Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Pinneberg


Günter Kampe: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung insbesondere bei Baugutachter Doppelhaushälfte Itzehoe

Baugutachter Doppelhaushälfte in Itzehoe

Baugutachter Doppelhaushälfte ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Pinneberg betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Baugutachter Doppelhaushälfte in Itzehoe. Außerdem sind wir in Itzehoe Bauexperten auf den Gebieten Kaufberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 41 01 / 3 96 99 88

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein professioneller Baugutachter deckt Probleme im Vorfeld auf

Der Bau der eigenen vier Wände sollte stets mit einem eigenen Baugutachter von Statten gehen. Im Verlauf der Zeit des Hausbaus begleitet der Baugutachter die Fortschritte am Bau in festgelegten Abständen und protokolliert die Korrektheit der einzelnen Arbitsschritte. Empfehlenswerte Baugutachter arbeiten dabei stets produkt-und firmenneutral, sind nicht weisungsgebunden von Unternehmern, Baufinanzberatern, Lieferanten, Architekten, Fachplanern oder Maklern. Ein guter Baugutachter weist immer auch auf denkbare Interessensprobleme hin und nimmt nur Mandate an, die ihn oder seinen Bauherren nicht in Entscheidungskonflikte bringen. Korrekte Baugutachter nehmen übrigens auch keine Provisionen an. Ihr Honorar bezahlt grundsätzlich der Bauherr.

Gerade wer eine gebrauchte Liegenschaft beziehen möchte, sollte sich in keinem Fall primär auf den Außenzustand des Einfamilienhauses verlassen. Selbst zwei Begutachtungen reichen da kaum mehr aus, um den Wert der Immobilie wirklich ermessen zu können. Als Laie im Bereich Immobilien ist die Gefahr viel zu erheblich, selbst gegebenenfalls gravierende Baumängel zu ignorieren. Demzufolge empfiehlt der Verband Privater Bauherren vor der Besiegelung des Kaufvertrages die ältere Immobilie durch einen unabhängigen Baugutachter untersuchen zu lassen. Nur ein Baugutachter kann nach gewissenhafter Prüfung abwägen, ob ein gebrauchtes Haus seinen Kaufpreis wirklich wert ist oder eben nicht.

Ihre Baugutachter vom VPB sind auf Ihrer Seite wenn es um Fragen des Bauens geht

Besonders viele Immobilienkäufer befürchten hohe Gebühren bei einem Baugutachter. Dabei ist diese Furcht wirklich unbegründet. Wer ein Baugutachten bei einem Bauberater des Verbandes Privater Bauherren in Auftrag gibt, muss für die gewissenhafte Begutachtung seines Hauses im Durchschnitt mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 EUR rechnen. Dies ist aber perfekt investiertes Geld, wenn infolgedessen überteuerte Fehlkäufe umschifft werden können.

Verzichtet der Häuslekäufer auf ein zuverlässiges Baugutachten seiner Immobilie, muss er erfahrungsgemäß immer mit nicht entdeckten Unvollständigkeiten und möglicherweise immensen Kosten für die erforderliche Wiederherstellung planen. Die Praxis bestätigt, dass irgendwo immer irgendetwas im Argen liegt, was dem Bauanfänger nicht auffällt, ein Baugutachter aber als Hinweis auf mögliche Baumängel zu deuten weiß. Seien es Putzverfärbungen, schlechte Gerüche, abgenutzte Öfen, Nässe am Fenster, Raumecken mit faltigen Tapeten oder wo der Anstrich bröckelt, Zugerscheinungen oder merkwürdiges Holzmehl unter den dem Dach. Hinter solchen Details können sich schwerwiegende Mängel tarnen, wie z.B. verrottete Abdichtungen, fehlerhafte Zuleitungen, Schimmel und Schädlinge oder nässedurchlässige Dämmungen.

Hier muss dahinter sich nicht immerzu ein arglistiges Benehmen verbergen. Viele Hausverkäufer sind diese Makel selber nicht vertraut. Nur die Hinzuziehung von einem Baugutachter kann den Häuslekäufern vor den Resultaten unerkannter Baufehler beschützen. Damit außerdem Sie keine bitteren Offenbarungen erleben, vertrauen auch Sie der Arbeitserfahrung unserer Baugutachter.


Die Doppelhaushälfte - eine wirtschaftlich sinnvolle Entscheidung

Bei günstigeren Baukosten und einem vorteilhafteren Energieeinsatz bietet eine Doppelhaushälfte den Hausbewohnern beinahe einen identischen Wohnstandart, wie es auch das Einfamilienhaus tut. Die Doppelhaushälfte wird als Gebäudeteil beschrieben, das über zwei separate Eingänge verfügt. Beide Hälften sind durch eine Hauswand räumlich voneinander getrennt und werden von zwei verschiedenen Familien oder Parteien bewohnt. Regelmäßig sind beide Gebäudehälften architektonisch von homogenen Entwurf. Eine Doppelhaushälfte kann also auch als eine Art Spiegelbild des anderen Teils gesehen werden. Meist sind Eingangsbereiche, die Farbe des Mauerwerks und die Fenster ähnlich, oft sogar vollständig identisch gehalten.

Eine Doppelhaushälfte ist eine überlegenswerte Variante für Bauwillige, die auch den Kauf eines Reihenhauses in Betracht gezogen haben. Beide Doppelhaushälften haben einen gemeinsamen Dachstuhl. Bei Planung oder Kauf einer Doppelhaushälfte ist insbesondere auf eine angemessene Schallisolierung zu achten. Durch die gemeinsame Trennwand kann es bei ungenügender Isolierung zu Lärmbeeinträchtigungen kommen. Zwar stehen Architekten und Bauunternehmen dem Bauherren oder Käufer bei sämtlichen Fragen zum Schallschutz beratend zur Seite, sie agieren aber nicht unbedingt auch in seinem Sinne. Holen Sie sich die Hilfe durch einen erfahrenen und neutralen Bauspezialisten, damit die Arbeiten in Ihrem Sinne erledigt werden.

Eine Doppelhaushälfte ist keine Garantie für eine Bauphase ohne Probleme

Bei der Erstellung eines Doppelhauses ist es dem Bauherren oftmals ebenso möglich, die Gestaltung der Innenräume nach persönlichen Vorlieben zu realisieren. Bauliche Einschränkungen gibt es für gewöhlich nicht. Insbesondere vorteilhaft bei der Planung einer Doppelhaushälfte ist, dass sich zwei Bauinteressierte den Grundstückspreis teilen. Exorbitant hohe Grundstückpreise können den Traum vom Eigenheim häufig vereiteln. Der Gedanke eine Doppelhaushälfte zu beziehen, bietet hier eine attraktive Option. Auch eine spätere Weiterveräußerung der Doppelhaushälfte ist im Vergleich zum Einzelhaus oft einfacher.

Aufgrund der geteilten Gebäudewand sind die Wärmekosten bei einer Doppelhaushälfte oftmals nicht so erheblich wie bei einem Einfamilienhaus. Dank der Trennwand verliert sich keine Wärme nach draußen. Dieser wirtschaftliche Gesichtspunkt macht die Überlegung für ein Doppelhaus für Bauinteressenten interessant. Eine Doppelhaushälfte mag interessant sein, wenn sich beiden Parteien über die Art des Zusammenlebens einig sind. Wegen der räumlichen Nähe können unterschiedliche Vorstellungen negativ für die Gemeinschaft sein. Eine Doppelhaushälfte überzeugt durch einen angenehmen Wohnkomfort bei moderaten Aufwendungen. Insbesondere Bauherren, denen ein eigener Garten wichtig ist, schätzen die Vorzüge der Doppelhaushälfte. Für Familien mit Kindern bietet die Immobilienform "Doppelhaus" ebenso einen hohen Charme.

Speziell auch für die Altersvorsorge mag der Bau eines Eigenheims von Interesse sein. Eine eigene Doppelhaushälfte wird von Finanzoptimierern nicht selten als gute Geldanlage angesehen. Bei richtiger Finanzierung entfallen nach zu einem bestimmten Zeitpunkt die monatlich wiederkehrenden Zahlungen. Über steigende Mietzinsen und ein geringeres Rentenniveau brauchen sich Besitzer eines Eigenheimes zu meist keine Gedanken zu machen. Hinsichtlich der Finanzierung der Doppelhaushälfte bieten beispielsweise Banken und Sparkassen sachverständige Beratung. In vielen Fällen fällt die monatlich wiederkehrende Belastung einer Immobilienfinanzierung nicht höher als die bisher anfallende Miete aus. Eine Einzel- und Doppelhausbebauung ist meist an den Stadträndern anzutreffen. Im innerstädtischen Bereich findet man entsprechenden Siedlungsbau nur selten. Trotzdem ist der Bezug einer Doppelhaushälfte für Bauwillige interessant, die sowohl die Vorteile einer Stadt wie auch das entspannte Wohnen an der Peripherie der Metropole mögen.


Neubau in der Stadt Itzehoe

Baukontrolle in Glückstadt und Itzehoe

Sie leben in Itzehoe und benötigen einen Baubetreuer für Ihre Wohnimmobilie? Klasse, dann sind Sie beim Verband Privater Bauherren an der richtigen Adresse. Durchstöbern Sie doch unsere Domain und machen Sie sich einen Überblick von der Erstklassigkeit und der enormen Breite unserer Beratungsleistungen.

Einige Details zu Itzehoe:

Itzehoe ist Zentrum des Landkreises Steinburg. Circa 32.000 Einwohner gibt es in Itzehoe auf einer Gesamtfläche von über 20 km². Das steht für einer Anwohnerdichte von ungefähr 1.114 Anwohnern pro Quadratkilometer. Der speziell als Wohnstadt gefragte Ort ist eine echte Stadt für Pendler. Zu den bekanteren Ortschaften des Kreises gehören Kellinghusen, Glückstadt, Wilster, Horst, Krempe und Wrist.

Die Stadt gehört zur Metropolregion Hamburg. Itzehoe besitzt eine sehr gute Infrastruktur und ist ebenfalls verkehrstechnisch bestens angebunden. Die Menschen von Itzehoe wertschätzen die Stadt auch wegen ihrer hervorragenden Shoppingmöglichkeiten. Neben einem prima Mix aus verschiedenartigen Einzelhandelsgeschäften, entdeckt man außerdem einige Lokale im Innenstadtbereich. Die Mittelstadt Itzehoe genießt einen hervorragenden Ruf als Familienstadt. Und tatsächlich sind die heimeligen Wohngebiete ein wunderbarer Ort für junge Familien. Itzehoe hat eine weitreichende Bebauung mit EFH und Doppelhäusern, aber auch weitläufiger Wohnungsgebäude, weil die Gemeinde als Nachbar von Hamburg besonders bei Familien mit Kind ein reizvoller Heimatort geworden ist.

Einige Hintergrundinformationen zum Ort Glückstadt

Knapp 11.000 Menschen wohnen in Glückstadt. Die Nutzfläche der Stadt an der Unterelbe liegt etwa bei 23 km². Glückstadt zählt zum schleswig-holsteinischen Landkreis Steinburg und zählt gehört rechnet sich zur zur Metropolregion Hamburg.

Gut und gerne 20 Kilometer südlich von Itzehoe findet man die Stadt Glückstadt. Gut 11.000 Einwohner leben in Glückstadt. Das Areal der Stadt an der Unterelbe beträgt knapp 23 Quadratkilometer. Glückstadt zählt zum schleswig-holsteinischen Kreis Steinburg und zählt ebenso zur Wirtschafts- und Metropolregion Hamburg. Vielen bekannt sein dürfte ebenfalls die Fährlinie zwischen Glückstadt und Wischhafen. Die Fährverbindung über die Elbe verbindet auf dem Wasserwege Niedersachsen und Schleswig-Holstein miteinander. Mehr als 600.000 Fahrzeuge befördert die Elbfähre Jahr für Jahr.

Glückstadt ist eine gemütliche Kleinstadt, die ihren besonderen Reiz ganz sicher ihren historischen Bauten in der Innenstadt verdankt. Der Wasmer-Palais, das alte Stadtarchiv sowie das im Jahre 1874 im Renaissancestil errichtete Rathaus von Glückstadt formen ein schmuckes stadtarchitektonisches Ensemble. Die liebreizende Kirche in der Altstadt von Glückstadt wurde schon 1623 geweiht.

Der frühere Marinestandort Glückstadt ist ein ausgezeichneter Ort zum Wohnen und Arbeiten. Eine exzellente Infrastruktur, viele gute geschaffene Wohnquartiere plus die Nachbarschaft zur Großstadt Hamburg sprechen eindeutig für die Stadt an der Unterelbe.

Die wichtigsten Arbeitgeber in Glückstadt sind die Papierfabrik Steinbeis sowie der Farbenfabrikant Wilckens. Die Ökonomie von Glückstadt ist vom Mittelstand beherrscht. Bedingt durch die Nähe zur Weltstadt Hamburg hat sich Glückstadt zu einer erkennbaren Pendlerstadt entwickelt. Ein nicht nicht geringer Teil der Bevölkerung von Glückstadt hat einen Arbeitsplatz in der Großstadt. Glückstadt erfreut sich einer massiv wachsenden Popularität bei Tagesbesuchern. Die herrliche Elblage, der historische Stadtkern und auch die einheimische Spezialität "Glückstedter Matjes" locken zahllose Menschen nach Glückstadt.
Das VPB Regionalbüro Pinneberg unterstützt sie in Itzehoe und Glückstadt dabei, dass der Traum von den eigenen vier Wänden ohne ohne finanzielle Folgen erfolgreich umgesetzt wird.

Versierte Baugutachter in Itzehoe

Das VPB Regionalbüro Pinneberg ist im Namen des Verband Privater Bauherren für die Bauherren im Raum Pinneberg, Elmshorn, Heide, Quickborn, Itzehoe, Kaltenkirchen und Halstenbek verantwortlich. Als Baufachmann steht Ihnen Dipl.-Ing. Günter Kampe zur Verfügung. Er bietet eine langjährige Berufserfahrung als Architekt. Die aus seiner Arbeit als Architekt sowie den auch vom Verband festgeschriebenen laufenden Fortbildungen gewonnenen Erfahrungen versetzen ihn in die Position, anfallende Probleme beim Neubau oder Wohnungskauf kompetent zu lösen, private Bauherren oder Hauskäufer fachlich umfassend zu beraten und sie vor fatalen Entscheidungen und Nachteilen zu beschützen. Seine Fachgebiete sind Bautechnische Vertragsberatung, Bauherrenberatung zur "regelgerechten" Baukonstruktion und Themen bezüglich der Baustoffkunde und Bauphysik. Dipl.-Ing. Günter Kampe ist Bausachverständiger für Schäden an Gebäuden.
Der VPB ist in Glückstadt und Itzehoe der perfekte Bauberater für alle Hausbesitzer oder -käufer. Unser Büro freut sich auf Ihre Anfrage unabhängig davon ob durch Telefonat oder Nachricht per Mail. In Itzehoe und Glückstadt schätzen uns schon unzählige Immobilienbesitzer, werden Sie zum Nächsten!






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Pinneberg und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Pinneberg
Dipl.-Ing. Architekt Günter Kampe
Pinneberger Strae 167
25474 Ellerbek
Telefon: 0 41 01 / 3 96 99 88
Telefax: 0 43 49 / 6 43 99 98
E-Mail: pinneberg@vpb.de





Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baubegleitung Neubau NeumünsterGutachter Doppelhaus HusumSchimmelsanierung Baugutachter ElmshornBaufachleute Bad BramstedtBaugutachter Blower-Door-Test RellingenBrandschutz Bauinspektion NeumünsterSachverständiger Nasser Keller Bad BramstedtNeubau Vertragsprüfung Bad BramstedtSchimmelsanierung Sachverständiger RellingenBaugutachter Neubaubegleitung RellingenBauberater Bad BramstedtBaugutachter Einfamilienhaus NeumünsterGutachter Neubau Bad BramstedtSachverständiger Einfamilienhaus ItzehoeBaubegleitung WedelSchimmelsanierung Bausachverständiger HeideGutachter Kellerabdichtung NeumünsterSachverständiger Nasser Keller PinnebergThermografie Baugutachten WedelSachverständiger Mehrfamilienhaus PinnebergGutachter Doppelhaushälfte HusumGutachter Kellerabdichtung RellingenGutachter Reihenhaus ItzehoeBaukontrolle HalstenbekBauberater PinnebergBaustellenprotokoll HeideGutachter Doppelhaushälfte WedelBlower-Door-Test HeideBausachverständiger Nasser Keller NeumünsterGutachter Thermografie KaltenkirchenBauherrenberater NeumünsterBausachverständiger PinnebergBaugutachten NeumünsterGutachter Einfamilienhaus NeumünsterBaugutachter Mehrfamilienhaus ElmshornGutachter Baubeschreibung KaltenkirchenBaugutachter Baubeschreibung RellingenBaugutachter Nasser Keller HalstenbekBausachverständiger Mehrfamilienhaus RellingenGutachter Mehrfamilienhaus Heide


Informationen und Tipps für Bauherren:

Fogging:
Beim Fogging, einem noch relativ neuen Phänomen, werden ganze Wände schwarz. Laien halten dies oft irrtümlich für Schimmelbildung oder für mangelnde Hygiene. Dabei hat Fogging ganz andere Ursachen. Seit Mitte der 1990er Jahre etwa treten diese russähnlichen Staubablagerungen in Innenräumen auf. Fachleute nennen sie Schwarzstaubablagerungen, Fogging oder Magic Dust. In der Regel tritt das Phänomen, nämlich die plötzliche Schwärzung ganzer Räume, zu Beginn der Heizperiode auf und unmittelbar nach Renovierungsarbeiten. Dabei spielt es keine Rolle, ob in den Räumen geraucht wird oder nicht, oder welche Art der Heizung installiert ist. Auch Immissionen von außen, Russablagerungen durch Öfen und Kamine und dergleichen lassen sich als Ursachen ausschließen. Fachleute vermuten, dass dabei schwerflüchtige organische Verbindungen eine Rolle spielen, die besonders in frisch renovierten Räumen ausgasen. Diese Verbindungen haben einen Siedepunkt über 200 Grad Celsius. Sie setzen sich auf kälteren Oberflächen ab und hinterlassen dort einen klebrigen Film. Auf dem lagern sich Feinstaubpartikel ab und bilden den als Fogging gefürchteten grau-schwarzen, schmierig-öligen Film. Das Phänomen ist noch nicht komplett erforscht. Aller Wahrscheinlichkeit nach spielen synthetische Baustoffe mit Lösemitteln und Weichmachern eine zentrale Rolle. Wer auf sie verzichtet, der beugt dem Fogging-Effekt vor.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2007-2022, Pinneberg



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.