Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiEigentumswohnung

VPB Regionalbüro Krefeld

Baugutachter Kempen

Baugutachter in Kempen

Baugutachter in Kempen ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Kempen betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Wohnungskäufer in allen Belagen auf den Gebieten Wohnungsbau, Schadensbegutachtung, Haussanierung, Immobilienerwerb und Baugutachter in Kempen. Außerdem sind wir Fachleute bei den Themen Schadstoffe, Schimmelsanierung, Energieberatung sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns doch gleich an:

Telefon: 0 21 51 / 15 82 11

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein qualifizierter Baugutachter ist regelmäßig der wichtigste Erfolgsfaktor für einen Neubau

Gerade wer eine ältere Immobilie erwerben möchte, darf sich nicht nur auf den oberflächlichen Zustand des Hauses verlassen. Selbst zwei Besichtigungen reichen da kaum mehr aus, um den Bauzustand des Altbaus definitiv bewerten zu können. Als Nichtfachmann ist das Risiko| viel zu hoch, alleine sehr oft folgenschwere Fehlausführungen nicht anzuzeigen. Deshalb empfiehlt der VPB vor der Unterschrift des Vertrages die ältere Immobilie durch einen unabhängigen Baugutachter untersuchen zu lassen. Allein ein Baugutachter kann nach sorgfältiger Prüfung beurteilen, ob eine Immobilie seinen Kaufpreis wirklich wert ist oder nicht.

Zahlreiche Immobilienkäufer fürchten teure Preise bei einem Baugutachter. Dabei ist die Furcht völlig gegenstandslos. Wer ein Gutachten bei einem Bauberater des VPB in Auftrag gibt, darf für die sachverständige Begutachtung seines Eigenheims im Mittelmaß mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 EUR kalkulieren. Das ist allerdings sehr gut investiertes Geld, wenn deshalb preisintensive Fehlkäufe gemieden werden können.

Verzichtet der Häuslekäufer auf ein verlässliches Baugutachten seines Hauses, muss er erfahrungsgemäß immer mit später auftauchenden Makeln und unter Umständen immensen Kosten für die dringende Wiederherstellung rechnen. Die Erfahrung zeigt, dass allerorts immer irgendetwas im Argen liegt, was dem Nichtfachmann entgeht, ein Baugutachter aber als Hinweis auf denkbare Baumängel zu deuten versteht. Seien es Putzverfärbungen, komische Gerüche, abgenutzte Öfen, Feuchtigkeit am Fenster, Ecken mit faltigen Tapeten oder wo die Farbe abblättert, Zugerscheinungen oder eigenartiges Holzmehl unter den Dachsparren. Hinter solchen Details können sich schwerwiegende Baumängel tarnen, wie beispielsweise faule Abdichtungen, kaputte Rohrleitungen, Hausschwamm und Schädlinge oder wasserdurchlässige Dämmstoffe.


Baugutachter Kempen

Bausachverständige für Wohnungs- und Eigenheimbesitzer in Kempen

Kempen befindet sich am Niederrhein im Westen von des Bundeslandes NRW und ist eine mittelgroße Stadt des Kreises Viersen im Regierungsbezirk Düsseldorf. Kempen ist im Landesentwicklungsplan NRW als Mittelzentrum deklariert. Kempen hat im Norden die Nachbargemeinden Wachtendonk, Kerken und Rheurdt im Kreis Kleve sowie an den Ort Neukirchen-Vluyn im Kreis Wesel. Im Osten findet man die kreisfreie Stadt Krefeld. Im Süden und Westen der Stadt Kempen liegen die genauso zum Kreis Viersen gehörende Stadt Tönisvorst und die Gemeinde Grefrath. Der Ort Kempen wurde bereits im Jahre 890 in den Heberegistern der Benediktinerabtei Werden als "Campunni" niedergeschrieben. Ab der Jahrtausendwende entwickelte sich rund um einen Herrenhof des Kölner Erzbischofs eine von Bauern geprägte Siedlung. Die älteste erhaltene Urkunde verzeichnet die Jahreszahl 1186. Schon im 13. Jahrhundert wurde Kempen zur Stadt.

Von 1966 an wurde die historische Altstadt umfassend saniert. Durch eine Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen kamen am 1. Januar 1970 die bis dahin selbständigen Gemeinden St. Hubert, Schmalbroich und Tönisberg zu Kempen. Von 1970 bis 1974 gehörte auch der gegenwärtige Krefelder Stadtteil Hüls zu Kempen. Den Kern der erst in den letzten Jahrzehnten besonders vergrößerten Stadt verkörpert die konzentrische historische Altstadt, die damals von einem noch größtenteils erhaltenen Graben und Wall umschlossen wurde. Die Altstadt ist während der Sanierung bis auf zwei Straßen zur Fußgängerzone umgestaltet worden, verzeichnet aber ein Parkleitsystem mit vielen Stellflächen parallel zur Stadtmauer.

Bei einem Spaziergang durch die Kempener City fallen dem Gast fast überall schöne histrorische Häuserzeilen oder mittelalterliche Befestigungsanlagen auf. Diese Zeugen vergangener Tage zu schützen und zu präsentieren, dabei jedoch zugleich die Entwicklung Kempens zu einer jungen, familienfreundlichen Stadt zu sichern, war der Zweck der Stadtsanierung der Jahre 1969 bis 1994.

Neue Baugebiete in Kempen

Neue Baugebiete sollen ab 2016 erschlossen werden. Die Stadtverwaltung hat hierbei auch den Sozialwohnungsbau für Asylanten und Flüchtlinge auf dem Zettel. Kempen soll immer noch weiter wachsen. Der Bürgermeister lässt schon seit einiger Zeit schwerlich eine Gelegenheit aus, um klar zu stellen, dass noch mehr Neubauareale geplant werden sollen. Auch wegen des Flüchtlingsstroms erhält das Thema im Jahre 2016 eine neuerliche Dynamik. Aus diesem Grund gehen der dritte und letzte Bauabschnitt an der Kreuzkapelle und das neue Baugebiet an der Mühle in St. Hubert weiter. An der Kreuzkapelle, detaillierter gesagt an der Isaak-Kounen-Straße, sind im Entwicklungsplan bereits viele Mehrfamilienhäuser eingeplant. Dadurch sollen auch staatlich geförderte und damit erschwingliche Wohnungen gebaut werden. Insgesamt sind für den 3. Abschnitt circa 60 Wohneinheiten geplant - vor allem sollen Einfamilien- und Doppelhäuser gebaut werden. Kempen ist eine "sehr verdichtete Stadt". Weil Wohnraum in Kempen knapp ist bzw. Wohnungen im Stadtkern für die meisten Menschen nicht erschwinglich sind, spielt der Wohnungsbau auch in künftigen Neubaugebieten eine große Rolle.
Darüber hinaus reichendes Neubaupotenzial für Kempen sieht die Verwaltung bei der Wacktertapp-Mühle in St. Hubert. Dort soll die Stadt im Laufe des Jahres 2016 in die Vermarktung gehen. Auch für die Erschließung des Kempener Westens sind weiterhin Planungsgelder eingeplant. Für den Ankauf von Flächen seien auch zukünftig per anno zirka zwei Millionen EURim Haushalt vorgesehen.



 
Seitenanfang von Baugutachter Kempen


VPB

© VPB 2019 Diese Seite drucken Baugutachter nach oben

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Der VPB bietet bundesweit Hilfe für Bauherren an. Wenn Sie nach dem Thema Baugutachter für den Ort Kempen gesucht haben, dann sind Sie beim VPB richtig. Weitere Themen sind Bauvertragsberatung, Baukontrolle, Baubesichtigung und Bauabnahme.

Der VPB hilft bei Pfusch am Bau und steht für Verbraucherschutz Bauen.

  Leiter des
  Regionalbüros

  Dipl.-Ing.
  Ralph Pesch