Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiEigentumswohnung

VPB Regionalbüro Krefeld

Bauvertrag Kempen

Bauvertrag in Kempen

Bauvertrag in Kempen ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Kempen betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Wohnungskäufer in allen Belagen auf den Gebieten Wohnungsbau, Schadensbegutachtung, Haussanierung, Immobilienerwerb und Bauvertrag in Kempen. Außerdem sind wir Fachleute bei den Themen Schadstoffe, Schimmelsanierung, Energieberatung sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns doch gleich an:

Telefon: 0 21 51 / 15 82 11

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Expertenrat beim Bauvertrag

Jahr für Jahr starten Zehntausende Familien das Abenteuer Bau der eigenen vier Wände. Sie investieren ihr oft gesamtes Vermögen in ein persönliches Einfamilienhaus und verschulden sich lange Zeit. Zahlreiche künftige Hausbesitzer entwickeln heute nicht mehr mit einem Architekten, sondern bestellen ein schlüsselfertiges Haus. Mit der simplen Unterzeichnung eines Bauvertrags, so ersehen sie, bleiben die Belastungen unter Kostenkontrolle, das monetäre Engagement berechenbar.

Theoretisch soll das zwar so sein, die Praxis sieht aber nach vielen Jahren Erfahrungen des Verbandes Privater Bauherren leider anderes aus: Flüchtige Bauverträge, falsche Bauleistungsbeschreibungen, unzulängliche Bauangebote und kostspielige Kostenpläne und Unternehmerinsolvenzen sind nicht selten. Sie bewirken enorme Zusatzinvestitionen, verunsichern Bauherren und bringen die Menschen um ihr Erspartes, im schrecklichsten Fall um die Existenz. Absichern können sich Bauherren und Hauskäufer schlüsselfertiger Häuser nur, wenn sie ihren Bauvertrag VOR Unterzeichnung von einem unabhängigen Bauspezialisten genaustens untersuchen lassen. Die Bauvertragskontrolle zählt zu den klassischen Aufgabenbereichen jeglicher VPB-Sachverständigen.

Bauvertrag hat oft eklatante Unvollständigkeiten

Warum ist die Durchsicht von einem Bauvertrag so ausschlaggebend? Weil die meisten Bauverträge erhebliche Mängel vorweisen und die Bauherren extrem benachteiligen! Der Verband Privater Bauherren befragt ständig seine bundesweit arbeitenden Bauherrenberater nach ihren derzeitigen Erfahrungen. Das Bild ist seit Jahren ähnlich: Auch heute noch haben private Bauherren bei Verträgen mit Baufirmen schlechte Karten, denn es gibt keine eindeutigen Vorgaben zum Aufbau oder zur Struktur von Bauverträgen. Immer noch können Bauträger ihre Bauleistungsbeschreibungen nach Gutdünken schreiben. Sie erzwingen Konditionen, Zahlungspläne und Termine. Und private Bauherren, in der Regel technische Amateure, sind ihnen preisgegeben. Sie unterzeichnen falsche Bauverträge im besten Glauben, dafür schlüsselfertige Häuser zum Fixpreis zu bekommen.

Zwei von Drei aller vom VPB kontrollierten Bauverträge haben große Mankos. Etwa 65 Prozent restlos aller Bauverträge sind unvollständig, wichtige Arbeitsleistungen fehlen in diesen Bauverträgen ganz und müssen, weil notwendig, nachträglich vom Bauherrn außerdem bezahlt werden, diskutiert der Verband Privater Bauherren. Baugrundgutachten. Das startet bei den Arbeiten für die Vermessung, geht über das Gutachten für den Boden und den Erdaushub bis hin zu Hausanschlüssen und Kosten für die Kanalisierung. All diese Tätigkeiten zählen zu einem schlüsselfertigen Haus und müssen natürlich ebenfalls im Festpreis fixiert sein. Aber besonders viele Bauunternehmer lassen sie im Bauvertrag einfach weg - und sie müssen später ferner teuer beglichen werden.


Bauvertrag Kempen

Ihr Gutachter in Kempen

Die Stadt Kempen befindet sich am Niederrhein im westlichen Teil von Nordrhein-Westfalen und ist eine mittelgroße Stadt des Landkreises Viersen innerhalb des Regierungsbezirks Düsseldorf. Kempen ist im Landesentwicklungsplan NRW als Mittelzentrum deklariert. Kempen grenzt im Norden an die Gemeinden Wachtendonk, Kerken und Rheurdt im Kreis Kleve als auch an die Stadt Neukirchen-Vluyn im Kreis Wesel. Östlich von Kempen befindet sich die kreisfreie Stadt Krefeld. Im Westen und Süden von Kempen befinden sich die gleichfalls zum Landkreis Viersen zählende Ortschaft Tönisvorst und die Gemeinde Grefrath. Die Stadt Kempen wurde bereits um 890 in den Heberegistern der Benediktinerabtei Werden als "Campunni" aufgeführt. Ab dem Jahre 1.000 entwickelte sich rund um einen Herrenhof des Kölner Erzbischofs eine von Bauern geprägte Ansiedlung. Die älteste belegbare Urkunde verzeichnet die Jahreszahl 1186. Im 13. Jahrhundert wurde Kempen zur Stadt.

Ab dem Jahre 1966 wurde die historische Altstadt umfangreicher saniert. Durch die Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen kamen am 1. Januar 1970 die bis dahin eigenständigen Gemeinden Tönisberg, Schmalbroich und St. Hubert zu Kempen. Von 1970 bis 1974 gehörte auch der aktuelle Krefelder Stadtteil Hüls zu Kempen. Das Zentrum der erst in den letzten Jahrzehnten extrem vergrößerten Stadt bildet die konzentrische historische Altstadt, die früher von einem noch größtenteils erhaltenen Wall und Graben umschlossen wurde. Die Altstadt ist während der Sanierung bis auf zwei Straßen zu einer Fußgängerzone umgebaut worden, verfügt aber über ein Parkleitsystem mit vielen Parkflächen parallel zur Stadtmauer.

Bei einem Bummel durch die Kempener Altstadt fallen dem Besucher permantent attraktive alte Häuserzeilen sowie mittelalterliche Befestigungsanlagen auf. Diese Beweise vergangener Epochen zu schützen und zur Geltung zu bringen, dabei jedoch ebenso die Entwicklung Kempens zu einer jungen, lebendigen Stadt zu garantieren, war das Hauptziel der Stadtsanierung der Jahre von 1969 bis 1994.

Neue Bauareale in Kempen

Neubaugebiete sind für 2016 geplant. Die Verwaltung hat insbesondere auch den Sozialwohnungsbau für Flüchtlinge und Asylanten im Blick. Kempen soll immer noch weiter vergrößert werden. Der Bürgermeister lässt seit geraumer Zeit kaum eine Gelegenheit aus, um deutlich zu machen, dass weitere Baugebiete geplant werden sollen. Unter anderem wegen des Flüchtlingsstroms bekommt das Thema nun eine neuerliche Dynamik. Deswegen gehen der 3. und damit letzte Bauabschnitt an der Kreuzkapelle und das neue Bauareal an der Mühle in St. Hubert an den Start. An der Kreuzkapelle, genauer gesagt an der Isaak-Kounen-Straße, sind im Bebauungsplan bereits viele Mehrfamilienhäuser geplant. Dabei sollen auch kommunal geförderte und damit bezahlbarer Wohnraum angeboten werden können. Insgesamt sind für den dritten Abschnitt in etwa 60 Wohneinheiten gewünscht - in erster Linie sollen Doppel- und Einfamilienhäuser hochgezogen werden. Kempen ist eine "besonders verdichtete Stadt". Weil der Wohnraum in Kempen begehrt ist bzw. Wohnungen in der Innenstadt für viele nicht finanzierbar sind, spielt der Bau von Mehrfamiliehäusern auch in künftigen Neubaugebieten eine zentrale Rolle.
Ergänzendes Wachstumspotenzial für Kempen sieht die Verwaltung in der Nähe der Wacktertapp-Mühle in St. Hubert. Dort soll die Stadt im Laufe des Jahres 2016 in die Vermarktung gehen. Auch für die Entwicklung des Kempener Westens sind zusätzlich Planungsmittel vorgesehen. Für den Kauf von Flächen werden auch zukünftig jährlich zirka 2 Mio. EURim Haushalt berücksichtigt.



 
Seitenanfang von Bauvertrag Kempen


VPB

© VPB 2019 Diese Seite drucken Bauvertrag nach oben

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Der VPB bietet bundesweit Hilfe für Bauherren an. Wenn Sie nach dem Thema Bauvertrag für den Ort Kempen gesucht haben, dann sind Sie beim VPB richtig. Weitere Themen sind Bauvertragsberatung, Baukontrolle, Baubesichtigung und Bauabnahme.

Der VPB hilft bei Pfusch am Bau und steht für Verbraucherschutz Bauen.

  Leiter des
  Regionalbüros

  Dipl.-Ing.
  Ralph Pesch