Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiEigentumswohnung

VPB Regionalbüro Münster

Bauherrenberater Münster

Bauherrenberater in Münster

Bauherrenberater in Münster ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Münster betreut Hausbesitzer, Immobilienkäufer oder Bauherren bei allen Fragen auf den Gebieten Hausbau, Immobiliensanierung, Bauschadensbegutachtung, Haus- und Wohnungskauf sowie Bauherrenberater in Münster. Desweiteren sind wir Experten in den Bereichen barrierearmes Bauen, Energieberatung, Schimmelsanierung und Schadstoffe. Rufen Sie uns am Besten unverzüglich an:

Telefon: 0 25 52 / 99 54 94

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein guter Bauherrenberater ist bei jedem Neubauvorhaben sinnvoll

Zahlreiche Bauherren investieren Jahr für Jahr ihr komplettes Vermögen in den Bau der individuellen vier Wände und verschulden sich deshalb für gelegentlich mehr als zwanzig Jahre. Dabei planen viele Bauherren heute nicht mehr mit einem eigenen Architekten, sondern erwerben ein schlüsselfertiges Haus. Was theoretisch nach niedrigeren Kosten und ein überschaubares finanzielles Engagement erscheint, entfaltet sich in vielen Fällen in der Realität als das exakte Gegenteil: Falsche Leistungsbeschreibungen, lückenhafte Hausbauangebote und zu hoch kalkulierte Baubudgets sind nur ein Teil der Probleme.

Einen Bauherrenberater zu beschäftigen, sollte daher für jeden Bauherren eine Grundvoraussetzung sein. Ein Bauherrenberater kontrolliert alle Eigenheimangebote - ganz egal ob von Fertighausanbitern, Schlüsselfertig-Baufirmen oder Bauunternehmern - noch vor Unterzeichnung des Vertrages. Zusätzlich analysiert und kontrastiert der Bauherrenberater alle Hausangebote, lässt Bauleistungsbeschreibungen ansonsten nachbessern, mustert die Kostenaufstellungen und sorgt für die perfekte Einhaltung des gesetzlich vorgeschriebenen und vertragsgemäß vereinbarten Qualitätsstandards auf dem Bauplatz.

Wenn man ohne eigenen Architekten projektiert, sollte man auf jeden Fall einen qualifizierten Bauherrenberater bemühen. Der Gewinn für den Bauherren ist, dass der Bauherrenberater insbesondere die Interessen des Auftraggebers vor der Bauunternehmung verficht. Bauherren sollten daher ihre Bauherrenberater unbedingt selbst beauftragen und außerdem eigenständig bezahlen. Ein Bauberater, der zugleich für den Bauträger oder dessen Lieferanten arbeitet, ist letztlich mit ziemlicher Sicherheit parteiisch. Ein professioneller Bauherrenberater ist dagegen immer neutral.

Für Bauherren ist es zudem sinnvoll vor Abschluss des Vertrages nach den bislang erworbenen Fachkenntnissen der Bauherrenberater sich schlau zu machen. Nicht jede qualifizierten Bauherrenberater kennen sich außerdem beim Bau von Ein- oder Zweifamilienhäusern aus. Aber selbst dem besten Bauherrenberater kann gelegentlich mal ein Mißgeschick unterlaufen.


Bauherrenberater Münster

Ihre Bausachverständige in Münster

Die kreisfreie Stadt Münster (niederdeutsch Mönster) in Westfalen ist Sitz des gleichnamigen Regierungsbezirks im Bundesland Nordrhein-Westfalen und zugleich Oberzentrum des Münsterlandes. Von 1815 bis 1946 war Münster Hauptstadt der ehemals preußischen Provinz Westfalen. Die Stadt an der Münsterschen Aa liegt zwischen Dortmund und Osnabrück im Herzen des Münsterlandes. Seit 1915 hat Münster offiziell den Status einer Großstadt. Im Jahr 2009 hatte Münster zirka 275.000 Einwohner. Allerdings sind darin die etwa 48.500 Studenten nur zum Teil eingerechnet, da viele von ihnen nur mit Zweitwohnsitz in Münster registriert sind und daher nicht in der offiziellen Einwohnerstatistik auftauchen.

Die Stadt gilt als Dienstleistungs- und Verwaltungsstandort und ist Sitz einiger Hochschulen. Wichtige Gerichte und Verwaltungseinrichtungen für das Land Nordrhein-Westfalen sind in Münster beheimatet, darunter z.B. der Verfassungsgerichtshof und das Oberverwaltungsgericht. Die alte westfälische Provinzialhauptstadt ist Sitz des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe. Bekannt ist Münster auch als Fahrradstadt sowie für seine gut erhaltene Altstadt. 2004 gewann die Stadt den LivCom-Award als lebenswerteste Stadt der Welt in ihrer Kategorie. 2009 landete Münster beim INSM-Ranking der erfolgreichsten Großstädte von Deutschland auf Platz 2 und ist damit nach INSM-Kriterien die erfolgreichste einwohnerstarke Stadt Nordrhein-Westfalens.

Münster ist die einzige kreisfreie Stadt in Westfalen, in der die Einwohnerzahl in den vergangenen eineinhalb Jahren gestiegen ist. Laut einer Erhebung des Statistischen Landesamtes lebten Ende Mai 2012 rund 960 Menschen mehr in Münster als Ende 2009. Die Bevölkerungszahl wuchs damit um 0,35 Prozent auf rund 276.500 Einwohner.

Durch die verkehrsgünstige Lage mit Anbindung an die Autobahnen 1 und 43 zwischen dem Ruhrgebiet und Osnabrück sowie der Bahnverbindung in Richtung Dortmund, Hamburg oder Köln als auch aufgrund der historischen Innenstadt sowie dem reichhaltigen Freizeit-, Kultur und Bildungsangebot verfügt die Stadt Münster über eine außerordentliche Atrraktivität als Wohnort für Familien, Pendler und Senioren.

Baugebiete in Münster

Die Veränderung der Bevölkerungsentwicklung ist auch in Hinsicht auf die Grundstücksmarktpolitik für die Stadt Münster zu einer großen Herausforderung geworden. Dabei ist die Schaffung von attraktiven und zielgruppenorientierten Bebauungsflächen ein zentrales Element der Stadtentwicklung.

Der künftige Bedarf an zusätzlicher Wohnbaufläche für das Kerngebiet der Stadt Münster wird wegen aktueller Prognosen weiter nur leicht ansteigen oder sogar stagnieren. Dabei spielt auch eine Rolle, dass der in absehbarer Zeit sich verstärkte Eigentümerwechsel vorhandener Wohnhäuser auf den Neubaubereich auswirken wird. Die Nachfrage nach altengerechten innenstadtnahen Eigentumswohnungen wird hingegen in den nächsten Jahren aufgrund der demographischen Entwicklung ansteigen.

Wurde bis vor einigen Jahren in Münster als "Stadt der kurzen Wege" der städtebaulichen Weiterentwicklung der Altstadt dem Bauen auf der grünen Wiese noch Vorrang eingeräumt, so trägt die Stadt Münster nunmehr dem aktuellen Grundstücksbedarf Rechnung, in dem sie über die vorhandenen Baulücken und aktuell vermarkteten Bebauungsflächen hinaus vor allem im Stadtrandgebiet als auch auf stillgelegten Kasernen- und Gewerbeflächen neue Baugebiete entwickelt.

Folgende Baugrundstücke innerhalb rechtskräftiger Bebauungspläne werden momentan und zukünftig in verschiedenen Stadtteilen von Münster z.B. schwerpunktmäßig vermarktet:
- Solarsiedlung Twenhövenweg
- Gelmerheide/ Zur Eckernheide
- Wolbeck
- Roxel Nord II
- Amelsbüren III. Bauabschnitt

Die Kosten für erschließungsbeitragsfrei Baugrundstücke liegen in Münster wegen den Angaben im Grundstücksmarktbericht des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in den Stadtteilen von Münster zwischen 200,00 Euro und 300,00 Euro.

Informationen zum VPB-Regionalbüro Münster / Münsterland

Das VPB-Regionalbüro Münster / Münsterland ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Mitglieder im ganzen Münsterland und im Landkreis Steinfurt zuständig. Als Baufachmann steht ihnen Dipl.-Ing. Andreas Holtfrerich mit fachlichem Rat bei Baufragen zur Verfügung. Er verfügt über eine über 20-jährige Berufserfahrung und ist seit mehr als 15 Jahren als freischaffender Architekt tätig.

Die aus seiner Tätigkeit als Architekt und Sachverständiger für Schäden an Gebäuden sowie den auch vom VPB vorgesehenen ständigen Fortbildungen gewonnenen Erfahrungen versetzt ihn in die Lage, anfallende Probleme beim Neubau oder Immobilienkauf qualifiziert anzugehen, private Bauherrren oder Hauskäufer fachlich umfassend zu beraten und sie vor fatalen Entscheidungen und Nachteilen zu beschützen.

Herr Holtfrerich besitzt durch seine fachlichen Weiterbildungen besondere Spezialkenntnisse als Baugutacher im Bereich Holzrahmenbau, Holzbau und Mauerwerksbau. Herr Holtfrerich ist Bauexperte für die Wertermittlung von bebauten und unbebauten Baugrundstücken, sowie staatlich anerkannter Gutachter für Wärme- und Schallschutz der Architektenkammer NW. 2001 hat Herr Holtfrerich eine Ausbildung als Energieberater der Architektenkammer NW abgeschlossen.



 
Seitenanfang von Bauherrenberater Münster


VPB

© VPB 2019 Diese Seite drucken Bauherrenberater nach oben

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Der VPB bietet bundesweit Hilfe für Bauherren an. Wenn Sie nach dem Thema Bauherrenberater für den Ort Münster gesucht haben, dann sind Sie beim VPB richtig. Weitere Themen sind Bauvertragsberatung, Baukontrolle, Baubesichtigung und Bauabnahme.

Der VPB hilft bei Pfusch am Bau und steht für Verbraucherschutz Bauen.

  Leiter des
  Regionalbüros

  Dipl.-Ing.
  Andreas Holtfrerich
Der VPB erklärt:

Gebläsebrenner:
Gebläsebrenner werden sowohl bei Gas- als auch bei Heizölbrennern eingebaut. Beim Gebläsebrenner wird das Gas oder Öl mit Hilfe von einem Gebläse und Luft in die Brennkammer gepresst und dort unter Druck verbrannt. Ölkessel haben immer ein Gebläse, bei der Gasheizung kann auf das Gebläse zugunsten eines atmosphärischen Brenners verzichtet werden. Fachleute unterscheiden je nach der Temperatur der Verbrennungsflamme zwischen so genannten Gelbbrennern und so genannten Blaubrennern.

(Quelle ABC des Heizens)

Der VPB erklärt:

Dämmstoffe:
Dämmstoffe spielen eine zentrale Rolle beim Bauen. Sie schützen Häuser im Winter gegen Kälte und im Sommer gegen Hitze. Gesundheitlich unbedenklich sind alle Dämmstoffe aus Naturfasern, wie etwa Flachs, Hanf, Holz, Kork, Roggen, Schafwolle, Schilf oder Zellulose. Problem bei der Baustoffauswahl: Nicht alle Naturdämmstoffe entsprechen den brandschutztechnischen Vorschriften. Sie werden deshalb oft nachgerüstet - teilweise mit unproblematischen, teilweise mit gesundheitlich bedenklichen Stoffen. Es ist deshalb wichtig, schon bei der Bauplanung über zusätzlichen konstruktiven Brandschutz nachzudenken, damit die Natur belassenen Dämmstoffe auch im privaten Wohnhaus eingebaut werden können. Der Bausachverständige hilft dabei weiter.

(Quelle ABC der Schadstoffe)