Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Thermografie Baugutachten in Sarstedt

Thermografie Baugutachten ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Fragen in den Bereichen Neubau, Haussanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Thermografie Baugutachten in Sarstedt. Zudem sind wir Spezialisten auf den Gebieten Energieberatung, Schadstoffe, Schimmelsanierung und barrierearmes Bauen. Sie erreichen uns telefonisch unter:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Thermografie zeigt Schwachstellen in der Dämmung

Die Methode der Thermografie ist grundsätzlich ein anerkanntes Verfahren und inzwischen ebenso als Mess- und Prüfverfahren vor Gericht bestätigt. Eine Thermografie-Untersuchung muss freilich fachmännisch perfekt ausgeführt und eingeschätzt werden, ansonsten keine korrekten Ergebnisse. Die Thermografie dient sowohl der Begutachtung für alte Gebäude als auch ebenfalls für den Neubau.

Thermografie von einem versierten Baubetreuer

Bei der Altbaurenovierung hilft die Thermografie beim Finden von Wärmebrücken zum Beispiel an Brüstungen, Dach- und Fensteranschlüssen, Heizungsnischen und Rollläden. Wärmebrücken müssen immer sofort entfernt werden, denn sie vergeuden wertvolle Energie. Darüber hinaus kann sich an den kalten Teilen wie die Praxis zeigt Wasser bilden. Bleibt sie unbemerkt, kann sich dort Schimmelpilz bilden - Initiator für Asthma, Allergien und zahllose entzündliche Krankheiten der Organe.

Thermografie hilft bei der Aufdeckung von Mängeln am Bau

Die Thermografie unterstützt Bauspezialisen zusätzlich bei der gezielten methodischen Fahndung nach Nässeschäden. Verliert z.B. die Heizung Feuchtigkeit, dann hilft die Thermografie- oder Wärmebildkamera beim Aufspüren des Lecks. Sie zeichnet die Heizschlangen im Fußboden deutlich ab und findet dabei zusätzlich die fehlerhafte Schadensstelle. So kann das kostenintensive Aufstemmen des Bodens auf den eigentlichen Schadensbereich eingegrenzt werden. Die Thermografie spart hier also Arbeit, Bauschmutz und viel Geld.

Verrutschte Dämmstoffbahnen im Dach oder auch Feuchtigkeitsschäden in der Dachisolierung können ebenso mit der Thermografie entdeckt werden. Das ist unerlässlich, denn nasse Isolierungen wirken nicht. Im Gegenteil: Sie wirken wie Wärmebrücken. Die nassen Stellen stellen ferner den idealen Nährboden für Schimmel.


Ein professionelles Baugutachten kommt vom Spezialisten für Baubetreuung!

Baugutachten können sowohl zu rechtlichen wie auch zu bauspezifischen Fragen angefertigt werden. Ein Baugutachten ist die fachlich begründete Darstellung von Vorschlägen sowie die Präsentation von Schlussfolgerungen für die qualifizierte Bewertung eines Geschehens oder Status durch einen oder mehrere Bauexperten. Der Fachterminus "Baugutachten" ist keine geschützte Benennung und hat deshalb auch keine sonderlich übergeordnete juristische Relevanz.

Baugutachten durch einen neutralen VPB-Berater

Ein Baugutachten {beinhaltet|e+nthält} eine grundsätzlich auf Vertrauen basierende, weil neutrale Beurteilung eines Tatbestandes in Bezug auf eine Problemstellung oder ein definiertes Ziel. Wenn ein vom Gericht berufener Baugutachter eine Stellungnahme abgibt, redet man von einem Gerichtsgutachten. Liegt dagegen eine der Prozessbeteiligten eine sachverständige Stellungnahme vor, wird oftmals von einem Privatgutachten gesprochen. Losgelöst von der Benennung handelt es sich dahingehend juristisch ohne Ausnahme um einen Parteivortrag. Aus diesem Grund sind hierfür ebenso abweichende Bezeichnungen wie z.B. "Bauauswertung", "Baubericht" oder "Baubegutachtung" gebräuchlich.

Ein Baugutachten kann ebenfalls in der Ausführung eines Wertgutachtens eingereicht werden. Dabei informiert das Gutachten beispielsweise über den Wert eines Wohnhauses. Zahllose Immobilienbesitzer, die ihre Immobilien verkaufen wollen, haben nur unklare Vorstellungen vom effektiven Wert ihrer Immobilie. Aus diesem Grund lassen sich beständig mehr Hausbesitzer ein Fachgutachten von einem überparteilichen Sachverständigen vorlegen. Das Gutachten gestattet ihnen, Zustand und Wert der eigenen Immobilie sachlich beurteilen.

Diese rationale Beurteilung ist Grundlage für den tatsächlichen Verkauf eines Gebäudes oder einer Eigentumswohnung. Dies zeigt langjährige Erfahrung. Unrealistische Erwartungen dagegen sind nachteilig: Wer den Wert seines Gebäudes unrealistisch ansetzt, der bleibt in aller Regel zunächst darauf sitzen. Und ist das Haus langfristig auf dem Markt, spricht sich das in der Umgebung unter interessierten Käufern herum. Viele Interessenten vermuten in diesem Fall, mit dem Haus sei etwas nicht okay. Die Konsequenz: Der Anbieter muss den Kaufpreis drastisch senken, nicht selten sogar weit unter dem ursprünglichen Preis, nur um wieder Käufer anzusprechen.


Wohnregion in der Region Sarstedt

Bausachverständige für Wohnungs- und Eigenheimbesitzer in Sarstedt

Sarstedt ist eine am Fluss Innerste befindliche kleinere Stadt im Südosten von Niedersachsen. Das Mittelzentrum im Landkreis Hildesheim hat in etwa 20.000 Anwohner. Sarstedt findet man beinahe 13 km im Nordwesten von Hildesheim und zirka 21 km im Südosten von Hannover. Sarstedt war zwischen den Jahren 1885 und 1946 die alleinige und ist seitdem die nördlichsten gelegene Stadt im Landkreis Hildesheim. Westlich des Ortes verläuft die Innerste, ein rund 101 km langer Nebenfluss der Leine.

Seit der Gebietsreform 1974 gehören zum Ort Sarstedt außerdem zur Kernstadt sechs Ortschaften mit jeweils eigenen Ortsbürgermeistern: Ruthe (gut 323 Anwohner), Hotteln (ca. 580 Personen), Heisede (ca. 1091 Einwohner), Giften (etwa 759 Anwohner), Gödringen (rd. 576 Bewohner), Schliekum (rd. 618 Einwohner). Zurzeit wohnen vor Ort auf einer Grundfläche von rund 42 qkm ca. 19.400 Anwohner.

Eine bedeutende Rolle in der Wirtschaft im Kreis Sarstedt übernahm seit Anfang des 20. Jahrhunderts der Kalibergbau, bei dem Kalisalze zur Herstellung von Dünger unterirdisch abgebaut wurden. Beide direkt zu Sarstedt gehörenden Schächte "Siegfried-Giesen" und "Glückauf-Sarstedt" verfügten über eine Grubenanschlussbahn und verkörperten von 1904 an für etliche Familien aus Sarstedt über mehrere Generationen eine bedeutende Einkunftsquelle, bis beide Schächte 1987 eingestellt wurden. Wenn nun seit Ende 2010 eine Wiederbelebung von "Siegfried-Giesen" erwogen und eine Machbarkeitsstudie eines Düngemittel- und Salzfabrikanten in Auftrag gegeben wird, wäre dies das erste Mal nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland, dass "ein stillgelegtes Bergwerk wieder in Betrieb genommen wird".

Das wichtigste Baugebiet ist zurzeit höchstwahrscheinlich "Am Sonnenkamp Ost", aber auch die zusätzlichen Neubauviertel Schiefferkaute im OT Gödringen, Hopfenberg und Schäferberg im OT Ruthe, Alter Bauhof, Kreuzfeld im OT Schliekum, Vierpass im OT Giften sowie Am Kipphut sind vor allem für junge Bauwillige sehr interessant.

Baufachleute in Sarstedt

Das Regionalbüro Hildesheim ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren im Großraum Hildesheim eine ausgezeichnete Adresse für alle Bauherren und Käufer von Immobilien. Zu unserem Einzugsgebiet rechnen wir mit unserem Standort in Giesen auch die Nachbarorte wie z.B. Gronau, Elze, Schellerten, Sarstedt, Barnten, Nordstemmen, Bad Salzdetfurth, Ahrbergen, Algermissen, Hohenhameln, Holle und Söhlde.

Als Baugutachter und Bauexperten stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Verfügung. Die langen Tätigkeiten als Architekt bzw. Bauingenieur im Bereich Wohnhäusern sowie die häufigen Weiterbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Antworten auf häufige Fragen rund ums Bauen, Hauskauf oder Hausmodernisierung zu finden. In Summe sind Sie im VPB-Regionalbüro Hildesheim richtig, wenn es bei Ihnen zurzeit um Themen wie z.B. diese hier geht: Bau eines Einfamilienhauses, Erwerb eines EFH oder einer Wohnung zur Selbstnutzung, Nachhaltigkeit beim Bauen, aber auch Feststellung von Mängeln bei der Bauausführung.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Bauabnahme Eigentumswohnung ETW Hildesheim,Baubetreuer Elze Gronau,Kellersanierung Baugutachten Hildesheim,Gutachter Blower-Door-Test Elze Gronau,Baugutachter Doppelhaus Elze Gronau,Baufachmann Sarstedt,Gutachter Neubaubegleitung Nordstemmen,Bauabnahme Mehrfamilienhaus Bad Salzdetfurth,Baustellenprotokoll Harsum Borsum,Schimmelschaden Baugutachter Sarstedt,Sachverständiger Bad Salzdetfurth,Gutachter Blower-Door-Test Nordstemmen,Gutachter Kellersanierung Elze Gronau,Bauherrenberater Sarstedt,Bausachverständiger Kellerabdichtung Bad Salzdetfurth,Brandschutz Bauinspektion Sarstedt,Baugutachter Kellersanierung Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Einfamilienhaus Sarstedt,Baumängelgutachten Bad Salzdetfurth,Blower-Door-Test Nordstemmen,Energetische Sanierung Elze Gronau,Schimmelsanierung Gutachter Bad Salzdetfurth,Sachverständiger Doppelhaus Elze Gronau,Baufachmann Neubaubegleitung Sarstedt,Gutachter Nasser Keller Elze Gronau,Baugutachter Doppelhaushälfte Elze Gronau,Gutachter Doppelhaushälfte Sarstedt,Baubegleitung Nordstemmen,Sachverständiger Nasser Keller Elze Gronau,Gutachter Baubeschreibung Nordstemmen,Baufachleute Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Baubeschreibung Bad Salzdetfurth


Informationen und Tipps für Bauherren:

Dämmstoffe:
Dämmstoffe spielen eine wichtige Rolle beim Hausbau. Sie schützen Häuser im Winter gegen Kälte und im Sommer gegen Hitze. Gesundheitlich unbedenklich sind im Prinzip alle Dämmstoffe aus natürlichen Fasern, wie etwa Hanf, Flachs, Holz, Kork, Schafwolle, Roggen, Schilf oder Zellulose. Schwierigkeit bei der Auswahl des geeigneten Baustoffes: Nicht alle Naturdämmstoffe entsprechen den brandschutztechnischen Vorschriften. Sie werden aus diesem Grund häufig nachgerüstet - zum Teil mit unproblematischen, zum Teil aber auch mit gesundheitlich bedenklichen Stoffen. Es ist darum wichtig, schon bei der Planung des Hauses über zusätzlichen konstruktiven Brandschutz nachzudenken, damit die Natur belassenen Dämmstoffe auch im privaten Wohnhaus eingebaut werden können. Der Bausachverständige hilft dabei weiter.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.