Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Sachverständiger Nasser Keller in Sarstedt

Sachverständiger Nasser Keller ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Gebäudesanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Sachverständiger Nasser Keller in Sarstedt. Außerdem sind wir Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Energieberatung und Schadstoffe sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns am Besten gleich an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein versierter Sachverständiger sollte schon früh engagiert werden

Was ein Häuslebauer braucht, ist ein unparteiischer Sachverständiger mit Fachgebiet Hausbau und Bauhandwerk. Der Bau eines Eigenheims ist ein sehr spezielles Metier, in dem mit zähen Bandagen um bereits kleine Gewinnspannen gekämpft wird. Ein Sachverständiger vom VPB hat jahrelange Erfahrung und kann dem Bauherren daher essentiell helfen. Das ist übrigens wirklich nötig, denn auf der Strecke bleiben in diesem Business meist die privaten Bauherren. Sie sind Nichtfachmänner und haben keinen Vorstellung von Bauabläufen. Demzufolge fallen sie so ziemlich völlig auf die blumigen Werbebroschüren von Schlüsselfertigfirmen herein, die sich im Nachhinein als gegenstandslose Versprechungen erweisen. "Festpreise", "gewährleistete Fertigstellungstermine" und auch das "Super-Energiesparhaus" sind bloße Trugbilder, solange sie nicht im Kaufvertrag explizit erklärt wurden.

Ihre Ein Sachverständiger des VPB hilft Ihnen wenn es um Fragen des Bauens geht

Um im baulichen Vertragsdschungel überleben zu können, besuchen vorsichtige Bauherren unparteiische Bauherrenberater, sachkundige Sachverständige, die sich in allen Materien des Bauens auskennen und sich kein X für ein U vorschwindeln lassen. Woran identifiziert der Bauherr den geeigneten Bauexperten? Ein sorgfältiger Sachverständiger ist ein qualifizierter Bauspezialist, der grundsätzlich firmen- und angebotsfern beraten kann und sicher keiner gesonderten Interessensgruppe angehört. Ein zu empfehlender Sachverständiger für Baufragen bewältigt fortwährend Fachseminare und zieht insbesondere bei komplexen Unklarheiten auf dem Bau zusätzliche produktneutrale Sachverständige aus zusätzlichen Baufächern hinzu. Beim individuell helfenden Sachverständigen ist die Unterstützung der Bauherren in der Regel "Chefsache" und liegt in nur einer Hand. Der Bauherr wird keinesfalls willkürlich von einem zum nächsten Sachverständigen weitergereicht. Überdies seine Daten wird ein gewissenhafter Sachverständige vertraulich behandeln, nicht in Datenbanken abspeichern oder gar an Baufirmen, Finanzdienstleister und Makler weiterleiten. Beim Hausbau geht es um viel Kapital: Der professionelle Sachverständige berät seinem Bauherrn dabei in entsprechender Zeit und zum vereinbarten Preis ein mängelfreies Domizil seiner Wahl zu kriegen. Grundsätzlich muss jeder Bauherr, der einen Sachverständigen betraut, rigoros auf spezifische Unterstützung beharren.


Ein nasser Keller produziert Schimmelpilze

Ein feuchter Keller kann zu einem bedrohlichen Problem werden. Hauseigentümer sind in diesem Fall gut beraten, sich ausführlich über Reparaturmöglichkeiten zu informieren, wenn Sie durchfeuchtete Bereiche in ihren Kellerräumlichkeiten gefunden haben.

Frühzeitig entdeckt, muss ein feuchter Keller nicht immer schwerwiegende und zeitintensive Reparaturarbeiten erfordern. Ein nasser Keller kann durchaus erhebliche Einflüsse auf das Wohlsein und die Gesundheit der Bewohner haben. Schimmelentstehung und Sporen sind nicht selten die Ursache für gesundheitliche Gefahren. Ein Grund zusätzlich, dem nassen Keller zu Leibe zu rücken. Der nasse Keller ist besser eine Aufgabe für den Spezialisten. Beauftragen sie im ersten Schritt einen befähigten Gutachter beispielsweise vom VPB, um die Schwere des Nässeschadens zu bestimmen. Allein ein perfekt ausgebildeter Fachmann kennt die zweckmäßigen Vorgehensweisen, wie ein nasser Keller zeitnah und effektiv repariert werden kann.

Einen Keller bestmöglich abdichten zu lassen, ist enorm wichtig. Auf welche Weise? Im Vergleich zu einem permanenten feuchten und womöglich vom schimmelpilz durchzogenen Keller kann ein trockener Keller vielseitig verwendet werden. Neben den klassischen Lagerbereichen bietet ein Kellergeschoss auch Optionen für Fitnessräume und Billirad- und Dart-Spiele.

Ohne eine wirkungsvolle Abdichtung des Kellers bedeutet jede Verwendung des Kellers immer noch ein erhebliches Risiko. Ein nasser Keller wird mitunter Möbelstücke aus Holz aberauch Elektrogeräte beschädigen. Auch die Aufbewahrung von Nahrung und artverwandten verderblichen Dingen ist in der Regel nicht sinnvoll, wenn fortwährend Wasser in den Keller eindringen kann.

Zusätzlich zu einem Feuchteschaden an der Lagerware im nassen Keller besteht die Gefahr von Schimmelbefall. Schimmel schafft nach einer bestimmtenZeit immer Sporen, die sich in der Raumluft zügig verbreiten. Schon wenige Sporen können erhebliche gesundheitliche Folgen ergeben, wenn diese über längere Zeit in die Lunge gelangen.

Dazu müssen die Kellerräume nicht einmal betreten werden. Die Schimmelsporen können sogar durch kleinste Spalten einer verschlossenen Kellertür in den restlichen Teil des Wohnhauses kommen und die Gesundheit von Mensch und Tier angreifen. In erster Linie wenn sich Kleinkinder viel im Haus befinden, ist zügiges Agieren und eine zuverlässige Kellerabdichtung wichtig.

Bevor die Arbeiten starten, muss sich der Bauspezialist ein Bild von den Ursachen für den Nässeeinfall machen. Ohne eine gründliche Bestandsaufnahme, kann man einen nassen Keller nicht wirklich nachhaltig reparieren. Die Ursache gibt letztlich die Marschrichtung vor. Denkbare Gründe finden sich vielleicht viele. Oft liegt der Grund für einen nassen Keller in einer nur unzureichenden Hinterlüftung. Auch defekte Rohre können ursächlich dafür sein, dass ein nasser Keller entsteht. Solche Ursachen sind für gewöhnlich schnell erledigt. Deutlich schwieriger wird es, wenn entdeckt wird, dass die Feuchtigkeit von Draußen in den Keller einsickert. Ein hoher Grundwasserspiegel führt z.B. dazu, dass Feuchtigkeit in das Mauerwerk eindringt. Auch Gebäude mit Hanglage sind häufig durch eindringende Feuchtigkeit bedroht. Hierbei kann es durchaus sein, dass mächtigere Geschütze für eine nachhaltige Renovierung ergriffen werden müssen. Aber selbst in dem Fall ist ein nasser Keller kein unweigerliches Schicksal. Fragen Sie daher am besten zunächst die Fachleute vom VPB, wenn Sie Feuchtigkeit in Ihren Kellerräumen festgestellt haben. Bei einer Analyse direkt bei Ihnen am Objekt nehmen wir die Beeinträchtugungen auf und unterbreiten Vorschläge für eine wirksame Reparatur des nassen Kellers.


Bauen in der Region Sarstedt

Ihr Baubetreuer in Sarstedt

Der Ort Sarstedt ist eine am Fluss Innerste gelegene Ortschaft im Südosten von Niedersachsen. Das Mittelzentrum im Landkreis Hildesheim hat knapp 20.000 Anwohner. Sarstedt befindet sich knapp 13 Kilometer im Nordwesten von Hildesheim und ungefähr 21 km im Südosten von Hannover. Sarstedt war zwischen den Jahren 1885 und 1946 die alleinige und ist seither die nördlichsten gelegene Stadt im Landkreis Hildesheim. Im Westen von Sarstedt findet man die Innerste, ein rd. 100 km langer Fluss, der in den größeren Fluss Leine fliesst.

Seit der Gebietsreform von 1974 zählen zum Ort Sarstedt ebenso zur eigentlichen Kernstadt 6 Gemeinden mit jeweils eigenen Ortsbürgermeistern: Gödringen (ca. 576 Menschen), Giften (etwa 759 Einwohner), Ruthe (um und bei 323 Bewohner), Heisede (rd. 1091 Einwohner), Schliekum (rd. 618 Einwohner), Hotteln (ungefähr 580 Bewohner). In diesen Tagen findet man vor Ort auf einer Fläche von etwa 42 km² um und bei 19.400 Personen.

Eine bedeutende Funktion in der Wirtschaft im Umfeld von Sarstedt hatte Anfang des 20. Jahrhunderts der Kalibergbau, bei dem Kalisalze zur Erstellung von Dünger unter Tage abgebaut wurden. Beide unmittelbar zu Sarstedt gehörenden Schächte "Glückauf-Sarstedt" und "Siegfried-Giesen" hatten eine Grubenanschlussbahn und waren von 1904 an für sehr viele Sarstedter Familien über einige Generationen die vorrangige Einnahmequelle, bis beide Schächte 1987 geschlossen wurden. Wenn nun seit Ende 2010 eine Wiederbelebung von "Siegfried-Giesen" erwogen und eine Machbarkeitsstudie eines Düngemittel- und Salzfabrikanten in Auftrag gegeben wird, wäre dies das erste Mal nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland, dass "ein stillgelegtes Bergwerk wieder in Betrieb genommen wird".

Das interessanteste Baugebiet ist zurzeit sicherlich "Am Sonnenkamp Ost", aber auch die zusätzlichen Neubauflächen Am Kipphut, Alter Bauhof, Schiefferkaute im OT Gödringen, Kreuzfeld im OT Schliekum, Hopfenberg und Schäferberg im OT Ruthe sowie Vierpass im OT Giften sind speziell für Familien mit Kindern attraktiv.

Bauspezialisten in Sarstedt

Das Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Mitglieder im Großraum Hildesheim ihr kompetenter Ansprrechpartner. Zu unserem Tätigkeitsgebiet gehören mit unserer Adresse in Giesen auch die Nachbargemeinden wie z.B. Nordstemmen, Elze, Barnten, Gronau, Sarstedt, Schellerten, Holle, Hohenhameln, Ahrbergen, Söhlde, Bad Salzdetfurth und Algermissen.

Als Baugutachter und Experten stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz Rede und Antwort. Die vielschichtigen Erfahrungen als Architekt bzw. Bauingenieur im Bereich Wohnhäusern sowie die häufigen Fortbildungsmaßnahmen ermöglichen es ihnen, Lösungen für häufige Fragen rund um das Bauen, Immobilienkauf oder Hausmodernisierung zu finden. Zusammenfassend aufgeführt sind Sie an der richtigen Adresse, wenn es bei Ihnen zurzeit um Bereiche wie beispielsweise die nachfolgenden geht: Errichtung eines eigenen Hauses bzw. einer Wohnung innerhalb eines MFH, Kauf eines Hauses oder einer Wohnung zur Selbstnutzung, gesund Bauen und Wohnen, aber auch Feststellung von Pfusch am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Bauabnahme Eigentumswohnung ETW Hildesheim,Sachverständiger Bad Salzdetfurth,Baugutachter Nasser Keller Hildesheim,Baugutachter Doppelhaushälfte Hildesheim,Baugutachter Nasse Wand Sarstedt,Baubetreuung Brandschutz Sarstedt,Bausachverständiger Schimmelpilz Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Radon Hildesheim,Gutachter Kellersanierung Hildesheim,Sachverständiger Thermografie Hildesheim,Schimmelsanierung Gutachter Sarstedt,Bauvertrag Bad Salzdetfurth,Blower-Door-Test Nordstemmen,Gutachter Elze Gronau,Sachverständiger Doppelhaushälfte Harsum Borsum,Baugemeinschaften Sarstedt,Gutachter Reihenhaus Elze Gronau,Gutachter Kellerabdichtung Bad Salzdetfurth,Gutachter Nasse Wand Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Hildesheim,Blower-Door-Test Baugutachten Harsum Borsum,Brandschutz Sachverständiger Elze Gronau,Brandschutz Gutachter Sarstedt,Bausachverständiger Schimmelpilz Nordstemmen,Brandschutz Sachverständiger Nordstemmen,Bauberater Bad Salzdetfurth,Baufachmann Vertragsprüfung Elze Gronau,Baugutachter Baubeschreibung Nordstemmen,Baugemeinschaften Hildesheim,Bausachverständiger Neubau Elze Gronau,Baugruppen Hildesheim,Baugutachter Neubaubegleitung Sarstedt


Informationen und Tipps für Bauherren:

Asbest:
Asbest gehört als künstliche Mineralfaser zu den so genannten physikalischen Schadfaktoren im Haus. Asbest ist in den vergangenen Jahren häufig zum Auslöser größerer Sanierungsmaßnahmen geworden. Als preiswerte Welle fand Asbest in den Nachkriegsjahren seinen Weg auf viele Dächer, als Platte sollte es beispielsweise altes Fachwerk vor Witterung schützen. Heute ist Asbest als Krebs erzeugend bekannt und im Baubereich verboten. Nach und nach werden alte Dächer und Verkleidungen, wie auch asbesthaltige Kleber und Dämmstoffe sowie asbesthaltige PVC-Beläge ausgebaut, aufwändig entsorgt und durch gesundheitlich unbedenkliche Materialien ersetzt. Dabei unterscheiden Fachleute zwischen schwach gebundenen Asbestprodukten und festen. Bei ersteren können sich Fasern lösen, das macht sie gefährlich, letztere sind unproblematisch, solange ihre Oberfläche intakt und versiegelt ist und keine Fasern frei liegen oder absplittern können. Generell bewirkt Asbest selten eine rapide Erkrankung, sondern wirkt über Jahre bis Jahrzehnte.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.