Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiEigentumswohnung

VPB Regionalbüro Bautzen

Baubetreuung Weißwasser

Baubetreuung in Weißwasser

Baubetreuung in Weißwasser ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Weißwasser betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Wohnungskäufer in allen Belagen auf den Gebieten Wohnungsbau, Schadensbegutachtung, Haussanierung, Immobilienerwerb und Baubetreuung in Weißwasser. Außerdem sind wir Fachleute bei den Themen Schadstoffe, Schimmelsanierung, Energieberatung sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns doch gleich an:

Telefon: 03 59 37 / 88 97 31

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Eine geschulte Baubetreuung ist stets empfehlenswert

Zahlreiche Menschen stecken alljährlich ihr vollständiges Geld in den Neubau von einem eigenen neuen Familienheim und nehmen dabei sehr oft eine über mehr als zwanzig Jahre gehende Verschuldung auf sich. Um vermeidbare Unkosten zu sparen und um unter Umständen eigene Fehler zu vermeiden, planen viele Bauherren aktuell nicht mehr mit einem eigenen Architekten, sondern kaufen lieber ein schlüsselfertiges Haus. Das ist von Baustelle zu Baustelle mit Tücken verbunden und kann am Ende erheblich mehr kosten als ein konventionell erstelltes Haus.

"Wer beim Bau eines schlüsselfertigen Einfamilienhauses keine bösen Überraschungen erleben will, der sollte sich als erstes einen unabhängigen Bausachverständigen zur Baubetreuung suchen", rät Thomas Penningh, Vorsitzender des VPB. "Am besten zieht der Immobilienkäufer den Bauspezialisten längst vor Vertragsabschluss hinzu, weil die meisten Neubauverträge beinhalten Hinterhalte, die der Bauherr als Nichtfachmann nicht begreift."

Vertragsprüfung ist ein wichtiger Aufgabenbereich der Baubetreuung

Nach Untersuchungen des VPB fehlen bei gut zwei Dritteln aller im Moment üblichen Hausbauverträge wichtige Planungsleistungen. In fast der Hälfte jeder in der VPB-Baubetreuung geprüften Fälle probierten Baufirmen, wichtige Leistungsbeschreibungen im Vertrag zu umgehen und anschließend extra in Rechnung zu stellen.

Außerdem erfüllt der Kostenplan in gut 64 Prozent aller vom VPB geprüften Fälle nicht dem Baufortschritt; knapp 66 Prozent der Bauherren entrichten widerwillig Vorkasse - und verlieren im Falle der Konkurs des Bauunternehmers im Durchschnitt 21.300 EUR. Augenfällige Probleme, die sich am Besten durch frühzeitige und professionelle Baubetreuung in der vollständigen Planungs- und Bauzeit abwehren lassen.

Baubetreuung dient außerdem bei Nachverhandlungen

"Weil es sich bei den Vertragsvorschlägen der Anbietern von schlüsselfertigen Häusern um Angebote handelt", mahnt Verbraucherschützer Penningh, "sollte der Bauherr den Vertragsentwurf niemals voreilig unterschreiben, sondern erst vom unabhängigen Sachverständigen und Bauexperten dezidiert beurteilen lassen. Jeder Vertrag ist verhandelbar. Korrekturen sollten immer machbar sein." Der Verband Privater Bauherren-Bauexperte hilft auf Wunsch dabei. Stellt sich der Bauunternehmer stur, empfiehlt z.B. der Bauherrenberater Penningh, Vorsitzender des VPB, dringend es nicht zum Vertrag kommen zu lassen.

Vorsorge treffen rechnet sich: Denn wer ohne die Hilfe durch einen Fachmann mit dem Bauen beginnt, der muss nach kontinuierlicher VPB-Erfahrung im Laufe des Baufortschritts im Durchschnitt 25.500 EUR für Mängel und Folgekosten nach- oder etxra zahlen. "Viele Einzelheiten, die nicht im Bauvertrag fixiert sind, aber für ein Schlüsselfertighaus notwendig sind, schlagen hier zu Buche", skizziert der VPB-Sachverständige das Dilemma zahlloser Bauherren. "Diese plötzlichen Zahlungen entsprechen gleichwohl rund zehn Prozent der normalen Baukosten - oder dem Gegenwert eines Mittelklassewagens", erklärt Thomas Penningh. Eine böse Überraschung, die viele finanziell nicht bewältigen können und die sich mit zeitiger Baubetreuung hätten vermeiden lassen.


Baubetreuung Weißwasser

Ihre Bauberater in Weißwasser

Weißwasser in der Oberlausitz ist eine Kreisstadt im Nordosten von Sachsen und die drittgrößte Stadt im Kreis Görlitz. Die Stadt findet man in einer braunkohlereichen Heidelandschaft zwischen dem Lausitzer Seenland und der deutsch-polnischen Grenze. Nach seinem Aufstieg vom bäuerlich geprägten Heidedorf zur Industriestadt erlebt Weißwasser gegenwärtig einen sozialen Wandel, durch den innerhalb eines Zeitraums von 40 Jahren die Bevölkerung von 19.000 Einwohnern auf über rund 38.000 anwuchs und wieder unter gut 20.000 zurückfiel.

Die Stadt befindet sich eingebettet zwischen dem Muskauer Faltenbogen im Norden, der Muskauer Heide im Nordosten und dem Tagebau Nochten im Südwesten. Das Stadtgebiet wird von weitläufigen Waldgebieten eingeschlossen, die von Kiefern und Eichen dominiert werden. Die nördlichen Wälder sind vom Braunsteich im Osten bis zum Halbendorfer See im Nordwesten durch weitläufige Teichgebiete unterbrochen. In Weißwasser entspringt die Struga, die im Westen entlang der Bahnstrecke Berlin-Görlitz in die Schleifer Region fließt.

Den südlichen Stadtrand hat der Tagebau Nochten erreicht, der sich bis Mitte des nächsten Jahrzehnts ebenfalls der Schleifer Region nähert. An das Stadtgebiet Weißwassers grenzen die Gemeinden Trebendorf, Groß Düben, Gablenz, Krauschwitz, Weißkeißel und Boxberg. Südlich des eigentlichen Stadtgebiets befindet sich die Gemarkung Tzschelln. Dieser Landstreifen, zwischen den Gemeinden Trebendorf und Boxberg liegend und vom Tagebau durchdrungen, grenzt im Südwesten an die Gemeinde Spreetal. Rund 8 km nordöstlich befindet sich die Stadt Bad Muskau, die über Jahrhunderte hinweg das Machtzentrum der Region war.

Das heutige Wirtschaftsgeschehen der Stadt Weißwasser wird neben der Glasherstellung und -veredelung, durch Stahl- und Metallbau, Baugewerbe, Nahrungsmittelindustrie sowie Holzverarbeitung mit spezialisiertem Fenster- und Türenbau und Bauelementeherstellung bestimmt. Die direkte Nähe zum Vattenfall Konzern mit dem Braunkohletagebau und dem Kraftwerk Boxberg stellen für kleine und mittelständische Unternehmen in Weißwasser günstige Standortfaktoren dar. Vor allem durch die bauliche Umgestaltung der ehemaligen Tagebaurestlöcher zur Lausitzer Heide- und Teichlandschaft bieten sich attraktive Bau- und Erholungsmöglichkeiten. Für Investoren stehen preiswerte, sofort bebaubare und mehrere Tausend Quadratmeter große Gewerbegrundstücke zur Verfügung.

Für den individuellen Wohnungsbau bieten sowohl die Stadt als auch das ländliche Umfeld Bauplätze zu günstigen Preisen.



 
Seitenanfang von Baubetreuung Weißwasser


VPB

© VPB 2019 Diese Seite drucken Baubetreuung nach oben

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Der VPB bietet bundesweit Hilfe für Bauherren an. Wenn Sie nach dem Thema Baubetreuung für den Ort Weißwasser gesucht haben, dann sind Sie beim VPB richtig. Weitere Themen sind Bauvertragsberatung, Baukontrolle, Baubesichtigung und Bauabnahme.

Der VPB hilft bei Pfusch am Bau und steht für Verbraucherschutz Bauen.

  Leiter des
  Regionalbüros

  Dipl.-Ing.
  Matthias Döring