird mit Hilfe eines variablen Metallrahmens, welcher von einer geschlossenen Plane umgeben ist, in eine Tür- oder Fensteröffnung eingesetzt. Hierbei drückt sich der Rahmen über Gummidichtungen im Fenster- oder Türrahmen fest. Durch die Messung in einer Tür kam der Name Blower-Door-Test (deutsch: Gebläse-Tür-Messung) zustande.

Die Tür oder das Fenster, worin das Messwerkzeug eingesetzt wird, kann dann selbstverständlich nicht mit vermessen werden. Da es häufig ausnehmend wichtig ist, auch die zumeist großen Haustüren mit zu messen, kann für die Verwendung des Blower Door- Gerätes auch beispielsweise eine Balkontür benutzt werden. Messinstrumente bestimmen die Druckdifferenzen, die das Gebläse erbringt und die Luftmengen, welche der Ventilator umschlägt. Die Drehzahl des Ventilators wird dergestalt eingestellt, dass sich ein definierter Druck zwischen Innen- und Außenraum aufbaut. Hierbei muss er bei der Messung des Unterdrucks derart viel Luft nach außen transportieren, wie durch die bestehenden Leckagen in das Haus eindringt. Der ermittelte Luftstrom wird durch die Masse des Gebäudes geteilt. Den Wert, die Luftwechselrate n50, kann man nun mit anderen Häusern und Bestimmungen vergleichen. Das Blower Door Verfahren bietet die Möglichkeit:
  • Stärke und Lage der Undichtigkeiten zu bestimmen (qualitativ)
  • Luftstrom (V50 in m/h) durch die Summe aller Leckagen bei einem Prüfdruck von 50 Pa (quantitativ) zu ermitteln
  • Stündliche Luftwechselrate (V50 / V Raum = n50) bei 50 Pa zu messen
Für einen Blower-Door-Test an einem Einzelhaus vor Ort muss ein Zeitbedarf von cirka 3 Stunden eingeplant werden. Nach Abschluss des Verfahrens und der eingehaltenen Luftwechselrate erhält der Hausbesitzer ein Zertifikat über die Qualität der vermessenen Gebäudehülle. Blower Door ist Sicherung der Qualität am Bau.


Baugutachter in Itzehoe

Ihre Bauspezialisten in Itzehoe und Glückstadt

Sie wohnen in Itzehoe und sind auf der Suche nach einem Baugutachter für Ihr Eigenheim? Klasse, dann sind Sie beim VPB am Ziel angekommen. Begutachten Sie doch unsere Online-Angebote und machen Sie sich einen Eindruck von der Qualität und der sehr großen Breite des Angebots für Bauherren.

Arbeiten und Wohnen in Itzehoe:

Itzehoe ist Mittelpunkt des schleswig-holsteinischen Kreises Steinburg. Etwas mehr als 32.000 Menschen gibt es in Itzehoe auf einer Grundfläche von circa 20 qkm. Das steht für einer Bevölkerungsdichte von nicht weniger als 1.114 Personen pro Quadratkilometer. Der speziell als Schlafstätte begehrte Ort ist eine ausgesprochene Stadt für Pendler. Zu den wichtigeren Ortschaften des Kreises zählt man Wilster, Glückstadt, Kellinghusen, Krempe, Wrist und Horst.

Die Stadt gehört zur Metropolregion von Hamburg. Itzehoe hat eine sehr gute Infrastruktur und ist ebenfalls verkehrstechnisch bestens verbunden. Die Menschen von Itzehoe mögen die Stadt auch aufgrund ihrer ausgezeichneten Shoppingmöglichkeiten. Neben einem ausgewogenen Mix aus diversen Einzelhandelsgeschäften, entdeckt man außerdem zahllose Gastronomiebetriebe in der City. Die Kreisstadt Itzehoe freut sich über ihren ausgezeichneten Ruf als Familienstadt. Und tatsächlich sind die heimeligen Wohngebiete ein wunderbarer Lebensmittelpunkt für Familien. Itzehoe kennzeichnet eine umfangreiche Bebauung mit Einfamilien- und Doppelhäusern, aber auch weitläufiger Wohnungsanlagen, weil diese Kleinstadt bei Hamburg insbesondere bei Familien mit Kind ein oft gewählter Wohnsitz geworden ist.

Ein paar Details zu Glückstadt

Etwas mehr als 11.000 Menschen wohnen in Glückstadt. Das Areal der Stadt an der Unterelbe beträgt 23 Quadratkilometer. Glückstadt zählt zum schleswig-holsteinischen Kreis Steinburg und zählt gehört rechnet sich zur zur Metropolregion Hamburg.

Ungefähr zwanzig km im Süden von Itzehoe findet man Glückstadt. Mehr als 11.000 Anwohner wohnen in Glückstadt. Die Nutzfläche der Stadt an der Unterelbe beträgt rd. 23 km². Glückstadt zählt zum schleswig-holsteinischen Kreis Steinburg und zählt ebenso zur Metropolregion Hamburg. Vielen geläufig sein dürfte ebenfalls die Fährverbindung zwischen Wischhafen und Glückstadt. Die Fährverbindung über die Elbe verbindet wasserseitig Schleswig-Holstein und Niedersachsen miteinander. Mehr als 600.000 Autos befördert die Elbfähre alljährlich.

Glückstadt ist eine gemütliche Kleinstadt, die ihren unverfälschten Charme fraglos ihrer historischen Bebauung in der Innenstadt verdankt. Der Wasmer-Palais, das alte Stadtarchiv und das anno 1874 im Renaissancestil errichtete Rathaus von Glückstadt kreieren ein attraktives stadtarchitektonisches Ensemble. Die entzückende Kirche in der Altstadt von Glückstadt wurde schon 1623 geweiht.

Der einstige Marinestandort Glückstadt ist ein idealer Ort zum Arbeiten und Leben. Eine gute Infrastruktur, zahlreiche perfekt geschaffene Wohnviertel plus die Nachbarschaft zur Stadt Hamburg sprechen ohne Wenn und Aber für den Ort an der Unterelbe.

Die größten Arbeitgeber in Glückstadt sind die Papierfabrik Steinbeis und der Farbenfabrikant Wilckens. Die Ökonomie von Glückstadt ist vom Mittelstand beherrscht. Bedingt durch die Nähe zur Weltstadt Hamburg hat sich Glückstadt zu einer wirklichen Pendlerstadt entwickelt. Ein nicht gerade unerheblicher Teil der Bevölkerung von Glückstadt hat einen Arbeitsplatz in der Metropole. Glückstadt erfreut sich einer sichtbar wachsenden Beliebtheit bei Tagesbesuchern. Die attraktive Elblage, der hübsche Stadtkern und auch die einheimische Delikatesse "Glückstedter Matjes" locken zahllose Menschen nach Glückstadt.
Das VPB Regionalbüro Pinneberg hilft in Itzehoe und Glückstadt dabei, dass der Traum von den eigenen vier Wänden ohne Probleme erfolgreich umgesetzt wird.

Beste Baubetreuung in Itzehoe

Das VPB Regionalbüro Pinneberg ist im Namen des Verband Privater Bauherren für die Mitglieder in der Region Pinneberg, Itzehoe, Quickborn, Heide, Kaltenkirchen, Halstenbek und Elmshorn verantwortlich. Als Baufachmann steht Ihnen Dipl.-Ing. Günter Kampe zur Seite. Er bietet eine langjährige Berufserfahrung als Architekt. Die aus seiner Arbeit als Architekt sowie den auch vom Verband festgeschriebenen laufenden Weiterbildungen gewonnenen Erfahrungen versetzen ihn in die Position, anfallende Probleme beim Neubau oder Wohnungskauf kompetent zu bearbeiten, private Bauherren oder Hauskäufer fachlich kompetent zu beraten und sie vor fatalen Entscheidungen und Nachteilen zu bewahren. Seine Schwerpunkte sind Bautechnische Vertragsberatung, Beratung zur "regelgerechten" Baukonstruktion und Themen bzgl. der Baustoffkunde und Bauphysik. Dipl.-Ing. Günter Kampe ist Bausachverständiger für Schäden an Gebäuden.
Der VPB ist in Glückstadt und Itzehoe der perfekte Bausachverstauml;ndige für alle Bauherren und Immobilienkäufer. Wir freuen uns über Ihre Beratungsanfrage gleichgültig ob mittels Anruf oder E-Mail. In Itzehoe und Glückstadt vertrauen uns bereits unzählige Bauherren, machen Sie es genauso!






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Pinneberg und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Pinneberg
Dipl.-Ing. Architekt Günter Kampe
Pinneberger Strae 167
25474 Ellerbek
Telefon: 0 41 01 / 3 96 99 88
Telefax: 0 43 49 / 6 43 99 98
E-Mail: pinneberg@vpb.de





Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baugutachter Doppelhaushälfte Bad BramstedtSachverständiger Schimmelpilze RellingenBaugutachter Mehrfamilienhaus KaltenkirchenBlower-Door-Test Baugutachten ItzehoeBauberatung NeumünsterGutachter Thermografie PinnebergSachverständiger Doppelhaus ElmshornBausachverständiger Neubaubegleitung WedelBaugutachter Blower-Door-Test RellingenBausachverständiger Kellersanierung KaltenkirchenSchimmelschaden Baugutachter KaltenkirchenGutachter Neubau Bad BramstedtBlower-Door-Test Baugutachten RellingenBaugutachter Neubau HalstenbekBrandschutz Bauinspektion HeideBrandschutz Bauberatung ElmshornGutachter Doppelhaus WedelGutachter Kellersanierung HusumAltbaugutachten RellingenBausachverständiger Doppelhaushälfte HalstenbekSchimmelschaden Bausachverständiger RellingenBaugutachten Schimmelschaden HusumBaugutachter Einfamilienhaus WedelBaugutachter Nasser Keller Bad BramstedtSchimmelsanierung Bausachverständiger RellingenBauexperten ElmshornGutachter Nasse Wand KaltenkirchenGutachter Doppelhaushälfte WedelGutachter Mehrfamilienhaus HusumGutachter Doppelhaus Norderstedt-QuickbornSchimmelsanierung Bausachverständiger ItzehoeBaugutachter Einfamilienhaus HusumGutachter Schimmelpilz ItzehoeBauabnahme Mehrfamilienhaus WedelBausachverständiger Nasser Keller Bad BramstedtBausachverständiger Kellerabdichtung HeideSchimmelschaden Bausachverständiger NeumünsterGutachter Doppelhaus Bad BramstedtBrandschutz Bauinspektion ElmshornGutachter Mehrfamilienhaus Kaltenkirchen


Informationen und Tipps für Bauherren:

Holzschutzmittel:
Holzschutzmittel werden bereits seit dem 19. Jahrhundert verwendet. Früher wurden sie nur außen am Haus verwendet, seit den 1960er Jahren haben sie in private und öffentliche Innenräume Einzug gehalten, wurden zum Teil sogar zur Auflage gemacht – mit extremen, weitreichenden gesundheitlichen Folgen für die Hausbewohner. PCP (Pentachlorphenol) und Lindan, aus der Gruppe der mittel- bis schwerflüchtigen organischen Verbindungen, sind heute in Holzschutzmitteln verboten. Die Industrie hat alternative, weniger bedenkliche Materialien entwickelt. Grundsätzlich aber empfehlen Innenraumanalytiker und Baufachleute im Einklang mit dem Bundesgesundheitsamt: Auf Holzschutzmittel im Innenraum sollte grundsätzlich immer verzichtet werden!

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2007-2022, Pinneberg



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.