Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Gutachter für Thermografie in Bad Salzdetfurth und Holle

Gutachter Thermografie ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Gutachter für Thermografie in Bad Salzdetfurth und Holle. Außerdem sind wir Fachleute auf den Gebieten Energieberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein befähigter Gutachter aus dem Bereich Bauen und Architektur schont die Nerven

Ein Gutachter ist laut Wikipedia eine natürliche Person mit einer bedeutenden Fachkenntnis und einer nennenswerten fachlichen Kompetenz auf einem bestimmten Fachgebiet. Ein Gutachter hat die Aufgabe, im Bereich seines Fachgebietes Urteile zu gewinnen und diese danach Außenstehenden darzulegen.

Hat ein Richter oder eine behördliche Stelle kein ausreichendes Fach- oder Sachwissen zu einem bestimmten Wissensgebiet, kann der Richter oder das Amt die Aufgabe an einen Gutachter zur Klärung im Zuge eines Auftrags übertragen. Grundlage für die Arbeit als Gutachter ist außerordentliches Fachwissen, man redet in diesem Zusammenhang von der "besonderen Sachkunde". Sehr oft wird diese Fachkunde erlangt durch ein für den Bereich geeignetes Studium an einer Hochschule mit Abschluss, sowie durch eine mehrjährige Berufserfahrung bzw. eine Weiterqualifizierung auf dem jeweiligen Fachgebiet.

Aber auch privater Bauherren kommen als Auftraggeber für einen Gutachter in Betracht. Vornehmlich wer eine alte Liegenschaft erwerben will, sollte sich nie einzig auf den äußeren Schein des Eigenheimes verlassen. Auch zwei Ortsbegehungen reichen da nur aus, um die Beschaffenheit des Hauses definitiv beurteilen zu können. Als Nichtfachmann ist das Wagnis viel zu erheblich, alleine nicht selten gravierende Ausführungsmängel nicht zu erkennen. Aus diesem Grunde empfiehlt der Verband Privater Bauherren vor der Unterschrift des Kaufvertrages die ältere Immobilie durch einen produktneutralen Gutachter checken zu lassen. Einzig ein Gutachter mit Spezialgebiet Bauen kann nach fachmännischer Begutachtung beurteilen, ob eine Immobilie seinen Handelspreis wirklich wert ist oder eben nicht.

Ihre VPB-Gutachter sind auf Ihrer Seite bei allen Problemen bei Ihrem Bauprojekt

Etliche Hauskäufer befürchten hohe Kostenbemessungen bei einem Gutachter für Bau-Fragen. Dabei ist die Furcht rundweg unbegründet. Wer ein Immobiliengutachten bei einem Bauberater des Verbandes Privater Bauherren in Auftrag gibt, kann für die professionelle Begutachtung seines Einfamilienhauses im Schnitt mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 EUR rechnen. Das ist jedoch optimal eingesetztes Geld, wenn infolgedessen teure Falscheinkäufe umschifft werden können.

Verzichtet der Immobilienkäufer auf ein detalliertes Baugutachten seiner Immobilie, muss er in den meisten Fällen immer mit nicht entdeckten Mankos und möglicherweise beachtlichen Nachfolgekosten für die notwenige Wiederherstellung planen. Die Erfahrung zeigt, dass allerorts immer irgendetwas im Argen liegt, was dem Amateur entgeht, ein Gutachter aber als Knackpunkt für mögliche Schäden zu deuten versteht. Seien es Putzverfärbungen, schlechte Ausdünstungen, altertümliche Heizungen, Wasser am Fensterrahmen, Zimmerecken mit gewellten Tapeten oder wo der Anstrich bröckelt, Zugerscheinungen oder seltsames Holzmehl unter den Dachsparren. Hinter solchen Einzelheiten können sich schwerwiegende Fehler verbergen, wie z.B. abgenutzte Abdichtungen, mangelhafte Zuleitungen, Zersetzungen und Schädlinge oder nässedurchlässige Isolierungen.

Dabei muss in solchen Fällen sich nicht immerzu ein boshaftes Verhalten verbergen. Besonders viele Hausverkäufer sind diese Unzulänglichkeiten selbst nicht geläufig. Nur die Engagierung von einem Gutachter kann den Käufern vor den Resultaten verborgener Problemstellen absichern. Damit überdies Sie keine bösen Überrumpelungen erleiden, vertrauen auch Sie der Arbeitserfahrung der VPB-Gutachter.


Thermografie gibt Klarheit

Die Thermografie an sich ist ein bewährtes Verfahren und mittlerweile ferner als Prüf- und Messverfahren vor Gericht anerkannt. Eine Thermografie-Untersuchung sollte freilich fachmännisch perfekt verrichtet und bewertet werden, sonst bringt sie nichts. Die Thermografie dient sowohl der Kontrolle für den Altbau als auch für neue Gebäude.

Thermografie von einem versierten Baubetreuer

Bei der Altbausanierung hilft die Thermografie beim Aufspüren von Wärmebrücken unter anderem an Balkonen, Dach- und Fensteranschlüssen, an Heizungen und Rollläden. Wärmebrücken müssen stets schnell beseitigt werden, denn sie vernichten unnötig Energie. Desweiteren kann sich an kühlen Teilen wie die Praxis zeigt Nässe bilden. Bleibt sie verborgen, kann sich dort Schimmelpilz bilden - Verursacher für Asthma, Allergien und viele entzündliche Erkrankungen des Organismus.

Thermografie ist eine Hilfe bei der Jagd nach Mängeln am Bau

Die Thermografie unterstützt Bausachverständige gleichfalls bei der gezielten methodischen Suche nach Nässeschäden. Verliert beispielsweise die Fußbodenheizung Wasser, dann hilft die Thermografie- oder Wärmebildkamera beim Auffinden des Lecks. Sie zeichnet die Heizschlangen im Fußboden genau ab und zeigt hierbei ebenso die durchlässige Schadensstelle. So kann das kostenintensive Aufbrechen des Bodens auf den eigentlichen Bereich eingegrenzt werden. Die Thermografie spart hier also Arbeit, Dreck und bares Geld.

Beschädigte Isolierstoffbahnen im Dach oder außerdem Nässeschäden in der Dachisolierung können gleichfalls mit der Thermografie gefunden werden. Das ist wichtig, denn nasse Isolierungen wirken nicht. Im Gegenteil: Sie sind wie Wärmebrücken. Die feuchten Stellen bilden ferner den perfekten Boden für Schimmelbefall.


Bauhilfe in der Stadt Holle und Bad Salzdetfurth

Ihre Bauexperten in Bad Salzdetfurth und Holle

Bad Salzdetfurth ist eine kleine Stadt im Landkreis Hildesheim im Süden von Niedersachsen. Die Stadt ist ein national bedeutsamer Klinik-, Kur-, Erholungs- und Industriestandort. Sie ist als Moorheilbad staatlich anerkannt. Aktuell leben vor Ort auf einer Gesamtfläche von ca. 67,1 Quadratkilometer etwa 13.130 Bewohner. Dies sorgt für eine Bevölkerungsdichte von exakt 196 dort lebende Leute pro qkm. Die längste Nord-Süd-Ausdehnung liegt bei gut 12 km, die breiteste Ost-West-Ausdehnung beträgt circa 8 Kilometer.

Zur Stadthistorie von Bad Salzdetfurth zählt die Kali- und Steinsalzproduktion. Die ersten Menschen von Bad Salzdetfurth waren höchstwahrscheinlich Salzsieder. Die Kaliwerke Salzdetfurth AG, die älteste Vorläufergesellschaft der gegenwärtigen K+S AG, hatte von 1889 bis 1971 ihren Stammsitz in Bad Salzdetfurth. Der für die städtische Wirtschaft besondere Kalibergbau wurde im Jahr 1992 eingestellt. Seit dem Jahr 2001 ist die Zahl der dort lebenden Personen absteigend; in den 1990er-Jahren hatte sie noch bei knapp 14.500 Anwohnern gelegen.

Bad Salzdetfurth befindet sich gut elf Kilometer südlich von Hildesheim. Bad Salzdetfurth befindet sich im Innerstebergland, einem Teilraum der naturräumlichen Region Niedersächsisches Bergland. Bad Salzdetfurth grenzt nördlich an die fruchtbaren Äcker der Hildesheimer Börde. Südöstlich von Bad Salzdetfurth findet man den Harz. Bad Salzdetfurth ist ein Nachbarort für folgende Gemeinden und Städte: Diekholzen, Lamspringe, Bockenem, Holle, Sibbesse und Schellerten.

In der alten Kernstadt finden sich einige, größtenteils schon im 17. Jahrhundert gebaute, Fachwerkhäuser. Das älteste Gebäude in der Altstadt ist die nach dem Brand von 1605 wieder aufgebaute und von weiteren Feuern verschont gebliebene Steinbergsche Mühle. Im Jahr 2011 waren zirka 3.320 Arbeitnehmer am Standort Bad Salzdetfurth beschäftigt. Von diesen waren in etwa 50 Prozent an Fertigungsstätten, 34 Prozent im Bereich Dienstleistung und ungefähr 15% in den Unternehmenszweigen Verkehr, Lagerei, Handel und Gastgewerbe tätig.

Baukontrolle vom VPB-Regionalbüro Hildesheim in Holle und Bad Salzdetfurth

Holle ist eine Ortschaft im Landkreis Hildesheim des Bundeslandes Niedersachsen. Als Gemeinde der Schlösser und Burgen hat Holle besonders viele historische Gebäude zu besuchen. Darunter befinden sich die Burg Wohldenberg, das Barockschloss Söder, das Schloss Derneburg und das Renaissanceschloss zu Henneckenrode. Die Gemeinde Holle setzt sich zusammen aus den Ortsteilen Grasdorf, Astenbeck, Heersum, Derneburg, Hackenstedt, Henneckenrode, Sillium, Söder, Sottrum, Holle, Luttrum und Wohldenberg. Die einwohnerstärkste Gemeinde davon ist Holle vor Grasdorf, Sottrum und Heersum.

Gerade befinden sich vor Ort auf einer Grundfläche von ca. 61,15 Quadratkilometer knapp 6.940 Anwohner. Das sorgt rechnerisch für eine Bevölkerungsdichte von exakt 113 Bewohner je km². Holle befindet sich um und bei 20 Kilometer von Hildesheim entfernt günstig an den Autobahnen 39 und 7 gelegen. Die Bundesstraßen 6, 243 und die 444 führen durch die Ortschaft.

Erfahrene Bauspezialisten in Bad Salzdetfurth und Holle

Unser Regionalbüro Hildesheim ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren im Raum Bad Salzdetfurth und Holle hilfreiche Anlaufstelle. Zu unserem Einzugsgebiet zählen mit unserer Büroadresse in Giesen auch die Nachbarorte wie beispielsweise Nordstemmen, Elze, Sarstedt, Barnten, Gronau, Schellerten, Söhlde, Algermissen, Hohenhameln, Holle, Ahrbergen und Bad Salzdetfurth.

Als Baugutachter und Spezialisten für Baufragen stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Seite. Die langen Tätigkeiten als Bauingenieur bzw. Architekt im Bereich Wohnimmobilien sowie die regelmäßigen Weiterbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Antworten auf häufige Fragen rund um das Thema Hausbau, Hauskauf oder Hausmodernisierung zu finden. In Summe sind Sie beim VPB an der richtigen Adresse, wenn es bei Ihnen aktuell um Themen wie zum Beispiel die folgenden geht: Errichtung eines eigenen Hauses bzw. einer Wohnung innerhalb eines MFH, Anschaffung eines Wohngebäudes oder einer ETW, Nachhaltigkeit beim Bauen, aber auch Kontrolle von Mängeln am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baugruppen Bad Salzdetfurth,Sachverständiger Nasser Keller Nordstemmen,Bauabnahme Elze Gronau,Bauvertrag Harsum Borsum,Energetische Sanierung Nordstemmen,Brandschutz Bausachverständiger Nordstemmen,Baugutachter Schimmelpilze Harsum Borsum,Bausachverständiger Blower-Door-Test Nordstemmen,Baugutachten Kellerabdichtung Hildesheim,Gutachter Kellerabdichtung Harsum Borsum,Blower-Door-Test Baugutachten Sarstedt,Gutachter Kellerabdichtung Nordstemmen,Schimmelschaden Sachverständiger Nordstemmen,Sachverständiger Kellersanierung Hildesheim,Gutachter Mehrfamilienhaus Elze Gronau,Neubau Vertragsprüfung Hildesheim,Blower-Door-Test Nordstemmen,Bauabnahme Eigentumswohnung ETW Harsum Borsum,Sachverständiger Hildesheim,Baukontrolle Brandschutz Hildesheim,Bausachverständiger Schimmelpilze Bad Salzdetfurth,Sachverständiger Einfamilienhaus Harsum Borsum,Bausachverständige Sarstedt,Sachverständiger Nasse Wand Sarstedt,Bauherrenberatung Bad Salzdetfurth,Brandschutz Baugutachter Nordstemmen,Gutachter Doppelhaus Elze Gronau,Gutachter Einfamilienhaus Harsum Borsum,Bausachverständiger Reihenhaus Elze Gronau,Baubegleitung Harsum Borsum,Baustellenprotokoll Hildesheim,Gutachter Nasse Wand Sarstedt


Informationen und Tipps für Bauherren:

Hausstaubmilben:
Hausstaubmilben ernähren sich von Hautschuppen, Pollen und von Schimmelpilzen und deren Sporen. Die von Allergikern gefürchteten Milben sind überall dort heimisch, wo Menschen oder Tiere leben. Das Spinnentier hat acht Beine und wird, je nachdem, zu welcher der rund 40 Arten sie gehört, zwischen einem zehntel und einem halben Millimeter groß. Milben bevorzugen 25 bis 30 Grad Celsius Wärme und 70 bis 80 Prozent Luftfeuchtigkeit. Sie leben häufig in Matratzen, Polstermöbeln und Teppichböden. Weniger die Milben machen Menschen zu schaffen, als ihre Exkremente. Mit ihrem Kot scheiden Milben Pilze aus, die Allergien auslösen können. Gegen Milben helfen vor allem regelmäßiges feuchtes Wischen und häufiges Staubsaugen.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.