Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiEigentumswohnung

VPB Regionalbüro Münster

Baubegutachtung Münster

Baubegutachtung in Münster

Baubegutachtung in Münster ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Münster betreut Hausbesitzer, Immobilienkäufer oder Bauherren bei allen Fragen auf den Gebieten Hausbau, Immobiliensanierung, Bauschadensbegutachtung, Haus- und Wohnungskauf sowie Baubegutachtung in Münster. Desweiteren sind wir Experten in den Bereichen barrierearmes Bauen, Energieberatung, Schimmelsanierung und Schadstoffe. Rufen Sie uns am Besten unverzüglich an:

Telefon: 0 25 52 / 99 54 94

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Beim Neubau eine Baubegutachtung mit einplanen

Das Thema Abnahme eines Neubaus ist vielfach Anlass für gerichtliche Auseinandersetzungen. Während Bauunternehmer gerade von Schlüsselfertighäusern zur eiligen Bauabnahme antreiben, dürfen sich Häuslekäufer aber keineswegs darauf einlassen. Der Bauherr muss immer auf einen offiziellen Abnahmetermin zur Baubegutachtung per Ortstermin auf dem Bau bestehen, demzufolge auf einer so genannten formellen Bauabnahme.

Der VPB hat erschütternde Beispiele, die beim Bauherr zu erheblichen Zusatzkosten geführt haben, nur weil es zu keiner ständigen Baubegutachtung kam: Einmal wurde der Bauvertrag anlässlich Unstimmigkeiten aufgekündigt, eine offiziellen Bauabnahme damit hinfällig?. Beim nachfolgenden Gutachten als Ergebnis einer Baubegutachtung stellte der VPB-Bauexperte Baumängel in Höhe von 88.000 EUR fest - bei reinen Baukosten in Höhe von 250.000 EUR. Noch schlimmer war es bei einem anderen Bauherren: Hier hatte ein Bauherr ein Domizil mit mit einem Baugrundstück für 151.000 EUR erstanden. Bei der Baubegutachtung wurden Schäden in einer Gesamthöhe von 157.000 EUR aufgedeckt. Die Kosten zur Mängelbeseitigung lagen somit sogar weit extrem über den berechneten Kosten für Grundstück und Haus.

Bei solchen Beispielen liegt die Problematik schon beim Rohbau. Nur die gleichmäßige Baubegutachtung während der Bauphase sorgt dafür, dass Baumängel frühzeitig entdeckt werden und demnach mit oft wenigem Aufwand ausgebessert werden können. Entdeckt ein Bauherr die Mängel zu spät, ist es meistens für schnelle und preisgünstige Ausbesserungen zu spät. Bei der gewöhnlicherweise knappen Kalkulation von Bauprojekten, sind zahlreiche Bauunternehmer nicht gewillt, umfangreiche Zahlungen für nachträgliche Bauarbeiten aufzubringen. Das Resultat ist dann manchmal die Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens. Dies zeigt, wie bedeutend eine geordnete Baubegutachtung beim Bau eines Eigenheims für alle Vertragspartner sein kann.


Baubegutachtung Münster

Beratung von Bauherren in Münster

Die kreisfreie Stadt Münster (niederdeutsch Mönster) in Westfalen ist Sitz des gleichnamigen Regierungsbezirks im Bundesland Nordrhein-Westfalen und zugleich Oberzentrum des Münsterlandes. Von 1815 bis 1946 war Münster Hauptstadt der ehemals preußischen Provinz Westfalen. Die Stadt an der Münsterschen Aa befindet sich zwischen Dortmund und Osnabrück im Zentrum des Münsterlandes. Seit 1915 hat Münster offiziell den Titel einer Großstadt. Im Jahr 2009 hatte Münster zirka 275.000 Bewohner. Allerdings sind darin die über 48.500 Studenten nur zum Teil eingerechnet, da viele von ihnen lediglich mit Nebenwohnsitz in Münster registriert sind und darum nicht in der offiziellen Einwohnerstatistik erscheinen.

Die Stadt gilt als Verwaltungs- und Dienstleistungsstandort und ist Sitz mehrerer Hochschulen. Wichtige Gerichte und Verwaltungseinrichtungen für das Land Nordrhein-Westfalen sind in Münster ansässig, darunter z.B. der Verfassungsgerichtshof und das Oberverwaltungsgericht. Die alte westfälische Provinzialhauptstadt ist Sitz des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe. Bekannt ist Münster auch als Fahrradstadt sowie für seine historische Altstadt. 2004 gewann die Stadt den LivCom-Award als lebenswerteste Stadt der Welt in ihrer Kategorie. 2009 landete Münster beim INSM-Ranking der erfolgreichsten Großstädte Deutschlands auf Platz 2 und ist damit nach INSM-Kriterien die erfolgreichste einwohnerstarke Stadt Nordrhein-Westfalens.

Münster ist die einzige kreisfreie Stadt in Westfalen, in der die Einwohnerzahl in den vergangenen eineinhalb Jahren zugenommen hat. Laut einer Erhebung des Statistischen Landesamtes lebten Ende Mai 2012 rund 960 Menschen mehr in Münster als Ende 2009. Die Bevölkerungszahl wuchs damit um 0,35 Prozent auf circa 276.500 Bewohner.

Durch die verkehrsgünstige Lage mit Anschluss an die Autobahnen 1 und 43 zwischen dem Ruhrgebiet und Osnabrück sowie der Bahnverbindung in Richtung Dortmund, Hamburg oder Köln als auch wegen der historischen Innenstadt sowie dem reichhaltigen Freizeit-, Kultur und Bildungsangebot verfügt die Stadt Münster über eine hohe Attraktivität als Wohnort für Familien, Pendler und Senioren.

Baugebiete in Münster

Die Veränderung der Einwohnerentwicklung ist auch in Hinsicht auf die Grundstücksmarktpolitik für die Stadt Münster zu einer großen Herausforderung geworden. Dabei ist die Schaffung von attraktiven und zielgruppenorientierten Wohnbauflächen ein zentrales Element der Stadtentwicklung.

Der zukünftige Bedarf an zusätzlicher Wohnbaufläche für das Kerngebiet der Stadt Münster wird wegen aktueller Prognosen weiter nur leicht ansteigen oder sogar stagnieren. Dabei spielt auch eine Rolle, dass der in absehbarer Zeit sich verstärkte Eigentümerwechsel vorhandener Wohngebäude auf den Neubaubereich auswirken wird. Die Nachfrage nach altengerechten innenstadtnahen Eigentumswohnungen wird hingegen in den nächsten Jahren wegen der demographischen Entwicklung ansteigen.

Wurde bis vor einigen Jahren in Münster als "Stadt der kurzen Wege" der städtebaulichen Weiterentwicklung der Altstadt dem Bauen auf der grünen Wiese noch Vorrang eingeräumt, so trägt die Stadt Münster nunmehr dem aktuellen Grundstücksbedarf Rechnung, in dem sie über die vorhandenen Baulücken und aktuell vermarkteten Bebauungsflächen hinaus vor allem im Stadtrandgebiet als auch auf stillgelegten Kasernen- und Gewerbeflächen neue Baugebiete entwickelt.

Folgende Baugrundstücke innerhalb rechtskräftiger Bebauungspläne werden momentan und zukünftig in verschiedenen Stadtteilen von Münster z.B. schwerpunktmäßig vermarktet:
- Solarsiedlung Twenhövenweg
- Gelmerheide/ Zur Eckernheide
- Wolbeck
- Roxel Nord II
- Amelsbüren III. Bauabschnitt

Die Kosten für erschließungsbeitragsfrei Bauplätze liegen in Münster wegen den Angaben im Grundstücksmarktbericht des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in den Stadtteilen von Münster zwischen 200,00 Euro und 300,00 Euro.

Informationen zum VPB-Regionalbüro Münster / Münsterland

Das VPB-Regionalbüro Münster / Münsterland ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Mitglieder im ganzen Münsterland und im Kreis Steinfurt zuständig. Als Bauherrenberater steht ihnen Dipl.-Ing. Andreas Holtfrerich mit fachlichem Rat bei Baufragen zur Verfügung. Er verfügt über eine über 20-jährige Berufserfahrung und ist seit über 15 Jahren als freischaffender Architekt da.

Die aus seiner Tätigkeit als Architekt und Bausachverständiger für Schäden an Gebäuden sowie den auch vom Verband vorgeschriebenen regelmäßigen Weiterbildungen gewonnenen Erfahrungen versetzt ihn in die Lage, anfallende Probleme beim Neubau oder Immobilienkauf qualifiziert anzugehen, private Bauherrren oder Hauskäufer fachlich umfassend zu beraten und sie vor falschen Entscheidungen und Nachteilen zu bewahren.

Herr Holtfrerich besitzt durch seine fachlichen Weiterbildungen besondere Spezialkenntnisse als Bausachverstädiger im Bereich Holzrahmenbau, Holzbau und Mauerwerksbau. Herr Holtfrerich ist Bauexperte für die Wertermittlung von bebauten und unbebauten Baugrundstücken, sowie staatlich anerkannter Bausachverständiger für Wärme- und Schallschutz der Architektenkammer NW. 2001 hat Herr Holtfrerich eine Ausbildung als Energieberater der Architektenkammer NW abgeschlossen.



 
Seitenanfang von Baubegutachtung Münster


VPB

© VPB 2019 Diese Seite drucken Baubegutachtung nach oben

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Der VPB bietet bundesweit Hilfe für Bauherren an. Wenn Sie nach dem Thema Baubegutachtung für den Ort Münster gesucht haben, dann sind Sie beim VPB richtig. Weitere Themen sind Bauvertragsberatung, Baukontrolle, Baubesichtigung und Bauabnahme.

Der VPB hilft bei Pfusch am Bau und steht für Verbraucherschutz Bauen.

  Leiter des
  Regionalbüros

  Dipl.-Ing.
  Andreas Holtfrerich
Der VPB erklärt:

Lüften:
Richtig lüften will gelernt sein. Viele Menschen machen es immer noch verkehrt. Sie kippen ihre Fenster und lassen sie stundenlang in dieser Position stehen. Das ist aber falsch, denn beim Dauerlüften kühlen die Räume langsam aus, feuchte Außenluft dringt ins Haus ein und viel Energie geht sinnlos verloren. Wer frische Luft ins Haus holen, schädliche Feuchtigkeit hinaustreiben und obendrein noch Heizkosten sparen möchte, der muss morgens und abends - idealerweise sogar vier Mal am Tag fünf bis zehn Minuten bei weit geöffnetem Fenster Stoßlüften und zwar am besten quer, durch alle Räume. An frostigen Tagen reichen auch zwei bis drei Minuten. Dabei wird die feuchte Innenraumluft aus dem Haus gelüftet und trockene, leicht zu erwärmende Frischluft kommt herein. Das spart Energie und hält das Wohnklima gesund.

(Quelle ABC des Heizens)

Der VPB erklärt:

Asbest:
Asbest gehört als künstliche Mineralfaser zu den so genannten physikalischen Schadfaktoren im Haus. Asbest ist in den vergangenen Jahren häufig zum Auslöser größerer Sanierungsmaßnahmen geworden. Als preiswerte Welle fand Asbest in den Nachkriegsjahren seinen Weg auf viele Dächer, als Platte sollte es beispielsweise altes Fachwerk vor Witterung schützen. Heute ist Asbest als Krebs erzeugend bekannt und im Baubereich verboten. Nach und nach werden alte Dächer und Verkleidungen, wie auch asbesthaltige Kleber und Dämmstoffe sowie asbesthaltige PVC-Beläge ausgebaut, aufwändig entsorgt und durch gesundheitlich unbedenkliche Materialien ersetzt. Dabei unterscheiden Fachleute zwischen schwach gebundenen Asbestprodukten und festen. Bei ersteren können sich Fasern lösen, das macht sie gefährlich, letztere sind unproblematisch, solange ihre Oberfläche intakt und versiegelt ist und keine Fasern frei liegen oder absplittern können. Generell bewirkt Asbest selten eine rapide Erkrankung, sondern wirkt über Jahre bis Jahrzehnte.

(Quelle ABC der Schadstoffe)