Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Sachverständiger Doppelhaushälfte in Sarstedt

Sachverständiger Doppelhaushälfte ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Sachverständiger Doppelhaushälfte in Sarstedt. Außerdem sind wir Fachleute auf den Gebieten Energieberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein professioneller Sachverständiger ist sein Geld wert

Was ein Bauherr benötigt, ist ein produktneutraler Sachverständiger für Baufragen. Der Bau eines Hauses ist ein kostspieliges Metier, in dem mit harten Bandagen um bereits kleine Gewinnmargen gefightet wird. Ein Sachverständiger vom Verband Privater Bauherren hat jahrelange Erfahrung und kann dem Bauherren demzufolge entscheidend unterstützen. Das ist überdies dringend hilfreich, denn auf der Strecke bleiben in diesem Business in der Regel die privaten Bauherren. Sie sind Amateure und kennen sich auf dem Bau nicht aus. Daher fallen sie fast zu jeder Zeit auf die lockenden Werbekatalogen von Schlüsselfertiganbietern herein, die sich später als gegenstandslose Verheißungen zeigen. "Festpreise", "sichere Fertigstellungstermine" und ferner das "Super-Energiesparhaus" sind reine Täuschungsmanöver, solange sie nicht im Kaufvertrag deutlich definiert wurden.

Ihre Ein Sachverständiger des VPB ist auf Ihrer Seite bei allen Problemem auf Ihrer Baustelle

Um im Dickicht der Bauverträge überleben zu können, suchen clevere Häuslebauer produktneutrale Ratgeber, professionelle Sachverständige, die sich in allen Disziplinen des Bauens auskennen und sich kein X für ein U vorschwindeln lassen. Woran unterscheidet der Bauherr den geeigneten Bauberater? Ein seriöser Sachverständiger ist ein sachkundiger Bauberater, der stets firmen- und produktunabhängig beraten kann und eben keiner speziellen Interessentengruppe verpflichtet ist. Ein zu empfehlender Sachverständiger für den Baubereich durchläuft ständig Fortbildungen und zieht für gewöhnlich bei komplizierten Sachverhalten andere unabhängige Sachverständige aus unterschiedlichen Baufächern hinzu. Beim individuell helfenden Sachverständigen ist die Betreuung der Bauherren in der Regel "Chefsache" und bleibt in nur einer Hand. Der Bauherr wird keinesfalls eigenmächtig von einem zum anderen Sachverständigen weitergereicht. Ebenso seine Daten wird ein sorgfältiger Sachverständige diskret behandeln, nicht in Datenbanken sammeln oder gar an Baufirmen, Finanzdienstleister oder Immobilienmakler weiterleiten. Beim Bauen geht es um extrem viel Geld: Der genaue Sachverständige unterstützt seinem Bauherrn hierbei in entsprechender Zeit und zum abgemachten Preis ein schadenfreies Haus seiner Wahl zu erhalten. Zusammenfassend muss jeglicher Bauherr, der einen Sachverständigen betraut, rigoros auf individuelle Unterstützung beharren.


Die Doppelhaushälfte - guten Rat vom Bauberater einholen

Bei attraktiven Baukosten und einem besseren Energieverbrauch bietet eine Doppelhaushälfte den Bewohnern beinahe einen identischen Standart, wie es auch ein Einfamilienhaus tut. Die Doppelhaushälfte wird als Teil eines Gebäudes beschrieben, das über zwei voneinander getrennte Eingangsbereiche verfügt. Die zwei Gebäudehälften sind durch eine Hauswand voneinander getrennt und werden von zwei verschiedenen Parteien bewohnt. Meist sind beide Hälften architektonisch von gleichartigem Entwurf. Eine Doppelhaushälfte kann entsprechend auch als eine Art Spiegelbild des anderen Teils beschrieben werden. Regelmäßig sind die Farbe des Mauerwerks, Fenster und Eingangsbereiche gleichartig, sehr häufig sogar völlig identisch gestaltet.

Eine Doppelhaushälfte ist eine überlegenswerte Variante für Bauherren, die auch den Kauf eines Reihenhauses in Erwägung ziehen. Beide Doppelhaushälften teilen sich einen gemeinsamen Dachstuhl. Bei Kauf oder Planung einer Doppelhaushälfte ist außerdem auf eine gute Schallisolierung Wert zu legen. Durch die gemeinsame Trennwand kann es bei nicht genügender Isolierung zu Störungen durch Geräuschentwicklun gen kommen. Zwar stehen Bauunternehmen und Architekten dem Bauherren oder Käufer bei allen Fragen des Schallschutzes helfend zur Seite, sie agieren aber nicht unbedingt auch in seinem Sinne. Holen Sie sich die Unterstützung durch einen versierten und unabhängigen Baufachmann, damit die Arbeiten in Ihrem Sinne erledigt werden.

Eine solide Doppelhaushälfte - vielleicht auch Ihr neues Zuhause?

Beim Bau eines Doppelhauses ist es dem Bauherren in aller Regel ebenso möglich, die Gestaltung der Innenräume nach den eigenen Wünschen zu realisieren. Bauliche Einschränkungen gibt es für gewöhlich nicht. Ausnehmend vorteilhaft bei der Gestaltung einer Doppelhaushälfte ist, dass sich zwei Bauinteressierte die Kosten für das Grundstück teilen. Exorbitante Grundstückpreise lassen den Traum vom Eigenheim oftmals platzen. Die Überlegung eine Doppelhaushälfte zu beziehen, kann hier eine überlegenswerte Alternative darstellen. Auch ein späterer Wiederverkauf der Doppelhaushälfte ist verglichen mit dem Einzelhaus oft leichter.

Aufgrund der geteilten Gebäudewand sind die Wärmekosten bei der Doppelhaushälfte oft nicht so erheblich wie bei einem Einfamilienhaus. Durch die Trennwand geht keine Wärme nach draußen verloren. Dieser wirtschaftliche Aspekt macht die Planung eines Doppelhauses für Bauherren interessant. Eine Doppelhaushälfte mag interessant sein, wenn sich die Parteien über die Art des Zusammenlebens einig sind. Wegen der räumlichen Nähe können unterschiedliche Lebensentwürfe negativ für die Gemeinschaft sein. Eine Doppelhaushälfte garantiert einen wunderbaren Wohnkomfort bei moderaten Kosten. Insbesondere Bauherren, denen ein Garten wichtig ist, empfinden eine Doppelhaushälfte als vorteilhaft. Für junge Familien versprüht die Gebäudeart "Doppelhaus" ebenfalls einen großen Charme.

Speziell auch in Hinblick auf die Altersvorsorge mag der Eigenheimbau von Interesse sein. Eine eigene Doppelhaushälfte wird von Finanzfachleuten sehr oft als ratsame Geldanlage betrachtet. Bei gesunder Finanzierung entfallen nach einer festgelegten Zeit die monatlich wiederkehrenden Zahlungen. Über steigende Mieten und ein sich verringerndes Rentenniveau müssen sich Hauseigentümer in der Regel keine Sorgen zu machen. Bezüglich der Finanzierung der Doppelhaushälfte bieten zum Beispiel Banken und Sparkassen fachkundige Beratung. In zahlreichen Fällen fällt die allmonatliche Belastung einer Gebäudefinanzierung nicht höher als die bisherige Miete aus. Eine Einzel- und Doppelhausbebauung ist in der Regel am Stadtrand zu finden. Zentrumsnah findet man einen solchen Siedlungsbau nicht ganz so oft. Nichtsdestotrotz ist der Bezug einer Doppelhaushälfte für Bauwillige von Interesse, die sowohl die Vorteile einer Stadt als auch das entspannte Leben an der Peripherie der Metropole schätzen.


Wohnregion in der Region Sarstedt

Ihre Bauspezialisten in Sarstedt

Der Ort Sarstedt ist eine am Fluss Innerste liegende Kleinstadt im Südosten von Niedersachsen. Das Mittelzentrum im Landkreis Hildesheim hat nicht ganz 20.000 dort lebenden Menschen. Sarstedt liegt zirka 13 Kilometer nordwestlich von Hildesheim und circa 21 km im Südosten von Hannover. Sarstedt war in der Zeit von 1885 und 1946 die einzige und ist seitdem die nördlichsten gelegene Stadt im Landkreis Hildesheim. Im Westen von Sarstedt fliesst die Innerste, ein in etwa 99 Kilometer langer Nebenfluss der Leine.

Seit der Gebietsreform im Jahre 1974 gehören zu Sarstedt ebenso zur Kernstadt 6 Gemeinden mit jeweils eigenen Ortsbürgermeistern: Heisede (ungefähr 1091 Anwohner), Gödringen (ca. 576 Menschen), Schliekum (etwa 618 Personen), Ruthe (ca. 323 Personen), Hotteln (etwa 580 Bewohner), Giften (rd. 759 Anwohner). Gerade befinden sich in Sarstedt auf einer Grundfläche von über 42,94 qkm über 19.391 Einwohner.

Eine besondere Funktion im Gewerbsleben der Region Sarstedt spielte Anfang des 20. Jahrhunderts der Kalibergbau, bei dem Kalisalze zur Fertigung von Dünger unterirdisch abgebaut wurden. Beide unmittelbar zu Sarstedt zählenden Kalischächte "Siegfried-Giesen" und "Glückauf-Sarstedt" verfügten über eine Grubenanschlussbahn und verkörperten seit 1904/06 für viele Sarstedter Familien für einige Generationen eine bedeutsame Einnahmequelle, bis beide Schächte 1987 dicht gemacht wurden. Wenn nun seit Ende 2010 eine Wiederbelebung von "Siegfried-Giesen" erwogen und eine Machbarkeitsstudie eines Düngemittel- und Salzfabrikanten in Auftrag gegeben wird, wäre dies das erste Mal nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland, dass "ein stillgelegtes Bergwerk wieder in Betrieb genommen wird".

Das interessanteste Baugebiet ist aktuell sicherlich "Am Sonnenkamp Ost", aber auch die weiteren Neubaubereiche Alter Bauhof, Vierpass im OT Giften, Am Kipphut, Kreuzfeld im OT Schliekum, Schiefferkaute im OT Gödringen sowie Hopfenberg und Schäferberg im OT Ruthe sind vor allem für junge Bauherren ideal.

Beste Baubetreuung in Sarstedt

Das Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren und Immobilienkäufer im gesamten Einzugsgebiet von Hildesheim ihr kompetenter Ansprrechpartner. Zu unserem Tätigkeitsbereich zählen mit unserer Büro-Location in Giesen auch die Nachbarorte wie beispielsweise Elze, Schellerten, Barnten, Nordstemmen, Gronau, Sarstedt, Hohenhameln, Algermissen, Bad Salzdetfurth, Ahrbergen, Holle oder Söhlde.

Als Baugutachter und Experten in Bereich Bauen stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Verfügung. Die vielschichtigen Tätigkeiten als Bauingenieur bzw. Architekt speziell für Wohngebäuden sowie die zahlreichen Fortbildungsmaßnahmen ermöglichen es ihnen, Lösungen für häufige Fragen rund ums Thema Bauen, Hauskauf oder Hausmodernisierung zu finden. Zusammengefasst sind Sie bei uns genau richtig, wenn es für Sie um Themen wie z.B. die hier genannten geht: Neubau einer Immobilie zum Wohnen, Erwerb eines EFH oder einer Eigentumswohnung, ökologisch vertretbares Baues, aber auch Ermittlung von Bauschäden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Brandschutz Bauberatung Elze Gronau,Baukontrolle Brandschutz Bad Salzdetfurth,Gutachter Kellersanierung Bad Salzdetfurth,Baugutachter Radon Hildesheim,Baugutachten Radon Elze Gronau,Gutachter Nasse Wand Elze Gronau,Sachverständiger Nasse Wand Elze Gronau,Bausachverständiger Neubau Bad Salzdetfurth,Kellersanierung Hildesheim,Baugutachter Schimmelpilz Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Neubau Sarstedt,Bauabnahme Eigentumswohnung ETW Nordstemmen,Kellersanierung Nordstemmen,Baufachleute Sarstedt,Bauabnahme Eigentumswohnung ETW Bad Salzdetfurth,Bauprotokoll Hildesheim,Baugutachter Kellersanierung Sarstedt,Gutachter Doppelhaus Sarstedt,Bauherrenberatung Nordstemmen,Blower-Door-Test Nordstemmen,Sachverständiger Hildesheim,Blower-Door-Test Baugutachten Sarstedt,Baugutachter Doppelhaushälfte Elze Gronau,Bausachverständiger Kellerabdichtung Hildesheim,Gutachter Nasser Keller Elze Gronau,Schimmelsanierung Baugutachter Bad Salzdetfurth,Bauabnahme Sarstedt,Gutachter Mehrfamilienhaus Bad Salzdetfurth,Gutachter Einfamilienhaus Elze Gronau,Baugutachter Neubau Hildesheim,Baugutachter Baubeschreibung Bad Salzdetfurth,Bauexperte Baubeschreibung Nordstemmen


Informationen und Tipps für Bauherren:

Elektrosmog:
Elektromagnetische Belastungen sind qualitativ mittels physikalischen Methoden messbar und setzen zahlreichen Menschen zu. Darum ist es bei der Planung eines Hauses angeraten, sich schon im Vorwege Gedanken über die spätere Nutzung und auch die Möblierung der einzelnen Räume zu machen. An Wänden etwa, an denen Betten stehen, sollten von vorn herein keine Elektroleitungen vorgesehen werden. Der heute allgegenwärtige hausinterne Elektrosmog lässt sich bei geschickter Planung und guter Bauberatung vermeiden, zumindest minimieren. Außerdem sollten im Wohnbereich nur abgeschirmte Kabel verwendet werden. Das ist bei einem Neubau kein Problem, der Bauherr kann bereits in der Planungsphase das richtige Material auswählen. Was aber kann der Besitzer einer Altimmobilie tun? Er kann sich sog. Netzfreischaltungen einbauen lassen. Sie schalten nicht nur das Elektrogerät ab, sondern mit dem Gerät auch gleichzeitig den gesamten Stromkreis, an dem das Gerät hängt. Das ist ideal für Schlaf- und Kinderzimmer: Wird das Licht ausgeknipst, entfällt die elektromagnetische Belastung von Geräten, Lampen und der Elektroinstallation. Freischaltungen lassen sich nachträglich in alten Häusern einbauen. Der Einbau ist immer Sache des kompetenten Fachbetriebes.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.