Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Sachverständiger Doppelhaushälfte in Elze und Gronau

Sachverständiger Doppelhaushälfte ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Sachverständiger Doppelhaushälfte in Elze und Gronau. Außerdem sind wir Fachleute auf den Gebieten Energieberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein versierter Sachverständiger ist bei jedem Bauprojekt von großer Wichtigkeit

Was ein Häuslebauer benötigt, ist ein neutraler Sachverständiger mit dem Spezialgebiet Bauen. Bauen ist ein sehr spezielles Metier, in dem mit zähen Bandagen um minimale Gewinnanteile gestritten wird. Ein Sachverständiger vom VPB hat langjährige Erfahrung und kann dem Bauherren dadurch entscheidend helfen. Das ist übrigens dringend nötig, denn auf der Strecke bleiben in diesem Metier meistens die privaten Bauherren. Sie sind Laien und sind womöglich total Bauunerfahren. Daher fallen sie beinahe ausnahmslos auf die verlockenden Immobilienheftchen von Schlüsselfertiganbietern herein, die sich im Nachhinein als inhaltslose Beteuerungen zeigen. "Festpreise", "gewährleistete Fertigstellungstermine" und überdies das "Super-Energiesparhaus" sind reine Täuschungen, solange sie nicht im Hausbauvertrag betont definiert wurden.

Ihre Sachverständiger vom VPB hilft Ihnen bei allen Problemem auf Ihrer Baustelle

Um im Dickicht der Bauverträge existieren zu können, suchen weitsichtige Bauherren unparteiische Bauberater, sachkundige Sachverständige, die sich in allen Materien des Bauens auskennen und sich kein X für ein U vorheucheln lassen. Woran identifiziert der Bauherr "seinen" Sachverständigen? Ein professioneller Sachverständiger ist ein sachkundiger Fachmann, der stets firmen- und produktfern beraten kann und bestimmt keiner gesonderten Interessensgruppe verpflichtet ist. Ein seriöser Sachverständiger mit Fachgebiet Hausbau und Bauhandwerk besteht immer wieder Qualifikationen und zieht spätestens bei speziellen Umständen weitere produktneutrale Sachverständige aus weiteren Baufachbereichen hinzu. Beim persönlich beratenden Sachverständigen ist die Unterstützung der Bauherren immer "Chefsache" und bleibt in nur einer Hand. Der Bauherr wird nicht beliebig von einem zum nächsten Sachverständigen weitergegeben. Auch seine Daten wird ein professioneller Sachverständige vertraulich verwalten, nicht in Datenbanken abspeichern oder gar an Baufirmen, Finanzdienstleister oder Hausvermittler weiterleiten. Beim Hausbau geht es um enorm viel Geld: Der professionelle Sachverständige hilft seinem Bauherrn hierbei in entsprechender Zeit und zum vereinbarten Preis ein schadenfreies Domizil seiner Wahl zu kriegen. Zusammenfassend sollte jeder Bauherr, der einen Sachverständigen ermächtigt, streng auf persönliche Betreuung beharren.


Die Doppelhaushälfte - erfüllen Sie sich den Traum von den eigenen vier Wänden

Bei attraktiven Baukosten und einem optimaleren Wäremverbrauch bietet eine Doppelhaushälfte den Hausbewohnern annähernd den gleichen Wohnstandart, wie es auch das Einfamilienhaus tut. Die Doppelhaushälfte ist als Teil eines Hauses definiert, das über zwei separierte Eingangsbereiche verfügt. Beide Hälften sind durch eine Hauswand räumlich voneinander getrennt und werden von zwei verschiedenen Gruppen bewohnt. In der Regel sind beide Haushälften gestalterisch von homogenen Entwurf. Eine Doppelhaushälfte kann dementsprechend auch als eine Art Ebenbild des anderen Gebäudeteils beschrieben werden. Meist sind die Farbe des Mauerwerks, Fenster und Eingangsbereiche ähnlich, häufig sogar identisch gestaltet.

Eine Doppelhaushälfte ist eine gute Variante für Bauherren, die ebenso den Erwerb eines Reihenhauses in Erwägung ziehen. Beide Doppelhaushälften besitzen ein gemeinsames Dach. Bei Planung oder Kauf einer Doppelhaushälfte ist nicht zuletzt auf eine gute Schallisolierung Wert zu legen. Durch die gemeinsame Trennwand kann es bei ungenügender Isolierung zu Störungen durch Geräuschentwicklun gen kommen. Zwar stehen Architekten und Bauunternehmen dem Bauherren oder Käufer bei allen Fragen zum Schallschutz helfend zur Seite, sie agieren aber nicht unbedingt auch in seinem Sinne. Holen Sie sich den Beistand durch einen versierten und neutralen Bauberater, damit die Dinge in Ihrem Sinne abgeschlossen werden.

Eine moderne Doppelhaushälfte ist die beste Bauform, wenn man Kosten reduzieren will

Bei der Errichtung eines Doppelhauses ist es dem Häuslebauer zumeist ebenfalls möglich, die die Innenraumgestaltung nach eigenen Vorstellungen zu realisieren. Architektonische Einschränkungen gibt es normalerweise nicht. Insbesondere günstig beim Entwurf einer Doppelhaushälfte ist, dass sich zwei Kaufinteressierte den Grundstückspreis teilen. Hohe Grundstückpreise können den Traum vom Eigenheim häufig vereiteln. Der Plan eine Doppelhaushälfte zu beziehen, zeigt hier eine interessante Alternative auf. Auch ein späterer Wiederverkauf der Doppelhaushälfte ist im Vergleich zum Einzelhaus oftmals leichter.

Aufgrund der zusamenhängenden Gebäudewand sind die Energiekosten bei der Doppelhaushälfte oft nicht so erheblich wie bei einem Einfamilienhaus. Dank der Trennwand insbesondere. Dieser ökonomische Aspekt macht die Überlegung für ein Doppelhaus für private Bauherren interessant. Der Erwerb einer Doppelhaushälfte mag interessant sein, wenn sich beiden Parteien über die Art des Zusammenlebens einig sind. Wegen der räumlichen Nähe können unterschiedliche Auffassungen negativ für die zweckbezogene Gemeinschaft sein. Eine Doppelhaushälfte besticht durch einen hohen Wohnkomfort bei überschaubaren Kosten. Besonders Bauherren, denen ein eigener Garten wichtig ist, schätzen die Vorteile einer Doppelhaushälfte. Für Familien mit Kindern versprüht die Immobilienform "Doppelhaus" ebenfalls einen hohen Charme.

Auch in Bezug auf die Altersvorsorge ist der Eigenheimbau eine interessante Option. Eine eigene Doppelhaushälfte wird von Finanzberatern sehr häufig als vorteilhafte Geldanlage betrachtet. Bei korrekter Finanzierung entfallen nach zu einem bestimmten Zeitpunkt die monatlichen Zahlungen. Über hohe Mietzinsen und ein geringeres Rentenniveau brauchen sich Besitzer eines Eigenheimes meist keine Gedanken mehr zu machen. Hinsichtlich der Finanzierung der Doppelhaushälfte bieten beispielsweise Sparkassen und Banken fachkundige Beratung. In vielen Fällen fällt die monatlich wiederkehrende Belastung einer Hausfinanzierung nicht höher als die bisher anfallende Mietzahlung aus. Eine Einzel- und Doppelhausbebauung ist in der Regel an den Stadträndern zu finden. Citynah findet man dergestaltigen Siedlungsbau nicht ganz so häufig. Nichtsdestotrotz ist der Bezug einer Doppelhaushälfte für Bauherren von Interesse, die sowohl die Vorteile einer Stadt wie auch das entspanntere Leben an der Perpherie schätzen.


Bauherrenberatung in der Region Gronau (Leine) und Elze

Fachkundige Hilfe für Haus- und Wohnungseigentümer in Gronau, Eime und Elze

Elze ist ein Ort im westlichen Teil des Landkreises Hildesheim, die auf dem Gebiet der Metropolregion Braunschweig-Hannover Göttingen im südlichen Niedersdachsen liegt. Elze ist Mitglied der Region Leinebergland, einem freiwilligen Zusammenschluss nicht weniger Gemeinden und Städte im südlichen Niedersachsen. Gerade leben in Elze auf einer Grundfläche von circa 48 qkm annähernd 9.000 Bewohner.

Elze liegt an der Saale, einem Nebenfluss der Leine. Das Zentrum wird durch z.T. 400 Jahre alte Fachwerkhäuser geprägt. Der Ort findet man westlich von Hildesheim am Nordrand des Niedersächsischen Berglandes mit Aussicht auf die Norddeutsche Tiefebene, die Klosterkirche Wittenburg, die Poppenburg sowie auf das Schloss Marienburg. Schon vor 800 gab es in Elze Menschen. Zu Zeiten von Karl dem Großen wurde die Ortschaft Aula Caesaris ("Kaiserhof"), kurz Aulica genannt, woraus sich später die Bezeichnungen Aulze und Elze weiterentwickelte.


Die Kleinstadt Gronau (Leine) befindet sich im Landkreis Hildesheim im norddeutschen Flächenland Niedersachsen und ist Sitz der Verwaltung der Samtgemeinde Leinebergland. Im November 2016 wurden in die Stadt etliche angrenzende Ortschaften eingemeindet. In Folge dessen wurde die Zahl der Anwohner auf rund 10.890 verdoppelt und die Grundfläche auf etwa 89 qkm mehr als vervierfacht. Gronau findet man südwestlich von Hildesheim zwischen Innerstebergland im Osten und Leinebergland im Westen. Der Ort befindet sich im Westen des Hildesheimer Walds und nördlich der Sieben Berge. Gronau wird von der Leine durchzogen.

Zur Stadt Gronau zählen die Ortsteile: Eddinghausen, Dötzum, Barfelde, Brüggen, Banteln, Betheln, Rheden, Heinum, Eitzum, Haus Escherde, Nienstedt und Wallenstedt. Das Stadtbild wird bestimmt durch sehr viele Fachwerkhäuser, wie sie für Südniedersachsen klassisch sind. Gronau wurde früher von einer Stadtmauer eingegrenzt, deren Überbleibsel noch am Nordwall zu betrachten sind. Am südlichen Wall existiert ein ehemaliger Wachturm. An der Nordseite Gronaus befand sich eine Eisenbahnstrecke, die in den 1980er Jahren stillgelegt wurde. Die ehemalige Eisenbahnbrücke, auf der der Bahnverkehr die Leine überquerte, ist aktuell eine Radfahrer- und Fußgängerbrücke.


Eime ist ein kleiner Ort im Landkreis Hildesheim in Niedersachsen. Die Gemeinde rechnet man zur Samtgemeinde Leinebergland an, die ihren Hauptsitz in der Stadt Gronau (Leine) hat. Eime befindet sich im Leinebergland östlich vom Naturpark Weserbergland Schaumburg-Hameln. Eime ligt im Südwesten von Elze und im Westen von Gronau (Leine). Derzeit wohnen in der Stadt Gronau auf einer Stadtfläche von ungefähr 21,93 qkm ungefähr 2.570 Anwohner. Zum Örtchen Eime rechnet man die Gemeindeteile: Heinsen, Deinsen, Eime, Deilmissen und Dunsen. Eime findet man unmittelbar an der B240 nach Bodenwerder, die an der Gemeindegrenze von der Bundesstraße 3 abgeht. Das Bundesland Niedersachsen plant gerade eine geplante Umgehungsstraße westseitig der Gemeinde. Die Hannöversche Südbahn von Göttingen und Hannover zieht sich knapp im Osten der Gemeindefläche. Der nächste Bahnhof ist zirka 3 Kilometer von der Eimer Ortsmitte entfernt in Banteln.


Die Gegend um Hildesheim insbesondere der Bereich Gronau, Elze und Eime ist ein ausgezeichneter Lebensmittelpunkt vor allem für junge Wohnraumsuchende. Daher gibt es auch in Gronau, Eime und Elze einige günstige Neubauviertel wie z.B. das Bauareal Hanlah in Elze.

Baufachleute in Nordstemmen und Barnten

Das Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren und Immobilienkäufer in der Region Nordstemmen und Barnten da. Zu dem Einzugsgebiet unseres Regionalbüros gehören mit unserer Büro-Location in Giesen auch die Nachbarstädte wie zum Beispiel Schellerten, Sarstedt, Elze, Nordstemmen, Gronau, Barnten, Bad Salzdetfurth, Ahrbergen, Algermissen, Söhlde, Holle oder Hohenhameln.

Als Baugutachter und Spezialisten stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz Rede und Antwort. Die langjährigen Tätigkeiten als Bauingenieur bzw. Architekt speziell für Wohnhäusern sowie die umfangreichen Fortbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Lösungen für praktische alle Fragen rund ums Thema Hausbau, Immobilienkauf oder Gebäudesanierung zu finden. Zusammengefasst sind Sie im VPB-Regionalbüro Hildesheim bestens aufgehoben, wenn es für Sie um Themen wie z.B. die nachfolgenden geht: Neubau eines Wohnhauses, Kauf eines Einfamilienhauses oder einer Eigentumswohnung, Nachhaltiges Bauen, aber auch Feststellung von Mängeln bei der Bauausführung.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baugutachten Nordstemmen,Sachverständiger Schimmelpilz Harsum Borsum,Sachverständiger Nasse Wand Nordstemmen,Gutachter Reihenhaus Hildesheim,Neubau Vertragsprüfung Bad Salzdetfurth,Baugutachter Sarstedt,Bausachverständiger Kellersanierung Bad Salzdetfurth,Baubetreuung Brandschutz Nordstemmen,Baugutachter Blower-Door-Test Hildesheim,Bausachverständiger Schimmelpilz Sarstedt,Baugutachter Schimmelpilz Bad Salzdetfurth,Baugemeinschaften Nordstemmen,Baugutachter Nasse Wand Hildesheim,Baugutachter Einfamilienhaus Harsum Borsum,Bauexperte Baubeschreibung Nordstemmen,Bauabnahme Mehrfamilienhaus Sarstedt,Sachverständiger Doppelhaushälfte Bad Salzdetfurth,Bauherrenberater Harsum Borsum,Schimmelsanierung Bausachverständiger Sarstedt,Schimmelschaden Sachverständiger Elze Gronau,Sachverständiger Nasser Keller Sarstedt,Schimmelsanierung Baugutachter Elze Gronau,Bausachverständige Nordstemmen,Gutachter Schimmelpilz Hildesheim,Schimmelsanierung Sachverständiger Sarstedt,Sachverständiger Doppelhaus Elze Gronau,Bauprotokoll Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Nasse Wand Bad Salzdetfurth,Neubau Vertragsprüfung Harsum Borsum,Baugutachten Schimmelschaden Hildesheim,Bauabnahme Einfamilienhaus Harsum Borsum,Bausachverständiger Doppelhaus Nordstemmen


Informationen und Tipps für Bauherren:

Asbest:
Asbest gehört als künstliche Mineralfaser zu den so genannten physikalischen Schadfaktoren im Haus. Asbest ist in den vergangenen Jahren häufig zum Auslöser größerer Sanierungsmaßnahmen geworden. Als preiswerte Welle fand Asbest in den Nachkriegsjahren seinen Weg auf viele Dächer, als Platte sollte es beispielsweise altes Fachwerk vor Witterung schützen. Heute ist Asbest als Krebs erzeugend bekannt und im Baubereich verboten. Nach und nach werden alte Dächer und Verkleidungen, wie auch asbesthaltige Kleber und Dämmstoffe sowie asbesthaltige PVC-Beläge ausgebaut, aufwändig entsorgt und durch gesundheitlich unbedenkliche Materialien ersetzt. Dabei unterscheiden Fachleute zwischen schwach gebundenen Asbestprodukten und festen. Bei ersteren können sich Fasern lösen, das macht sie gefährlich, letztere sind unproblematisch, solange ihre Oberfläche intakt und versiegelt ist und keine Fasern frei liegen oder absplittern können. Generell bewirkt Asbest selten eine rapide Erkrankung, sondern wirkt über Jahre bis Jahrzehnte.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.