Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiEigentumswohnung

VPB Regionalbüro Krefeld

Baubegutachtung Kempen

Baubegutachtung in Kempen

Baubegutachtung in Kempen ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Kempen betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Wohnungskäufer in allen Belagen auf den Gebieten Wohnungsbau, Schadensbegutachtung, Haussanierung, Immobilienerwerb und Baubegutachtung in Kempen. Außerdem sind wir Fachleute bei den Themen Schadstoffe, Schimmelsanierung, Energieberatung sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns doch gleich an:

Telefon: 0 21 51 / 15 82 11

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Baubegutachtung oft wichtiger als man denkt

Das Thema Abnahme eines Neubaus ist vielfach Anlass für gerichtliche Auseinandersetzungen. Während Bauunternehmer gerade von Fertighäusern zur oberflächlichen Bauabnahme ermuntern, dürfen sich Hauskäufer aber nie darauf einlassen. Der Bauherr sollte immer auf einen offiziellen Abnahmetermin zur Baubegutachtung per Ortstermin auf dem Bauplatz bestehen, somit also auf einer sog. formalen Bauabnahme.

Der Verband Privater Bauherren hat erschütternde Beispiele, die beim Bauherr zu erheblichen Mehrkosten führten, nur weil es zu keiner geordneten Baubegutachtung kam: Einmal wurde der Bauvertrag anlässlich Uneinigkeiten gekündigt, eine offiziellen Bauabnahme damit hinfällig?. Beim nachfolgenden Gutachten in Folge einer Baubegutachtung stellte der VPB-Bauexperte Schäden in Höhe von 88.000 EUR fest - bei reinen Baukosten in Höhe von 250.000 EUR. Noch gravierender war es bei einem anderen Bauherren: Hier hatte ein Bauherr ein Haus mit mit einem Bauplatz für rund 151.000 EUR erworben. Bei der Baubegutachtung wurden Schäden in einer Gesamthöhe von 157.000 EUR entdeckt. Die Kosten zur Schadensbeseitigung lagen daher sogar weit extrem über den angesetzten Kosten für Haus und Grundstück.

In solchen Fällen liegt das Problem frühzeitig beim Rohbau. Nur die gleichmäßige Baubegutachtung innerhalb der Bauphase sorgt dafür, dass Schäden zeitig gefunden werden und deswegen mit oft wenigem Aufwand ausgebessert werden können. Entdeckt ein Bauherr die Mängel zu spät, ist es in der Regel für schnelle und preiswerte Reparaturen zu spät. Bei der üblicherweise knappen Kalkulation von Bauprojekten, sind zahlreiche Bauunternehmer nicht gewillt, umfangreiche Zahlungen für zusätzliche Arbeiten zu berappen. Das Resultat ist dann gelegentlich die Pleite des Unternehmens. Dies zeigt, wie unerlässlich eine gleichmäßige Baubegutachtung beim Bau eines Eigenheims für alle Vertragsseiten sein kann.


Baubegutachtung Kempen

Ihre Bauexperten in Kempen

Kempen befindet sich am Niederrhein im Westen von des Bundeslandes NRW und ist eine mittlere Stadt des Kreises Viersen im Regierungsbezirk Düsseldorf. Kempen ist im Landesentwicklungsplan des Bundeslandes NRW als Mittelzentrum deklariert. Kempen hat im Norden die Nachbargemeinden Wachtendonk, Kerken und Rheurdt im Kreis Kleve sowie an Neukirchen-Vluyn im Landkreis Wesel. Östlich von Kempen kommt man in die kreisfreie Stadt Krefeld. Im Süden und Westen der Stadt liegen die ebenfalls zum Landkreis Viersen gehörende Ortschaft Tönisvorst und die Gemeinde Grefrath. Das Stadtgebiet von Kempen wurde schon im Jahre 890 in den Heberegistern der Benediktinerabtei Werden als "Campunni" aufgeführt. Nach dem Jahre 1.000 entwickelte sich rund um einen Herrenhof des Kölner Erzbischofs eine von Bauern geprägte Siedlung. Die älteste noch erhaltene Urkunde trägt die Jahreszahl 1186. Bereits im 13. Jahrhundert wurde Kempen zur Stadt.

Ab dem Jahre 1966 wurde der historische Stadtkern umfänglich saniert. Durch die Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen kamen am 1. Januar 1970 die bis dahin selbständigen Gemeinden Schmalbroich, St. Hubert und Tönisberg zu Kempen. Von 1970 bis 1974 gehörte auch der gegenwärtige Krefelder Stadtteil Hüls zu Kempen. Das Zentrum der erst in den letzten Jahrzehnten erheblich vergrößerten Stadt bildet die konzentrische historische Altstadt, die damals von einem noch weitestgehend erhaltenen Wall und Graben umschlossen wurde. Die Altstadt ist während der Sanierung bis auf zwei Straßen zur Fußgängerzone umgestaltet worden, verfügt aber über ein Parkleitsystem mit vielen Stellflächen entlang der Stadtmauer.

Bei einem Spaziergang durch die Kempener Altstadt fallen den Tagesausflüglern vielerorts schicke alte Häuserzeilen oder mittelalterliche Befestigungsanlagen auf. Diese Überbleibsel vergangener Tage zu schützen und zur Geltung zu bringen, dabei jedoch gleichzeitig die Weiterentwicklung Kempens zu einer modernen, attraktiven Stadt zu garantieren, war das Hauptziel der Stadtsanierung der Jahre von 1969 bis 1994.

Neue Bauareale in Kempen

Neubau-Bereiche werden speziell ab 2016 erschlossen. Die Stadtverwaltung hat insbesondere auch den sozialen Wohnungsbau für Asylanten und Flüchtlinge im Hinterkopf. Kempen soll weiter wachsen. Der Bürgermeister lässt seit geraumer Zeit kaum eine Gelegenheit aus, um zu bemerken, dass zusätzliche Baugebiete angegangen werden sollen. Unter anderem wegen des Flüchtlingsstroms erhält die Thematik ab 2016 eine neuerliche Dynamik. Deswegen gehen der 3. und damit letzte Bauabschnitt an der Kreuzkapelle und das Neubau-Gebiet an der Mühle in St. Hubert an den Start. An der Kreuzkapelle, genauer gesagt an der Isaak-Kounen-Straße, sind im Bebauungsplan bereits viele Mehrfamilienhäuser eingeplant. Darin sollen auch kommunal geförderte und damit erschwingliche Wohnungen geschaffen werden. Insgesamt sind für den 3. Abschnitt rund 60 Hauseinheiten vorgesehen - vorwiegend sollen Doppel- und Einfamilienhäuser entstehen. Kempen ist eine "extrem verdichtete Stadt". Weil der Wohnraum in Kempen knapp ist bzw. Wohnungen im Stadtkern für die meisten Leute nicht erschwinglich sind, spielt der Wohnungsbau auch in zukünftigen Neubaugebieten eine wichtige Rolle.
Ergänzendes Neubaupotenzial für Kempen sieht die Verwaltung im Bereich der St. Huberter Mühle. Dort soll die Stadt im Laufe des Jahres 2016 an der Verkauf der Immobilien gehen. Selbst für die Erschließung des Kempener Westens sind zusätzlich Planungsgelder eingeplant. Für den Ankauf von Flächen werden weiterhin per anno zirka zwei Millionen EURim Haushalt vorgesehen.



 
Seitenanfang von Baubegutachtung Kempen


VPB

© VPB 2019 Diese Seite drucken Baubegutachtung nach oben

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Der VPB bietet bundesweit Hilfe für Bauherren an. Wenn Sie nach dem Thema Baubegutachtung für den Ort Kempen gesucht haben, dann sind Sie beim VPB richtig. Weitere Themen sind Bauvertragsberatung, Baukontrolle, Baubesichtigung und Bauabnahme.

Der VPB hilft bei Pfusch am Bau und steht für Verbraucherschutz Bauen.

  Leiter des
  Regionalbüros

  Dipl.-Ing.
  Ralph Pesch